Über Monate andauernde Magenschmerzen

14.07.13 09:38 #1
Neues Thema erstellen

philipp82 ist offline
Beiträge: 23
Seit: 14.07.13
Hallo alle zusammen.Ich habe schon länger hier Forum mit gelesen,auch wegen meiner Histaminintoleranz,die ich seit einigen Wochen jetzt noch ernster nehme.

Wie der Titel schon sagt,habe ich seit sehr langer Zeit Probleme mit meinem Magen.Es fing mit den schlimmen Schmerzen letztes Jahr im Herbst an,gepaart mit einer plötzlich auftretenden Katzenallergie und Hausstauballergie.Gleichzeitig wurde dann letzte Jahr eine Histaminintoleranz diagnostiziert.Davor hatte ich schon immer weniger Essen vertragen,ohne das ich mal kein Sodbrennen bekommen hatte.Das Ganze fing 2008 an.Hatte in einer Fabrik am WE gearbeitet und wird Stress und vielleicht die Chemie im Spiel gewesen sein.Ums es kurz zu machen.
Ich habe jetzt ein paar Tests für vielleicht zuviel Geld machen lassen.Ich war zuletzt bei einem Arzt,aber nach der Infusion mit den Vitaminen und homöopatischen Mitteln,hatte ich eine Woche lange Darmkrämpfe.Ok,musste dann alle Mittel absetzen.
Nun zurück zu den Tests.
Ich habe meinen Diaminoxidase Wert nocheinmal bestimmen lassen und er liegt wieder am unteren Grenzbereich.Zwar noch knapp in der Toleranz,aber Histaminsymptome bekomme ich trotzdem.Mein neuer homöopatischer Arzt meinte,es wäre nicht so schlimm,aber zu dem gehe ich jetzt nicht mehr.

Mein Oxidase Wert liegt bei dieser Auswertung bei 10.

Habe auch einen Stuhltest machen lassen.

Rausgekommen dabei ist,dass ich eine Hefepilzbesiedlung habe und die Anteile der freundlichen Darmbakterien,Laktobazillen niedrig sind.Es sind noch 2 andere Werte erniedrigt bei den Darmbakterien.
Mein Ph Wert,der dort auch bestimmt wurde liegt bei 5,6.

Ich habe keine Parasiten,pathogenen Keime und keine Glutenunverträglichkeit.

Es wurden resistente Keime gegen Antibiotika gefunden.

Weiter hatte der Arzt einen IGG4 Test veranlasst,bei dem eine stark positve Reaktion auf Kuhmilch und Kuhmilchprodukte(Casein) herauskam.Leichte Reaktion auf Hühnereiweiß,Brechbohne und Senf.

Habe auch ein paar Vitamine im Blut bestimmen lassen.Vitamin B12 war bei 300,schon im unteren Toleranzbereich.Ich habe einen Zinkmangel.Selen und alles andere war ok.Magnesium war leicht erhöht,aber das kam wohl von der Einnahme der Sangokoralle.Nehme ich im Moment nicht mehr ein.

Meine Leberwerte sind auch erhöht.

Um es nicht zu lang zu machen.Ihr könnt alle Säureblocker vergessen,die machen es nur noch schlimmer.Haben seit de Einnahme und gewissen anderen Medikamenten nur noch mehr Probleme bekommen.
Ich habe seit der Einnahme von Säureblockern,eine gelbliche bis orange Zunge.Man kann es auch als Braun bezeichnen.Meine Zunge war sosnt immer weißlich belegt.
Übrigens hatte ich 2008 auch schon einen Stuhltest und vieles Abklären lassen.Es war alles ok damals,nur beim Stuhltest kam eine stark erhöhte Candidabesiedlung heraus.Es ist übrignes nie etwas dagegen unternommen worden.
Leider habe ich diesmal als Ergebnis nur eine vorliegende Hefepilzbesiedlung.

So ich möchte ja so schnell wie möglich von meinen Schmerzen wegkommen.Ich bin schon ein schmales Handtuch und esse schon sehr bewusst bzw. ich esse vegan.Im Moment esse ich.gekochte Haferflocken morgens und abends und mittags Kartoffeln,Quinoa,Broccoli und Blumenkohl.Ich würde gerne anders Essen,aber ich hab mich jetzt darauf eingestellt.hatte eine lange Zeit dafor,Hühnchen und Pute mit Reis.Bin übrigens jetzt soweit,dass außer den Haferflocken alles Bio ist.
Hatte übrigens Milchprodukte immer schlechter vertragen.

Inwieweit es jetzt Sinn macht die Hefepilze zu bekämpfen weiß ich nicht genau.Ich hatte schon knappe 3 Wochen Myrrhinil Intest genommen.Hatte mir jetzt auch überlegt es wieder zu nehmen und gleichzeitig die guten Darmbakterien.
Ich habe auch Caprylsäure da.Alles von Supplementa bzw. Solaray.Hatte auch knappe 2 Wochen AMS Enzyme eingenommen,aber die taten meinem Magen auch nicht so gut.Habe auch die Mariendistel von denen da und zuvor auch schon Hevert Lebertabletten genommen.
Ich hatte auch schon Lapachotee getrunken,von dem es mir dann bei einem Esslöffel komisch wurde.Habe echt einiges schon ausprobiert oder musste aufhören,wegen meinem Magen oder weil es mir immer komisch im Kopf wird.

Komischerweise konnte ich das Myrrhinil,Urtinktur und Lebertabletten nehmen,bis zu dieser Infusion.Das Aufstoßen war sehr schlimm in letzter Zeit und jetzt habe ich immer wieder die Magenschmerzen.Ich vertrage leider nicht viel an Tabletten,die man sonst so nimmt.
Magenspeigelung wurde 2008 und im Herbst letzten Jahres gemacht.

Zu meiner Person,ja ich bin eine ängstliche bis nervöse Person bzw. Seele.
Ich weiß und merke auch,dass es auch mit eine Rolle spielt,aber die Schmerzen werden auch bei allen Versuchen den richtigen Weg für mich zu finden nicht besser.Ich möchte ungern wieder Antazida nehmen,hatte ich sehr lange und habe es jetzt auf mich genommen ohne auszukommen.
Ich hoffe,es ist nicht zu ausführlich und unübersichtlich geworden.

Ich weiß nur einfach nicht mehr weiter,was ich gegen die Magenschmerzen machen soll.Ich bin so schmal und mein Hals ist schon länger innen nicht der Beste.
Ich denke,dass ich heute die guten Darmbakterien nehmen werde und vielleicht wieder das Myrrhinil.Hab mit der Caprylsäure zuviele bedenken und Chlorella hätte ich zwar ein wenig da,aber habe es noch nie ausprobiert und ich bei HIT kann man es ja auch nicht nehmen,wie auch die Mariendistel.
Vielleicht könnt ihr mich hier unterstützen und vielleicht noch einen Ratschlag geben.

Ganz liebe Grüße Philipp

Über Monate andauernde Magenschmerzen

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo Philipp82

Hast du denn selbst einen Zusammenhang zwischen der Nahrungsaufnahme sowie den Beschwerden festgestellt? Ändert sich etwas, wenn du z.B. histaminreiche Nahrungsmittel meidest? Die Kuhlmilchprodukte? Oder anderes?

Probleme im Magen sind am allerhäufigsten auf die Bakterien Helicobacter pylori zurückzuführen. Wurden diese bei dir schon mal getestet? Mit welcher Methode (Atemtest, Biopsie/Spiegelung, Stuhltest, Bluttest etc.)? Ich möchte bereits an dieser Stelle darauf hinweisen, dass Tests zur Infektionsdiagnostik leider oft sehr unzuverlässig sind.

Liegen bei dir die Beschwerden wirklich "nur" im Magen oder allenfalls auch im übrigen Verdauungstrakt (z.B. Darm etc.)? Hast du auch noch andere Symptome, welche du bis anhin nicht erwähnt hast?
Zitat von philipp82 Beitrag anzeigen
Es fing mit den schlimmen Schmerzen letztes Jahr im Herbst an
Weisst du noch, was genau diesem Beginn vorausging? War etwas Spezielles geschehen (z.B. Magen-Darm-Grippe, Erkältungsgrippe, Einnahme verunreinigter Nahrungsmittel, Auslandaufenthalt, besonders viel Stress etc.)?
Zitat von philipp82 Beitrag anzeigen
Ich habe keine Parasiten,pathogenen Keime und keine Glutenunverträglichkeit.
Haha, ich weiss zwar nicht, wer dir diesen Floh ins Ohr gesetzt hat. Aber Parasiten sowie andere pathogenen Keime können nie mit absoluter Sicherheit nachgewiesen werden, da gar kein 100% zuverlässiger und aussagekräftiger Test zur Verfügung steht. Dies ist mal das eine. Das andere ist: Es gibt Hunderte, Tausende pathogenen (d.h. den Menschen krank machenden) Keime. Normalerweise muss man jeden einzelnen testen. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man bei dir soooo viele Tests machte!? Nur was man einzeln testet, kann man womöglich eher ausschliessen, aber wie gesagt, eben auch nie sicher.
Welche einzelnen Parasiten sowie welche anderen Keime wurden bei dir bis anhin getestet?
Zitat von philipp82 Beitrag anzeigen
Es wurden resistente Keime gegen Antibiotika gefunden.
Okaaaaaay!? Dies tönt jetzt aber nicht gut... Was genau meinst du damit? Welche Keime wurden wo/ wie gefunden??

Dass deine Darmflora in Zeiten einer Infektion im Verdauungstrakt (mind. aufgrund dieses Hefepilzes, allenfalls aufgrund weiterer Erreger z.B. im Magen) suboptimal ist bzw. bereits Schaden nahm, erstaunt mich nicht. Auch die Tatsache, dass du keine Histaminen mehr verträgst, ist eine logische Folge.
Zitat von philipp82 Beitrag anzeigen
Meine Leberwerte sind auch erhöht.
Warum? Ist man dem nachgegangen??

Alles Gute und liebe Grüsse!

Über Monate andauernde Magenschmerzen

philipp82 ist offline
Themenstarter Beiträge: 23
Seit: 14.07.13
Zitat von Kaempferin Beitrag anzeigen
Hallo Philipp82

Hast du denn selbst einen Zusammenhang zwischen der Nahrungsaufnahme sowie den Beschwerden festgestellt? Ändert sich etwas, wenn du z.B. histaminreiche Nahrungsmittel meidest? Die Kuhlmilchprodukte? Oder anderes?
Eigentlich hatte ich ja schon davor immer weniger vertragen ohne Sodbrennen zu haben.aber ja habe ich und schon seit längerer Zeit damals.Ich hatte Kuhmilchprodukte immer schlechter vertragen.Immer Sodbrennen bekommen.Auch wenn ich mal etwas aufgewärmt hatte gleich Sodbrennen und vor einigen Wochen hatte ich Buchweizen probiert und habe volle Breitseite Histaminsymptome bekommen.In dem Fall hat es sich durch komisch fühlen im Kopf bis hin zu nicht ganz wach sein geäußert.Echt schwer zu beschreiben.

Zitat von Kaempferin Beitrag anzeigen
Helicobacter pylori zurückzuführen. Wurden diese bei dir schon mal getestet? Mit welcher Methode (Atemtest, Biopsie/Spiegelung, Stuhltest, Bluttest etc.)?
Ja bei der letzten Speigelung war alles negativ und ich bezieh mich im Moment auf den großen Stuhltest,den ich hab machen lassen und dort war auch kein Befund.
Zitat von Kaempferin Beitrag anzeigen
Liegen bei dir die Beschwerden wirklich "nur" im Magen oder allenfalls auch im übrigen Verdauungstrakt (z.B. Darm etc.)? Hast du auch noch andere Symptome, welche du bis anhin nicht erwähnt hast?
Also mein Hauptanliegen ist und war bisher immer der Magen.Seit ich diese Infusion bekommen hatte,gleichzeitg habe ich Myrrhinil,Ceres Urtinktur und Hevert Lebertablette eingenommen,kamen die Darmkrämpfe für 1 Woche.Jetzt ist es immernoch etwas unruhig im Darm.Hatte in Vergangenheit manchmal extreme Blähungen und oft auch viel Luft im Bauch.Ich denke,die Luft im Bauch kommt vom nervösen Essen.Fängt wieder an im Moment,aber seit 2 Tagen fangen die Blähungen wieder an.
Zitat von Kaempferin Beitrag anzeigen
Weisst du noch, was genau diesem Beginn vorausging? War etwas Spezielles geschehen (z.B. Magen-Darm-Grippe, Erkältungsgrippe, Einnahme verunreinigter Nahrungsmittel, Auslandaufenthalt, besonders viel Stress etc.)?
Nur die Wochenendarbeit damals 2008.War Chemie im Spiel und auch Stress.Hatte mich dort nicht wohl gefühlt.
Ich war auch beim Burger King zu dieser Zeit und hatte etwas mit Hähnchen gegessen und das war nicht ganz durch.Die Magenbeschwerden kamen dann damals.
Hatte auch vor über einem Jahr,vielleicht auch 2 richtig heftigen Durchfall.Wohl ein Infekt,aber auch am Vortag wohl verdorbenes Fleisch gegessen.Obwohl ich da zu Hause immer darauf achte.
Den Schmerzen jetzt ging eigentlich nichts Besonderes voraus.
Nur dass ich ja fast kein gebratenes Fleisch mehr vertragen hatte,dann an einem Tag auf die Idee kam,an die Rostwurstbude mir 2 Würste zu holen und Pommes.das wars dann.Seitdem jeden Tag Schmerzen und niemand kann mir helfen.
Ich hatte auch so ein Erlebnis,als es erst wieder besser geworden ist längerer Zeit jetzt,hatte ich Rostwurst mit Gewürzen und Kartoffelsalat mit Majo und Gurken gegessen.danach hatte ich abends bzw. am nächsten Morgen solche Blähungen und Krämpfe.Schon 2008 wurde per Ultraschall immer viel Luft im Darm diagnostiziert.Eigentlich bisher immer,glaube Ende letztem Jahres sogar auch und halt im Magen.Ich glaube,aber wirklich,dass die Luft Magen vom Essen und trinken kommt,aber so sicher bin ich mir da auch nicht.

Zitat von Kaempferin Beitrag anzeigen
Welche einzelnen Parasiten sowie welche anderen Keime wurden bei dir bis anhin getestet?
Okaaaaaay!? Dies tönt jetzt aber nicht gut... Was genau meinst du damit? Welche Keime wurden wo/ wie gefunden??
Warum? Ist man dem nachgegangen??
Ich bezog mich wie gesagt auf meine Ergebnisse vom Stuhltest,der sehr ausführlich ist.Also ich meinte eine genotypische antibiotikumresistenz gegenüber Aminoglykosid Antibiotika.
Ich hab mich schon soweit informiert,dass ich mich das Ganze auch nicht mehr so sehr verwundert.
Also die Leberwerte waren nicht so schlimm,dass man dem jetzt nachgegangen wäre.Es könnte vielleicht vom Lapachotee sein,den ich eine Zeit lang getrunken hatte oder es kommt doch von den Säureblockern aus der Vergangenheit.
Im Moment habe ich wieder Schmerzen und ich muss mir echt überlegen,was ich machen kann.
Ich selbst hatte auch vom Arzt Allergolact bekommen,aber mein Magen mag es nicht.Hatte die Tage an Quercetin selbst gedacht.
Für die Leber würde gerne was tun,nur was.Artischoken fallen weg,weil ich bestimmt total übersäuert bin.Somit auch mein neues Präperat und die Mariendistel wegen der HIT nicht.
Ich habe nochmal geanus,dass Dao Ergebnis bzw. den Anhang gelesen und dort steht wäre nur leicht erniedrigt.Das sah letztes Jahr vielleicht auch so aus,aber war nur Knapp in der Toleranz.Ok,wenn ich so gesehen an mein momentanes Essen denke,tut mich das gar nicht wundern.
Ich trau der Sache mit der Caprylsäure nicht so recht,soll ja auch auf den Magen gehen.Ich werde es vielleicht mit dem Myrrhinil wieder versuchen und den guten Darmbakterien,wenn das Präperat,dass ich habe etwas taugt.
Habe aber vor Nebenwirkungen bzw. Durchfall und Darmkrämpfen meine bedenken mit dem Ganzen.
Was mir noch gerade einfällt,mein Essen hat in der Vergangenheit immer sehr lang im Magen gelegen.Hatte es selbst gemerkt.
Ich wünsche mir nur ohne diese Schmerzen zu sein.

LG

Geändert von philipp82 (14.07.13 um 13:15 Uhr)

Über Monate andauernde Magenschmerzen

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Philipp,

So ich möchte ja so schnell wie möglich von meinen Schmerzen wegkommen.Ich bin schon ein schmales Handtuch und esse schon sehr bewusst bzw. ich esse vegan.Im Moment esse ich.gekochte Haferflocken morgens und abends und mittags Kartoffeln,Quinoa,Broccoli und Blumenkohl.Ich würde gerne anders Essen,aber ich hab mich jetzt darauf eingestellt.hatte eine lange Zeit dafor,Hühnchen und Pute mit Reis.Bin übrigens jetzt soweit,dass außer den Haferflocken alles Bio ist.
Hatte übrigens Milchprodukte immer schlechter vertragen.
Ich habe fettgedruckt, was Du möchtest.
Wäre sicher ganz einfach.
Esse nur noch Sachen, die Du derzeit verträgst.
Haferflocken u.a. Getreide ist vermutlich einer der Auslöser Deiner Beschwerden.
Gekochte Möhren sind das, was Babys im Allgemeinen als erste KOst nach der Milch bekommen. Werden auch immer wieder als Heilnahrung benutzt.
Sollten auch Dir helfen.
Ohne Zusätze, mit Salz gekocht. Ein paar Tage. Damit die Säurebelastung runtergeht und der vermutlich entzündete DArm etwas heilen kann.

Keine Glutenintoleranz bedeutet leider nicht, das Du keine Probleme mit Getreide hast.
Eine Glutensensitivität ist trotzdem weit verbreitet.

Ich selbst habe in den Test sehr unterschiedliche Ergebnisse bekommen. Einer sagt , ich habe , der andere Test und Doktor sagt, ich hätte nicht.
Definitiv macht mit Getreide jeder Form Entzündungsschübe.

Übrigends halte ich vegane Ernährung nicht für eine vernünftige Ernährung für Dich.
Nährstoffmängel , wie bei B12 sind doch schon erwiesen. Andere wirst Du noch haben....man kann nicht alles messen.

Versuche es doch mit gekochtem Gemüse, und wenn Du sie verträgst , Eier sind eine gute Quelle der dringend benötigten Aminosäuren.

LG K.
__________________
LG K.

Über Monate andauernde Magenschmerzen

philipp82 ist offline
Themenstarter Beiträge: 23
Seit: 14.07.13
Ich würde gerne etwas essen,dass ich auch nur gut vertrage.Wodurch ich die Haferflocken ersetzen sollte,bleibt mir ein Rätsel.Brot geht gar nicht mehr und bei Eiern war es ganz genauso.Ich habe auch soviel Hunger und würde gerne mehr essen.Auch wenn ich auch auf einige Dinge verzichten sollte,ist das alles kein Problem für mich.Nur komme ich irgendwie nicht vom Fleck.Wie ich auch esse im Moment,ich komme einfach nicht weiter.
Ich trinke seit 2 Tagen Angurate Tee und wollte heute vielleicht wieder das Myrrhinil versuchen.Habe aber gerade wieder solche Schmerzen im Magen.: (

Geändert von philipp82 (14.07.13 um 13:34 Uhr)

Über Monate andauernde Magenschmerzen

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Dann lasse alle diese Tees und Kräuterprodukte weg.
Lies mal im Forum zur Histaminintoleranz. Das meiste ist da nicht gut verträglich.

Wie sieht es mit der Verträglichkeit von Fisch und Fleisch aus ? Nach ein paar Tagen Gemüse sollte es wieder gehen.
Fleisch ist , wenn gut und frisch, Nahrung mit sehr geringem Allergiepotenzial.

Fisch im Ofen gedünstet, gefroren mit Gemüse da rein, Pfeffer und Salz dazu....etwas gutes ÖL ( Olive ..wenn verträglich ) , ich nehme immer noch Sesamöl weil es nicht so schnell oxidiert , z.B. das hier:

Oder Fleisch ganz klein schneiden und mit doppelter Menge Gemüse ( Möhren, ZUccini z.B. ) in der Pfanne braten....kann ich auch kalt zum FRühstück essen oder mitnehmen.

Ach so, wenn die Schmerzen besser sind, versuche mal Hirse gekocht. Das vertragen wohl nach den Berichten viele mit Getreideproblemen.
LG K.
__________________
LG K.

Über Monate andauernde Magenschmerzen

philipp82 ist offline
Themenstarter Beiträge: 23
Seit: 14.07.13
Hab Fleisch gar nicht mehr vertragen.Immer nur Sodbrennen.Auch wenn es schonend gekocht wurde.Muss mir das Ganze mal überlegen.Zur Histaminintoleranz habe ich schon sehr sehr viel gelesen.
Ich wasche mich auch nur noch basisch.Verwende kein Deo aus dem Supermarkt mehr.Hatte auch schon mit Basenbädern angefangen.
Deine Ratschläge hören sich alle sehr gut an.Ich muss mal schauen,ob ich die Haferflocken durch irgend etwas ersetzen kann.Zucchini vertrage ich überhaupt nicht.Möhren sind grenzwertig,wobei ich diese doch so sehr liebe.

LG

Über Monate andauernde Magenschmerzen

philipp82 ist offline
Themenstarter Beiträge: 23
Seit: 14.07.13
Hirse und Quinoa habe ich schon versucht.Von der Hirse bin ich wieder abgekommen.

Über Monate andauernde Magenschmerzen

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Ich selbst bleibe auch bei Hirse vorsichtig, Amaranth und Quinoa sollen für mich Allergene sein.
Neben Kasein / Milch ( ich habe auch genetisch bedingte LI ) , Soja , Senföle , Grüne Bohnen ....ganz ähnlich wie bei Dir. Später wurden Birkenpollen noch getestet , da gehen rohe Möhren nicht, und diverse andere Kreuzallergene nicht.

Senf stimmt bei mir definitiv. Dummerweise ist bei fast allen Industrielebensmitteln in der "Gewürzmischung" auch Senf und Sellerie . Merke ich dann.

Hast Du bei den Eiern mal getestet, ob es nur das Eiweiss ist ?
Wenn es nicht ganz frisch ist, und gekauft ist es das selten, dann merke ich sofort Reaktionen. Ist es frisch vom Bauern usw. , kann ich es essen. Eigelb geht bei mir gut. Mache daraus dann Rührei mit Gemüsestücken in der Pfanne. Als FRühstück....hält lange satt.

LG K.
__________________
LG K.

Über Monate andauernde Magenschmerzen

philipp82 ist offline
Themenstarter Beiträge: 23
Seit: 14.07.13
Ja genau,ich weiß nicht mehr genau was es war,aber wenn die Eier ganz frisch waren bzw. auch wirklich frisch,dann konnte ich sie essen.Waren sie schon ein paar Tage älter oder nicht frisch vom Bauern,dann hab ich das sofort gemerkt.Wenn es z.B. um das Eigelb innen nur etwas grau war oder etwas mehr,dann hatte ich immer Sodbrennen davon bekommen.

Wenn überhaupt,würde ich dann Bio Eier versuchen.Entweder ausm Laden oder Biobauern,weiß sogar zufällig wo einer ist bei mir.Würde trotzdem gerne wissen,ob meine ganzen Beschwerden nur vom Hefepilz kommen und der ja scheinbar gestörten Darmflora.
Kann man von den guten Darmbakterien irgendwelche Nebenwirkungen bzw. bei HIT Probleme erwarten?
Komm mir im Moment wieder übersäuert vor.Verstehe nur nicht warum.

LG

Geändert von philipp82 (14.07.13 um 14:42 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht