Diverse Symptome... Benommenheit/benebelt/schlapp etc.

12.07.13 19:54 #1
Neues Thema erstellen

KRYZZOO ist offline
Beiträge: 2
Seit: 12.07.13
Hallo,

ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin 24 Jahre und schon immer sehr sportlich. doch seit ca. 1,5 Jahren mache ich eher Rückschritte als Fortschritte.

Ich habe mit folgenden Symptomen zu kämpfen:

Hauptsymptome:
• Starke Benommenheit, benebelt sehen, neben sich stehen, Abgeschlagenheit
• Kopf wie Watte , Reizüberflutung
• Extreme Müdigkeit, teilweise bis 13h Schlaf, normal 8,5-9
• Fett und Wasseransammlung, (Verhältnis Fett zu Muskeln schlechter)
• Leistungsverlust
• Schlaf nicht erholsam, oder kurz nach dem Aufwachen fit und dann wieder müde.
• Teilweise Depressive Gedanken ( jedoch nicht typsich)
• Gefühlslosigkeit
• Ständiges Füßebewegen
• Interessen und Konzentrationsverlsut
• Unkonzentriertheit, Vergesslichkeit

Ab und zu:
• Starke Hitzewallunge, Fiebergefühl
• Heisse brennende Beine
• Kraft- und Energielos
• Kribbeln auf der rechten Kopfseite
• Ab und zu stolpern als ob Bein schlapp
• Linkes Augenlied zuckt
• Lymphknotenschwellung in Leiste
• Ab und zu leichter Tinnitus
• Schnell pochendes Herz
• „brennende“ schwere Augen
• Ständiges Füßebewegen

Phasen mit diesen Symptomen und Symptomfreie Zeiten wechseln sich ständig ab. mal seltener mal öfter…

Verlauf:
Ende 2007 Anabolika bis Anfang 2008
 Schwere Depression  Citalopram für 5 Monate ( alle Symptome verschwunden)
2 ,5 Jahre Beschwerdefrei bis Ende 2010
 Starke Erkältung, Grippe, Nasennebenhöhlenentzündung
 Seither ständig wechselnde Phasen
Seit Februar wieder Citalopram.

Was steckt dahinter?

Eisenmangel?
EBV?
Borelliose?
MS?
Schilddrüse?
Testosteronwert? Cortisolwert?
Amalgam?
Allergie?
Übertraining?


Diverse Symptome... Benommenheit/benebelt/schlapp etc.

KRYZZOO ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 12.07.13
Kann mir keiner Helfen?

Diverse Symptome... Benommenheit/benebelt/schlapp etc.
yelly
Hinweise nur Anhaltspunkte , Denen man nachgehen könnte


Hauptsymptome:

• Starke Benommenheit, benebelt sehen, neben sich stehen, Abgeschlagenheit ==>könnte Vitamin B5 Mangel sein

• Kopf wie Watte , Reizüberflutung ==> könnte Vitamin B1 u. B6, B 12, Eisen, Folsäure, Vitamin D-Mangel sein

• Extreme Müdigkeit, teilweise bis 13h Schlaf, normal 8,5-9 ==> könnte Leberfunktionsstörung sein==> Entgiftungsschwäche ==>Vitamin C-Mangel

• Fett und Wasseransammlung, (Verhältnis Fett zu Muskeln schlechter) ==> könnte auf Hormondysbalancen hindeuten ==> Schilddrüse, Nebenniere , Östrogendominanz, Testosteronmangel

• Leistungsverlust==> könnte Eisen, Vitamin E, Mangan, Zink-Mangel sein

• Schlaf nicht erholsam, oder kurz nach dem Aufwachen fit und dann wieder müde.=== > siehe oben Leber

• Teilweise Depressive Gedanken ( jedoch nicht typsich)===> könnte Zink, Vitamin B6, Vitamin B12, Jod, Lithium, Niacin, Magnesium, Pantothensäure, Vitamin B1, Vitamin B2, Biotin, Folsäure, Vitamin D-Mangel sein , und Hormondefizit ==> Schilddrüse




• Gefühlslosigkeit===> Hormondefizit = Schilddrüse

• Ständiges Füßebewegen ===> Restless Legs = Eisenmangel, B12 Mangel

• Interessen und Konzentrationsverlsut
• Unkonzentriertheit, Vergesslichkeit==> Könnte Zink, Magnesium, Eisen, Folsäuremangel sein


Ab und zu:
• Starke Hitzewallunge, Fiebergefühl==> Unentdeckte Infektion == EBV, oder Eisen, Kalzium,Hormonmangel = Schilddrüse

• Heisse brennende Beine==> Eisenmangel, Vitamin B-Mangel

• Kraft- und Energielos==> Vitamin D, Eisen; Magnesium, Kalium,Hormonmangel==> Aktiver Ft3 Schilddrüsenhormonmangel, Eiweissmangel, Aminosäuremangel

• Kribbeln auf der rechten Kopfseite
• Ab und zu stolpern als ob Bein schlapp
==> Könne Vitamin B12 Mangel sein

• Linkes Augenlied zuckt ==> könnte B6, Magnesium, Kalzium, Kalium, B12 Mangel sein
• Lymphknotenschwellung in Leiste==> Unerkannte Infektion ==> EBV

• Ab und zu leichter Tinnitus ==> Könnte Zink , Magnesiummangel sein

• Schnell pochendes Herz==> Könnte Magnesiummangel, Vitamin D-Mangel, Hormonmangel==> Schilddrüsenhormonmangel sein

• „brennende“ schwere Augen===> Könnte Vitamin B2 , Selenmangel sein

• Ständiges Füßebewegen==> Könnte B Vitamin , B12 , Eisenmangel sein

Phasen mit diesen Symptomen und Symptomfreie Zeiten wechseln sich ständig ab. mal seltener mal öfter…
Was steckt dahinter?

Eisenmangel?
EBV?
Borelliose?
MS?
Schilddrüse?
Testosteronwert? Cortisolwert?
Amalgam?
Allergie?
Übertraining?
Alles möglich ; Nichts muss

Was wurde schon untersucht ?

Geändert von yelly (15.07.13 um 17:38 Uhr)

Diverse Symptome... Benommenheit/benebelt/schlapp etc.

MiglenaN ist offline
Beiträge: 1.207
Seit: 15.05.13
Hallo KRYZZOO,

solche Symptome können auf eine Umweltkrankheit hindeuten.

Hier kannst Du Dich informieren:

CSN - Chemical Sensitivity Network

Grüße, Miglena
__________________
Ein freundlicher Blick durchdringt die Düsternis wie ein Sonnenstrahl. (Albert Schweitzer)

Diverse Symptome... Benommenheit/benebelt/schlapp etc.
darleen
Zitat von KRYZZOO Beitrag anzeigen
Kann mir keiner Helfen?
Da krähst du ganz laut , es antwortet dir jemand , aber auf eine Antwort wird dann nicht reagiert

keine besonders schöne Art in einem Forum , findest du nicht ?

Diverse Symptome... Benommenheit/benebelt/schlapp etc.

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo KRYZZOO,

wenn ich nun wüßte, ob Du männlich oder weiblich bist, wäre es viel einfacher, Deine Symptome zu interpretieren.

Aber vielleicht zu dem einen Symptom "ständiges Füßebewegen" etwas:
Das könnte ein Restless-Legs-Syndrom sein (RLS) und RLS kann als Ursache einen Eisenmangel, einen Vitamin B12-Mangel oder einen Folsäuremangel haben.
Bist Du eine Frau dann wäre der Eisenmangel gar nicht so abwegig, da Frauen sehr oft darunter leiden (Folge der Periode...).
Bei Männern müsste man schon mehr nach der evtl.Ursache sehen.

Ein evtl. Eisen- oder B12-Mangel würde Deine übrigen Symptome weitgehend erklären.

Evtl., aber nur evtl. würde ich noch die Leber als mögliche Ursache vermuten.
Aber ohne Blutwerte ist das nur eine vage Vermutung.

Auch die übrigen Symptome könnten auf Mangelerscheinungen wie Magnesiummangel, Kaliummangel noch hinweisen.
Z. B. beim Lidzucken vermute ich einen Magnesiummangel.

Auch der Tinnitus kann z. b. durch Eisenmangel entstehen.


Man kann alle Mängel im Blut untersuchen lassen, d. h. ich würde das mal in Angriff nehmen.

LG
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Geändert von margie (24.08.13 um 13:41 Uhr)

Diverse Symptome... Benommenheit/benebelt/schlapp etc.
darleen
off topic

hallo margie

steht doch alles schon in Antwort Post # 3 wunderbar aufgelistet die eventuellen Mängel, oder ist bei dir doppelt hält besser ?

bis auf dein Hinweis Nennung der Erkrankung --> Restless legs, ist die Angabe identisch , oder ?

oder liest du dir nie die Vorpost anrissweise durch

liebe grüße darleen

Diverse Symptome... Benommenheit/benebelt/schlapp etc.

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Zitat von darleen Beitrag anzeigen
off topic

hallo margie

steht doch alles schon in Antwort Post # 3 wunderbar aufgelistet die eventuellen Mängel, oder ist bei dir doppelt hält besser ?

bis auf dein Hinweis Nennung der Erkrankung --> Restless legs, ist die Angabe identisch , oder ?

oder liest du dir nie die Vorpost anrissweise durch

liebe grüße darleen



Hallo darleen,

Ich habe diese Auflistung in Beitrag Nr. 3 wohl gesehen und habe dennoch geschrieben.

Denn:
Ich schreiben meine Beiträge immer unbeeinflusst.
In Beitrag Nr. 3 steht vieles, was ich nicht für sinnvoll halte.
Das wollte ich eigentlich nicht schreiben, aber jetzt, wo Du mich auf diesen Beitrag ansprichst, muss ich dazu Stellung nehmen:

Man kann natürlich alle nur denkbaren Vitamine und Mineralstoffe untersuchen (kostet dann locker einige Hundert Euro) und wird dann sicher beim einen oder anderen auch fündig.
Oder man kann differenzierter vorgehen. Ich bin für Letzteres.

Daher war auch meine Frage nach dem Geschlecht des/der Anfragenden.
Denn manche Beschwerden gibt es häufiger bei Frauen als bei Männern (wie z. B. der Eisenmangel).

Ich teile z. b. nicht die Auffassung, dass eine Leberfunktionsstörung durch einen Mangel an Vitamin C kommt - ich bin leberkrank, aber nicht aufgrund eines Mangels an Vitamin C, sondern weil ich eine bestimmte Leberkrankheit habe.

Auch ich habe öfters Kribbeln auf der re. Kopfseite, aber ich habe z. B. keinen Mangel an B12 (wenn es immer so einfach wäre, Symptome einer Mangelerscheinung zuzuordnen ....).

Auch teile ich nicht die Auffassung, dass starke Benommenheit, benebelt sein und neben sich zu stehen, von einem B5-Mangel kommen muss.

Diese gerade genannten Symptome können so unterschiedliche Ursachen haben, dass man so pauschale Aussagen nicht machen sollte.
Wenn nun kein Mangel an B5 besteht und die Beschwerden immer noch da sind, was ich für wahrscheinlich halte, was dann?

Wie gesagt, ich schreibe daher lieber meine eigenen "Ideen" aus meiner Erfahrung heraus und dem, was ich durch Nachforschen zu wissen glaube.


LG
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Diverse Symptome... Benommenheit/benebelt/schlapp etc.
darleen
off topic

Hallo darleen,

Ich habe diese Auflistung in Beitrag Nr. 3 wohl gesehen und habe dennoch geschrieben.

Denn:
Ich schreiben meine Beiträge immer unbeeinflusst.
Hallo Margie

also ist für dich unrelevant ob Dinge schon erwähnt wurden nur in einem anderem Kleid ?

In Beitrag Nr. 3 steht vieles, was ich nicht für sinnvoll halte.
gut das ist deine Wahrnehmung , kannst du für die Erfahrungen des Post#3 Schreibers sprechen ?


Das wollte ich eigentlich nicht schreiben, aber jetzt, wo Du mich auf diesen Beitrag ansprichst, muss ich dazu Stellung nehmen:

Man kann natürlich alle nur denkbaren Vitamine und Mineralstoffe untersuchen (kostet dann locker einige Hundert Euro) und wird dann sicher beim einen oder anderen auch fündig.
Hmmm, es sagt ja nicht aus das Post , das Alles auf einmal untersucht werden muss, das sind nur Hinweise , die man zusammengezogen die üblichen Nährstoffmängel nennen könnte , bei Minderaufnahme durch diverse Faktoren

Oder man kann differenzierter vorgehen. Ich bin für Letzteres.
ich finde Post #3 auch differentziert , denn es können nun mal Mängel verschiedenster Art, die gleiche Symptomatik enthalten , wäre schön , wenn man Symptomatik nur einem Mangel zuschreiben könnte, oh wie schön wäre das

Daher war auch meine Frage nach dem Geschlecht des/der Anfragenden.
Denn manche Beschwerden gibt es häufiger bei Frauen als bei Männern (wie z. B. der Eisenmangel).
sehe ich zu eng, Esienmangel-->Frau/Mann, aber meine Sichtweise


Ich teile z. b. nicht die Auffassung, dass eine Leberfunktionsstörung durch einen Mangel an Vitamin C kommt - ich bin leberkrank, aber nicht aufgrund eines Mangels an Vitamin C, sondern weil ich eine bestimmte Leberkrankheit habe.
deswegen steht ja da könnte oder bist du der Meinung das Postschreiber # 3, (übrigens mit mir artverwandt ), sich dieses Dinge aus den Fingern gesaugt hat , so ohne Hintergrund?, weil es mal gerade so gepasst hat ?

und hast du den Hinweis übersehen? der da am Ende des Postes steht ?

Alles möglich ; Nichts muss


Auch ich habe öfters Kribbeln auf der re. Kopfseite, aber ich habe z. B. keinen Mangel an B12 (wenn es immer so einfach wäre, Symptome einer Mangelerscheinung zuzuordnen ....).
ja du , aber der Threadsteller auch ? woher willst du das wissen ?

Auch teile ich nicht die Auffassung, dass starke Benommenheit, benebelt sein und neben sich zu stehen, von einem B5-Mangel kommen muss.
das ist deine Meinung , aber wieso denkst du das Schreiber von Post #3 seine eigenen Erfahrungen nicht gemacht hat ?


Diese gerade genannten Symptome können so unterschiedliche Ursachen haben, dass man so pauschale Aussagen nicht machen sollte.
In Post #3 sind keine Pauschalisierungen gmacht worden ,es sind Hinweise, deswegen immer das Wörtchen --> könnte dabei und der Abschlusshinweis -->Alles möglich ; Nichts muss

Wenn nun kein Mangel an B5 besteht und die Beschwerden immer noch da sind, was ich für wahrscheinlich halte, was dann?
dann muss man (Threadsteller) weitersuchen und sich weiter informieren , eine ganz natürliche Sache oder gehst du davon aus , das der Threadsteller unterbemittelt wäre und stagnierend sich auf Dinge einlässt ohne weiterzuforschen woher seine Beschwerden kommen könnten ?

Wie gesagt, ich schreibe daher lieber meine eigenen "Ideen" aus meiner Erfahrung heraus und dem, was ich durch Nachforschen zu wissen glaube.
eben, zu wissen glaubt , trotzdem ist Einiges doppelt gemoppelt und daher für mich sinnfrei macht nur den Thread unötig lang -->meine Meinung

liebe grüße darleen

Diverse Symptome... Benommenheit/benebelt/schlapp etc.

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Darleen,


also ich möchte das nicht zu einer separaten Diskussion machen, wie ich meine Beiträge verfassen sollte oder wie nicht.
Ich werde es weiterhin so machen, wie ich es bisher tat.

Ich bin nicht der Auffassung, dass man sich mit den Antworten der "Vorredner" auseinander setzen sollte, denn das würde dazu führen, dass man anfängt, die Vorredner bei solchen Antworten, die man selbst für falsch hält, in Frage zu stellen und diese würden sich, wenn man ihren Aussagen nicht zustimmen sollte, angegriffen fühlen und das wiederum würde zu Streitdiskussionen führen.

Ich habe es in letzter Zeit wiederholt erlebt, dass sich hitzige Diskussionen entwickelt haben, wenn ein User die Vorschläge eines anderen Users hinterfragt, dem anderen User gar vorhält, wieso er immer nur zu dem einen Thema antwortet, wieso er nicht auf die Krankheit X, Y oder Z hinweist, etc.
Ich halte von solchen Streitdiskussionen nicht viel, weil ich nicht vorhabe, hier wegen der Anfrage eines Users mit einem anderen User solche Diskussionen zu führen.


Ich denke, es soll jeder auf die Fragen des Threadstellers eingehen und aus seiner Sicht mögliche Wege aufzeichnen, egal, ob es nun Überschneidungen gibt oder nicht.
Der Themenstarter muss sich eben aus den Antworten dann sein eigenes Bild machen, d. h. selbst entscheiden, welchen Hinweisen er nachgeht und welche er nicht beachtet.


LG
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller


Optionen Suchen


Themenübersicht