Ungelöste Probleme mit der Harnröhre

07.07.13 11:23 #1
Neues Thema erstellen

DerVerlobte ist offline
Beiträge: 1
Seit: 07.07.13
Hallo und zwar handelt es sich um meine Freundin bzw verlobte.
Sie hatte vor knapp 2jahren eine ziemlich schlimme blasen Entzündung.
die war dann nach langer Zeit endlich beseitigt und es bestanden auch später keine Beschwerden, aber seit ende 2012 hat sie vermehrt bist täglich probleme brennen beim wasser lassen und auch ein innerliches brennen was bis zu Stunden anhalten kann.
wir waren auch schon mehrmals beim Arzt mal mit Ergebnis mal ohne obwohl die Symptome da sind. Haben auch schon ziemlich alles untersuchen lassen. Haben dann Medikamente bekommen die da unten für Entspannung sorgen sollen ( urispas ).
Die helfen zwar aber nicht komplett. Das brennen tritt immer wieder mal auf, immer unterschiedlich vom Zeitpunkt her.

kann da jemand helfen?
Wollen ja später auch Kinder un da is das ewige Medikamente futtern nicht das beste.

Gruß und Danke


Ungelöste Probleme mit der Harnröhre

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo

Ich selbst hab zwar mit Blasenentzündungen nicht so meine Erfahrung. Aber ich schreib einfach mal auf, was mir grad in den Sinn kommt.

Eine Blasenentzündung ist eigentlich immer infektiös. D.h. der Blasenentzündung liegt eine Infektion zugrunde. Die Frage ist, durch welche Erreger diese immer wieder ausgelöst wird. Ich nehme an, man hat noch nie versucht, den Erreger nachzuweisen!?? Welche Medikamente/Antibiotika wurden in der Vergangenheit für wie lange eingenommen? Auf der folgenden Seite werden einige mögliche Erreger genannt: PharmaWiki - Blasenentzündung.
Dies sind meiner Meinung nach aber nur die "gängigen" Erreger, welche man normalerweise auch einfacher wieder wegbringt. Es gibt jedoch auch noch andere, viel, viel lästigere Erreger, welche teilweise auch noch viel, viel mehr anrichten können als "nur" eine Blasenentzündung. Dazu zählen z.B. Chlamydia Trachomatis, Mycoplasma hominis, Ureaplasma urealyticum etc.

Falls noch nicht gemacht, würde ich UNBEDINGT versuchen, den Erreger zu finden! Dazu muss folgendes gesagt sein: Tests zum Nachweis von möglichen Infektionen sind leider generell sehr unzuverlässig! Ein negatives Ergebnis schliesst eine Infektion mit einem bestimmten Erreger NICHT aus! Als Beispiel nehme ich mal Chlamydia Trachomatis: Normalerweise werden diese lediglich mittels Abstrich/PCR getestet. Das Problem aber ist: Gerade bei länger andauerndem Krankheitsverlauf sind diese intrazellulär lebenden Bakterien gar nicht mehr dort, wo man sie versucht nachzuweisen. Auch sonst können sie sich sehr gut "verstecken". In solchen Fällen können Bluttests allenfalls mehr Auskunft geben. Kommt man mit den "üblichen" Tests der Gynäkologen/Urologen nicht weiter, würde ich daher für die verdächtigen Erreger Bluttests verlangen. Auf diese würde ich mich EHER verlassen (sicher ist auch dies nicht).

Ganz generell: Ich bin mir nicht sicher. Aber hat nicht Cranberrysaft (frisch bzw. gute Qualität aus Drogerie/Reformhaus) nicht oft eine gute Wirkung gegen Blasenentzündungen? Ich nehme jedoch an, dies kommt auf den ursächlichen Erreger an. Chlamydien z.B. wird man mit ein bisschen Cranberrysaft sicherlich nicht los.

Übrigens: Je nachdem, um welchen Erreger es sich handelt... Allenfalls müsste man deine Verlobte und dich gleichzeitig behandeln, um einen möglichen "Ping-Pong-Effekt" bzw. um eine mögliche Wiederansteckungsgefahr zu vermeiden.

Alles Gute und liebe Grüsse

ungelöste probleme mit der Harnröhre

MiglenaN ist offline
Beiträge: 1.214
Seit: 15.05.13
Hallo DerVerlobte,

Hier kannst Du Dich erkundigen:

1) Bärentraubenblätter bei Blasenentzündung

Bärentraubenblätter-Extrakt Wirkung, Nebenwirkung und Anwendung auf DocJones.de

2) Ursachen
Infektionen der Harnwege sind insgesamt die häufigste Ursache für Brennen beim Wasserlassen. Diese Infektionen können durch Bakterien, Pilze und selten auch durch Viren oder Parasiten verursacht sein. Vor allem wenn die unteren Harnwege, zu denen Blase und Harnröhre zählen, betroffen sind, kommt es zu Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen. Bei Infektionen der oberen Harnwege sind die unteren oft mitbeteiligt, so dass dieses Symptom ebenfalls vokommen kann.

Brennen beim Wasserlassen kann manchmal jedoch auch im Rahmen von Entzündungen der Harnwege auftreten, die nicht durch Infektionen bedingt sind, sondern durch andere Reize. So kann zum Beispiel eine Bestrahlung der Beckenregion zu einer strahlenbedingten Blasenentzündung (radiogene Zystitis) führen.

Auch als Nebenwirkung mancher Medikamente oder bei Blasensteinen kann eine Entzündung der Harnwege entstehen.Eine Verletzung im Bereich der unteren Harnwegekann ebenfalls zur Folge haben, dass das Wasserlassen unangenehm brennt.
Brennen beim Wasserlassen | Apotheken Umschau

3) Hier werden die Unterschiede zwischen Blasenentzündung, Reizblase und anderen Blasenproblemen erklärt, zahlreiche in Frage kommende Ursachen sowie Behandlungsmöglichkeiten (z. B. Goldrutenkraut) erläutert:

www.urol.de: *Reizblase

Grüße, Miglena
__________________
Ein freundlicher Blick durchdringt die Düsternis wie ein Sonnenstrahl. (Albert Schweitzer)

ungelöste probleme mit der Harnröhre

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04


Optionen Suchen


Themenübersicht