Schwermetall-Vergiftung? Sepsis?

03.07.13 18:21 #1
Neues Thema erstellen

shabby ist offline
Beiträge: 7
Seit: 23.06.13
Hallo ihr Lieben,
bin jetzt vor kurzem über dieses Forum gestoßen, da es mir nun seit 5 Jahren nicht gut geht, Tendenz fallend und ich wohl scheinbar selber recherieren muss, da mir die Ärzte scheinbar nicht helfen können. Wäre schön, wenn ich hier vielleicht einen Anhaltspunkt erfahren könnte.Ich will versuchen es recht kurz zu machen.
Vor 5 Jahren hatte ich eine Totalsanierung meiner ZÄhne (ob das damit jetzt in Zusammenhang steht, weiß ich aber nicht), wurde dann ca. 6 Wochen später tüchtig krank und vermutete einfach nur eine Grippe, aber bei dieser Grippe entwickelte sich so eine Art inneres Zittern bzw. Muskelzuckungen, war aber noch schmerzfrei gewesen. Aber nun scheint es irgendwie meinen ganzen Körper in Mitleidenschaft zu ziehen, denn mir geht es immer schlechter nun. Denn zu den
- Muskelzuckungen gesellten sich noch
- Gelenkblockaden
- starke Gelenkschmerzen
- öfters mal Schüttelfrost
- Magen-Darm-Probleme (wo man mir nun vor 2 jahren die Gallenblase entfernte, aber die Probleme blieben)
- Schleier vor den Augen
- Allergieneigung
- Kollapsneigung
- hoher Ruhepuls von 100 - 120
- chronische Nasennebenhöhlenentzündung
- extreme Schleimbildung im Rachen
- heller Stuhlgang
- und in diesem Jahr gesellt sich dazu eine so unnormale Müdigkeit die eher einer Erschöpfung gleichkommt


MS sowie Borreliose wurden ausgeschlossen, ebenso eine Muskelerkrankung wurde ausgeschlossen.

Da man weder was rheumatisches noch neurologisches fand, würde ich gern die Schwermetallbelastung nachgehen. Vielleicht gibt's ja doch einen Zusammenhang zwischen Zähne (habe viele Amalgan-Füllungen, - z.T. ohne Schutz entfernt worden) .
Hat jemand vielleicht eine ähnliche gesundheitliche Problematik??
Falls jemand einen Umweltmediziner im Raum Kassel empfehlen kann, wäre toll...
Oh weh... sollte kurz werden , ist mir leider nicht geglückt *sorry*

* S H A B B Y *


Geändert von shabby (05.07.13 um 12:57 Uhr)

Schwermetall-Vergiftung? Sepsis?
Männlich Windpferd
Hallo Shabby,
.
tut mir leid, daß Du eine gar so lange Beschwerdeliste hasu. Klar, daß Du Dir Sorgen machst.

Daß Ärzte nicht helfen können - das gehört schon fast zu diesem Berufsstand. Allerdings: Du warst halt noch nicht beim Richtigen.

Dein Beitrag ist gewiß nicht unnötig lang. Eigentlich ist er zu kurz. Ich wüßte gern mehr von Dir. Einmal: was heißt denn Totalsanierung? Hattest Du Amalgamfüllungen, die rausgebohrt wurden? Wenn ja: unter welchen Schutzvorkehrungen? -- Weiterhin welche Veränderungen gab es in Deiner Umwelt, in Deinem persönlichen Leben vor und während der Verschlechterung Deines Befindens? - Wie ist Deine familiäre und berufliche Situation?

Dann: gibt es Laborbefunde? Wär schön, wenn Du die hier einstellen könntest. (Bitte die Meßeinheiten und die Referenzbereiche mit angeben.) Wenn ein Parameter mehrfach gemessen wurde, bitte alle Werte auflisten. -- Gibt es ein neueres Röntgenparorama Deines Gebisses?

Schließlich: wie ernährst Du Dich? Von wieviel WLANs, Schnurlostelefonen, Handys, Energiesparlampen und sonstigem funkbasierten Schnickschnack wirst Du (auch durch Deine Nachbern) bestrahlt.

Übrigens: Auf eine Sepsis seh ich erst mal keinen Hinweis.

Laß wieder was hören, ja? Nur nicht resignieren.

Liebe Grüße
Windpferd

Schwermetall-Vergiftung? Sepsis?

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo shabby,

da Du auch schreibst, Du hättest Deine Gallenblase abgeben müssen , Du hast hellen Stuhl usw....frage ich einfach, ob auch NAhrungsmittelintoleranzen wie z.B. Laktoseintoleranz ( gibt noch mehr...) abgeklärt worden sind ?
Alle Deine Probleme könnte man davon bekommen. Und in so einem geschwächtem Zustand macht vielleicht die Amalgamsanierung dann das letzte Bißchen aus um das Fass zum Überlaufen zu bringen.

LG K.
__________________
LG K.

Schwermetall-Vergiftung? Sepsis?

shabby ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 23.06.13
Hallo ihr beiden ,
dankeschööön dass ihr was dazu schreibt . Irgendwie fühlt man sich nicht mehr damit so allein. Hier haben ja scheinbar sooo viele ähnliche Symptome.
Meine Amalganfüllungen wurden ohne Schutz entfernt... ist hier auf dem Dorf scheinbar nicht so Mode . Ich hatte ja darauf damals schon angesprochen aber die Gefährlichkeit dieses Materials, da streiten sich ja immer noch die Geister darüber.
Irgendwie war ich jetzt auch so weit dass "psychisch" anzunehmen... nur was mich jetzt wundert, dass ich nach einer Kortison-Stoß-Therapie meine Gelenkschmerzen wesentlich besser wurden. Aufstehen klappt wieder mühelos. Kann sich keiner vorstellen, wie ich mich darüber gefreut habe, da es Tage gab wo ich total bewegungsunfähig war. Und nach 2 Sitzungen Cortison wie weggeblasen. Diese massive innere Unruhe (fühlt sich wirklich wie inneres Beben an) und Muskelzuckungen blieben aber.... ebenso der hohe Puls und der hohe Blutdruck. Wegen diesem verdammten hohen Puls kam ich eben auf Sepsis... da ja auch kaputte Zähne Gifte in die Blutbahn abgeben. Und auf eine Intoleranz auf irgendwas hab ich auch schon dran gedacht... weil es gibt Tage, da bebt der ganze Körper und auf einmal is dann auch damit wieder schluss. Ein Ernährungstagebuch hat mir aber auch nicht weitergeholfen. Ach ja... was seltsam ist... und darüber klage ich schon Jahre und irgendwie muss das auch im Zusammenhang stehen... mein Linkes Bein... da ist was mit faul... es hat locker 2 cm mehr Umfang und der linke Fuss schwillt so oft an, zudem hab ich unerträgliche Schmerzen im linken Hüftgelenk (außen). Zumindest fühlt es sich wie die Hüfte an...
Aber da kann ich reden wie ich will... da hört mir kein Arzt zu (scheinbar denken diese wirklich, was ich denn noch alles haben will?? )
Und was meine Blutwerte angeht, die sind eben fast perfekt.
Ausser die Cholesterase die unter der Norm liegt (den Wert weiß ich jetzt nich mehr genau - zumindest recht weit unter Mindestwert),
der Glucosespiegel war jetzt seltsamerweise nachmittags auf 69 gefallen (is das nicht etwas wenig) und mein T4/T8 Quotient steht bei 5,5 dass auf eine chronische Erkrankung hindeutet ,und eben sind die NK-Zellen grenzwertig erhöht (die genauen Einheiten darüber weiß ich leider nicht mehr)
Tja... man ist mit den Nerven mittlerweile wirklich am Ende. Aber die Ärzte sehen das immer in verkehrter Reihenfolge... ich bin eigentlich nur so fertig, weil ich eigentlich kein richtiges Leben so mehr habe. Wie soll ich arbeiten, wenn man so viel Schmerzen hat oder halt auch gern mal bewusstlos zusammensackt oder Gelenkblockaden oder so ne Art Nerveneinschüsse hat?
Könnte denn eine Histaminintoleranz sowas alles auch auslösen? Auch dass man seitdem alles begann in verfrühten Wechseljahren ist??
Ich finde es im übrigen erschreckend, wieviel Menschen hier registriert sind die scheinbar auch von einem Arzt zum anderen laufen und denen niemand helfen kann. Und dann immer diese vernichtende Satz jedes Mediziners den echt kein Patient gern hört : "Haben sie vielleicht Probleme? Scheinbar ist es bei ihnen psychosomatisch".
Wie gesagt... ich war fast so weit es zu akzeptieren... wenn das jetzt mit der Besserung auf Cortison nicht wäre. Aber besser ist aber auch noch nicht gut...
Liebe Grüße
* S H A B B Y *

Schwermetall-Vergiftung? Sepsis?

Carlotta1979 ist offline
Beiträge: 148
Seit: 12.07.14
Hallo shabby,

den leidensweg habe ich auch hinter mir. ständig magen darm probleme, fast ohne pause nasennebenhöhlenentzündungen, dazu kamen unwirklichkeitsgefühle, seh - und wortfindungsstörungen, kopfschmerzen und ich konnte an beiden händen die finger nicht mehr bewegen und keine faust machen.

also ab ins krankenhaus, dort wurde gesagt, das es wohl von einem zeckenbiss kommt, dabei hatte ich keine zecke in der vergangenheit.

ich bin dann zu einem arzt der zu meinem persönlichen dr. house wurde. ich schilderte die beschwerden, er sah sich meine zähne an und fragte mich, ob ich die letzte zeit viele kaugummis gekaut habe.

überrascht woher er das denn weiß, sagte er ganz cool: ich weiß schon was es ist... eine quecksilbervergiftung durch amalgam!

er gab mir ein medikament wo ich nicht mehr weiß wie es heißt... es waren 9 riesige, weiße kapseln die ich an 1 tag nehmen musste, jeweils 3 morgens, mittags und abends. dann musste ich 1 woche lang meinen urin (mittelstrahl) sammeln und anschließen ein paar becher abgefüllt zum arzt bringen.

nach der einnahme der kapseln ging es mir nach 2 tagen wieder gut und alle symptome verschwanden.
die laborergebnisse zeigten das sehr viel quecksilber ausgeschieden wurde!
normalwerte waren 4,6 und ich hatte 18,4 !

dann musste ich mir algentabletten besorgen (bio reu rella) hießen sie die auch sehr gut geholfen haben. auch koriander hilft hervorragend.

ich war jahrelang beschwerdefrei... habe mir dann vor 1 jahr den quecksilberschrott rausbohren lassen, zwar mit kofferdamm aber die dämpfe hält der ja nicht auf... und es machen sich wieder seltsame symptome bemerkbar.
vergesslichkeit, migräne mit aura, wortfindungsstörungen, z.t. mit stottern und hyperaktivität etc.!

nur leider ist mein dr.house mittlerweile in rente :( !

wenn man “normale“ ärzte darauf anspricht, wird das belächelt und quecksilber als “harmlos“ hingestellt.
oft wird dann gesagt: och das ist sicher psychosomatisch!

Das sagen die ärzte doch nur, wenn sie mit ihrem latein am ende sind oder keine lust haben zu forschen!

lg Carlotta

Schwermetall-Vergiftung? Sepsis?

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo Carlotta1979,

Es waren wahrscheinlich DMSA Kapseln.

http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...ro-kontra.html

Grüsse
derstreeck

Schwermetall-Vergiftung? Sepsis?

Carlotta1979 ist offline
Beiträge: 148
Seit: 12.07.14
Hallo derstreeck,

das kann gut möglich sein das es diese kapseln waren. gucke gleich mal genauer.


Optionen Suchen


Themenübersicht