Schwindel, Müdigkeit, Erschöpfung

02.07.13 21:29 #1
Neues Thema erstellen
Schwindel, Müdigkeit, Erschöpfung

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo Fruity,

Wurdeest Du schon mal auf Fruktoseintoleranz getestet?

Fructose-Intoleranz

Grüsse
derstreeck

Schwindel, Müdigkeit, Erschöpfung

Fruity ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 19.06.13
Zitat von derstreeck Beitrag anzeigen
Hallo Fruity,

Wurdeest Du schon mal auf Fruktoseintoleranz getestet?

Fructose-Intoleranz

Grüsse
derstreeck
Hallo Derstreeck!
Danke für deine Anregung....Allergien oder Intoleranzen wurden noch nie ausgetestet. Kann ich das bei meinem Hausarzt machen lassen oder wäre es besser dafür zu einem Spezialisten zu gehen? Oder einfach mittels Weglass-Methode austesten?
Ich habe auch schon an Intoleranzen gedacht...Ich habe das dann wieder verworfen, weil es Tage gibt, an denen ich keine Symptome zeige und dann wieder Tage, an denen es mir sehr schlecht geht. Die Ernährung ist aber im Prinzip immer die Selbe... Außerdem wäre eine Fruktoseintoleranz für mich schrecklich - auf Obst verzichten, würde mir wahnsinnig schwer fallen. Allerdings immer noch besser, als sich schwindelig und mit Kopfschmerzen und Erschöpfung durch Leben zu quälen Ich werde das mal abklären lassen...Symptomatik wurde ja passen- bis auf die Magen-Darmproblematik...
Lg Fruity

Schwindel, Müdigkeit, Erschöpfung

Bennita ist offline
Beiträge: 219
Seit: 19.07.13
Hey Fruity,

wie hoch ist eigentlich dein Prolactinspiegel? Ich hab gesucht, ob du den Wert schon irgendwo genannt hast, konnte ihn aber nicht finden.

Eine "komische" Frage, aber hast du das Gefühl, dass deine Hände und Füße sich in letzter Zeit vergrößert oder dein Gesicht oder deine Stimme sich verändert haben? (Ist nicht als Witz gemeint!)

Zu deiner Ernährung kann ich leider nicht viel sagen - vielleicht ist es ein bisschen wenig Eiweiß, mir persönlich wäre es insgesamt zu wenig, aber die Menschen sind ja verschieden.

Liebe Grüße,
Bennita

Schwindel, Müdigkeit, Erschöpfung

Fruity ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 19.06.13

wie hoch ist eigentlich dein Prolactinspiegel? Ich hab gesucht, ob du den Wert schon irgendwo genannt hast, konnte ihn aber nicht finden.


Das Prolactin lag bei 570... Welcher Zyklusphase dieser Wert zuzuordnen ist, ist leider schwer zu sagen, da sich mein Zyklus ja verschoben hatte... Ich müsste nachschauen, aber Der Wert wurde so um den 50. Zyklustag herum gemessen, wobei der gesamte letzte Zyklus circa 95 Tage gedauert hat.

Eine "komische" Frage, aber hast du das Gefühl, dass deine Hände und Füße sich in letzter Zeit vergrößert oder dein Gesicht oder deine Stimme sich verändert haben? (Ist nicht als Witz gemeint!)

Hmm...da muss ich kurz nachdenken. Dass sich Hände oder Füße vergrößert hätten, habe ich nicht bemerkt. Allerdings sind sie immer entweder eiskalt oder glühend heiß, teilweise auch kalt-schweißig...Veränderungen im Gesicht sind mir keine aufgefallen. Meine Stimmte hingegen ist manchmal- nicht immer- etwas belegt...

Schwindel, Müdigkeit, Erschöpfung

Bennita ist offline
Beiträge: 219
Seit: 19.07.13
Liebe Fruity,

ich habe null Ahnung, ob ich richtig liege, aber bitte lass abklären, ob du evtl. Akromegalie haben könntest, auch wenn du (noch) keine physiognomischen Veränderungen feststellst:

Akromegalie

Die Mutter meiner besten Freundin hatte diese Krankheit und es ging ihr jahrelang unnötig schlecht, weil niemand es erkannt hat.

Liebe Grüße,
Bennita

Schwindel, Müdigkeit, Erschöpfung

Bennita ist offline
Beiträge: 219
Seit: 19.07.13
Hallo liebe Fruity,

warst du gestern beim Endokrinologen? Wie ist es da gelaufen und wann bekommst du eine Diagnose?

Liebe Grüße,
Bennita

Wenn du in Deutschland wohnst, hättest du übrigens für den Endokrinologen möglicherweise gar keine Überweisung gebraucht (Änderung seit Jan. 2013).

Geändert von Bennita (24.07.13 um 09:39 Uhr)

Schwindel, Müdigkeit, Erschöpfung

Fruity ist offline
Themenstarter Beiträge: 19
Seit: 19.06.13
Zitat von Bennita Beitrag anzeigen
Hallo liebe Fruity,

warst du gestern beim Endokrinologen? Wie ist es da gelaufen und wann bekommst du eine Diagnose?

Liebe Grüße,
Bennita
Hallo Bennita....das ist aber lieb, dass du nachfragst!

Ich hatte gestern einen kleinen Ärztemarathon- wofür hat man denn sonst Urlaub War beim HNO - ohne Befund- aber davon bin ich ausgegangen. Und danach hatte ich einen Termin beim Internisten. Der konnte nichts feststellen. Organe schauen alle gesund und gut aus - was ja an sich schon beruhigend ist... Schilddrüse wurde geschallt- auch unauffällig. Habe noch einen Termin für ein Belastungs-EKG bekommen und eine Überweisung zum Neurologen, der soll meine Kopfschmerzen und Migräneattacken abklären...

Ansonsten ging das Gespräch eher in die Richtung, ob ich nicht einfach etwas erschöpft sei- anspruchsvolle Arbeit? habe oder hatte ich eventuell eine Essstörung? Sogar beim HNO wurde ich gefragt, ob ich denn Probleme beim Essen hätte

Ich werde mich nochmal mit meinem Hausarzt abreden- der arbeitet ganzheitlich und ich halte eigentlich viel auf seine Meinung- und er hat gemeint, es kann gut sein, dass alles vom Nacken ausgeht. Dass dort irgendwelche tiefen Verspannungen sitzen oder ein Wirbel verschoben ist etc... Vielleicht bringt mich diese Spur weiter....

Wie geht es dir bei der Suche? Hast du deine Ergebnisse schon bekommen?
Liebe Grüße
Fruity

Schwindel, Müdigkeit, Erschöpfung

Bennita ist offline
Beiträge: 219
Seit: 19.07.13
Zitat von Fruity Beitrag anzeigen
Ich hatte gestern einen kleinen Ärztemarathon- wofür hat man denn sonst Urlaub
Ich drücke dir die Daumen, dass es sich wenigstens lohnt und du nicht einfach in irgendeine (Essstörungs-)Ecke gestellt wirst. Wirst du denn auch noch zum Endo gehen? Hat schon jemand etwas zu deinem Prolactinspiegel und zu den Spurenelementen gesagt?

Zitat von Fruity Beitrag anzeigen
Wie geht es dir bei der Suche? Hast du deine Ergebnisse schon bekommen?
Liebe Grüße
Fruity
Leider noch nicht, habe bei mir was dazu geschrieben.

Liebe Grüße,
Bennita

Schwindel, Müdigkeit, Erschöpfung

bestnews ist offline
Beiträge: 5.704
Seit: 21.05.11
Hallo Fruity,
ich würde mal so 6 bis 7 Tage einfach nur weissen Biobasmatireis, Rapsöl, Meersalz, gutes Mineralwasser aus der Glassflasche, ganz frisches Hühnchen (auch bio) zu mir nehmen. Wenn sich dann die Symptome verziehen, dann ist klar, es kommt vom Essen, dann musst Du nur noch schauen, was Du da speziell nicht verträgst. Bitte keine Kartoffeln, denn die haben viel Fructose!
Man kann das überleben
Bioblattsalat, Feldsalat sollte auch mit eingebaut werden können in die schmale Kost....

Fructose , Lactose am besten H2 Atemtest, kannst Du aber auch selbst durch Auslass herausbekommen. Aber Fructose beschränkt sich längst nicht nur auf Obst! Milcheiweiss kann auch stören, Gluten, Histamin.

Ist ne Histaminintoleranz schon angesprochen worden, würde auch passen.
Testet man selber durch Probediät aus, die üblichen Tests laufen hier häufig ins Leere.

HIT > Einleitung

80% haben laut Experten mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten zu tun und genauso viele in Prozent wissen es nicht.
Kein Wunder da die Symptome extrem vielschichtig sind und häufig Symptome erst Stunden bzw. Tage nach dem Essen auftreten. Ausserdem scheinen die meisten Ärzte sehr unterbelichtet zu sein was das Thema angeht. Die, die Ahnung haben sind meist Privatärzte.
Viele behandeln sich deshalb hier selbst , ist bei mir auch zum grössten Teil der Fall.

Alles Gute.

Schwindel, Müdigkeit, Erschöpfung

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo,

Wenn man die Tests auf Laktose-, Fruktose- und Sorbitintoleranz problemlos beim Arzt bekommt, sollte man die schon machen.

Ein klares Symptom für diese 3 Intoleranzen sind leicht abgehende Blähungen, welche einige Stunden nach dem Essen auftreten. Blähungen am morgen, wären dann wahrscheinlich von dem, was man abends gegessen hat und nicht vom Frühstück. Dabei muss man keinen Durchfall haben, sogar Verstopfung + Blähungen sind möglich.

Meine Meinung zur Ausslassdiät. Es ist die beste Methode um einmal festzustellen, ob man bestimmte Stoffe wie Fruktose, Laktose, Sorbit, Nickel, Histamin, Salicylat, Milcheiweiss oder Ei nicht verträgt.

Zum anderen ist dieses der einzige Weg nach und nach rauszufinden, was man verträgt und was nicht.

Beim ersten Test reichen ja 3 Tage und mit Reis, Planzenöl und Hühnchen kann man sich sehr wohl satt essen und muss nicht 3 Tage hungern. Das Wort Diät ist eigentlich falsch gewählt.

Ich habe mit "normaler" Ernährung auch immer mehr Gewicht verloren und nachdem ich von meiner Fruktoseintoleranz wusste, habe ich mit dieser eingeschränkten Ernährung (kein Obst, kein Getreide) schnell wieder das Gewicht zurückgewonnen.

Grüsse
derstreeck


Optionen Suchen


Themenübersicht