Regelmässiges Erbrechen/Durchfall, Gewichtsabnahme

26.06.13 22:13 #1
Neues Thema erstellen

danikie ist offline
Beiträge: 12
Seit: 26.06.13
Hallo,

ich freue mich, dieses Forum gefunden zu haben und möchte mich gleich dafür entschuldigen, dass ich mit meinen Problemen einfach so "reinschneie", aber ich weiss bald nicht mehr weiter.

Ich bin 31 Jahre alt, weiblich, habe einen 10 Monaten alten Sohn. Mit dem Magen/Darm hatte ich schon seit Kindheit an Probleme, bis mit 19 Jahren Glutenintoleranz, Laktoseintoleranz, Fruktosemalabsorption und Reizdarm diagnostiziert. Die Laktose und Fruktose sind mit den Jahren wieder verschwunden.

Seit der Geburt meines Sohnes habe ich jedoch ungefähr alle 4-6 Wochen wiederkehrende Probleme. Anfangs bin ich in der Nacht aufgewacht und hatte Aufstossen, das nach faulen Eiern roch, Herzrasen, kräftigen Durchfall, Bauchschmerzen und Übelkeit. Der Blutdruck fällt auch oft ab und ich kippe beinahe um. Am Tag darauf war es meist wieder besser.

Die Symptome haben sich nun etwas verändert. Es beginnt mit Übelkeit (ohne Aufstossen), kann auch tagsüber passieren, danach Durchfall und dann immer Erbrechen. Einmal hatte ich auch Schmerzen im ganzen Körper und leichtes Fieber. Diesmal habe ich auch wieder leicht erhöhte Temperatur. Mittlerweilen habe ich 3 Kilo weniger als vor der Schwangerschaft und wiege noch 42 kg bei 1,55m. In letzter Zeit ist mir auch oft schwindlig und leicht übel. Habe das auf die Müdigkeit und Erschöpfung zurückgeführt, den der Schlafmangel aufgrund unseres Sohnes hervorruft.

Die letzten 3 Mal sind die Beschwerden einmal monatlich aufgetreten. Die Ärztin hat Stuhluntersuchungen durchgeführt, wo weder Entzündungen, Blut im Stuhl, Helicobacter etc. gefunden wurde. Sie schiebt es auf meinen Reizdarm und darauf, dass ich mich leicht stressen lasse und "zuviel nachdenke".

Ich bin schon so frustriert, die Angst habe ich ständig mit dabei, dass mir schlecht werden könnte und die Beschwerden wieder anfangen.

Habe ein bisschen im Internet geforscht, da ich mir nicht vorstellen kann, dass diese Beschwerden nur auf den Reizdarm zurückzuführen sind. Ob es an einer Histaminintoleranz liegen kann? Gerade heute, als ich wieder so eine Attacke hatte, habe ich zum Frühstück Erdbeeren gegessen, zu Mittag eine Lasagne mit Tomatensauce und Käse und als Nachspeise Schokolade...

Habe auch über eine chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung gelesen. Habt ihr sonst noch Ideen, was das sein könnte?

Danke für eure Hilfe!
LG, Daniela


Geändert von danikie (26.06.13 um 22:24 Uhr)

Regelmässiges Erbrechen/Durchfall, Gewichtsabnahme

Brigitka ist offline
Beiträge: 1.799
Seit: 06.04.09
Hej!

Nach den Symptomen könnte es eine Parasiteninfektion sein. Entweder Würmer oder Protozoen oder sogar beides.

Die Viecher haben einen Vermehrungszyklus von ein paar Wochen, dann wird einem zu dem Zeitpunkt immer besonders übel, oder es tritt sogar leichtes Fieber auf. Ich hatte sogar mehrstündige Kotzanfälle mit Schüttelfrost und heftiger Migräne.

Die Krux ist, die üblichen Stuhltests sind meistens negativ und dann bekommt man keine Medis.

Es gilt also, sich selbst erstmal schlau zu machen. Wir haben hier eine Parasitenrubrik. Die istseit dem neuen Design versteckt unter Krankheitsbehandlung und da ziemlich weit unten. Besonders der Lamblienthread von lisbe ist sehr informativ. Und oben sind gute Infos über Parasiten festgepinnt.

Histaminausschüttung ist auch nur eine Abwehrreaktion des Körpers.

Liebe Grüße

Brigitka

Regelmässiges Erbrechen/Durchfall, Gewichtsabnahme

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo danikie,

Ich würde zuerst nochmal bei den Diagnosen ansetzen, die du schon hast.

Du schreibst, Du hast Glutenintoleranz und dann, dass Du Lasagne isst. Hattest Du Dich vorher glutenfrei ernährt? Ging es dabei besser? War die Lasagne glutenfrei?

Jeder, auch ein gesunder, kann nur eine bestimmte Menge Fruktose verdauen. Bei einer Fruktoseintoleranz ist diese Menge sehr gering und es kann gut sein, dass sich dieses bei Dir gebessert hat. Trotzdem gibt es eine individuelle Grenze. Kann es sein, dass Du doch zu viel Fruktose isst?

Ähnlich bei Milch. Geht es besser, wenn Du mal eine zeit lang komplett auf Milch verzichtest?

Ob es an einer Histaminintoleranz liegen kann? Gerade heute, als ich wieder so eine Attacke hatte, habe ich zum Frühstück Erdbeeren gegessen, zu Mittag eine Lasagne mit Tomatensauce und Käse und als Nachspeise Schokolade...
Ich meine eindeutig ja. Zum einen spielt Histamin immer eine Rolle und dein Tagesspeiseplan war extrem histaminreich. Du scheinst keine Histaminintoleranz zu haben, im Sinne von, dass Du jetzt gar kein Histamin verträgst aber ich bin sicher, Dir wird es besser gehen, wenn Du etwas auf histaminarme Ernährung achtest.

Trotzdem ist das Aufstossen und Erbrechen recht ungewöhnlich und ich kann mir vorstellen, dass es noch weitere Ursachen gibt, wie z.B. die von Brigitka Parasiten.

Grüsse
derstreeck

Geändert von derstreeck (27.06.13 um 09:46 Uhr)

Regelmässiges Erbrechen/Durchfall, Gewichtsabnahme

danikie ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 26.06.13
Hallo und danke fuer eure nachrichten!

ich ernähre mich streng glutenfrei und die lasagne war natuerlich auch glutenfrei. Milchprodukte versuche ich so gut es geht zu reduzieren. das seltsame ist, dass es mir zwischen den attacken teilweise ganz gut geht. Ausser in den letzten wochen, wo ich schon des öfteren schwindel und leichte uebelkeit hatte.
Habe jetzt nachgerechnet, die letzten male sind fast auf den tag genau mit einem monat abstand gekommen. Das wuerde ja fuer einen parasitenbefall sprechen. Können solche symptompe auch von dem candida hervorgerufen werden? Dagegen hatte ich 2008 schon mal eine tablettenkur und damals habe ich mich fast 3 jahre zuckerfrei ernährt. Leider kenne ich mich auf den gebieten parasiten und histamine ueberhaupt nicht aus, aber ich bin fest entschlossen, dieses problem in den griff zu bekommen!

Werde mich mal in das thema ordentlich einlesen.

Danke und freue mich natuerlich weiterhin ueber neue antworten!

Regelmässiges Erbrechen/Durchfall, Gewichtsabnahme

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Männlein oder Weiblein?
Wenn es sich um Probleme mit Histamin handelt ist es nicht ungewöhnlich dass sich diese vor der Periode verstärken, daher könnte der Monatsabstand kommen.

Alles Gute.

Regelmässiges Erbrechen/Durchfall, Gewichtsabnahme

danikie ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 26.06.13
danke für die antwort. ich bin weiblich. habe erst 8 monate nach der schwangerschaft wieder die menstruation bekommen, und da hatte ich auch 5 tage vorher erbrechen und durchfall. diesmal war es auch wieder ca. 3 tage vorher. und in der nacht bevor die menstruation kam, hatte ich starken durchfall, schmerzen im bauchraum und im unteren rücken, die in die beine gestrahlt haben.

ich habe mich jetzt über die histaminintoleranz eingelesen und kann mich bei den symptomen in sehr vielen punkten wiedererkennen. ua. der konstant niedrige blutdruck, auch panikattacken und unruhe waren dabei (manchmal dachte ich schon, ich erbreche vor lauter stress im körper, wusste aber nicht, woher dieser stress eigentlich kommt). es stand auch, dass man in der schwangerschaft so gut wie beschwerdefrei ist, was auch auf mich zutrifft. in der schwangerschaft ist es mir so gut wie noch nie gegangen. mein magen war einfach ruhig und machte seine arbeit.

ich habe für donnerstag einen arzttermin vereinbart und möchte die ärztin bitten, eine ev. histaminintoleranz zu überprüfen. so wie ich es verstanden habe, ist das mittels eines bluttestes ganz einfach möglich.

Regelmässiges Erbrechen/Durchfall, Gewichtsabnahme

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Es freut mich, dass Du eventuell auf dem richtigem Pfad bist, ich muss Dich allerdings enttäuschen was die Diagnostik angeht:
In der Regel misst der Arzt das Dao und das Histamin. Das Dao ist nur bei einer bestimmten Form der Histaminintoleranz niedrig, viele haben ein unauffälliges Dao, so war es auch bei mir, das kann dann die Histaminintoleranz Typ HNMT sein. Die haben viele Ärzte zumindest in der Diagnostik nicht auf der Uhr. Dann gibt es noch viele andere Faktoren die eine Hit auslösen können, Medikamente etc. Das steht eigentlich auch alles auf der Seite, die ich verlinkt habe.
Das Histamin im Blut wird man bei Dir vermutlich auch messen, auch das kann unauffällig sein, weil der Wert ständig schwankt. Die sicherste Methode eine Histaminintoleranz nachzuweisen ist eine mindestens 2wöchige streng histaminarme Diät. Das steht auch hier
HIT > Einleitung
zu lesen.
Ich habe bereits nach einer Woche gemerkt, dass es passt.

Alles Gute.

Geändert von bestnews (30.06.13 um 23:11 Uhr)

Regelmässiges Erbrechen/Durchfall, Gewichtsabnahme

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo danikie,

Ein Arzt kann nur diesen einen Punkt testen:
DAO-Konzentration im Blutplasma oder Blutserum (DAO-Spiegel)

Die Bestimmung des Histamin abbauenden Enzyms Diaminoxidase (DAO) im Blut ist wohl der am häufigsten gemessene Parameter. Die Aussagekraft ist aber auch hier sehr beschränkt.

Die einzige zuverlässige Diagnosemethode, mit der alle Formen von Histaminose diagnostiziert werden können, ist bisher die Eliminationsdiät (Auslassdiät), bei der während 4-6 Wochen auf alle Nahrungsmittel mit Histaminpotential konsequent verzichtet wird. Die Diät wird vom gründlich instruierten Patienten selbst durchgeführt. Provokationstests mit unverträglichen Nahrungsmitteln dienen als zusätzliche Bestätigung.

Fazit: Der Betroffene hat bei der Diagnosefindung eine Mitwirkungspflicht und muss sich selbst vom Vorliegen einer HIT überzeugen. Sie werden keinen Arzt finden, der täglich frisch für Sie einkauft und kocht.
HIT > Diagnose

Die beste Seite zum Thema Histaminintoleranz.

Hier die Zusammenhänge zwischen weiblichen Zyklus und Histamin:

http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...n-hormone.html

Können solche symptompe auch von dem candida hervorgerufen werden?
Spielt mit Sicherheit auch eine Rolle.

http://www.gesund-heilfasten.de/Cand...ilz_Diaet.html

Grüsse
derstreeck

Geändert von derstreeck (30.06.13 um 23:16 Uhr)

Regelmässiges Erbrechen/Durchfall, Gewichtsabnahme

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Vor der histaminarmen Diät hatte ich regelmässig vor der Periode Durchfall, vor und während grippearties Gefühl, juckenden Ausschlag, und Schmerzen vom Po bis in den Fuss auf einer Seite. Der ganze Spass hielt Tage an. Seit der histaminarmen Ernährung ist das nur noch der Fall, wenn ich grob gegen die Diät verstosse, aber auch dann ist es kein Vergleich mehr zu früher, alles geht viel schneller vorbei und ist viel milder ausgeprägt.

Alles Gute.

Regelmässiges Erbrechen/Durchfall, Gewichtsabnahme

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Danikie,

ist seit der Geburt Deine Schilddrüse schon einmal gründlich angeschaut worden :

- TSH, fT3, fT4, TPO-Ak, TG-Ak, TRAK, Ultraschall ? -
Und das beim Facharzt (Endokrinologe/Nuklearmediziner)?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht