Ratlos, hilflos. Was ist los?

24.06.13 17:07 #1
Neues Thema erstellen
Ratlos, hilflos. Was ist los?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
Hallo Leute, 2007 begannen bei mir leichte Erschöpfungszustände, die ich zunächst auf Überarbeitung zurück geführt habe. 2008 kamen dann erste Taubheitsgefühle hinzu, die sich zunächst wieder zurückbildeten. Schließlich konnte ich mein linkes Bein nicht mehr richtig bewegen.
Ich hatte früher Amalgam in den Zähnen, das wurde entfernt und einige Monate später gingen schwerere Symptome los
Wann genau (Jahr) wurden die Füllungen entfernt. Was für Schutzvorkehrungen wurden genau verwendet?

Ratlos, hilflos. Was ist los?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hier im Forum wird immer wieder geschrieben,d aß man Aluminium mit Apfelessig ausleiten kann.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Ratlos, hilflos. Was ist los?

Elwuwu ist offline
Themenstarter Beiträge: 140
Seit: 15.06.10
Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen
Wann genau (Jahr) wurden die Füllungen entfernt. Was für Schutzvorkehrungen wurden genau verwendet?
2008 im Mai, kein Schutz. Wald-und-Wiesenzahnarzt, damals war mir das auch nicht bewusst.

Ratlos, hilflos. Was ist los?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
haben die Taubheitsgefühle vor oder nach Sanierung angefangen?

Ratlos, hilflos. Was ist los?

Elwuwu ist offline
Themenstarter Beiträge: 140
Seit: 15.06.10
Die fingen ca. 5 Monate nach der "Sanierung" erstmal an und zwar konkret direkt nach der Gabe eines damals kinesiologisch vom HP ausgetesteten Mittels (Tarantula 1000er Potenz).

Ratlos, hilflos. Was ist los?

Elwuwu ist offline
Themenstarter Beiträge: 140
Seit: 15.06.10
Zitat von Kaempferin Beitrag anzeigen
Kannst du bitte die Ergebnisse dieser Co-Infektionen hier reinstellen? Am meisten interessieren mich Laborergebnisse für Chlamydia Pneumonia und Mycoplasma Pneumonie.
Heute kam ein LTT für Chlamydia Pneumonia:
1µg/ml SI=4,7
0,5µg/ml SI=3,7
Positivkontrolle (Antigen) 31, Mitogenkontrolle (PWM) 16,8
Kannst Du damit etwas anfangen?

Das Buch habe ich gelesen, danke für den Hinweis. Was mich bei mir immer wieder wundert ist, dass ich fast nur neurologische Probleme habe und z.B. die bei Borreliose immer wieder zitierten Gelenkprobleme oder einschiessende Schmerzen nicht habe. Stattdessen wird das Laufen immer schwerer und die Taubheitsgefühle immer schlimmer.

Ratlos, hilflos. Was ist los?

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo Elwuwu

Ich bin kein Arzt, aber schreib hier einfach mal auf, was mir durch den Kopf geht:

Zitat von Elwuwu Beitrag anzeigen
Heute kam ein LTT für Chlamydia Pneumonia:
1µg/ml SI=4,7
0,5µg/ml SI=3,7
Positivkontrolle (Antigen) 31, Mitogenkontrolle (PWM) 16,8
Kannst Du damit etwas anfangen?
Nicht bei allen Erregern ist der LTT meiner Meinung nach gleich zu interpretieren. Wenn jedoch Erreger wie z.B. Borrelien, Chlamydien, Helicobacter pylori, Yersinien einen positiven LTT zeigen, dann ist dies bei gegebener Symptomatik ernst zu nehmen und entsprechend zu behandeln.
Ich kann dir leider nicht sagen, ob bei dir deine Probleme von den Chlamydien kommen könnten. Auch wenn man mit dem LTT nur die Aktivitäten ausserhalb jedoch nicht innerhalb der Zellen testen kann (was bei solchen intrazellulären eigentlich wichtig wäre! Aber es gibt gar kein Test, mit welchem man dies erfassen könnte)... Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, du nimmst derzeit gar keine Antibiotika/Medikamente!? In diesem Fall hätte ich erwartet, dass sich mehr Erreger auch ausserhalb der Zellen aufhalten würden und dass der LTT entsprechend höher ausfallen würde. Bei begonnener Therapie kann der Chlamydien-LTT sehr rasch auf deinen Wert hinabsinken. Aber wenn der Wert bereits vor der Therapie "nur" so hoch ist, habe ich etwas Zweifel, ob dir wirklich die Chlamydien Sorgen bereiten. Möglich ist es schon. Keine Frage. Aber irgendwie denke ich, dass die Chlamydien bei dir wohl eher eine Co-Infektion darstellen, d.h. Mitläufer sind. Aber eher nicht das "Hauptproblem". Ist aber nur so ein Gedanke. Ernst nehmen muss man diesen Wert in jedem Fall.

Weisst du, bei Infektionen hat man meist mit mehreren Erregern ein Problem. Ich denke, dies trifft auch auf dich zu. Ich hab mir nochmals deine getesteten Co-Infektionen angesehen. Leider ist daraus nicht überall ersichtlich, wie diese Erreger getestet wurden. Beispiel: Wenn die Mycoplasment mittels PCR gemessen wurden, das Ergebnis negativ war, dann ist eine mögliche Infektion trotzdem alles andere als ausgeschlossen. PCR's zeigen bei praktisch allen Erreger bei chronischen Infektionen kaum je an. Mit Bluttests kommt man EHER weiter... Positiv waren bei deinen Co-Infekten jedoch die Yersinien. Diese könnten für deine Symptome natürlich auch sehr gut verantwortlich sein. Wobei ich jedoch nicht weiss, ob diese - genau wie die Borrelien - nicht meist irgendwie mit Gelenkbeschwerden in Verbindung stehen. Ich persönlich denke, dass alle Erreger 1000 Gesichter haben und sich bei jedem ganz verschieden auswirken können, u.a. auch aufgrund der vorliegenden Co-Infektionen. Ich weiss, was du meinst, mit den fehlenden Gelenkschmerzen. Ich stecke im selben Dilemma. Aber nur aufgrund dessen würde ich einzelne Erreger nicht ganz ausschliessen. Ehrlich gesagt, kenne ich niemand, welcher Borreliose ohne irgendwelche (zumindest vorangehende) Gelenkprobleme hatte. Wäre hilfreich, auch von solchen Fällen zu hören/lesen.

Es tut mir leid, aber ich kann dir leider auch nicht sagen, welche Erreger dir die meisten Sorgen bereiten. Ganz generell würde ich bei deinen Symptomen denken an: "(obligat) intrazelluläre bakterielle Erreger" wie z.B. Borrelien, Chlamydia Pneumoniae, Mycoplasma Pneumoniae, Yersinien etc.

Auch mindestens eine Mitbeteiligung von Viren (sind gemäss meinem Verständnis stets intrazellulär) ist wohl gut möglich, z.B. EBV, Borna-Virus etc.

Da insbesondere deine Nerven angegriffen sind, könntest du auch mal nach "neurotropen Erregern/Pathogenen" googeln. Wahrscheinlich wirst du dabei insbesondere auf Viren stossen. Aber wie oben erwähnt. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass irgendwelche intrazellulären Bakterien zumindest mitbeteiligt sind.

Ich wünschte, ich könnte dir mehr sagen. Kann ich aber leider nicht.
Alles Gute!

Ratlos, hilflos. Was ist los?

helen ist offline
Beiträge: 629
Seit: 24.02.07
Zitat von Elwuwu Beitrag anzeigen
Heute kam ein LTT für Chlamydia Pneumonia:
1µg/ml SI=4,7
0,5µg/ml SI=3,7
Positivkontrolle (Antigen) 31, Mitogenkontrolle (PWM) 16,8
Kannst Du damit etwas anfangen?

Das Buch habe ich gelesen, danke für den Hinweis. Was mich bei mir immer wieder wundert ist, dass ich fast nur neurologische Probleme habe und z.B. die bei Borreliose immer wieder zitierten Gelenkprobleme oder einschiessende Schmerzen nicht habe. Stattdessen wird das Laufen immer schwerer und die Taubheitsgefühle immer schlimmer.
Hallo,

ich nehme Schlangenenzyme seit längerer Zeit und es geht mir besser. Dann zwischendurch Apheresen, Leberreinigung etc. Glutathioninfusionen 300mg und Blutegel am Kopf gesetzt, um gelöste Gifte aufzufangen und auszuleiten.

Zeolith enthält Aluminium. Ich habs gemerkt, denn die Entzündung hatte zugenommen.
Und unbedingt die Metallkochtöpfe und Kochenwassergeräte wechseln gegen Glaskeramik.

Es wäre sinnvoll, wenn man mal das gekochte Wasser auf Metalle untersuchen würde.
Wer machts?

LG
Helen

Geändert von helen (07.07.13 um 12:02 Uhr)

Ratlos, hilflos. Was ist los?

Elwuwu ist offline
Themenstarter Beiträge: 140
Seit: 15.06.10
Zitat von helen Beitrag anzeigen
Zeolith enthält Aluminium. Ich habs gemerkt, denn die Entzündung hatte zugenommen.
Hallo Helen, wir kennen uns sogar persönlich von einer Apheresebehandlung und hatten uns mal im Wartezimmer hinterher unterhalten :-) Mit Zeolith bin ich auch immer vorsichtig, angeblich das Al darin ja unschädlich aber ich finde zurzeit Kohletabletten angenehmer. Und ich nehme Magnesiummalat in kleinen Mengen zur Al-Entgiftung.


Optionen Suchen


Themenübersicht