Plötzliches Stottern und Zuckungen am ganzen Körper

20.06.13 18:13 #1
Neues Thema erstellen
Plötzliches Stottern und Zuckungen am ganzen Körper

fragix ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 30.11.08
Ich bin so etwas von froh, dass sich meine Kleine inzwischen doch selbst angemeldet hat.

Vielen Dank dafür, dass sie in diesem Forum evtl. Hilfe finden kann

Viele liebe Grüße

fragix

Plötzliches Stottern und Zuckungen am ganzen Körper

Lila5 ist offline
Beiträge: 5
Seit: 22.06.13
Hallo,

vielen Dank für die Hinweise und Tipps!

Bislang wurde lediglich ein normales Blutbild gemacht, welches unauffällig war. Schilddrüsenwerte oder Nährstoff-Mangel wurden noch nicht untersucht.

Wegen einer früher mal vergrößerten Schilddrüse wurde allerdings vor einigen Monaten ein Ultraschall gemacht (alles normal). Da hatte ich die Beschwerden aber auch noch nicht.

Über eine Blutuntersuchung bezüglich evtl. Nährstoffmangel denke ich zur Zeit noch nach und bin noch nicht zu einer Entscheidung gekommen, da ich aktuell auf die Fertigstellung einer Brille wegen Winkelfehlsichtigkeit warte und hoffe, dass sich dies evtl. positiv auf meine Beschwerden auswirken könnte.

Amalgam habe ich nicht (mehr) im Körper seit längerem. Mit Schimmel sollte es eigentlich auch keine Probleme geben. (Lüftungsanlage in der Wohnung)

Gruß

lila5

Plötzliches Stottern und Zuckungen am ganzen Körper

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo lila,

Wegen einer früher mal vergrößerten Schilddrüse wurde allerdings vor einigen Monaten ein Ultraschall gemacht (alles normal). Da hatte ich die Beschwerden aber auch noch nicht.
mhm - Ich finde, da sollte genauer nachgeschaut werden, und zwar vom Facharzt: Endokrinologe/Nuklearmediziner. Wer hat bei Dir die Schilddrüse angeschaut?
Außerdem müßten bei einer früher vergrößerten Schilddrüse unbedingt alle wichtigen Werte bestimmt werden: TSH, fT3, fT4, Antikörper: TPO-Ak, TG-Ak, TRAK + Ultraschall.
Der Hausarzt läßt diese Werte nicht bestimmen, weil er sich nicht über die Kasse abrechnen kann (bei gesetzlich Versicherten). Deshalb auch die dringende Empfehlung zu einem Endokronologen zu gehen.

Schilddrüse

Zuckungen und ähnliche "Sensationen" können auch durch Nährstoffmängel, u.a. von Vitamin B12 (und andere B-Vitamine) ausgelöst werden.
Wie man Vitamin B12 bestimmt (Holotranscobalamin und Methylmalonsäure) findest Du über die Foren-SUCHE.

Hast Du eigentlich irgendwelche körperlichen Beschwerden gehabt, bevor Du mit den Venlafaxin angefangen hast? Welche?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Plötzliches Stottern und Zuckungen am ganzen Körper

Lila5 ist offline
Beiträge: 5
Seit: 22.06.13
Hallo,

ich habe nun relativ lange überlegt, da ich mich nicht so recht erinnern kann. Habe das Venlafaxin ja recht lange genommen.

Mir fällt nur ein, dass ich immer mal wieder orthopädische Beschwerden (Rücken, Knie, Füße) hatte. Dort liegen aber auch festgestellte Erkrankungen vor.

Außerdem bin/war ich relativ infektanfällig im Allgemeinen (z.B. grippale Infekte, Harnwegsinfektionen).

Ich hatte auch früher mal Spannungskopfschmerzen.


Meine Schilddrüse hat der Hausarzt untersucht. Ich habe auch mal drüber nachgedacht ob jemals Schilddrüsenwerte ermittelt wurden aus dem Blut. Aber ich kann mich ehrlich gesagt, nicht daran erinnern.
Es wurde wohl regelmäßig ein Ultraschall zur Kontrolle gemacht.
Es hieß immer es sei weder eine Über- noch eine Unterfunktion. Nur eine Vergrößerung. Dafür habe ich jahrelang Jodtabletten bekommen.
Bis ich sie irgendwann nicht mehr nehmen wollte, da ich den Eindruck hatte, dass sie mich nervös machen, irgendwie.

Inzwischen ist die Schilddrüse aber nicht mehr vergrößert, sondern eher kleiner als der Durchschnitt.

Werde da nochmal weiter überlegen....

Vielen Dank erstmal für die Anregungen!

Gruß

lila5

Plötzliches Stottern und Zuckungen am ganzen Körper

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo lila5,

Mir fällt nur ein, dass ich immer mal wieder orthopädische Beschwerden (Rücken, Knie, Füße) hatte. Dort liegen aber auch festgestellte Erkrankungen vor.

Außerdem bin/war ich relativ infektanfällig im Allgemeinen (z.B. grippale Infekte, Harnwegsinfektionen).
Was sind das für "festgestellte Erkrankungen" orthopädischer Art?

Ich würde wirklich wenigstens zunächst mal an der Schilddrüse dran bleiben , ebenso wie an einer Vollblutuntersuchung wegen der Vitamine und Spurenelemte und Aminosäuren.

Bist Du jemals auf Borreliose getestet worden?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Plötzliches Stottern und Zuckungen am ganzen Körper

Lila5 ist offline
Beiträge: 5
Seit: 22.06.13
Hallo,

ich kann mir ehrlich gesagt, nicht vorstellen, dass die orthopädischen Erkrankungen etwas damit zu tun haben. Darum möchte ich jetzt nicht alle nennen.

Auf Borreliose bin ich bislang nicht getestet worden.

Ich glaube bei dem Spektrum an möglichen Auslösern werde ich jetzt erstmal abwarten was das Absetzen des Venlafaxin bringt und ansonsten eine Möglichkeit nach der anderen abarbeiten bei den Ärzten.

Vielen lieben Dank erstmal!

Gruß

lila5

Plötzliches Stottern und Zuckungen am ganzen Körper

Lila5 ist offline
Beiträge: 5
Seit: 22.06.13
Hallo,

ich habe inzwischen meine Prismenbrille erhalten und meine Beschwerden sind schon besser geworden.
Speziell die Kopfschmerzen sind wesentlich weniger geworden bzw. nicht mehr da. Bin mir da nicht ganz so sicher, aber das heißt ja schon was.

Leider habe ich immer noch mit den Absetzungserscheinungen meiner Medikamente zu kämpfen. Aber ich hoffe, dass es bald besser wird.

Da die Zuckungen und das Stottern wenn auch weniger immer noch nicht weg sind werde ich jetzt kurzfristig noch ein großes Blutbild mit zusätzlichen Nährstoffwerten machen lassen. Bin mal gespannt!

Ich habe noch eine Frage: Weiß evtl. jemand wie das 5 HTP am besten zu dosieren ist (gegen Depressionen)?

Nehme zur Zeit 2-3 mal täglich 50mg. Habe mir jetzt aber 100mg Kapseln (time released) bestellt und wollte davon 2 täglich nehmen. Ist das wohl O.K. so?
Möchte time released ausprobieren, da ich gerne eine langsame Abgabe an den Körper möchte. Hatte ja beim Venlafaxin auch Retard-Kapseln, da ich mit den Tabletten nicht klar kam.

Ach so, und zusätzlich nehme ich noch 500mg Krillöl täglich.

Vielen Dank schon jetzt!

Liebe Grüße

Lila5


Optionen Suchen


Themenübersicht