Nasennebenhöhlenentzündung

16.06.13 19:48 #1
Neues Thema erstellen

kiaaa ist offline
Beiträge: 71
Seit: 06.11.09
Hallo zusammen

Wir sind gerade in den Ferien und ich bin ziemlich böse krank. Kann leider nicht zum Arzt, bzw war schon. Erzähl ich euch gleich.
Vorvorletzte Woche hatte ich eine Kehlkopfentzündung mit Fieber. Als die überstanden war, kam eine Bronchitis mit Angina. Ich bekam für 7 Tage AB. Zwei Tage nach dem Absetzen bekam ich wieder Fieber, Husten, Schnupfen. Ich bekam Paracetamol.
So bin ich dann in die Ferien. Nun hab ich seit gestern morgen so unglaublich starke Gesichts und Kopfschmerzen. Es pocht und sticht und ich kann den Kopf kaum noch bewegen.
War heute hier beim Arzt doch der will mir kein AB geben, weil ich schwanger bin und die letzten paar Wochen genug Medis intus habe. Ich soll Nasentropfen benutzen und Paracetamol.
Aber ich kann nicht mehr. Diese Schmerzen gehen einfavh nicht weg und ich habe das Gefühl mein Gesicht platzt mir weg. Der Hotel Doc ist erst am Mittwoch wieder hier.
Was kann ich noch gut? Dampfen tu ich auch schon. Danach hab ich ekligen grünen Nasenausfluss.

Danke.

Nasennebenhöhlenentzündung

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo kiaaa

Ich hab gerade noch ein paar andere Beiträge von dir überflogen. Seit wann hast du die oben erwähnten Probleme? Hast du aktuell auch noch andere Beschwerden? Unten stehendes bezieht sich nur auf die Nasennebenhöhlen-Problematik:
Zitat von kiaaa Beitrag anzeigen
Dampfen tu ich auch schon. Danach hab ich ekligen grünen Nasenausfluss.
Dies könnte auf einen eher bakteriellen Infekt hinweisen.
Zitat von kiaaa Beitrag anzeigen
Ich bekam für 7 Tage AB. Zwei Tage nach dem Absetzen bekam ich wieder Fieber, Husten, Schnupfen. Ich bekam Paracetamol.
Welches AB hast du eingenommen? Sind denn nach der 7-tägigen AB-Einnahme die Symptome verschwunden? AB's müssen unbedingt ausreichend lange eingenommen werden (u.U. auch über Ende der Symptome hinaus). BEVOR du jedoch irgendwelche Medis schluckst, wäre es meiner Meinung nach EXTREM wichtig, wenn man versuchen würde, den entsprechenden Erreger zu identifizieren. Antibiotika sind keine Süssigkeiten. Die Identifikation wird u.U. nämlich um so schwieriger, je mehr Zeit vergeht und je mehr Medikamente man bereits einnahm! Denken sollte man mindestens z.B. an Chlamydia Pneumoniae und/oder Mycoplasma Pneumoniae.
Ich kenne mich mit der Behandlung von Infektionen bei Schwangeren leider gar nicht aus. Eine optimale Behandlung ist ohnehin abhängig vom jeweiligen Erreger, welchen man erst versuchen sollte zu bestimmen (auch wenn keine zu 100% zuverlässigen Tests vorliegen).

Ganz generell könnten neben Dämpfen vielleicht die folgenden "unschädlichen" bzw "nicht-chemischen" Dinge zumindest für eine Linderung deiner Symptome sorgen:
  • Nasenspray (am besten nur eine reine Salzlösung)
  • Salz-Nasen-Dusche (wobei ich auch schon hörte, dass dies eine Verbreitung der Erreger bewirken kann. Keine Ahnung. Ich selbst fand eine solche Dusche immer angenehm).
  • Ich weiss nicht, ob dies während der Schwangerschaft geht. Aber viele Erreger haben nicht gern Hitze. D.h. (Infrarot-)Sauna, Hamam oder sehr heisse Bäder könnten evt wohltuend wirken.
  • Einnahme von N-Acetylcystein (z.B. Fluimucil. Dieses Schleim lösende Hustenmittel hilft dir evt den Schleim zu lösen. Als Antioxidant hat dieses Mittel noch andere positive Eigenschaften)
  • Einnahme von Knoblauch (frisch oder gefriergetrocknet in Kapselform. Achtung, dies hat eine eher blutverdünnende Wirkung. Aber wohl erst ab einer recht hohen Dosierung).
  • Weiteres ist vom Erreger abhängig. Z.B. könnte je nachdem die chinesische Medizin helfen (Akupunktur & Kräuterdrink).
  • Generell wichtig sind: viel trinken, tägliche Bewegung, gesunde/ausgewogene Ernährung, genügend Vitamin D.

Alles Gute! LG


Optionen Suchen


Themenübersicht