Knie-TEP mit Partellaersatz jetzt Arthrofibrose

15.06.13 17:42 #1
Neues Thema erstellen

Erwin99 ist offline
Beiträge: 30
Seit: 29.04.11
Hallo, war lange nicht hier. Hab eine Knie-tep bekommen, Gelenk ist gut, aber die Streckung und Beugung wollte nicht so wie ich. Streckung ist mittlerweile ganz gut. 5 Grad Defizit. Aber die Beugung wurde immer geringer. Diagnose, Arthrofibrose . Wurde jetzt operiert, und mache gerade eine ambulante Reha. Hoffe die Beugung wird s weit gut, dass ich wieder norma laufen und radfahren kann.
LG Uschi

Knie-TEP mit Partellaersatz jetzt Arthrofibrose

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Uschi,

wann war denn die Op mit dem Tep? Hast Du danach eine Reha gehabt, in der das Knie soweit möglich beweglich gemacht wurde?

...
Unterschieden werden die:

Primäre Arthrofibrose,
welche durch eine generalisierte Narbenbildung im Gelenk gekennzeichnet ist.
Sekundäre Arthrofibrose, bei der lokale mechanische Irritatoren für eine Bewegungseinschränkung ursächlich sind.
...
Insgesamt ist das klinische Bild (Symptome und Beschwerden) der Arthrofibrose also sehr heterogen (vielfältig)
....
Therapie
Die Therapie der sekundären Arthrofibrose ist chirurgisch. Einzelne Narbenstränge können arthroskopisch leicht entfernt werden, wodurch das mechanische Hindernis beseitigt wird. In der Kreuzbandchirurgie kann dem fehlplatzierten Transplantat Platz verschafft werden, indem das Kniedach erweitert wird (Notschplastik) und dadurch ein weiteres Anschlagen des Transplantates verhindert wird.

Die Therapie der primären Arthrofibrose ist weitaus schwieriger und weniger erfolgreich.
Im Gegensatz zur sekundären Arthrofibrose lässt sie sich arthroskopisch häufig nicht sanieren. Insbesondere mehrfache arthroskopische Operationen können im schlimmsten Fall zu einer weiteren Aktivierung des chronisch ablaufenden Entzündungsprozesse führen.

Zum Einsatz bei einer symptomatischen konservativen Therapie gehören:

Physiotherapie / Krankengymnastik
NSAR (Nicht-steroidale-anti-Rheumatika)
Physikalische Therapie (Wärme, Kälte, Elektrotherapie, Ultraschall etc.)
Arthrofibrose

Ich drücke Dir fest die Daumen, daß es besser wird. Mir kommt es so vor, als ob unter den Begriff "Arthrofibrose" ziemlich viel genommen werden kann, was eben nach einer Op nicht klappt.

Weißt Du, daß es inzwischen ein "Knie-Register" gibt, in dem es u.a. um die verwendeten Materialien geht?
Startseite*-*Endoprothesenregister Deutschland

Allerdings sehe ich da noch keinen praktischen Nutzen für Patienten. Aber man könnte ja trotzdem mal anfragen...

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Knie-TEP mit Partellaersatz jetzt Arthrofibrose

Erwin99 ist offline
Themenstarter Beiträge: 30
Seit: 29.04.11
Hallo Oregano,
die Knie-TEP war am 22.01.2013, von Krankenhaus gleich in die Reha, Knie war am Anfang der Reha bei 80 Grad, wurde dann aber weniger. In der Reha meinte der Arzt und der Physiotherapeut das liegt an der Belastung, weil man ja jeden Tag Anwendungen hat und im Krankenhaus mehr liegt. Außerdem hatte ich im Krankenhaus 2 x am Tag Motorschiene,und in der Reha 3 x die Woche.
Aus der Reha bin ich wieder mit 80 Grad. Mein Physiotherapeut hat mich dann auf 90 Grad gebracht, da blieb es dann. Es hat sich nichts mehr bewegt. Bei der kontrolluntersuchung Mitte Mai, nachdem es keine Bessererung gab, und die typischen Anzeichen einer Arthrofibrose da waren (Schraubstockgefühl im Gelenk, besonders nach Bewegung) hat man mir die OP vorgeschlagen.

Der Operateur hat mir dann gesagt, dass die gesamte Protese vernarbt war. Um zu verhindern dass es wieder passiert, sollte ich gleich wieder zur Reha gehen, war ich gerade auch tue. Habe jede Menge Bewegungsanwendungen, entweder durch Physiotherapeut oder auch eigene Übungen.

LG Uschi

Knie-TEP mit Partellaersatz jetzt Arthrofibrose

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Erwin,

da wünsche ich Dir viel Glück und Erfolg mit der Reha jetzt. Übertreib's nicht, damit nicht wieder etwas nicht gut läuft ...

Der Operateur hat mir dann gesagt, dass die gesamte Prothese vernarbt war.
Was genau heißt das? - Die Prothese an und für sich kann ja nicht vernarben, nur das Gewebe drum herum. Und das deutet auf eine ständige Entzündung hin, die dann vernarbt ist.
Fragt sich, woher diese Entzündung kam? Hat der Operateur dazu etwas gesagt?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht