Mitleidende gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

12.06.13 14:12 #1
Neues Thema erstellen
Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo aussie,

alles in allem finde ich, daß Du auf einem guten Weg bist. Da gibt es leider auch Irrungen und Wirrungen, aber aus denen lernt man ja auch. Und die Erfahrungen dabei sind sehr wichtig, auch wenn sie keinen Spass machen.

Inhaltsstoffe [von Vektor-HCL]
Betain-HCI, Probiotica, Kaliumchlorid, Magnesium, Citrate, Phosphat-Cholin, Lactalbon, Alkohol, vitalisiertes
Wasser
Von der Zusammensetzung her ist da sicher eine gute Absicht drin. Aber - wie Kullerkugel schon schreibt - manches könnte bei einer HIT unverträglich sein.
Es geht Dir doch u.a. darum, eine evtl. fehlende Magensäure auszugleichen ? Deshalb das HCl, was ja zur Magensäure gehört.

Du könntest überlegen, nur z.B. Betain-HCl einzunehmen und zu schauen, ob das etwas bringt. Es ist ja wahrscheinlich gar nicht eindeutig, daß Du zu wenig Magensäure hast?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

aussie79 ist offline
Themenstarter Beiträge: 31
Seit: 29.05.13
hallo!

ich habe nochmal viel gegoogelt...vor allem zum thema bauchspeicheldrüsenschwäche. habe da im internet einen artikel von dr.med.schmiedel (dem chefarzt der habichtswaldklinik in kassel) entdeckt.
der löingt für mich sehr schlüssig und würde all meine probleme erklären! ich glaube ja schon die ganze zeit dass meine beschwerden zu unspezifisch sind, als dass es bestimmte unverträglichkeiten sein könnten.... und meine beschwerden sind größtenteils im oberbauch....es ist also ganz klar, dass bei mir die verdauung nicht stimmt.
daher dachte ich an entweder zu wenig magensäure (danit braucht man aber in der schulmedizin kaum daherkommen) oder ein problem mit der BSD. in folge davon habe ich gelesen hat man ein problem im dünndarm weil die nahrungsbestandteile nicht richtig aufgespalten werden etc... davon ernähren sich dann die pilze usw und es entsteht die darmdysbiose als folge.
allerdings muss ich sagen, dass ich kaum blähungen habe, nehme aber auch schon seit monaten laktos u bifidos zu mor, vielleicht schaffe ich es so die dysbiose größtenteils aufzuhalten.... nunja,moder auch nicht. mein letzter gemessener stuhl-ph wert war 8,0!
komischerweise wurden aber bei allen stuhlproben keinerlei "negative" bakterien entdeckt, alles in der norm.

zusätzlich hat man dann wohl auch ein problem mit dem säure basen haushalt. weil wenn die BSD nicht mehr richtig arbeitet kann sie auch nicht mehr die enzyme bilden, die das saure milieu ins basische umwandeln und somit gelangt es zu sauer in den dünndarm...dort gehen die beschwerden dann weiter.

ich kann auch teils zu große unverdaute stücke im stuhl feststellen....irgendwie würde auf jeden fall alles passen...auch dass meine leber ständig überlastet ist,,weil im dünndarm damit ständig "müll" rumliegt...

ich glaube nur irgendwie ich kriege das allein nicht mehr hin, brauche da einfach professionelle hilfe von einem arzt, der sich wirklich damit auskennt und der auch helfen "will"... bislang hat jeder immer nur mit den schultern gezcukt als ich meine beschwerden aufgezählt habe (schon wahnsinn eigentlich).

ich überlege nun ob ich in diese klinik gehen soll....

glaube jetzt auch nicht dass bei dem tropenmedizinischen institut was rauskommt... sonst hätten die längst angerufen. morgen abend hab ich termin bei meinem hausarzt - besprechung der blutbefunde... bin mal gespannt ob man der leber oder BSD irgendwas ansieht.

werde nun als letzten versuch nochmal zu einem gastro gehen...und frage dann wegen der klinik. da ich provat versichert bin, hoffe ich dass das problemlos möglich sein wird...

ich finds in jedem fall echt traurig dass man auf solche sachen alleine kommen muss!

lieben gruß

Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Aussie,

es ist oft sehr langwierig bei solchen Problemen die eigentlichen Ursachen zu finden.
Wenn Du viel unverdautes im Stuhl hast, wäre die Bauchspeicheldrüse schon eine mögliche Ursache. Aber auch die kann von anderen Störungen, etwa der Leber beeinflusst sein.

Hast Du mal erwogen, ob Dir die Pille gut tut?
Ich nahm wegen meiner Leber fast nie die Pille.
Gerade wenn es um die Leber geht, ist die Pille nicht so zu empfehlen.
Ich würde Dir raten, den Beipackzettel mal genauer anzusehen, ob da sich Hinweise ergeben, die mit Deinen Problemen zusammenhängen.


Auch bei der Histaminintoleranz kann die Pille eine negative Rolle spielen:
HIT > Histaminose > DAO-Abbaustrung
Hormonelle Störungen

Auch ein aus dem Gleichgewicht geratener Hormonhaushalt kann Histaminprobleme verursachen oder begünstigen. Die grösste Rolle spielt hier vermutlich das Östrogen (weibliches Sexualhormon), wobei nicht die absolute Östrogenmenge, sondern das Verhältnis von Östrogen relativ zu bestimmten anderen Hormonen (Progesteron, Testosteron) entscheidend ist. Frauen sind davon häufiger betroffen als Männer.

Zu den Störfaktoren im Hormonhaushalt gehören:
  • Weiblicher Zyklus (Menstruation)
  • Hormonelle Empfängnisverhütung (Antikonzeptiva, Antibabypille)
  • Wechseljahre (Klimakterium)
  • Pubertät
  • Östrogendominanz (bzw. Progesteron- oder Testosteronmangel)
  • Hormone und hormonähnliche Stoffe in natürlichen Lebensmitteln (z.B. Östrogen in Hopfen und Bier)
  • Hormonaktive Umweltschadstoffe: Stoffe mit (unbeabsichtigter) hormonähnlicher Wirkung in Alltagsprodukten wie Kunststoffen, Sonnencrèmen etc.
  • (Evtl. Hormone als Leistungsförderer in der Tierproduktion?)
Vielleicht liegt hier der Grund, weshalb Frauen mehr Histaminprobleme haben sollen als Männer?


Es ist sicher sinnvoll, einen Arzt zu suchen, der sich mit Verdauungs-störungen auskennt.
Aber Du wirst auch viel ausprobieren müssen.

Passe aber auf, dass Du einen Arzt findest, der nicht allein auf Deinen Status "privat versichert" sieht. Ich bin auch privat versichert und weiß, dass man da bei vielen Ärzten gern gesehen ist, solange der Arzt an einem verdienen kann.

Ich glaube nicht, dass das Tropeninstitut sich telefonisch meldet, wenn etwas gefunden wird, es sei denn, Du hast das so vereinbart. In der Regel wird ein Arztbrief geschrieben und darin steht dann, ob noch weitere Untersuchungen sinnvoll sind.


LG
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

aussie79 ist offline
Themenstarter Beiträge: 31
Seit: 29.05.13
hallo margie,

doch genau, der arzt hat mir ja gesagt er ruft an, wenn sie was finden. andernfalls bekomme ich einfach einen befundbericht. daher gehe ich nicht davon aus dass sie was gefunden haben.

die pille ist sicherlich nicht das gelbe vom ei! und ich bereue es, dass ich sie seitdem ich 17 bin nehme...nur, ich hätte 2011 mal versucht sie abzusetzen....da bekam ich sofort ganz schlimm haarausfall und pickel, überall im gesicht,mdekolletr, rücken....dazu kreislaufprobleme....die vergingen schnell. aber die haut/haarprobleme blieben....zusätzlich wurde das haar so fettig dass ich jeden tag waschen musste (momentan wasche ich nur jeden 3. oder 4.tag! das wör ja alles aushaltbar, der haarausfall u die pickel überall habe ich nach 4 monaten jedoch nicht mehr ausgehalten und hab die pille dann wieder genommen. zack- war alles wieder verschwunden.

ich werde die pille im derzeitigen zustand nicht absetzen, habe mit meinem arzt schon geredet u der meint auch, wenn ich die jetzt absetze, haut es mich noch mehr durcheinander als eh schon.... aber wenn ich mal wieder gesund werde, hoffe ich dass ich sie irgendwie loswerden kann....
habe auch hormonelle störungen seit 2 monaten.... und nehme da jetzt zum ersten mal etwas gegen den progesteronmangel ein um das wieder ins gleichgewicht zu bringen. mal sehn ob es wirkt.

tja, da kann man echt tüfteln bis zum umfallen....ich denke ich werde das mit der habichtswaldklinik mal versuchen... hört sich gut an.

Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo aussie,

wenn Du ohne Pille zu Haarausfall und Pickel neigst, würde ich mal
prüfen lassen, ob Du auch einen Mangel an Zink, Biotin, Pantothensäure, Niacin, Vitamin C hast. Diese Vitamine sind bei solchen Problemen wichtig.
Ebenso soll Bierhefe bei solchen Problemen gut sein, falls man sie verträgt.

Vielleicht führt das Absetzen der Pille auch nur deshalb zum Haarausfall und zu Pickeln, weil die Pille die Aufnahme dieser Substanzen günstig beeinflusst und so ein latenter Mangel sich nur auswirkt, wenn die Pille abgesetzt wird?
Das ist jetzt eine Theorie von mir, weil ich vermute, dass Du aufgrund Deiner Verdauungsprobleme evtl. nicht alle Nährstoffe ausreichend gut aufnimmst.


LG
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

Destination ist offline
Beiträge: 840
Seit: 04.02.08
Hi Aussie,

als erstes "shake hands" ... hatte auch und sehr lange Magenprobleme inklusive Völlegefühl und ständigem Blähbauch sowie ich etwas aß.

Nach einer Ernährungsumstellung haben sich zumindest die Magenkrämpfe gebessert. Dafür hatte ich nun Verdauungsprobleme und scheinbar hat's meine Leber auch erwischt.

Die Werte sind zwar fast immer im Toleranzbereich aber andere Symptome
wie z.B. Lebersternchen/ Spider naevi (die von vielen Ärzten einfach als alters- oder familiärbedingt abgetan werden) und Palmarerythem (auffällig rote Handinnenflächen) sprechen dafür.

Mittlerweile ist auch mein Sehen beeinträchtigt. Denke das hängt auch mit der Leber zusammen.

Zur Unterstützung der Leber nehme ich Gelum Tropfen. Lt. Heilpraktiker kann man damit nichts falsch machen. Habe das Gefühl, das unterstützt auch meine Verdauung. Vielleicht ist das ja für Dich ein brauchbarer Hinweis!?

Wünsche dir viel Glück und Geduld, das für Dich Richtige zu finden.

Alles Gute und viele Grüße
Destination

Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung
sonneundregen
ich glaube nur irgendwie ich kriege das allein nicht mehr hin, brauche da einfach professionelle hilfe von einem arzt, der sich wirklich damit auskennt und der auch helfen "will"... bislang hat jeder immer nur mit den schultern gezcukt als ich meine beschwerden aufgezählt habe (schon wahnsinn eigentlich).

Hallo aussie,

hast Du schon einmal an eine Parasitose gedacht? Hier sind die holländischen Labore führend!

Lg
sonneundregen

Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

Rianj ist offline
Beiträge: 2.351
Seit: 15.06.09
Hallo aussie,

bei mir wurden auch einige Unverträglichkeiten diagnostiziert. Und in meinem Stuhl unverdautes gefunden sowie Eiweiss und Fett. Ich mache zur Zeit eine Eiweiss- und Fettarme Diät sowie eine Schimmelpilzdiät. Zusätzlich muss ich verschiedene Lebensmittel meiden. Ich weiß auch kaum noch was ich essen soll und habe in den letzten zwei Wochen zwei Kilo abgenommen (165 cm und nun noch 53 kilo).
Meine Leberprobleme habe ich in den Griff bekommen mit Hepa loges Kapseln und einer Spritzenkur. (mittlerweile nur noch Hepa loges)
Wenn du Infos zu den Spritzen haben möchtest, gerne per PN.
Eine Bauchspeicheldrüsenschwäche habe ich auch. Ich habe gerade auf Grund meiner Erkrankung und Belastungen mit Bioresonanz begonnen. Ob es was bringt, wird die Zeit zeigen.

LG
Rianj

Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

aussie79 ist offline
Themenstarter Beiträge: 31
Seit: 29.05.13
hallo ihr liebn,
wollte mich mal wieder melden...

also recht viel besser gehts mir immer noch nicht, bzw: ein bisschen besser schon und zwar seit ich wirklich nur noch reis als getreide zu mir nehme. habe davor ja auch immer mal wieder roggenbrot, buchweizen, haferbrei, etc ausprobiert....seit ich wirklich nur noch reis nehme, geht es besser.

gut aber eben noch nicht buw wurde es teils dann auch schon wieder schlechter.

kurz mal vorab, ich hatte doch die 3 stuhlproben am tropenmedizinischen institut abgegeben. der arzt hat mich dann diese woche angerufen und mitgeteilt, dass absolut nichts gefunden wurde. den bericht bekomme ich dann zugeschickt. damit ist für mich das thema würmer oder sonstige einzeller wie lamblien für mich erst mal abgehakt.

so, dann war ich 10 tage in der habichtswaldklinik in kassel. die klinik an sich ist sehr empfehlenswert! ich hätte dort auch 4 wochen verweilen können. super lage, direkt am berg mit wald und park, einem schloss, einer birgruine und ganz oben die bekannte herkules statue... ausserdem ist die klinik per tunnel mit den kurhessen thermen verbunden und als patient genießt man freien eintritt. das fand ich ganz toll.
ich war leider nur 10 tage dort, weil es bei mir ja "akut stationär" ist und keine kur... (ich bin privat versichert und habe keine kurleistungen abgesichert). und bei meiner "angeblichen" diagnose reizdarm liegt man ja eigentlich keine 3 wochen akut stationär. der arzt hätte zwar einen verlängerungsantrag stellen können, aber wir wollten irgendwie beide nicht, da ich schon gemerkt habe, dass er da auch nicht so viel weiter kommt, bzw ich deswegen nicht unbedingt stationär liegen muss.

ich wollte unbedingt zu dem dortigen arzt in behandlung, weil ich über ihn im internet viel positives gelesen habe. er ist auch wirklich sehr nett und kompetent und man kann sich vor allen dingen gut mit ihm unterhalten. man wird bei themen wie candida , verdauungsstörung etc nicht schräg angeschaut.
habe direkt am ankunftstag eine stuhlprobe abgegeben, das ergebnis hat dann aber 1 woche gedauert. am folgenden morgen wurde noch blut abgenommen, weil er bestimmte werte im vollblut sehen wollte.
ausserdem hatte ich sofort einen termin bei der ernährungsberaterin, die bei mir allerdings heillos überfordert war. was soll sie mir auch helfen, wenn ich selbst nicht weiss was ich essen kann und was nicht. vorsorglich hatte ich mein halbes auto vollgepackt mit reisbrot, reiskeksen, mandelmilch, bitterschokolade und apfelmus....
ich habe mit ihr also mein essen abgesprochen und das hat soweit auch alles geklappt.
in der woche war ich dann quasi ein ganz normaler kurgast auf "urlaub" mit mehr oder weniger bauchschmerzen. ich durfte aber auch die behandlungen genießen wie fußreflexmassage, yoga, wassergymnastik, fußbäder....

die woche war dann rum und hier die ergebnisse, die wieder mal nicht sonderlich aufschlussreich sind:

im stuhl wurde festgestellt (bei mikroskopischer begutachtung), dass ich viel Stärke-Rückstände habe (da waren drei +++ zeichen). allerdings keine sichtbaren rückstände von muskelfasern, fetten, fettsäuren.

und bei chemischer begutachtung (so hat der arzt mir das erklärt, dass der stuhl quasi doppelt begutachtet wird) hatte ich dann auch erhöhte fett und stickstoff rückstände (eiweisse).

so, blöderweise war meine pankreas elastase mit 415 völlig in der norm und auch die gesamtgallensäuren waren in der norm 1,45umol/g (referenz < 1,7)

das konnte sich dann nichtmal der chefarzt erklären. wieso ich verdauungsrückstände habe, aber meine "säfte" anscheinend völlig normal sind.
bei der stuhlflora war alles in der norm, bis auf enterokokken, die stark vermindert sind. sonst alles da. candida im grenzbereich. der ph-wert wie immer alkalisch mit 7,5.

der arzt sagt, das kommt alles von den verdauungsrückständen. weil ich damit im dickdarm die bakterien füttere und es somit zur fäulnisflora kommt. es nutzt auch nichts, jetzt enterokokken zuzuführen weil die sich dort einfach nicht ansiedeln. er sagt, wenn ich erstmal das problem gefunden habe, dann kommen auch die enterokokken von selbst wieder.

im voll blut wurde dann ein zinkmangel festgestellt (aber das weiss ich eh schon) und ich nehme jetzt vit c pulver sowie zink (30mg). magnesium und vit b6 waren ok. sonst hat er nichts gemessen.

als medikamente hat er mir trotzdem mal "nortase" verschrieben. das beinhaltet die pankreasenzyme und ist auf schimmelpilzbasis (meint ihr das ist eine gute idee wenn ich eh schon bisschen candida habe?) oder hat das eine nichts mit dem anderen zu tun?

vor dem essen kaue ich "fenchel-galgant" tabletten, die schmecken so übel, da soll ich magensäfte bilden

ich nehme weiterhin mein allergoval, was mir meines erachtens gut gegen das histamin hilft. zusätzlich nehme ich duspatal (was nicht hilft glaube ich).

ansinsten noch pankreaticum von hevert nach jedem essen...

um nochmal auf den anfang meiner mail zu kommen: 2 tage vor abreise in die klinik habe ich aufgehört getreide zu essen, ausser reis, und siehe da, es wurde direkt besser!
dann hatte ich aber doch wieder irgendwie bauchweh... mal krämpfe unten mal aber auch druckgefühl/oberbauch beschwerden. ich habe den eindruck das wechselt sich schön ab :(
es gab auch mal einen tag, da will ich sagen, dass ich so gut wie keine beschwerden hatte!! und dann plötzlich fing das bauchweh wieder an.
ich habe in der klinik jetzt aber nicht wesentlich unterschiedlich gegessen.... es gab täglich reis, fleisch, leicht verdauliches gemüse (wirsing, karotten, brokkoli, zucchini). das gB es mittags wie abends.
morgens habe ich einen reisbrei mit wasser bekommen (igitt) und habe auf meinem zimmer dann immer das reisbrot ausgepackt.
zusätzlich habe ich gegessen einen apfel, mal eine banane, mal ein schälchen blaubeeren, mal erdbeeren.
dazu täglich meinen schokoriegel (lovechock, bitterschokolade gesüßt mit kokosblütennektar). da ich den seit ein paar monaten täglich esse und ich ja auch mal einen tag beschwerdefrei bin, geb ich dem eigentlich nicht die schuld.
sonst kann ich mal ein glas mandelmilch trinken.


was meint ihr: woher kommen dann diese verdauungsrückstände?! wegen unverträglichkeiten oder? was anderes gibt es doch gar nicht mehr?
ich habe mir schon überlegt wirklich mal 3 tage lang nur reis und fleisch zu essen.... und dann hinzuzunehmen.... puh das ist nur soooo schwierig.....und schon alleine wegen büro nicht händelbar!

was meint ihr?

Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

Kathy ist offline
Beiträge: 3.344
Seit: 06.03.07
, dass absolut nichts gefunden wurde. den bericht bekomme ich dann zugeschickt. damit ist für mich das thema würmer oder sonstige einzeller wie lamblien für mich erst mal abgehakt.
Schulmedizin findet keine Parasiten. Das weiss scheinbar jeder Therapeut, der betroffene Menschen behandelt; sogar Ärzte wie Dr. Ingrid Fonk u.a..Meine Erfahrung ist das ebenfalls während 6 Jahren never-ending Kampf.

Mit dem Martin Keymer-Diagnose-System kann man aber Parasiten identifizieren, oder mit Dunkelfeld-Diagnostik (gute Geräte!!!). Leider gibt es auch Geräte, die an Kinderspielzeug erinnern und nutzlos sind.
__________________
Die Flöte des Unendlichen wird ohne Ende gespielt und ihr Ton ist Liebe. (Kabir)


Optionen Suchen


Themenübersicht