Mitleidende gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

12.06.13 14:12 #1
Neues Thema erstellen
Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Guten Morgen ,

Nein, es sollte genauso heißen.

Zitat von bestnews Beitrag anzeigen
Hallo Kuku, Du hast Dich verschrieben: Du meistest sicher " keine" allergischen Reaktion, da steht aber , "eine"!
In Folge allergischer "Schübe" verändert sich die Spannung der Blutgefäße ,der Blutdruck soll ja steigen.... bestimmte Gefäße erweitern sich ...der Herzschlag steigt und damit ist ein erhöhter Puls messbar.....zuerst, viel später fällt er dann rapide ab.

Es geht um Herstellung der " Kampfbereitschaft / Gefahrenabwehr " .

Ich wollte nur andeuten, ich merke es auch an den Kleinigkeiten.
So starke Reaktionen mit aufsteigender Hitze usw. habe ich schon ewig nicht mehr , ich muss die leichten Reaktionen aber auch merken.

LG Kuku
__________________
LG K.

Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo aussie,

habe ich das überlesen, oder hast Du nichts von einer Darmflora-Untersuchung geschrieben? Was Du geschrieben hast:
Erst als ich mal wieder "mutig" Gerstengrassaft (weil der ja so toll sein soll) versucht habe und eben auch am gleichen Tag eine Mutaflor mite eingeworfen habe, wurde es schlagartig wieder schlechter.
In Mutaflor sind E-Coli drin und noch viele Zusatzstoffe (daß das immer sein muß ). FAlls Du keine E-Coli brauchst und Zusatzstoffe nicht verträgst, würde das schon erklären, daß und warum Du Mutaflor nicht vertragen hast. Das Gerstengras würde ich eher mal als verträglich annehmen, aber auch das kannst DU ja wiederholen und schauen, was sich tut.
Inhaltsstoffe Mutaflor 100 ST, Wirkstoffe Mutaflor

In einem Vortrag über die HIT von Dr. Antje Rössler hat sie immer wieder Vitamin C genannt, aber auch Colibiogen bzw. Synerga zur Schleimhautsanierung. Das könntest Du mal ins Auge fassen.
Colibiogen oral, Schleimhauttherapeutikum, entzündungshemmend, immunregulierend, begleitende Tumortherapie - Laves-Arzneimittel GmbH

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (13.06.13 um 11:30 Uhr)

Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.397
Seit: 12.05.13
Zitat Kullerkugel:

"Auf diese Weise habe ich es geschafft, mit Milch und Käse die Entdeckung der Laktoseintoleranz jahrzehnte hinaus zu schieben. Von Kaseinallergie ...nichts bemerkt.
Kurzzeitige Erholungsphasen haben mir immer wieder neue Zeit gegeben, so weiter zu leben und zu essen. Ich habe mich damit auch immer sehr wohl gefühlt und hatte mehr Energie.....bis die Nebennieren gesagt haben , Schluss mit Lustig und das Fass übergelaufen ist. "

Sorry Kullerkugel, aber das nenne ich wirklich nicht gerade clever, wenn man eine Pause eingelegt hat und sie nicht nutzt um heraus zu finden was einem wirklich bekommt (und ich rede bei einer solchen Pause von zwei Wochen Reisschleim oder Fasten und anschließend von drei Wochen bis hin zu drei Monaten langsamen und tastendem Aufbau).
Sondern das man nach kurzer Zeit schon alles wieder in sich hinein stopft wonach es einem halt gelüstet und was man bis dato ja auch gewohnt war.

Umdenken und den Kopf vom Bauch lernen lassen und die beiden zusammen bringen ist die Devise. Das Bauchhirn ist das ausschlaggebende Nervennetz im gesamten Darm das wesentlich schneller und wesentlich feiner reagiert und uns so alle Allergien offenbart. Die Allergien hängen nach neuesten Ergebnissen der Forschung von der Sensibilität des Bauchhirns ab.
Unser Kopfhirn spielt da eine sehr untergeordnete Rolle, es ist in diesen Bereichen sozusagen der Büttel vom Bauchhirn.

@ bestnews Nein, nicht nur bei dieser schulmedizinischen Diagnostik kommen wir auf keinen grünen Zweig. Ich habe diesbezüglich weit über dreißig Jahre Erfahrung hinter mir und kenne durchaus bessere Methoden um auch bei schweren Erkrankungen auf die Beine zu kommen.

Aber nun noch einmal an aussie79:

Dein Körper kämpft zwar mit aller Kraft aber von alleine wird er sich ziemlich schwer tun aus diesem Dilemma heraus zu finden und vielleicht verträgst Du dann noch weniger an Nahrung.

Hast Du schon einmal daran gedacht in eine Kinik zu gehen?

Die Paracelsus-Kliniken stehen dabei in einem ganz besonders guten Ruf und auch die Kliniken der Hufelandgesellschaft und die Aesculap-Kliniken arbeiten sehr gut und zwar sowohl in der Schulmedizin als auch in der Naturheilkunde.
Wegen den Kosten würde ich mal mit Deiner Krankenkasse reden.

Liebe Grüße tarajal :-)

Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

malk ist offline
Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Zitat von Tarajal Beitrag anzeigen
@ malek Heilerde klar, aber Chili? Das ist sehr ungewöhnlich und für einen angeknacksten Verdauungstrakt auf jeden Fall auch sehr mutig!!! :-)
Kann in ungefähr einem von hundert Fällen positiv wirken, der Rest wird sich da eher etwas schwerer tun.
Bei mir war die Verdauung schon auf dem Weg der Besserung, als ich den Chilli Versuch machte. Außerdem waren bei mir die Begleitsymptome (Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Gehirnnebel) immer stärker als das eigentliche Unwohlsein im Bauch, jedoch wurden die Symptome EINDEUTIG von der Nahrungsaufnahme ausgelöst. Daher behaupte ich NICHT, dass Chilli für alle passend ist, ich beschreibe nur, was bei mir half.

Ich grüble immer noch, was Chilli ausgelöst haben könnte. Da es angeblich stark gegen Bakterien und Pilze hilft, könnte es zum Beispiel sein, dass Candida oder Parasiten oder Fehlbesiedelung zurückgedrängt wurde. Es könnte aber auch sein, dass der Chilli Wirkstoff im Gewebe irgendwelche Keime bekämpft hat (zB Borre oder ganz was anderes). Fakt ist, dass mein Energie Level extrem gestiegen ist, warum auch immer.

Vor kurzem hatte ich in einer Frust Phase mal einen rießigen Eisbecher verdrückt (mit Saucen, Nüssen, Zucker, Milchprodukten etc.) seit dem geht es mir schlecht und ich erhohle mich nur langsam. So blöd das klingt, das finde ich sogar irgendwie positiv, denn zum ersten mal kann ich einen ziemlich eindeutigen Zusammenhang zwischen Nahrngsmittel und Zustand feststellen, somit zeigt die Auslass Diät das erste mal ein Ergebnis. Früher ging es mir nur schlecht, wenn ich dann einen Eisbecher aß, ging es mir halt vielleicht noch ein wenig schlechter, aber nur so minimal, dass ich das nicht identifizieren konnte oder von all den anderen allergischen Nahrungsmitteln überdeckt wurde.

Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo malk,
Dr. Feil empfiehlt Chillischoten für die Heilung der Schleimhäute und mehr:

...
Rot, klein und scharf. So kennen wir die aus Mittel- und Südamerika stammenden Chili-Schoten. Chili-Schoten werden heute besonders zum Schärfen von Speisen verwendet. Dass Chilis darüber hinaus wahre Gesundheitsbringer sind, ist dagegen kaum bekannt. Wie und wo beeinflussen Chili-Schoten unseren Körper?

Chilischoten bauen Schleimhäute auf

Aufgrund der schärfenden Eigenschaft, vermuten viele, dass Chilischoten Schleimhäute reizen und schlecht für den Magen seien. Heute wissen wir, dass Chilischoten Schleimhautschutzstoffe enthalten, so dass sie sogar therapeutisch bei Magengeschwüren, bei Gastritis oder Magenblutungen eingesetzt werden. Der bekannteste Schleimhautschutzstoff dabei ist das Capsaicin, welches der Chilischoten auch seine charakteristische Schärfe verleiht.

Mit Chilischoten den Stoffwechsel anheizen
Beim Verzehr von Chili, schüttet unser Körper verstärkt Katecholamine (z.B. Dopamin und Adrenalin) aus. Diese Katecholamine sind der Grund, weshalb es uns beim Verzehr von scharfen Mahlzeiten warm wird und wir schlussendlich anfangen zu schwitzen. Dieses Warmwerden und Schwitzen ist ein Zeichen dafür, dass unser Stoffwechsel angeregt ist und mehr Kalorien verbrennt. Eine Studie mit Ratten konnte nun zeigen, dass bei einem hohem Capsaicin Konsum das Körperfett bis zu 8% reduziert werden kann.

Chili verbessert Blutzucker- und Blutfettwerte
Auch Diabetiker können sich freuen. Ein erhöhter Einsatz von Chili verbessert die Sensitivität zu Insulin. So können die Blutzucker- und Blutfettwerte durch regelmäßigen Chilikonsum verbessert werden.

Chili gegen Schmerzen und Entzündungen

...
sollten Sie täglich 6 kleine Chili-Schoten schlucken – am besten immer 2 Stück zu den Mahlzeiten, möglichst leicht angeritzt, damit sie besser verdaut werden können. Bei Schmerzen in Gelenken und in Muskeln empfehle ich zusätzlich äußerlich mit capsaicinhaltigen Körperlotions zu arbeiten, um schnelle Erleichterungen zu bekommen.
Chili [Die gesündesten Lebensmittel der Welt] | Dr. Feil

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Liebe Tarajal,

Sorry Kullerkugel, aber das nenne ich wirklich nicht gerade clever, wenn man eine Pause eingelegt hat und sie nicht nutzt um heraus zu finden was einem wirklich bekommt
Da gebe ich Dir völlig recht.
Ich war sehr dämlich.
Und bin gar nicht auf die Idee gekommen , das ich ein Problem mit Nahrung habe. Und der Verdauung. Ich habe diese Pausen ab jungen Jahren wegen dem Gewicht gemacht . Und es hat gut funktioniert.
Die Verdauung oder mein Bauchhirn haben sich erst kurz vor dem Zusammenbruch bemerkbar gemacht.
Ich hatte früher nie Verdauungsprobleme . Das eine zu flinke Verdauung auch nicht gut ist , wusste ich nicht.

Sondern das man nach kurzer Zeit schon alles wieder in sich hinein stopft wonach es einem halt gelüstet und was man bis dato ja auch gewohnt war.
Du kannst es nicht lassen....oder ?

Getreide und Zuckerzeugs mied ich schon seit dem ich mich selbst ernähren konnte. Das merkte ich ja früh.
Low Carb mit vielen Milchprodukten ..wenig Fleisch , wenn dann gutes Geflügel oder Fleisch vom Bauern ......eigenes Gemüse zu Hauf und Obst und Kräuter selbstgeerntet ,ich wollte die Brennnesseln durch Aufessen ausrotten....
Jede Ernährungsberaterin wäre zufrieden gewesen. Wie auch meine langjährige , vertraute HP .
Trotzdem wurde ich immer kränker und bekam Mangelerkrankungen wie Fybromyalgie , Neuralgien , Migräne und Bandscheibenprobleme. Lange, bevor mein Bauchhirn gemuckt hat.

Es ist nicht leicht dahinter zu kommen, das vermeintlich gutes Essen trotzdem krank machen kann.

Ich schreibe das auch immer wieder....vielleicht hilft es Anderen bevor es ganz schlimm wird einzulenken.

Die Allergien hängen nach neuesten Ergebnissen der Forschung von der Sensibilität des Bauchhirns ab.
Dann freue ich mich, das die Forschung auch endlich dahinter kommt.

Spass beiseite, die Allergien haben etwas mit dem Immunsystem zu tun. Und das ist zu ca 80 % darmabhängig.

LG K.

Ich hoffe nun aber , das die Threadstarterin mehr zu Wort kommt.
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (13.06.13 um 13:32 Uhr)

Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

malk ist offline
Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo malk,
Dr. Feil empfiehlt Chillischoten für die Heilung der Schleimhäute und mehr:

Chili [Die gesündesten Lebensmittel der Welt] | Dr. Feil
super, vielen Dank, es könnte also durchaus sein, dass das Chilli meinen Darm unterstützt hat.

Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

aussie79 ist offline
Themenstarter Beiträge: 31
Seit: 29.05.13
Puuuuuuh Leute, vielen Dank für Eure Diskussion aber ich konnte in der Zeit hier im Büro Eure Antworten jetzt nur überfliegen. Ich lese sie am Abend aufmerksamer .

Ich glaub auch das Mutaflor vertrag ich überhaupt nicht....das nehm ich auch nicht mehr.

Es ist nur so, dass ich total verunsichert bin, nicht mehr weiß was ich machen soll :(

Ich hatte die Sache 2011 ja schonmal. Da habe ich auch den IgG Test machen lassen, habe eine Stuhlanalyse gemacht, eine Vollblutanalyse...und da kam dann raus dass ich eben keine Milchprodukte vertrage und eine HI habe. Soweit sogut. Ich konnte aber abgessehen von Milchprodukten ALLES essen. Ich konnte am Leben teilnehmen. Gut, die Histaminbomben habe ich weggelassen und nach einer Weile wieder probiert, Daosin dazu genommen. Alles wunderbar. Probiotikum habe ich auch genommen (Bifidos und Laktos) und schwupps, ich konnte richtig spüren wie es bergauf ging....! Mir ging es im Herbst noch soooo gut...scheinbar hats in meinem Darm innerlich aber schon anders ausgesehen, ich weiß es nicht...

Fakt ist, dass ich auch sagen würde, dass es seit dem Jordanien-Urlaub in Keller ging. Allerdings hab ich mich danach ja nochmal davon erholt, erst an Silvester gings richtig los. Und seitdem klappt irgendwie gar nichts mehr.

Wie ihr hier auch feststellt, gibt mir jeder andere Tipps....esse 14 Tage nur noch Brei, esse nur noch Fleisch...das meine ich überhaupt nicht böse, aber da sieht man dass es eben so verzwickt ist und ich nicht weiß was ich nun machen soll. Deswegen bin ich auf das kinesiologische Austesten gekommen. Ich weiß dass das eine Glaubensfrage ist. Bei mir funktioniert das aber erstaunlich. Nur "besser" wird es in der Tat nicht. BEsser im Sinne, dass sich mein Körper wieder erholt und die Unverträglichkeiten verschwinden. Aber nach dem Austesten konnte ich diese Sachen wirklich essen und war ein paar Tage beschwerdefrei....nur dann ist wohl immer irgendwas passiert, dass meinem Körper dieses Essen dann auch nicht mehr gepasst hat. Und so gehts halt momentan hin und her.

Man fühlt sich halt so hilflos. Jeder Arzt macht mal ne Blutprobe und schickt einen dann wieder weiter....so Fälle wie uns findet man zwar im Internet, aber immer wenn ich bei einem Arzt oder Heilpraktiker bin, kennt keiner so einen Fall...oder aber er sagt, "jaja es gibt ja soooo viel Leute mit Unverträglichkeiten". Meinen tut er dann aber auch die, die unter einer einfachen LI leiden.

Ich habe solche Angst dass ich nicht mehr arbeiten gehen kann oder dass alles so schlimm wird dass ich nichts mehr essen kann. HAttet ihr solche Ängste auch?

Allergien hab ich im Übrigen keine. Wieso zum Teufel beschließt mein Verdauungssystem dass er mit allem überfordert ist? Ich bin sehr schlank, ich habe nie geraucht und auch nie übermässig Alkohol getrunken.
Meine persönlichen "Gifte" sind wohl die Pille und die Amalgamfüllungen, die ich hatte.

Ich weiß nicht ob ich übermässig "vergiftet" bin. Wie sollte man das auch feststellen. Glaub ich gar nicht. Aber irgendwas ist da bei mir großartig durcheinander geraten und es beruhigt sich einfach nicht wieder.

Ich bin heute übrigens wieder kurz beim Arzt gewesen, nochmal Vollblut Analyse und werde nochmal ne Stuhlanalyse machen und habe nochmal den DAO bestimmen lassen. Ergebnisse dauern halt jetzt 2 Wochen.
Und in dieser Praxis ist auch die Angestellte (macht das seit 20 Jahren) die Lebensmittel kinesiologisch austestet. Das Mutaflor hatte ich jetzt nicht dabei, aber den Gerstengrassaft, darauf habe ich stark reagiert, werde es jetzt also nochmal damit versuchen.
Leider scheine ich auch Vitamin-Infusionen nicht zu vertragen....habe da mit Pickel und Haarausfall reagiert. Das konnten die in der Arztpraxis gar nicht glauben, weil sie meinten, dass selbst schwerkranke sowas bekommen....wir haben die Infusion dann ebenfalls kinesiologisch ausgetestet und ich habe tatsächlich schwach drauf reagiert....jetzt trau ich mich noch nichtmal Ergänzungsmittel nehmen...daher wäre es prima wenn es mit dem Gerstengrassaft klappt, weil da ja viel drin ist.

Die Sache ist auch die, dass ich eben arbeiten gehen muss. Ich kann nicht eben mal morgens ein Schälchen Reis und abends ein Schälchen Reis mit Fleisch essen. Das reicht mir nicht....es lässt sich halt auch so vieles so schwer umsetzen.

Mmh, in eine Klinik....ja also ich weiß nicht....da pumpen sie mich dann auch mit Nährstoff-Infusionen zu, Glutathion oder ähnliches, und ich weiß doch gar nicht ob ich das vertrage....in Kliniken glauben die einem aber meist nicht, dass ich das alles nicht vertrage und womit sollen sie dann behandeln wenn ich das alles nicht vertrage?! Das frage ich mich halt. Ich kenne mittlerweile eine "Freundin" aus einem anderen Forum, die hat stark mit Unverträglichkeiten und EBV zu kämpfen und war zb in einer Klinik in Neukirchen....da wars schon gut sagte sie, aber nach 4 Wochen wurde sie auch wieder nach Haus geschickt, und ihr Zustand ist heute nicht besser. Daher frage ich mich halt, was sowas bringen soll....

Ich kann ja soweit auch alles ambulant erledigen. Ich weiß nur mittlerweile einfach nicht mehr was mir noch helfen könnte. ich hab so große Angst dass es schlimmer wird und ich irgendwann nichts mehr vertrage....

Aber irgendwie glaube ich dass es bei mir gar nicht soooo weit "fehlt". Wie kann ich mit dem ausgetesteten Essen sogar bis zu einer Woche fast beschwerdefrei sein und dann wirds plötzlich wieder schlimmer...

Histamin wäre schon zu berücksichtigen...vielleicht auch beim Fleisch? Ich esse fast täglich ein Rinderfilet und das ist ja auch immer gut "gelagert" und abgehangen....es kann gut sein dass ich es mal vertrage und mal weniger. Werde daher jetzt wieder vermehrt Allergoval und Daosin zu mir nehmen...

Och menno Leute, das Leben macht halt so einfach keinen Spaß mehr :((

An Parasiten hab ich auch schon gedacht, genau, sind schwer nachzuweisen...kennt niemand ein Speziallabor?

Es muss doch möglich werden wieder "gesund" zu werden....

Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo aussie ,

Histamin wäre schon zu berücksichtigen...vielleicht auch beim Fleisch? Ich esse fast täglich ein Rinderfilet und das ist ja auch immer gut "gelagert" und abgehangen....es kann gut sein dass ich es mal vertrage und mal weniger. Werde daher jetzt wieder vermehrt Allergoval und Daosin zu mir nehmen...
Gerade beim Fleisch ist es wichtig, das es frisch ist. Genau wie beim Fisch.
Ich kaufe wenn nicht beim Bauern richtig frisch erhältlich , meist gefrorenes Filet oder ähnliches. Und nur kurz aufgetaut oder gefroren in die Pfanne.
Abgehangenes Fleisch ist garantiert histaminreich und hat noch mehr biogene Amine.

Ich würde nicht auf Daosin setzen. Das hilft nur im Darm.
Lies Dich im Forum doch einmal in dem Thema "chronische Histaminintoleranz" ein.

LG K.
__________________
LG K.

Mitleider gesucht - Magen/Darm dauerhaft ohne große Besserung

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Nicht verrückt machen lassen, wenn Du hartnäckig dran bleibst, schaffst Du es schon mit viel Geduld!
Der Darm kann spinnen , weil der sehr lange das zu verdauen bekam, was er nicht verdauen konnte und dann noch die tollen Zusatzstoffe in den Lebensmitteln machen die Sache auch nicht besser.

Parasiten, würde ich Dir auch anraten mal dem nachzugehen, wegen Jordanien. Gewissse Parasiten bekommst Du hier mit weg und MSM würde ich eh jedem empfehlen.

MSM

MSM kostet nicht viel und ist gut verträglich, man schlecht sich ein und nimmt therapeutisch ab 3 Gramm. Ich nehme 4, andere 10.


Alles Gute.


Optionen Suchen


Themenübersicht