Atemnot, Kopfschmerzen, "Pseudo"erkältungen

30.05.13 21:05 #1
Neues Thema erstellen
Atemnot, Kopfschmerzen, "Pseudo"erkältungen

gentlemen01 ist offline
Beiträge: 847
Seit: 14.09.09
pixelschubser:
ich hoffe es geht in ordnung, wenn wir in deinem thread zum thema diskutieren?
ich wäre damals jedenfalls froh gewesen, wenn ich viele neue infos zu einer möglichen krankheitsursache bekomme?!
sag einfach bescheid!

Ehe sich bei einer Zöliakie die lange bestand die Darmzotten vollständig erholgen kann es drei Jahre dauern. Ich bekam nach über 4 Jahrzehnten Leichenblässe nach 1,5 Jahren ohne Gluten mal endlich Farbe ins Gesicht. Allerdings ist nicht jeder so blass, das sollte betont werden.
richtig.
betrachtet man die zöliakie alleine (und gluten als den einzigen verursacher), sind 3 jahre wohl realistisch.

dogtor j weist jedoch darauf hin, dass Zöliakie-Patienten ebend
die anderen 3 "Schuldigen" unwissend weiteressen und sich dann
über einen fehlenden durchschlagenden Erfolg wundern.

The fantastic news is that so much starts going right
once the big four are avoided completely and for a long enough time.
By avoiding the casein, gluten, soy, and corn, the gut starts to heal
and the malabsorption syndrome begins to reverse.
How long does it take for the intestine to heal once the
offending foods are withdrawn? Well, according to the celiac literature,
it takes anywhere from 6 months to 2 years for the intestinal villi to
return to normal.

Does that make sense?
Not to me, unless you consider the fact that gluten is not the only thing doing the harm to those villi. This was my first quest, to get on celiac forums and make sure they knew the truth about casein, soy, and corn. I hated reading about celiacs that had struggled
so valiantly to be gluten-free only to find that they were shooting themselves in the foot big time by the continued consumption of
the other three culprits. Statistically, celiacs have a 50% chance
of also being casein intolerant.
quelle
Ja ich weiss das mit der glutenfreien Sojasauce. Ich denke aber, wenn man die ab und an benutzt ist das nicht das Drama, denn zum einen ist dies Sauce aus nicht genmanipuliertem Soja hergestellt und zum anderen ist die Sauce fermentiert, lange gereift. Ich vermute mal, dass Dogtor J. Soja so an den Pranger stelllt, weil es in den USA nur genmanipulierten gibt.
Stimmt auch wieder!
Da ich in einem Bio-Laden arbeite, verbinde ich genveränderten Soja engstirnig immer nur mit "Futter für die Massentierhaltung".
Danke für den Denkanstoß!

Ich denke trotzdem das Dogtor J den Sojakonsum nicht wegen seiner möglichen genmanipulierten Herkunft anprangert,
sondern wegen seiner schädlichen Auswirkung auf den Zwölffinger-Darm / Darmzotten.

Klar ist die Gentechnik schlimm!
Die von Grund auf schädigen Auswirkungen der Sojabohne bleiben aber immer bestehen - ob Bio oder konventionell.
Ich werde daher weiterhin nur sehr, sehr selten zu meiner gentechnik -
und glutenfreien Sojasauce greifen

Man sollte den Text auch immer im Kontext begreifen, wo er verfasst wurde. So wird auch anstatt von glutenhaltigen Getreiden fast ausschliesslich von Weizen gesprochen. Kein Wunder, in den USA vermute ich mal, isst man so gut wie nur Weizen, anders als bei uns.
Er hebt den Weizen aus folgendem Grund hervor:


- unser heutiger Weizen enthält durch die extreme Hochzüchtung einen bedenklich hohen Glutengehalt
(kanadischer - wo wir wieder bei der Herkunft sind - Hartweizen enthält z.b. 25% Gluten)

- da die meisten Menschen mit Weizen aufwachsen, kommt es zu einer stärkeren und schnelleren Schädigung der Darmfunktion (u.a. Leaky Gut)

Diese Tatsache der frühen Darmschädigung ist -
aus den Überlegungen von Dogor J abgeleitet -
auch der Grund warum Weizen auf den zweiten Platz der weltweit am häufigsten vorkommenden Lebensmittelallergien gelistet ist:
frühe Darmschäden, frühes Eindringen von fremden Peptidketten.

"Surprise, Surprise": Milch(produkte) führen diese Liste an. Logisch irgendwie...wachsen wir doch mit der "gesunden und nahrhaften" Milch mit der Geburt auf.
Körperfremde Peptidketten können dann noch früher in den Blutstrom gelangen. Das Immunsystem reagiert. (Lebensmittel-)Allergien zeigen ihr Gesicht.


Heilpraktiker empfehlen häufig auf Dinkel als Getreide und Schafs-/Ziegenmilch als Milchquelle zu wechseln.
Es kommt dann häufiger zu einer kleinen Verbesserung: weniger Gluten / Beta-Kasein statt Alpha-Kasein.

Warum sollte mittlerweile klar sein

Warum Eier auf Platz 3 der weltweiten Allergieliste sind? Nur ein Stichwort: Kuchen, Kekse und sämtliches Trockengebäck



Fazit:

Die glutenärmeren Getreidesorten Dinkel, Emmer, Roggen und Co sind - trotz größer werdender Beliebtheit - im täglichen Speiseplan doch eher die Ausnahme. Weizen stellt das Problemkorn Nummer 1 dar, warum es Dogtor J hervorhebt.

Für eine Gesundung der Darmfunktion und gesunden Aufnahme von Nährstoffen durch den Zwölffinger-Darm ist der Austausch glutenhaltiger Getreidesorten durch glutenfreie Alternativen (Quinoa, Amaranth, Hirse, Reise, Buchweizen usw.) aber sowieso unentbehrlich.
__________________
Liebe Grüße G01

Atemnot, Kopfschmerzen, "Pseudo"erkältungen

bestnews ist offline
Beiträge: 5.704
Seit: 21.05.11
dogtor j weist jedoch darauf hin, dass Zöliakie-Patienten ebend
die anderen 3 "Schuldigen" unwissend weiteressen und sich dann
über einen fehlenden durchschlagenden Erfolg wundern.
Ich habe ne Freundin, die lebt seit über 10 Jahren wegen ner Zöliakie glutenfrei und meidet auch anderes wogegen sie offiziell allergisch ist. Ansonsten füllt sie sich mit allem ab, was der Markt so hergibt, Zusatzstoffe satt.
Sie wundert sich warum sie nicht weiterkommt und hat viele gesundheitliche Baustellen, vermute auch ne Hit. Man darf da mit ihr aber nicht drüber sprechen, dann filppt sie ganz schnell aus....

Alles Gute und LG zurück.
Claudia.

Atemnot, Kopfschmerzen, "Pseudo"erkältungen

pixelschubser ist offline
Themenstarter Beiträge: 186
Seit: 30.05.13
Zitat von gentlemen01 Beitrag anzeigen
pixelschubser:
ich hoffe es geht in ordnung, wenn wir in deinem thread zum thema diskutieren?
ich wäre damals jedenfalls froh gewesen, wenn ich viele neue infos zu einer möglichen krankheitsursache bekomme?!
sag einfach bescheid!

Informationen sind der Schlüssel zum Erfolg. Deswegen diskutiert ruhig weiter
Und vielen Dank dafür! Muss mich jetzt mal durch die Informationsflut kämpfen, ich melde mich in ein paar Tagen nochmal.
Grüße,

Atemnot, Kopfschmerzen, "Pseudo"erkältungen

pixelschubser ist offline
Themenstarter Beiträge: 186
Seit: 30.05.13
Hallo,

nach jetzt fast 3 Monaten "fasten" melde ich mich mal zurück.
In den letzten 3 Monaten habe ich Gluten, Milch, Eier , Alkohol, Fertigprodukte, Schweinefleisch und Rindfleisch gefastet und mich hauptsächlich von Reis, Kartoffeln, Obst und Gemüse ernährt.
Ein Erfolg, der nicht beabsichtigt war, mich aber auch nicht weiter stört, ist das ich in der Zeit 7 Kilo abgenommen habe.

Leider hat sich an meiner Problematik absolut nichts verändert.
Ich reagiere immer noch auf alles mögliche in der Luft hyperallergisch.
Ich dachte immer ich sei so stark Allergisch auf die Hausstaubmilbe. Seit dieser Woche bin ich anderer Meinung.
Vor 2 Monaten habe ich mir einen neuen Milbenkotdichten Bezug für Matratze und Bettzeug bestellt. Von der gleichen Firma, da ich vom Preis/Leistungsverhältnis sehr angetan war, und dachte ich habe den letzten durch zu "intensives" Waschen ruiniert. Das ist jetzt 8 Wochen her, und er funktioniert nicht mehr.
Ich wache jetzt wieder jeden Tag mit "Lungenschmerzen", Atemnot und Kopfschmerzen auf.
Habe ihn seither noch nie gewaschen, nur regelmäßig mein Bettüberzug im 3 Tages Rhythmus, und meine Decke und Kopfkissen im 4 Wochen Rhythmus.

Jetzt weiß ich echt nicht mehr weiter, was denn noch in meinem Bett wohnt auf das ich allergisch reagieren könnte.
Hat jemand von euch noch eine Idee, Ratschlag oder Therapievorschlag den ich noch probieren kann ?
Ich bin langsam echt Ratlos und hab keine Lust mehr!

grüße,

Atemnot, Kopfschmerzen, "Pseudo"erkältungen

bestnews ist offline
Beiträge: 5.704
Seit: 21.05.11
Ich würde mal als Test ganz woanders übernachten.....Oder hast Du das schon mal gemacht oder machst das des öfteren. Möglich wäre ja auch , die Matratze sondern was ab, was Du nicht verträgst, jetzt nicht mehr verträgst, früher vielleicht schon? Oder aber da gast was aus im Schlafzimmer oder gar in Deiner Wohnung, denn tagsüber bist Du doch ausser Haus oder?
Ich dachte vor kurzem, ich hätte ein Milbenproblem, weil ich kaum war ich im Bett zu niesen anfing, morgens wars ziemlich heftig. Der HNO hat dann auch mit dem Bluttest nichts auffälliges finden können. Dem vorweg bin ich mal eine Nacht ins Wohnzimmer auf den Fussboden gezogen, nur das Deckbett kam mit, das Kopfkissen auch nicht. Morgens ging es mir entscheidend besser als sonst.
Nun habe ich ne neue Matratze, neues Kissen und das Bett gewaschen und auch noch nen Schutzbezug über Matratze und Federkissen . Und Ruhe is nun schon seit Monaten. Der Doc meinte, es war vielleicht die Matratze, die ich auf einmal nicht mehr vertragen habe oder aber die Federn aus dem Kissen.

Alles Gute.
CLaudia
I

Atemnot, Kopfschmerzen, "Pseudo"erkältungen

pixelschubser ist offline
Themenstarter Beiträge: 186
Seit: 30.05.13
Hallo bestnews,

Danke für deine Antwort. Es ist eigentlich vollkommen egal wo ich übernachte, auf was ich schlafe, sobald "Stoff" im Spiel ist muss ich das nach ~3 Tagen wieder in die Wäsche schmeissen sonst bekomme ich die Quittung. Vor 1 1/2 Jahren habe ich auch deswegen meine Matratze ausgetauscht, ohne Erfolg.

Eine Milbenallergie ist bei mir Ärztlich seit 20 Jahren nachgewiesen, Probleme habe ich aber erst seit 4 Jahren. Und aus eigener recherche sind 3 Tage viel zu kurz das diese sich wieder reproduzieren und drauf los kacken ( ) können.

Ich habe mir heute Gedanken darüber gemacht. Könnte es sein das dass ganze ein Schimmelproblem ist ?
Wir haben zwar keinen Schimmel im Haus (zumindest nicht sichtbar), aber könnte sich in diesen 3 Tagen "unsichtbarer" Schimmel in den Bettdecken festsetzen und dann Probleme machen durch die Pilzsporen ?

Grüße,

Atemnot, Kopfschmerzen, "Pseudo"erkältungen

bestnews ist offline
Beiträge: 5.704
Seit: 21.05.11
Hast Du schon mal versucht mit dem Nasenspay auf Cromoglycinsäure irgendwie Linderung wenigstens zu erreichen? Braucht aber soweit ein wenig Zeit ehe es voll wirkt.
Ich versuche damit gerade meine Ohren wieder aufzukriegen und das Knacken ist schon erheblich weniger geworden....
Cromo verhindert ja das Andocken von Allergieteilen soweit ich weiss und ist in der Regel sehr gut verträglich, kostet auch nicht die Welt.

Bist Du schon in der Entgiftungsabteilung gelandet? Könnte der Ursprung am Ende sein. Ich mache Ausleitungen mit Rizinusöl und ab morgen gibts durchgänig erst mal noch Froximun Toxaprevent zur Entgiftung. Gibt da gute Infos im web.

Histaminintoleranz schon per Probediät ausgetestet?

http://www.histaminintoleranz.ch/einleitung.html

Mein Onkel hat übrigens 6 Monate gebraucht unter streng glutenfrei, ehe die Nase wieder aufging, die war über Jahre total verkleistert.

Ich wünsch Dir, dass Du das Problem bald knackst, Pixelschubser!
Claudia

Geändert von bestnews (30.10.13 um 22:17 Uhr)

Atemnot, Kopfschmerzen, "Pseudo"erkältungen

pixelschubser ist offline
Themenstarter Beiträge: 186
Seit: 30.05.13
Hallo,

Bist Du schon in der Entgiftungsabteilung gelandet? Könnte der Ursprung am Ende sein. Ich mache Ausleitungen mit Rizinusöl
Ja, bin ich. Mach gerade regelmäßige Anwendungen mit Rizinusöl und Bittersalz. Die Rückvergiftungserscheinungen sind extrem, leider bin ich noch nicht so lange dabei das ich schon Erfolge erzielen konnte.

Hast Du schon mal versucht mit dem Nasenspay auf Cromoglycinsäure irgendwie Linderung wenigstens zu erreichen? Braucht aber soweit ein wenig Zeit ehe es voll wirkt.
Danke für den Tipp!
Werde ich mal versuchen.


Bin jetzt in den letzten Tagen auf Candida gestoßen. Es wurden zwar schon Tests im Blut und in einer Stuhlprobe gemacht, waren allerdings immer negativ, obwohl das nicht selten ist wie ich gelesen habe.
Der "Speicheltest" war positiv , die Zunge ist stark gelblich belegt und die Magen/Darm Probleme trotz Diät nicht unter Kontrolle zu bringen. Würde also ziemlich gut passen.

Jetzt will ich nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen.
Hast du eine Idee wie ich die Zuckerfreie Diät noch unterstützen kann ?
Nystitin oder doch etwas sanfteres ?

Grüße,

Atemnot, Kopfschmerzen, "Pseudo"erkältungen

bestnews ist offline
Beiträge: 5.704
Seit: 21.05.11
Hallo pixelschubser, mit Candida habe ich fast Null Erfahrung, da solltest Du aber im web und hier ne Menge finden.

Histaminarme Diät auch schon wirklich probiert und strikt durchgezogen über einige Wochen, ohne Gluten und Milchprodukte?

Super, dass Du entgiftest, ich halte das für ungemein wichtig.

Alles Gute Claudia

Atemnot, Kopfschmerzen, "Pseudo"erkältungen

pixelschubser ist offline
Themenstarter Beiträge: 186
Seit: 30.05.13
Zitat von bestnews Beitrag anzeigen

Histaminarme Diät auch schon wirklich probiert und strikt durchgezogen über einige Wochen, ohne Gluten und Milchprodukte?
Bin gerade dabei. Seit 3 Monaten Histaminarme, Gluten- und Milchfreie Ernährung. Leider bis jetzt keine Besserung der Beschwerden.

Grüße,


Optionen Suchen


Themenübersicht