Hilfe!Tinnitus lauter durch Basenmittel, Vit. D, Vit. C, Zink etc

30.05.13 13:05 #1
Neues Thema erstellen

Diamanten ist offline
Beiträge: 38
Seit: 10.06.12
Vielleicht hat jemand eine Idee bzw. die selben Erfahrungen gemacht.
Mein Tinnitus wird mit der Einnahme von Basenmittel, Basentee und anderen Vitaminpräparaten lauter
(eindeutiger Zusammenhang). Leider zurzeit so laut, das ich extrem schlecht schlafe.
Was kann ich noch tun?
Gruß

Hilfe!Tinnitus lauter durch Basenmittel,Vit. D, Vit. C, Zink

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Diamanten,

das ist traurig, wenn ein gut gemeinter Therapieansatz das ganze noch verschlimmert .

Im Grunde kannst Du doch ganz einfach testen, woran es liegt, daß der Tinnitus schlimmer geworden ist:
Laß' erst einmal alles weg, was Du gerade einnimmst und fange dann einzeln wieder an. Dann kann sich zeigen, was zur Veschlechterung führt.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Hilfe!Tinnitus lauter durch Basenmittel,Vit. D, Vit. C, Zink

Diamanten ist offline
Themenstarter Beiträge: 38
Seit: 10.06.12
Hallo Oregano,
danke, ich habe das schon ausprobiert. Leider reagiert mein Tinnitus auf alle angegebenen Mittel lauter.
Gibt es vielleicht einen Zusammenhang mit Hashimoto?
Viele Grüße
Diamanten

Hilfe!Tinnitus lauter durch Basenmittel,Vit. D, Vit. C, Zink

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Diamanten,

Mein Tinnitus wird mit der Einnahme von Basenmittel, Basentee und anderen Vitaminpräparaten lauter
Ich habe mal fettgedruckt, was sehr oberflächlich angedeutet wurde.
Es gibt auch bei Nahrungsergänzungen Produkte / Stoffe, die nicht verträglich sind.

Ich würde es also nicht allgemein als "Basenmittel" bezeichnen, schreib doch einmal auf, was konkret Du probiert hast ?

LG K.
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (01.06.13 um 11:37 Uhr)

Hilfe!Tinnitus lauter durch Basenmittel,Vit. D, Vit. C, Zink

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Diamanten,

auf einer Seite über Hashimoto, die mir gut scheint, steht folgendes:

...
Folgende Symptome können bei einer Hashimoto-Thyreoiditis auftreten:

Müdigkeit, allgemeine körperliche Erschöpfung, grippeähnliches Gefühl
Konzentrationsschwäche, Gedächtnisstörungen, Wortfindungsstörungen
Hoher Blutdruck mit langsamem Puls
Herzstolpern, Herzklopfen
Depressive Stimmung, Stimmungsschwankungen, Angst- und Panikattacken
Trockene Haut, Juckreiz, Ekzeme, Haarausfall, gelbliche Hautfarbe
Verdauungsstörungen, Durchfall, Verstopfung, Blähungen, Übelkeit
Nachlassendes Hörvermögen, Tinnitus
leichtes Frieren, niedrige Körpertemperatur
Muskelschwäche, Gelenk- und Muskelschmerzen
Verhärtung der Sehnen und Muskeln, besonders im Nackenbereich
Schmerzen im Bereich der Schilddrüse,
...
Ansgar Niehaus - Geld, Gesundheit und andere Gemeinheiten - Hashimoto-Thyreoiditis

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (02.06.13 um 12:54 Uhr)

Hilfe!Tinnitus lauter durch Basenmittel,Vit. D, Vit. C, Zink

Diamanten ist offline
Themenstarter Beiträge: 38
Seit: 10.06.12
Hallo Kullerkugel,
folgende Mittel verstärken meinen Tinnitus: Basencitrate von Rudolf Keil und Detox Tee No 1 von Salus, Zink, L-Carnitin, Vitamin C, Kieselerde, Soldago Tropfen, L-Carnitin.
Viele Grüße
Diamanten

Hilfe!Tinnitus lauter durch Basenmittel,Vit. D, Vit. C, Zink

Diamanten ist offline
Themenstarter Beiträge: 38
Seit: 10.06.12
Hallo Oregano,
danke für den Hinweis. Leider erklärt das nicht warum sich mein Tinnitus durch die Einnahme der anderen Nahrungsergänzungsmittel und auch auf L-Thyroxin verstärkt. Deshalb habe ich die Tabletten wieder abgesetzt. Eine Schwermetallbelastung ist auch vorhanden.
Viele Grüße
Diamanten

Hilfe!Tinnitus lauter durch Basenmittel,Vit. D, Vit. C, Zink

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Diamanten,

welche Tabletten hast Du abgesetzt?

Wie sieht es bei Dir mit der Halswirbelsäule aus? Siehst Du einen Zusammenhang von Tinnitus und
- Unfall
- Allergien
- Blutdruck
- Intoleranzen
- Morbus Menière
...

Ich nehme an, Du hast gelesen, daß Tinnitus auch durch Übersäuerung entstehen kann und deshalb hast Du dann Basenmittel genommen.
Basenmittel tun nicht unbedingt wirklich gut!

Aber:
... Eine gute, effektive Entsäuerung unseres Organismus kann folgendermaßen ablaufen:

Mehr Gemüse und weniger säurebildende Nahrungsmittel,
Darmsanierung durch rechtsdrehende Milchsäure, Probiotika (evtl. Colon Hydro Therapie)
Basenbildner auf Citratbasis (z.B. Royal Plus)
Zeolithe (z.B. Royal Energy)
zusätzlich eine Wiederherstellung der Darmflora über gute probiotische Präparate, Ballastsoffe, evtl. antientzündliche Naturheilprodukte (z.B. Enzyme).
Kräuter für Leber, Niere und Darm...
Claus A. Mayer

(So eine Regenata-Kur klingt nicht schlecht, finde ich ):
www.regenata.de/die-drei-gebote/

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (02.06.13 um 13:06 Uhr)

Hilfe!Tinnitus lauter durch Basenmittel,Vit. D, Vit. C, Zink

Wissen ist Macht ist offline
Beiträge: 990
Seit: 25.05.06
Hallo, Diamant,


hast du das alles von dir aus eingenommen, oder hat das jemand (oder du) ausgetestet und weiß, daß dein Körper das alles jetzt "verträgt"?
Gerade ein vergifteter Körper verträgt keine Rosskur, weil Gifte oft umgelagert werden.

Tipp: alles absetzen, und recherchieren (Daunderer: ich meine Krankheit und Diagnose, und 100% seine Therapie!). Es gibt Videos von ihm, die ganz viel auf Röntgenbildern zeigen. Manchmal ist weniger mehr, auch wenn ich eigentlich für "was tun" bin.
Kranken empfehle ich auch keinen Dauerlauf! Das würde sie schier umbringen.

Hilfe!Tinnitus lauter durch Basenmittel,Vit. D, Vit. C, Zink
Männlich Windpferd
Hallo Diamanten,

daß der Tinnitus durch NEMs schlimmer wird, kann an Begleit- / Füllstoffen liegen. Diese müssen m.W. bei NEMs nicht unbedingt angegeben werden. Ich persönlich würde nur Reinsubstanzen einnehmen.

Die von Dir verwendete Dosierung wäre auch interessant.

Die von Dir erwähnte Schwermetallbelastung reicht allein m.W. zur Erklärung des Symptoms völlig aus. Verstärkend können Elektromagnetische Felder und Borrelien wirken. -- Dr. J. Mutter ("Gesund . . .", S. 358) beschreibt einen Fall, bei dem der Tinnitus - trotz fortbestehender Borreliose und Mobilfunkbelastung - noch in der Zahnarztpraxis nach Entfernung der Amalgamfüllungen und Goldkronen sowie nach Extraktion zweier toter Zähne verschwand. In einem anderen Fall verschwand der Tinnitus innerhalb eines Tages nach Injektion eines Gemischs von DMPS und Procain (2%) in die relevanten Akupunkturpunkte (3E 17, Dü 19, 3E 21, Gb 20, Gb 8; ebd.). Dazu braucht es natürlich einen Neuraltherapeuten oder Akupunkteur, der die Punkte kennt. -- Dr. Mutter betont auch die Wichtígkeit der Beseitigung von Kieferherden.

(An Dr. Daunderer würde ich mich nicht orientieren und v.a. keinesfalls das ToxCenter konsultieren. Er bringt Patienten häufig in Panik und Verzweiflung. Früher war er hervorragend. Richtig ist nach wie vor seine Auffassung, daß chirurgische Sanierung der Einnahme von NEMs vorausgehen muß.)

Eine ganze Reihe von Nahrungsergänzungsmitteln werden empfohlen (ebd., auch U. Gröber, "Mikronährstoffe . . .", S. 538f, bei dem Magnesium an erster Stelle steht). Das dürfte nur sinnvoll sein nach Beratung durch einen HP oder Art mit großen Kenntnissen der Orthomolekularmedizin. (Die von Dir getroffene Auswahl scheint mir etwas willkürlich.)

Bei mir tritt Tinnitus nur noch auf, wenn ich mich ein paar Stunden starkem Elektrosmog aussetzen muß, etwa in Großstädten oder in den völlig verstrahlten ICEs. Hält dann bis zu zwei Tagen an.

Alles Liebe,
Windpferd


PS: Das Vorangehende ist ein Ultrakurzreferat einschlägiger Literaturstellen - kein "Rat" eines HP oder Arztes oder wessen auch immer.

Geändert von Windpferd (02.06.13 um 17:15 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht