Dauerbenommenheit, Nackenschmerzen, Sehstörungen

08.05.13 16:31 #1
Neues Thema erstellen

tamtam ist offline
Beiträge: 5
Seit: 08.05.13
hallo liebe forums Mitglieder
ich bin 25 Jahre alt und habe ein heftiges Problem!
mir ist sehr komisch im kopf seit Mitte Januar mein Nacken tut weh nicht immer aber es ist da. und blitze vor den augen:( war schon beim HA UND ORTHO. der ortho meinet es sei nix zu finden ausser beckenschiefstand und Plattfuß rechts, und er hat mir ein langen verschrieben kann mir aber beim besten willen nicht vorstellen das es von dem ist! dise Benommenheit macht mich noch fertig seit kurzem mach ich Akupunktur das hat was geholfen bis lezten sonntag da wurde ich kurz bewusstlos aber ohne hin zu fallen und da wares wider:( ichhabe den atlas im verdacht aber der orto meinte der sizt richtig was ich mir auch nicht vorstellen kann weil ich das gefühl habe mein kopf sizt schräg auf dem hals! ich wurde noch zur physio geschikt aber die meinte auch der ist so richtig wie er ist ich verzweifel bald:( ich nehme Medikamente seroquel25mg hab vor 1 /halb jahren die dossisi zurück gesetzt von 200 auf eben 25 mg kann mir aber auch nicht vorstellen das es von dem kommt ich hoffe jemand von euch kennt meine symtome und kann mir weiter helfen!


Geändert von tamtam (08.05.13 um 16:37 Uhr)

Dauerbenommenheit, Nackenschmerzen, Sehstörungen

Stinson 90 ist offline
Beiträge: 250
Seit: 07.05.13
Hallo tamtam,

du hast das gleiche Problem wie ich:
HTML-Code:
http://www.symptome.ch/vbboard/koennte-problem/110874-benommenheit-schwindel-konzentrationsprobleme.html
Aus meiner Erfahrung heraus kann es vieles sein. Halt ein Zeichen was zu ändern in deinem Leben.

Wie siehts aus mit....

-psychischer Verfassung
-Blutbild
-Infektionen
-Schilddrüse
-Zahnfüllungen
-Schwermetallvergiftung
-Ernährung
-Leber
-Darm
-Niere

usw.

Du musst uns mal Input geben.

Und warum nimmst du überhaupt Medikamente???

Geändert von Stinson 90 (08.05.13 um 17:36 Uhr)

Dauerbenommenheit, Nackenschmerzen, Sehstörungen
Clematis
Zitat von tamtam Beitrag anzeigen
ich nehme Medikamente seroquel25mg hab vor 1 /halb jahren die dossisi zurück gesetzt von 200 auf eben 25 mg kann mir aber auch nicht vorstellen das es von dem kommt ich hoffe jemand von euch kennt meine symtome und kann mir weiter helfen!
Hallo Tamtam,

Seroquel ist ein Neuroleptikum, das erhebliche Nebenwirkungen hat, bis zum diabetischen Koma, etwa die Ohnmacht. Daher könnten die Schwindelanfälle mit diesem Mittel in Verbindung stehen.
Zu Seroquel, auch Quetiapin genannt, siehe hier:
NEUROLEPTIKUM QUETIAPIN (SEROQUEL): DIABETISCHES KOMA, KETOAZIDOSE U.A.- arznei telegramm
Thrombose unter Quetiapin (SEROQUEL):
Wenn machbar sollte das Medikament abgesetzt oder durch ein anderes ersetzt werden. Bevor Du ein anderes nimmst, schau Dir ZUERST die Nebenwirkungen bei a-t an, denn Neuroleptika haben fast alle schwere Nebenwirkungen.

Warum nimmst Du Seroquel? Das wäre noch wichtig zu wissen.

Des weiteren können die Sehstörungen, Schwindelanfälle usw. aber durchaus von der Nackenwirbelsäule einschl. Atlas ausgehen, zumal Du in diesem Bereich auch Schmerzen hast. Die evtl. Verschiebungen, Verspannungen, die dazu führen, können so gering sein, daß ein Orthopäde sie nicht finden würde - die können so feinfühlig nicht tasten, möglicherweise wäre das auch nicht mit einem MRT zu sehen, eine Psychologin kann das erst recht nicht. Daher wäre meine Empfehlung mal
einen guten Osteopathen, Atlastherapeuten oder ähnliche Fachleute aufzusuchen. Aber auf keinen Fall einen Chiropraktiker, dessen brachiale Gewalt mit Einrenken mehr schaden als nutzen würde.

Möglicherweise tragen Streß, Sorgen, zu dem Problem bei, denn das würde Verspannungen verursachen, die verkrampften Muskeln drücken dann auf Nerven und lösen so Schmerzen und die weiteren Symptome aus. Diese Wirkung geht meist mit einer bereits vorliegenden Wirbelfehlstellung einher.

Um Streß zu reduzieren könntest Du Autogenes Training machen, meditieren usw. Den Hals immer schön warmhalten, mit einem Wollschal (keine Synthetik) oder Rolli, reduziert Verspannungen, Verkrampfungen, die besonders bei kühlerem und kaltem Wetter auftreten. Achte auch auf Deine Kopfhaltung - vielleicht stellst Du fest, daß eine bestimmte Haltung die Symptome auslöst (können erst 2-3 Stunden später spürbar sein), dann vermeide diese Haltung fortan.

Berücksichtige alle möglichen Ursachen: Medikament, physische Wirbelfehlstellung und Streß/Sorgen, laß Dich aber nicht vom Arzt einfach zum Psychologen abschieben. Es könnten auch alle drei zusammen die Ursache sein.

Gruß,
Clematis23

Dauerbenommenheit, Nackenschmerzen, Sehstörungen

tamtam ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 08.05.13
Zitat von Stinson 90 Beitrag anzeigen
Hallo tamtam,

du hast das gleiche Problem wie ich:
HTML-Code:
http://www.symptome.ch/vbboard/koennte-problem/110874-benommenheit-schwindel-konzentrationsprobleme.html
Aus meiner Erfahrung heraus kann es vieles sein. Halt ein Zeichen was zu ändern in deinem Leben.

Wie siehts aus mit....

-psychischer Verfassung
-Blutbild
-Infektionen
-Schilddrüse
-Zahnfüllungen
-Schwermetallvergiftung
-Ernährung
-Leber
-Darm
-Niere

usw.

Du musst uns mal Input geben.

Und warum nimmst du überhaupt Medikamente???
hallo stinson90
es ist so eben mitte januar hatt alles begonnen!
zu erst wars nur schwindel und das mit den augen,aber dan kamen noch heftige schmerzen in der Nieren gegend hin zu. was mich natürlich ins kh brachte weil die schmerzen nicht mit starken medis abklingten. da wurde ein großes blutbild gemacht genaue Daten hab ich nicht aber die ärztin sagte mir Blutbild mäßig stimmt alles das einzige das meine entzündungs zeichne sind niedriger bzw unter dem normal wert. was aber nicht schlimm sei hatte also keine Entzündungen und das wurde noch 2 mal wider holt plus Ultraschal aller Organe. weil ich noch mit dem atmen Probleme bekommen hatte also nicht erstikt oder so sondern ein komischer druck auf der rechten Brust durch das mir schwer fiel aus zu atmen da wurde noch ein Lungen röntgen gemacht aber auch das war ok.die Medikamente nehme ich weil ich eine Borderline bin aber ich habe nicht das gefühl das es von dem kommt habes ja nicht erst seit gesterndie zähne weiss ich nicht hab keine probleme mit denen und der rest solte ja im blutbild auffällig sein oder nicht sorry wenn ich was vergessen habe aber mein kopf macht leider nicht so mit heute schon gar nicht und sorry wege den schreib fehlern hab ne legastenie!

Dauerbenommenheit, Nackenschmerzen, Sehstörungen

tamtam ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 08.05.13
hiho danke für die schnelle antwort!
das dachte ich mir schon das die ortos und physios nicht das richtige Händchen haben,oder nicht immer!das mit der fehlhaltung weiss ich schon aber ich kanns fast nicht ändern meine rechte schulter ist immer ein bischen höher als die linke wenn ich versuche das aus zu gleichen fühlt sich das an alls würte ich mir den rücken verenken oder so!stress hab ich keinen da her ich auch nicht arbeite habe ne 100%iv rente aus psychischen gründen bordeline und ads!das was ich mir noch überlegt habe ist hatte bis vor 1 halben jahr eine platte im linken oberschenkel und die wurde entfernt weil ich das bein mal gebrochen hatte durch autounfall die platte war drin weil si mir das bein kürzten weil es zu schnell gewachsen ist an der bruch stelle da ich noch klein war.jezt kamm die raus im oktober.... hatte aber keine physo verschriben bekommen der orto meinte es sei nicht nötig der oberschenkle muskel baut sich von selbt auf durch normale bewegung hab aber immer noch schmerzen beim langen gehen!

Dauerbenommenheit, Nackenschmerzen, Sehstörungen
Clematis
Zitat von tamtam Beitrag anzeigen
das mit der fehlhaltung - meine rechte schulter ist immer ein bischen höher als die linke - bordeline und ads! - linken oberschenkel - weil si mir das bein kürzten - keine physo verschriben - normale bewegung hab aber immer noch schmerzen beim langen gehen!

Hallo Tamtam,

Damit ist klar, warum Du Neuroleptika nimmst. Sprich mal mit dem Arzt, der Dir das Mittel verschreibt, ob eine es ein anderes Mittel mit weniger Nebenwirkungen für Dich gibt.

Die Fehlhaltung der Schulter, die früher nicht gleich langen Beine können Deine Wirbelsäule leicht aus dem Lot gebracht haben und die heutigen Probleme an der Halswirbelsäule verursacht haben. Dein Oberschenkelmuskel braucht zwar nicht unbedingt eine Physiotherapie, aber die Fehlstellungen könnten durch medizinische Gymnastik, die Dir ein Physiotherapeut beibringen kann, behoben werden (Schulter, Beine, Nacken). Das kann sich auch günstig auf den Nacken auswirken. Versuche nochmal beim Orthopäden eine solche Gymnastik verschrieben zu bekommen. Kennst Du die für Dich richtigen Übungen erst einmal, dann kannst Du sie auch zu Hause weiter machen. Einen Osteopathen aufzusuchen bleibt aber in jedem Falle empfehlenswert.

Gruß,
Clematis23

Dauerbenommenheit, Nackenschmerzen, Sehstörungen

Stinson 90 ist offline
Beiträge: 250
Seit: 07.05.13
Zitat von tamtam Beitrag anzeigen
hallo stinson90
es ist so eben mitte januar hatt alles begonnen!
zu erst wars nur schwindel und das mit den augen,aber dan kamen noch heftige schmerzen in der Nieren gegend hin zu. was mich natürlich ins kh brachte weil die schmerzen nicht mit starken medis abklingten. da wurde ein großes blutbild gemacht genaue Daten hab ich nicht aber die ärztin sagte mir Blutbild mäßig stimmt alles das einzige das meine entzündungs zeichne sind niedriger bzw unter dem normal wert. was aber nicht schlimm sei hatte also keine Entzündungen und das wurde noch 2 mal wider holt plus Ultraschal aller Organe. weil ich noch mit dem atmen Probleme bekommen hatte also nicht erstikt oder so sondern ein komischer druck auf der rechten Brust durch das mir schwer fiel aus zu atmen da wurde noch ein Lungen röntgen gemacht aber auch das war ok.die Medikamente nehme ich weil ich eine Borderline bin aber ich habe nicht das gefühl das es von dem kommt habes ja nicht erst seit gesterndie zähne weiss ich nicht hab keine probleme mit denen und der rest solte ja im blutbild auffällig sein oder nicht sorry wenn ich was vergessen habe aber mein kopf macht leider nicht so mit heute schon gar nicht und sorry wege den schreib fehlern hab ne legastenie!
Ok, so fing es bei mir auch ungefähr an; jedoch ohne Schmerzen in der Nierengegend.

Schmerzen in der Nierengegend sind ein Zeichen, dass etwas in deinem Körper nicht stimmt und das versucht dir dein Körper ja deutlich zu machen. Informier dich am besten mal über die Leber- und Gallenblasenreinigung nach A. Moritz und andere Entgiftungsmethoden.

Meine Buchempfehlungen wären: "Die wundersame Leber- und Gallenblasenreinigung" von A. Moritz und "Heilung ist möglich" von Hulda Clark.
Es gibt noch viele weitere Bücher und ebooks (da kenne ich ein sehr gutes) aber die zwei Empfehlungen lohnen sich auf jeden Fall. Die machen Ärzte regelrecht arbeitslos.

Ich persönlich habe meine ernährung umgestellt und mich sehr intensiv mit Naturheilkunde beschäftigt. Jetzt bin ich auf dem besten Wege zur ganzheitlichen Heilung

Dauerbenommenheit, Nackenschmerzen, Sehstörungen

tamtam ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 08.05.13
[QUOTE=Stinson 90;921730]Ok, so fing es bei mir auch ungefähr an; jedoch ohne Schmerzen in der Nierengegend.

Schmerzen in der Nierengegend sind ein Zeichen, dass etwas in deinem Körper nicht stimmt und das versucht dir dein Körper ja deutlich zu machen.



danke für dein tip versuch ich mal!
aber meine Nieren sind ok und die leber auch der arzt sagte sogar ich habe schöne nierchen aber ich erkundige mich mal dis bezüglich! hatte schon angst vor einem tumor oder ms:(

Dauerbenommenheit, Nackenschmerzen, Sehstörungen

Stinson 90 ist offline
Beiträge: 250
Seit: 07.05.13
aber meine Nieren sind ok und die leber auch der arzt sagte sogar ich habe schöne nierchen aber ich erkundige mich mal dis bezüglich! hatte schon angst vor einem tumor oder ms:(
Zu dem Thema, was der Arzt sagt: "Herr Stinson, nehmen sie die Schilddrüsentabletten erhöht weiter. Sie sind vollkommen gesund."

Danke, Gute Nacht Schulmedizin Mit gewöhnlichen Ärzten habe ich schon längst abgeschlossen. 60-70% Fehldiagnosen zu Teil, und das sind keine Einzelfälle. Ich spreche aus Erfahrung.

UND: Du hast nur Angst vor so etwas, weil du dich nicht richtig auskennst. Angst hat man immer vor etwas Unerklärlichem. Das ist nur, weil die meisten Leute unterinformiert sind und sich nicht mit ihrem Körper auskennen.

gehe den Weg MIT der Natur, du wirst belohnt werden

Viel Erfolg bei deinem Weg


Optionen Suchen


Themenübersicht