Müde (total am Ende), Durchfall / Verstopfung, Reizhusten: Allergie?

25.09.07 12:22 #1
Neues Thema erstellen
Müde (total am Ende), Durchfall / Verstopfung, Reizhusten: Allergie?

Heather ist offline
Themenstarter Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo ihr Lieben!

Dankeschön für die vielen Antworten, Kommentare und vor allem für die Ideen!

Als erstes zu meinen Schilddrüsen: Also mein Hausarzt der diese schon des öfteren kontrolliert hat (Blutwerte zum letzten Mal im Mai, auch schon per Ultraschall) ist sehr genau und gewissenhaft. Er ist nicht nur HA sondern ebenfalls Internist und genießt in unserer ganzen Umgebung einen hervorragenden Ruf. Bei ihm fühle ich mich in guten Händen und vertraue ihm sehr, zumal er mich bereits seit fast zwanzig Jahren kennt.

Also die Sache mit dem Chlor finde ich sehr interessant. Mein früherer Hausarzt hat mir zwar damals (allerdings vor ca. 28 J.) gesagt es gäbe keine Chlorallergie aber wie ich im Internet gesehen habe scheiden sich darüber die Geister. Zumal wir uns, nur ein paar Monate bevor das ganze Unheil seinen Lauf genommen hat, einen Soda-Club gekauft haben, den wir auch heute noch benutzen.
D.h. ich trinke täglich Leitungswasser, welches bei uns zwar eine sehr gute Qualität hat, aber div. Belastungen kann ich natürlich nicht ausschließen.
Desweiteren könnte die Schwermetallbelastung natürlich auch in diese Riege eingeteilt werden. Aber auch diese Sache scheint mir sehr umstritten, im Internet konnte ich dazu fast nur Beiträge von Leuten finden die etwas "verkaufen" wollen. Trotzdem, mal sehen.

Die Histaminintoleranz! Tja, das glaube ich ehrlich gesagt sowieso. Gerade Tomaten, die ich immer gerne in jeder Form gegessen habe und jetzt überhaupt nicht mehr vertrage, würden gut in dieses Schema passen.
Obwohl... naja, müsste ich dann aber nicht bei allen histaminhaltigen Sachen Beschwerden haben (mein übliches Halskratzen wie bei den Tomaten)? Denn wenn ich z. B. Hefeweizenbier trinke macht mir das überhaupt nichts. Kann das sein???

Ich habe auch schon an eine Fructoseintoleranz gedacht?!

Auf jeden Fall habe ich jetzt so einige Ideen mit denen ich nächsten Donnerstag meine Allergologin erfreuen werde.

Und nachher hole ich mir in der Apotheke Symbioflor, ich denke für mein Grundproblem kann das auf keinen Fall schaden.


Es grüßt euch die immer noch furchtbar müde

Heather

Müde (total am Ende), Durchfall / Verstopfung, Reizhusten: Allergie?

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
hallo heather,

ich dachte bei dir auch schon an histaminintoleranz, doch ich schrieb es nicht, weil meine frage ist:
wie bekommt jemand von jetzt auf gleich eine histaminintoleranz?
was löst sie aus?

ich denke, da ist was, das diese histaminintoleranz vielleicht ausgelöst hat.
und das solltest du suchen.
(die möglichkeiten wurden ja schon aufgeführt.)

liebe grüsse; shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Müde (total am Ende), Durchfall / Verstopfung, Reizhusten: Allergie?

Heather ist offline
Themenstarter Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hi Shelley!

Ich glaube nicht, dass die HIT, falls es denn tatsächlich eine ist, von jetzt auf nachher aufgetreten ist, sondern schleichend, einfach ohne, dass mir die Symptome bewusst wurden. Wie zuerst geschildert hatte ich ja schon vor einigen Jahren einen (anscheinend keine Ahnung habenden) HNO der mir für mein Kratzen im Hals jedes Mal ein Antibiotikum verordnete.
Ich schätze damit fing die ganze Sache überhaupt erst an.
Ich bin einfach überzeugt trotz den früheren Allergie-Tests die negativ waren (außer Bluttest, der war ja positiv) hatte ich damals schon irgend eine Unverträglichkeit bzw. Allergie. So, durch die vielen Medis die mir dieser tolle HNO gab wurde mein Körper spez. der Darm vermutlich sensibel. Zeitweise Durchfälle, Übelkeit oder auch Magenprobleme und div. Pilzinfektionen sind mir eben nicht fremd. Das wiederum machte die Bahn frei für neue Allergien bzw. Unverträglichkeiten, u.s.w., etc. Doch was letztendlich zuerst da war, das Ei oder das Huhn, lässt sich heute wohl nicht mehr mit Sicherheit sagen.

Auf jeden Fall habe ich mir heute Symbioflor 1 und Nystatin geholt. Mein Candida Ergebnis war zwar negativ aber die Tests sind sowieso nicht so ganz zuverlässig und einen Versuch ist es mir allemal wert. Schlechter kann es dadurch auf keinen Fall werden.


LG

Heather

Müde (total am Ende), Durchfall / Verstopfung, Reizhusten: Allergie?

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.734
Seit: 05.10.06
Hallo Heather,

ich glaube, deine Eingangsgeschichte mit Chlor zeigt, dass du gewisse Empfindlichkeiten hast. Ob man das Chloallergie nennt oder nicht, ist bedeutungslos, aber Hautausschläge und Augenbeeinträchtigungen werden immer wieder - vor allem bei Kindern - nach Schwimmbadbesuchen beobachtet. Andere stecken so etwas problemlos weg. Im Leitungswasser ist übrigens sehr selten Chlor, da müßte davor eine Verunreinigung registriert worden sein.

Dann hat sich offensichtlich die Schulmedizin mit Antibiotika bei dir ausgetobt. Bei deiner prinzipiellen Empfindlichkeit, dürfte damit der Darm nachhaltig gestört worden sein. Pilzbesiedlung ist eine häufige Folge, Nahrungsmittelunverträglichkeiten können sich einstellen, möglichweise ist der Säure-Basen-Haushalt gestört.

Wenn ich richtig gelesen habe, hast du mit einem Probiotikum und einem Antipilzmittel begonnen. Ich hätte Caprylsäure und Multidophilus bevorzugt. Das ist sicher ein richtiger Weg. Der nächste Schritt ist die Ernährung. Für Unverträglichkeiten gibt es Tests, an deren Zuverlässigkeit aber durchaus gezweifelt werden kann (der H2-Atemtest bei Fructoseintoleranz ist aber recht zuverlässig). Ich würde an deiner Stelle sofort ein Ernährungstagebuch führen, damit du nachvollziehen kannst, wie du auf einzelne Lebensmittel reagierst. Die, bei denen du deine Reaktion bereits kennst, wären deine ersten Eintragungen.

Lese in den diversen Rubriken bezüglich Unverträglichkeiten. Da kannst du zum Beispiel registrieren, dass die Unverträglichkeit von Rotwein der sicherste Beweis für Histaminintoleranz ist. Das heißt, du wirst deine Ernährung sehr viel genauer auswählen müssen. Hast du dich schon mit der Problematik von Säuren und Basen auseinandergesetzt? Deine Ernährung sollte in basischer Richtung orientiert sein. Da wäre es dann schlecht, wenn du eine FI hättest, weil Obst und Gemüse dafür sehr wichtig sind. Auch für den Säure-Basen-Haushalt gibt es hier eine sehr gute Rubrik.

Du solltest für einen längeren Zeitraum alles meiden, was deinen empfindlichen Darm beeinträchtigen könnte; er muss sich regenerieren; die Pilze sollen reduziert, gute Darmflora nach und nach aufgebaut werden.

Viele Grüsse, Horaz

Müde (total am Ende), Durchfall / Verstopfung, Reizhusten: Allergie?

Shelley ist offline
Beiträge: 10.454
Seit: 28.09.05
hallo heather,

na-naa--



ich bleibe dabei.

doch es gilt ja auch bei ärzten; vier ärzte - fünf meinungen...

wie gesagt;
trotz deinen argumenten denke ich nicht, dass - falls es eine wäre - deine histaminintoleranz - die ursache wäre.
ich bleibe dabei; wenn, dann folge.

schau mal:
du schreibt von vielen antibiotika-gaben.
wer sagt nicht, dass du dadurch ein pilzchen bekommen hast, welches du nicht in den griff bekamst?
und dann durch die pilzbesiedelung am ende dein körper die histaminintoleranz entwickelte?

ich denke; mit einer antipilztherapie bist du mal nicht so schlecht daran.
ausgenommen, du hast noch schwermetall im körper oder eine chronisch-latente bakterienkrankheit, welche man einfach noch nicht gefunden hat.
in dem fall wäre die antipilztherapie für die katz.

ich bin halt immer dafür, dass man zuerst wirklich weiss, was sache ist und dann therapie macht.
schlussendlich kommt das billiger und ist nachhaltiger.
doch wenn du in kauf nimmst, einfach "nur" eine erste besserung und nicht eventuell die ganze heilung zu bekommen, dann tust du gut daran, alle dinge mal einzeln weg zu machen. ob da die rheihenfolge eine rolle spielt, weiss ich nicht. sonst wäre ich ja auch nicht in diesem forum.
ergo denke ich, dass wenn du jetzt am anfang mal histamin weg lässt, dann entlastet das deinen körper und das kann jetzt mal nicht schaden. zudem kostet das nix.

viele liebe grüsse von shelley
__________________
IchDiskutierNichtMitIdioten.ErstZiehnSieMichAufIhrNiveauRab, DannSchlagen'sMichMitIhrerErfahrung.

Müde (total am Ende), Durchfall / Verstopfung, Reizhusten: Allergie?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Heather

Wegen dem erwähnten ernährungstagebuch:
Hilfreich dazu ist sehr das Buch "Ist das Ihr Kind?" Versteckte Allergien erkennen und behandlken" von Prof Doris Rapp. Dort ist auch ein Pulstest nach dem essen drinn, wie man unverträgliche Nahrung recht gut erkennt.

Der Allergologe wird wahrscheinlich nur die klassischen Allergien erkennen und kennen, die anderen auch Unbverträglichkeiten genannt wird er nicht glauben/kennen.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Müde (total am Ende), Durchfall / Verstopfung, Reizhusten: Allergie?

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Heather,

bei Müdigkeit würde ich zuallererst die Leberwerte überprüfen lassen. Sind diese denn in Ordnung?

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Müde (total am Ende), Durchfall / Verstopfung, Reizhusten: Allergie?

Heather ist offline
Themenstarter Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo!

Horaz: Ich wollte gestern zu meinem Symbioflor auch Caprylsäure holen, doch sagte man mir in der Apotheke dies werde gerade geprüft?!? Ich muss dazusagen, dass ich aus Deutschland komme, vielleicht kommt es bei uns erst noch in den Handel. Die PTA kannte diesen Wirkstoff auch gar nicht. Aber ich denke bei dem Nystatin bin ich vorerst gut aufgehoben und am nächsten Do. habe ich ja einen Termin bei meiner Allergologin. Ein Dankeschön an dich!!!

Shelley: Zu dem Vorschlag an meine Allergologin, ich könnte eine HIT haben bin ich dann gespannt. Ich glaube das würde vieles erklären. Überhaupt mal sehen was sie zu meinen ganzen Ideen sagt. Und die Anti-Pilz-Therapie habe ich begonnen um endlich irgend etwas zu tun, in der Hoffnung irgendwann morgens aufzuwachen und mich richtig fit zu fühlen... ach wäre das mal wieder schön... Vielen Dank an dich!!!

Beat: Ich verspreche mir von dem Termin nächste Woche doch einige Hilfe, denn dieses Mal gehe ich nicht unvorbereitet dorthin. Ich bin mit Fragen, Ideen, Möglichkeiten gewappnet auf die ich schließlich eine Antwort erwarten darf. Die Ärztin ist echt in Ordnung und nimmt sich normalerweise wirklich Zeit. Das mit dem Pulstest ist interessant, da muss ich mich mal informieren. Dir auch dankeschön für deine Antwort.

Margie: Im Mai wurden meine Blutwerte kontrolliert (lasse ich übrigens jährlich machen) und waren prima. Aber trotzdem interessant, dass du nach den Leberwerten fragst, denn ein Wert war dabei der minimal erhöht war. Mein HA hat mich aber etwas belächelt weil ich deshalb so aufgeregt war, meine Blutwerte seien perfekt, und wenn ein Wert so miniwinzig außerhalb der Norm sei, sei das absolut in Ordnung da dies schließlich nur Richtwerte sind. Ich habe übrigens (bis auf, allerdings selten, solche kleine Ausrutscher) immer prima Blutwerte. Also lange Rede kurzer Sinn: eigentlich sollte meine derzeitige körperliche Verfassung nichts damit zu tun haben. Trotzdem dankeschön für deine Anregung.

Was ich aber gestern Abend wieder mal gemerkt habe, nach dem ich eine luftgetrocknete Wurst aus Schweinefleisch gegessen habe, kam mein Halskratzen gleich wieder. Zwar nicht sehr schlimm - aber trotzdem!


LG an euch alle

Heather

Müde (total am Ende), Durchfall / Verstopfung, Reizhusten: Allergie?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Heather

Nur sehr wenige Allergologen glauben bzw kennen die IgG Testproblematik und sind dem positiv gegenüber gestellt. Auch wenn es sonst gute Ärzte sind.
Kannst sonst dagen, es gibt jetzt einen Studie die signifikante hohe IgG Werte auf lebensmittel mit Krankheistbilder klar festgestellt hat. (Habe die studie leider noch nicht)
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Müde (total am Ende), Durchfall / Verstopfung, Reizhusten: Allergie?

Heather ist offline
Themenstarter Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Beat,

naja, dann bleibt mir halt nur abzuwarten und zu hoffen... mal sehen...

Aber trotz allem finde ich es sehr traurig, dass wenn man selbst nicht "weiß" was man hat, der Arzt oft auch nicht weiterhelfen kann. Ist eigentlich schon ein Knaller - oder???


LG

Heather


Optionen Suchen


Themenübersicht