Keine Energie mehr

29.04.13 17:42 #1
Neues Thema erstellen
Keine Energie mehr

Hase3 ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 29.04.13
Zitat von Duo41 Beitrag anzeigen
Spezielle LTTs auf die einzelnen Infektionen wurden bei dir nicht gemacht oder?

Wurde bei dir mal der Ceroluplasminwert bestimmt? Das hohe Kupfer ist schon auffällig, aber bei MW wäre dieses normalerweise eher erniedrigt.
Halo Duo41! Schoener avatar-Text!
Es wurden keine speziellen LTTs gemacht und kein Cerulolasminwert bestimmt. Zum Zeitpunkt der Spurenelementeuntersuchung habe ich meine taegliche Vitamintablette genommen.

Der Arzt hat ansonsten mit Bioresonanz getestet. Frueher wurde ich einmal auf Nosoden getestet, hatte auch eine Nosodentherapie mit ca 10-20 verschiedenen Nosoden u haette dann nach der ersten Runde weitere Nosoden nehmen sollen, hatte dann aber abgebrochen. Wobei mir das ganz gut getan hatte in Kombi mit der Diät damals.

Die Ärzte sind alle sehr zurueckhaltend mit den Laboruntersuchungen. Der 3. SD-AK stand auf der Überweisung, aus Kostengruenden wurde er nicht bestimmt, weil die anderen Werte in Ordnung waren.

Keine Energie mehr

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo Hase3!

Vielen Dank für das Abtippen der LTT-Resultate. Oje. Aber ehrlich gesagt, hatte ich erwartet/gehofft, dass bei dir einzelne Erreger getestet wurden. Damit hätte ich mehr anfangen können. Mit deinen Tests habe ich leider gar keine Erfahrung. Für mich ist u.a. daraus jedoch offensichtlich, dass dein Hauptproblem im Immunsystem liegen dürfte (-> z.B. chronische Reizzustände dürften auf chronische Entzündungen/Infektionen hinweisen).

Zur EBV-Diagnose: Mh, ich glaub, den intelligentesten Link habe ich dir nicht gepostet. Sorry. Vielleicht ist dir auch aufgefallen, dass es dort nur eine „alte“ nicht aber eine „chronische Infektion“ gibt. Es ist nun die Frage, ob mit einer „alten Infektion“ eine „abgelaufene“ oder aber eine „chronische“ gemeint ist. Habe auf die Schnelle keine gescheite alternative Dokumentation gefunden. Mit solchen Analysen ist es ohnehin sehr schwierig. Da kann man sich nie wirklich darauf verlassen. Könnte diverse Dinge schreiben, mache es aber kurz: Deine EBV-Resultate zeigen nur, dass du keinen frischen akuten Infekt hast (du hast ja auch nicht seit gestern Beschwerden...). Ein chronischer Infekt kann damit meiner Meinung nach weder bewiesen noch ausgeschlossen werden. Wichtiger als irgendwelche Laborergebnisse sind ohnehin stets Symptome sowie die Krankengeschichte. An deiner Stelle würde ich mal einen LTT oder Elispot für EBV machen lassen. Mit letzterem kenne ich mich nicht aus. Ich weiss nicht, welche der beiden Tests sich eher für EBV eignen…

Was das Resultat übrigens mit Sicherheit sagt, ist, dass du den EBV-Infekt mindestens einmal gehabt hast. Ich hab schon oben erwähnt, dass ich bei dir chronische Infektionen für sehr wahrscheinlich halte. In einem solchen Fall ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass gleich mehrere Erreger ihr Unwesen treiben. Selbst wenn man annehmen würde, du hättest EBV wirklich einmal „besiegt“ bzw. in den „Schlafzustand“ gebracht. Wenn das Immunsystem durch diverse Belastungen beansprucht und geschwächt wird (diverse Infektionen, Schwermetallbelastungen, Umweltbelastungen, Stress/psychische Belastungen etc.), kannst sicher sein, dass damit auch „schlafende Hunde“ (wie z.B. der EBV) wieder geweckt und aktiv werden!!!
Z.B. EBV würde ich gleich von Anfang an von einem Spezialisten aus der Alternativmedizin behandeln lassen. Hast du jedoch gleichzeitig auch z.B. intrazelluläre bakterielle Erreger (z.B. Borrelien, Chlamydien, Mycoplasmen etc.), dann würde ich persönlich zusätzlich zu einem Alternativmediziner auch ein Schulmediziner hinzuziehen (für medikamentöse Behandlung). Dies ist lediglich meine Meinung.
Zitat von Hase3 Beitrag anzeigen
Husten, Atemwegsinfektionen, leichte Mandleentzuengunen fast jeden Winter, richtig verschleppend und immer wieder heuaufflackernd. Schon als Kind hatte ich immer wieder Husten.
Ich glaube es handelt sich um die Chl. pneumoniae. (Hatte zur abnahme auch etwas Husten). Es steht im Befund nur Chlamydien SP. LTT wurde nicht durchgefuehrt.
Anhand deiner Symptome hätte ich auch auf Chl. Pneum. getippt. Und dein wiederkehrender Husten resp. deine wiederkehrenden Probleme im HNO-Bereich könnten sehr wohl ein Hinweis sein, wobei es natürlich auch andere Erreger gibt, welche so was können. Ehrlich gesagt, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass du MINDESTENS einen aktiven chronischen EBV sowie Chl. Pneum. haben könntest. Chl. Pneum. würde ich nur mittels LTT testen lassen. Dazu kann ich dir z.B. das Institut für medizinische Diagnostik (IMD) in Berlin empfehlen.
Zitat von Hase3 Beitrag anzeigen
Ich weiss nicht mehr genau was ich gegessen habe, es gab dort viele Broetchen, vielleicht Ei?
Ich wollte damit rausfinden, ob dadurch zusätzlich einen Darminfekt (z.B. durch Bakterien und/oder Parasiten) hinzukam. Da danach jedoch keine andauernden Probleme im Verdauungstrakt einsetzten, würde ich dies eher mal auf der Seite lassen.
Zitat von Hase3 Beitrag anzeigen
Schwermetalle..... wie/wo kann ich das in Österreich testen lassen? Ich habe mir heute ein aluminiumfreies Deo gekauft.
Sowohl die Diagnose als auch die Behandlung einer Schwermetallbelastung gehört meiner Meinung nach in die Hände eines Spezialisten aus der Alternativmedizin (z.B. Heilpraktiker, Naturarzt, Kinesiologe etc.). Als skeptischer Mensch hatte ich die Schwermetallbelastung auf drei verschiedene Arten ausgetestet: Ein Heilpraktiker hat die Belastung mittels Urintest festgestellt (frag mich nicht wie…), konnte mir aber nicht sagen, welches Schwermetall ich genau hab. Eine Kinesiologin hatte mittels kinesiologischem Muskeltest diverse Belastungen festgestellt. Auch eine anschliessend durchgeführte Haar-Mineral-Analyse lieferte ähnliche Resultate. Ich bin aus der Schweiz und weiss leider nicht, wohin du in Österreich am Besten gehen könntest.
Zitat von Hase3 Beitrag anzeigen
Ahh, was mir noch eingefallen ist: auf manche Schokolade reagiert mein Gaumen mit starkem Kribbeln.
Auch Schokolade verträgt man natürlich – genau wie z.B. Kaffee und Tomaten – bei einer (temporären) Histamin-Unverträglichkeit nicht gut. Übrigens erstaunt mich, dass du Alkohol zumindest noch einigermassen verträgst. Bei mir war dies das erste, was nicht mehr ging (nicht mal einen Tropfen!).

Erythrozyten habe ich übrigens auch im Harnbefund. Bei mir kann auch niemand etwas damit anfangen.

Liebe Grüsse!

Keine Energie mehr
Männlich Windpferd
Hallo Hase,

nur kurz, weil ich in Eile bin.

Leider versteh ich von vielen Deiner Laborbefunde nichts.

WLAN würde ich schlicht rauswerfen. Stattdessen verkabeln. Die Strahlung ist immens - auch wenn Du nichts merkst. Dann bleibt immer noch die Frage nach der Bestrahlung durch Dein Handy (auch wenn's noch so klein ist) und die Strahlungsschleudern Deiner Nachbarn.

Wenn Du schon Ernährungsumstellung machen willst - ich würde Obst weglassen (das ist fast durchwegs auf "schön" und "süß" gezüchtet), stattdessen viel grüne Blätter. Ich fühl mich damit viel wohler, kräftiger, leichter. (Kannst Dich leicht belesen in dem Buch von Dr. Jachim Mutter und in dem von Markus Rothkranz.)

Die alten Chinesen haben auch nicht alles für alle Zeiten gewußt. Sie erhitzten Nahrung, um sich vor Parasiten zu schützen (was übrigens nur unvollständig möglich ist) - weil damals Hygiene nicht bekannt war. Wir wissen heute, daß man Rohkost gründlichst waschen und desinfizieren muß. Und leider entstehen durch Erhitzen zahlreiche Stoffe, für die unser Organismus nicht ausgelegt ist. Viele Vitamine und die meisten Enzyme werden abgebaut.

Keineswegs muß man deswegen alles kalt essen. Man kann WildkräuterGemüseSalat zusammen mit warmem Wasser mixen. Erwärmung auf ca. 40° schadet nichts.

Alles Liebe,
Windpferd

Keine Energie mehr

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Hase,

Deine TSH-Werte der Schilddrüse schwanken ja ziemlich, wobei das wohl durchaus normal sein kann.
Was ich nur dazu sagen kann:
- Es sind nicht alle Antikörper gemacht worden (hast Du ja schon geschrieben)
- Der obere Referenzwert für den TSH liegt inzwischen bei 2 - 2,5. Insofern sind die Referenzwerte darüber mit Vorsicht zu genießen.

Hast Du Dich inzwischen in Sachen "Histaminintoleranz" und auch den anderen Intoleranzen, ebenso wie zum Thema "Allergien" eingelesen?
Histamin-Intoleranz
HIT > Histaminose > HNMT-Abbaustrung

Wer hat eigentlich diese vielen Blutuntersuchungen verordnet? Ich finde das fast zu viel, zumal anscheinend keine Therapie daraus resultiert.
Und offenslchtlich wird zu wenig über die Ernährung und Unverträglichkeiten nachgedacht. Aber an einem Ernährungstagebuch verdient ja auch niemand einen Cent, und auch eine Auslaßdiät kostet nur Überwindung und Selbstbeherrschung und sonst nichts .

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (09.05.13 um 16:31 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht