Druck/Knacken im Ohr; Schnarchen; Halsbeschwerden

16.04.13 17:05 #1
Neues Thema erstellen
Druck/Knacken im Ohr; Schnarchen; Halsbeschwerden

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Schlafapnoe:
Diagnose
Wichtig für die Diagnose sind die oft typische Vorgeschichte (Obstruktives Schnarchen, Atemaussetzer und fehlende Erholsamkeit des Nachtschlafes) sowie Angaben zur Schlafhygiene. Die Diagnostik wird durch ein Schlafdiagnostikscreening (sog. Nicht-Labor-Monitoring) eingeleitet, welches nach entsprechender Weiterbildung und Zulassung [5][6] überwiegend durch Fachärzte für HNO bzw. Pneumologen durchgeführt wird. Die Untersuchung mit solchen Nicht-Labor-Monitoring-Systemen (NLMS) erfolgt durch Aufzeichnung von Atemströmung (nasal flow), Atemgeräuschen, Sauerstoffsättigung im Blut mittels Pulsoxymeter, Herzfrequenz, Atembewegung des Brustkorbes und des Abdomens sowie Körperlage (Kardiorespiratorische Polygraphie) während des Schlafes zu Hause beim Patienten. Es sind verschiedene, kompakte Geräte hierfür am Markt verfügbar. Eine Schlafapnoe ist wahrscheinlich, wenn neben der klinischen Symptomatik in der Polygraphie bei einer Aufzeichnungszeit von mindestens sechs Stunden im Durchschnitt pro Stunde mindestens zehn Apnoe-/Hypopnoe-Phasen über 10 Sekunden Dauer (pathologischer Apnoe-/Hypopnoe-Index AHI: >10) mit dem charakteristischen episodischen Abfall der Sauerstoffsättigung des Blutes nachgewiesen werden.
Schlafapnoe-Syndrom

Oder hier:

Schlafapnoe | Apotheken Umschau

Grüße von Datura

Druck/Knacken im Ohr; Schnarchen; Halsbeschwerden

kamillenbluete ist offline
Beiträge: 31
Seit: 10.12.12
Hallo Sanny,

Oh ja das Knirschen ... da bin ich Weltmeister drin sagt die Zahnärztin. Meine Schneidezähne im Frontbereich sind so dünn das sie an einer Stelle richtig transparent aussehen. Glaube aber sie haben bei mir die Brücken falsch gesetzt ... da bin ich selbst noch am forschen. Seit dem ist es schlimmer geworden. Als ich die Physio beendet hatte, hatte ich eine richtige Delle auf der linken Seite zwischen Wangenknochen und Kiefergelenk. Aber nu ist schon wieder alles mit Muskel bedeckt. ;-) Glaube das es überwiegend mein psychischer Zustand ist. Vielleicht kommt auch einiges bei Dir daher. Hast Du im Moment sehr viel Stress?

Ja eine zweite Meinung von einem anderem HNO kann ja nicht schlecht sein.

Stören Dich den Deine Weisheitszähne? Wenn nicht müssen sie auch nicht entfernt werden. Das ist Schwachsinn. Habe auch noch zwei die nicht stören. Und sie helfen jetzt sogar meine Brücken zu halten. Hätte sonst noch durch viel schlimmeres durch gemusst.

Mit der Übersäuerung das findet glaube nur im Mund statt. Aber genau weiß ich es nicht ob sich das auch im Überfluss auf den Magen überträgt. Da könnte man nur mal nachgoogeln. Denke aber die Übersäuerung findet bei jedem Knirschler statt. Eben dann mehr oder weniger ... Aber Du wechselst ja zwischen Knirschen und schnarchen. Sicher trocknet Dir der Mund da auch aus und das ist ja auch nicht so gut. So werden ja auch die Schleimhäute permanent gereizt.

Habe oft mit Anginas (habe auch keine Mandeln mehr) zu kämpfen und sie haben schon ne Menge versucht. Aber nie die Ursache gefunden. Meine eigene Theorie ist, das es vielleicht durch diese Übersäuerung statt findet.

Ist ein schöner Kreislauf der sich da gebildet hat.

Grüße nochmal Kamillenblüte

Druck/Knacken im Ohr; Schnarchen; Halsbeschwerden

sanny2791 ist offline
Themenstarter Beiträge: 78
Seit: 14.07.12
10 mal pro Stunde ist aber sehr heftig, denke nicht das ich das schaffe/habe. Vielleicht ist das ganze einfach mit Schlafproblemen vermischt.

Nein stören tun meine Weisheitszähne nicht, aber sie haben keinen Platz (es fehlen schon Backenzähne weil da einfach kein Platz ist) und jetzt stehen sie über den letzten Backenzähnen. Deswegen wollen sie die rausholen und klingt für mich auch logisch oder? Denn irgendwann würden sie ja die Backenzähne berühren und dann rausstoßen?

Atmest du viel durch die Nase? Früher hatte ich auch viele Mandelentzündungen und immer stark eitrig dann wurden die Mandeln entfernt, danach waren es "nur" noch Halsentzündungen. Das wurde dann darauf zurückgeführt, dass ich den ganzen Tag nur durch den Mund atme. Dann wurde meine Nase operiert (Nasenscheidewand und Nasenmuscheln) seitdem ist es tatsächlich weg. Auch das Schnarchen war danach erstmal besser, aber eben nicht lange

Das mit dem Stress kann ich eigentlich nicht bestätigen, aber meistens sieht man ihn ja selber nicht.
Genauso wie die Träume, da wollen mir auch alle einreden, ich würde das Tagesgeschehen darin verarbeiten. Wenn das so ist, ist das aufjedenfall eine sehr eigenartige Art und Weise was zu verarbeiten ;-)

Werde heute bei einem anderen HNO einen Termin vereinbaren

Druck/Knacken im Ohr; Schnarchen; Halsbeschwerden
Kama
Zitat von sanny2791 Beitrag anzeigen
Was dazu ist der Unterschied zu den anderen normalen Schienen?
Myozentrik
In unserem Praxiszentrum wird die Myozentrik nach Jankelson eingesetzt, um die Kieferrelation zu bestimmen und zu korrigieren. Vorteil dieses Verfahrens ist, dass der Unterkiefer ohne Manipulation durch den Zahnarzt in eine individuell bestimmte und muskulär entspannte Position gebracht werden kann.
Dabei wird die sog. Myozentrikschiene eingesetzt. Durch sie führen wir den Unterkiefer langsam in eine myozentrische, d.h. für die Muskulatur ideale, Position zurück und erreichen damit in Kombination mit begleitender manueller und orthomolekularer Therapie oftmals eine Auflösung von bestehenden Blockaden und damit spürbare und dauerhafte Erleichterung des bestehenden Beschwerdebildes. Wir fördern auf diesem Wege nachhaltig die Gesundheit des gesamten Organismus.
Da das Muskelspiel bei CMD-Patienten meist gestört ist, ist oft eine Vorbehandlung notwendig, um den Patienten erfolgreich mit der Myozentrikschiene behandeln zu können. Falls notwendig werden daher in die vorbereitende Therapie auch manuelle Therapeuten, Physiotherapeuten, Osteopathen etc. mit eingebunden (Schöttl, 2004).
Unmittelbar vor der Bissnahme in der Zahnarztpraxis wird die Kaumuskulatur entspannt und deprogrammiert, d.h. dass die durch die Stellung der Zähne zueinander vorgegebene Steuerung der Muskulatur kurzfristig ausgeschaltet wird.
Durch die Bestimmung der Kieferrelation mit der Myozentrik wird sichergestellt, dass vorher verborgen gebliebene orthopädische und neuromuskuläre Stellungsfehler des Unterkiefers zutage treten, deren Korrektur Auswirkungen auf die gesamte Körperstatik und -dynamik haben kann.
Eine für den Unterkiefer angefertigte Schiene (z.B. nach dem New Yorker Professor Howard Gelb), eine sog. Repositionierungsschiene, führt den Unterkiefer langsam in die Myozentrik.
Die seitlichen Aufbisse im Bereich der Backenzähne sind durch einen Unterzungenbügel miteinander verbunden. Auf beiden Aufbissflächen wird ein Einbissrelief für die Zahnflächen des Gegenkiefers geschaffen, das den Unterkiefer in die angestrebte Position zurückführt und dauerhaft stabilisiert. Insofern sind derartige Schienen keine Entspannungsschienen, sondern als „Muskeltrainingsinstrumente“ anzusehen. Solche Schienen sind beim Tragen nicht sichtbar und hindern nicht beim Sprechen.
Craniomandibuläre Dysfunktion - CMD - Kiefergelenktherapie

Also meine Schiene sieht man und beim Sprechen stört sie auch ein klein wenig. Aber man trägt die Schiene ja nachts.

Gruß
Kama

Druck/Knacken im Ohr; Schnarchen; Halsbeschwerden

kamillenbluete ist offline
Beiträge: 31
Seit: 10.12.12
Hallo Sanny nochmal,

so ganz verstehe ih das mit den Weisheitszähnen nicht. Wenn da doch schon welche weg sind? Sie verschieben sich doch auch über Jahre um die Lücken auszugleichen. Aber Du meinst sicher das sie gegen die anderen drücken und alles wegschieben. Naja ich denke das es dann wohl sinnvoll ist.

Ja wenn Du durch den Mund atmest ist es ständig ausgetrocknet. Da hast Du auch schon eine riesige Odysee durch. Wahnsinn. Dachte immer ich bin mit dem ganzen Mist allein. Hatte ebenfalls schon Mandelop und Nasenkorrktur. Aber das Knirscheln macht immer wieder alles neu kaputt.

War vorgestern auch wieder beim ZA und nun steh ich vor der nächsten Wurzelbehandlung. Habe wieder Physiotherapie bekommen und diesmal mit Absprache zum ZA. Vor der letzten Sitzung soll dann die Schiene nochmal angepasst werden.

Es ist dann immer ein langer Weg, denn das Knirschelverhalten ändert sich von Zeit zu Zeit.

Ja es ist aber wirklich so das man in den Träumen seinen Alltag verarbeitet. Ob nun schöne oder unschöne Erlebenisse. Aber alles kann man eben auch nicht darauf schieben. Versuche es mal mit der Physiotherapie. Es kann ja nicht schlecht sein sich mal gerade rücken zu lassen auch wenn es vielleicht nicht von da kommt. Vielleicht gibt es aus anderen Gründen eine Blockade in Deinem Skelett und Du bist erstmal etwas schmerzfreier. ;-)

Vielleicht erfährst Du da wenigstens wo die Blockaden sitzen.

Meld Dich nochmal wenn Du vom HNO zurück bist ;-)

Viel Glück Dir erstmal

Druck/Knacken im Ohr; Schnarchen; Halsbeschwerden

sanny2791 ist offline
Themenstarter Beiträge: 78
Seit: 14.07.12
Da bin ich mal wieder.
Ich war zuerst bei einem HNO, der mit vom Kieferchirugen empfohlen wurde, bei dem ich mich aber nicht gut fühle.
Ich habe ein Gerät bekommen, um mein Schnarchverhalten aufzunehmen.
In dieser Nacht habe ich zwar so gut wie garnicht geschlafen, konnte zuerst nicht einschlafen und bin dann alle halbe Stunde aufgewacht, schnarchen war nicht so sehr laut, Atemaussetzer nur 2 Stück. Er sagt das wäre i.O. oO
Dann bin ich zu dem anderen HNO gegangen, bei dem ich angefangen habe. Der hat sich alles etwas genauer angeschaut,
hat den Ohrendruck gemessen - der ist mehr als super
In die Nase geschaut - die Nasenmuscheln sind wieder stark vergrößert (wurden ja nicht erst 2x operiert) wäre eine Möglichkeit das schnarchen zu verringern.
Wobei er das Problem eher an meinem engen Rachen sieht. Er meinte der Gaumensegel steht so schon an.
Nun soll ich eben zu einem Kieferorthopäden, wegen Schnarch und Knirschschine.
Zuerst dachte ich mir "da kann ich mir jetzt erstmal wieder Zeit lassen"
Nun haben letzten Sonntag wahnsinnige Schmerzen im Hals/Nacken/Kopf und sogar im GESICHT angefangen.
In letzter Zeit knirsche ich wieder gaaanz schlimm, deswegen denke ich kommen die Schmerzen davon. Es tut alles weh, selbst wenn ich es überhaupt nicht bewege, wirklich unglaublich. So schlimm hatte ich es bisher noch nie. Hartes zu Essen geht auch nicht wirklich.
Nun gut, am Montag habe ich einen Termin für nächste Woche beim Kieferorthopäden ausgemacht.

Wobei eine Frage noch wäre, können die Schmerzen im Gesicht auch von dem Knirschen kommen? Es zieht von unter den Augen bis zu den Backen und zum Kiefer runter. Oder ist das eher eine Allergie (auch wenn ich bisher noch keine Polenallergien oder so hatte) Schnupfen oder Niesen habe ich nicht.
Weiß nicht, wie sich eine Allergie noch auswirken kann.

Die Physiotherapie werde ich mir auf jedenfall verschreiben lassen.
Und wegen träumen... das ist das schlimmste in der Nacht (für mich).
Mir kommt es vor als würde ich nicht schlafen, sondern etwas erleben

Druck/Knacken im Ohr; Schnarchen; Halsbeschwerden

sanny2791 ist offline
Themenstarter Beiträge: 78
Seit: 14.07.12
Nun ist mein Gesicht noch geschwollen, werde wohl am Montag zuerst zu einem normalen Arzt gehen.

Aso und wegen Weisheitszähnen die müssen raus weil sie quasi auf den Backenzähnen stehen, nicht daneben. Also würden sie auf die Wurzel der letzten Backenzähne auftreffen

Geändert von sanny2791 (10.05.13 um 20:41 Uhr)

Druck/Knacken im Ohr; Schnarchen; Halsbeschwerden

sanny2791 ist offline
Themenstarter Beiträge: 78
Seit: 14.07.12
War nun beim Kieferorthopäden, die Schiene kann sie nicht machen, ohne eine Kiefergelenkmessung (?!) sie wird mich die Woche zurückrufen, zu der Schwellung und den Schmerzen meinte sie, es komme eher nicht vom Knirschen, dort verliefen keine Muskeln. Sie hat mich zu einem Kieferchirugen geschickt, der meinte es komme vom Knirschen, es hat sich wohl entzündet. Nun muss ich 2 Wochen Tabletten nehmen anschließend die Weisheitszähne raus (habe am 3.6. einen Termin).
Nun glaube ich aber langsam nicht mehr, dass es vom Knirschen kommt, da mir heute noch meine Nase angeschwollen ist (von innen) ist fast zu.
Ich glaube langsam aber sicher es ist eine Allergie. Ohne Schnupfen, Niesen etc.
Nun stehe ich ohne Schiene, ohne Physiotherapie oder sonst was da (das Rezept dazu kann sie mir wohl nicht ausstellen...)
Werde morgen bei meinem Zahnarzt anrufen und bissl Druck machen, vielleicht kann er ja doch eine Schiene machen und er soll mir Physio ausstellen. Denn so geht es nicht weiter..

Druck/Knacken im Ohr; Schnarchen; Halsbeschwerden

sanny2791 ist offline
Themenstarter Beiträge: 78
Seit: 14.07.12
So, nun habe ich endlich alles geschafft. Zuerst einen Allergietest gemacht - negativ. Dann habe ich den Abdruck für meine Schiene gemacht, eine Woche später habe ich die Weisheitszähne rausbekommen. Das ist nun 2,5 Wochen her. Damit bin ich nun auch weitestgehend schmerzfrei (hatte einen kleinen Zwischenfall mit einer Entzündung), die Fäden sind raus und die Schiene wurde nun auch angepasst. Dann sollte jetzt hoffentlich alles erledigt sein.
Wobei das Knacken in den Ohren noch da ist, aber die Schiene trage ich ja erst 2 Nächte (solange bis ich sie beim schlafen rausschmeiße zumindest)


Optionen Suchen


Themenübersicht