Immer wieder Hals-/Ohrentzündungen - weiß nicht mehr weiter

08.04.13 17:16 #1
Neues Thema erstellen

prospect108 ist offline
Beiträge: 15
Seit: 08.04.13
Hallo,

vor sechs Wochen merkte ich, dass ich abends ohne wirklichen Grund schlapp war und am dritten Tag bekam ich Kopf-, Glieder- und Halsschmerzen sowie Schnupfen aber kein Fieber.
Ich blieb 5 Tage daheim und bekam 2x nacheinander Antibiotika (Cefuroxim 5Tage, Amoxicillin 7Tage). Es wurde besser, aber drei Tage nach der letzten AB-Tablette kamen wieder Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Nachtschweiss, die sich bis heute halten, obwohl ich mich körperlich schone. Blutbild, Urin, EKG sind unauffällig. Ich inhaliere 2x täglich (Kamille/Salbei/Salviathymol) und mache dann auch einen Druckausgleich, nehme zusätzlich Gelomyrtol, Imupret, Opramezol und eine Darmkur.
Im Verdacht war eine Nasennebenhöhlenentzündung (und Reflux) aber aktuell habe ich noch eine Mittelohrentzündung dazu bekommen und nehme wieder Antibiotika (Keimax), abschwellendes Nasenspray und Ibuprofen und soll die ganze Woche daheim bleiben.
War schon bei zwei Allgemeinärzten und zwei HNOs, es ist frustrierend für beide Seiten, wenn es einfach nicht voran geht.
Meine Umgebung, meine Partnerin und die Arbeit leiden inzwischen drunter, Ich komme auch langsam an meine Grenzen, nein, bin eigentlich schon drüber ... wie werde ich das bloß los?
Es ist total untypisch für mich, letztes Jahr war ich gar nicht krank, ok, vor zwei Jahren hatte ich eine Erkältung mit Paukenerguss, die sich auch hinzog, aber nicht so lange und davor war ich jahrelang gar nicht erkältet.

Euch alles Beste,
Dirk

Immer wieder Hals-/Ohrentzündungen - weiß nicht mehr weiter

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo prospect108!

Zitat von prospect108 Beitrag anzeigen
...Ich blieb 5 Tage daheim und bekam 2x nacheinander Antibiotika (Cefuroxim 5Tage, Amoxicillin 7Tage)....und nehme wieder Antibiotika (Keimax)...
Bringt das Antibiotika Keimax irgendwelche Veränderungen/Verbesserungen? Trat nach Cefuroxim & Amoxicillin lediglich eine Verbesserung oder eine (vorübergehende) vollständige Symptomfreiheit ein?
Ich denke, du solltest deinen Arzt einmal fragen, wofür respektive für welchen bakteriellen Erreger du diese Antibiotika eigentlich genau einnimmst!!??
Erstens wird bei einem Infekt schnell einmal IRGENDEIN Antibiotika verschrieben, obwohl oft gar nicht sicher ist, ob es sich wirklich um einen bakteriellen und nicht z.B. viralen Infekt handelt. Geschweige denn, ob das Antibiotika gegen den relevanten Erreger überhaupt wirksam ist. Nun gut. Nach der ersten Antibiotika-Kur ging es dir besser, was in der Tat für einen bakteriellen Erreger sprechen würde.
Zweitens kann dies sehr gefährlich sein, wenn man wahllos irgendwelche Antibiotika einnehmt und gar nicht weiss, was man eigentlich bekämpfen möchte. Genau so was kann die Resistenzbildung von Erreger fördern!

Zitat von prospect108 Beitrag anzeigen
...Im Verdacht war eine Nasennebenhöhlenentzündung (und Reflux)...
Wurde diese inzwischen bestätigt/widerlegt?

Ich persönlich denke, dass all deine Beschwerden einen Zusammenhang haben respektive vom selben (bakteriellen) Erreger ausgelöst werden! Ich kann natürlich nicht hellsehen und dir sagen, um welchen Erreger es sich hier handelt. Möglich wären beispielsweise Streptokokken oder Chlamydia Pneumoniae. Sicherlich sind auch noch viele weitere Erreger möglich.

Zu Chlamydia Pneumoniae möchte ich Folgendes sagen:
Die Diagnose diesbezüglich ist ausserordentlich schwierig. Bei chronisch Kranken ist eigentlich nur der LTT zumindest einigermassen brauchbar. Da du "erst" seit 6 Wochen mit Symptomen kämpfst, würde ich vielleicht mal ein PCR versuchen. Aber Achtung! selbst wenn dieser negativ ist, heisst dies nicht, dass du den Erreger nicht hast. Insbesondere, wenn dieser nicht mehr nur an der Eintrittspforte liegt (z.B. Atemweg) sowie wenn zuvor Antibiotika eingenommen wurden, führt dies häufig zu falsch-negativen Ergebnissen. Aber versuchen würde ich es in deinem Fall trotzdem. Zudem würde ich persönlich z.B. dein Sputum/Nasensekret auch auf andere (bakterielle) Erreger untersuchen.

Ich selbst war einmal in einer ähnlichen Situation. Ich wusste zwar, dass (höchstwahrscheinlich) eine bakterielle Infektion vorliegt, ich hatte jedoch keine Ahnung, welche dies sein könnte. Na ja, es Bestand dringender Verdacht auf eine (chronische) Infektion mit Chlamydia Pneumoniae. Vorsorglich hatte ich daher N-Acetylcystein in ausreichender Menge eingenommen. Dies ist ein schleimlösendes Hustenmittel, welches jedoch noch eine andere Eigenschaft hat, welche nicht auf der Packungsbeilage steht. N-Acetylcystein ist zwar natürlich nicht in der Lage, Chlamydien alleine zu bekämpfen. Aber immerhin sollte es verhindert haben, dass sich die Erreger noch weiter ausbreiten konnten.

Vitamin D ist übrigens sehr wichtig für die Immunabwehr. Es wäre meiner Meinung nach wichtig, dass du gerade derzeit auf eine ausreichende Versorgung achtest.

Bitte halte uns auf dem Laufenden über deine Gesundheit. Alles Gute! LG

Geändert von Kaempferin (09.04.13 um 17:45 Uhr) Grund: Änderung Text aufgrund Verstoss gegen Boardregeln

Immer wieder Hals-/Ohrentzündungen - weiß nicht mehr weiter

prospect108 ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 08.04.13
Hallo Kämpferin,

ich habe auch gedacht, dass ich das Amoxi vl. einfach hätte länger nehmen sollen, da ich schon beschwerdefrei war - aber es wurde damals kein Abstrich gemacht und auf mein Nachfragen hieß es, ja dann ist es viral, denn sie wurden ja schon behandelt.
Inzwischen wurde auch ein Rachenabstrich gemacht, ohne Befund (allerdings weiß ich nicht genau auf was untersucht wurde).
Ich denke, ich werde wohl selbst ein Labor suchen müssen. Die Ärzte sagen nur, Blutbild passt, der Nächste bitte.
Einen Schleimlöser wollte ich mir eh holen und Vitamin D auch, endlich kommt ja langsam die Sonne raus.
Ansonsten geht es mir einen Tick besser als gestern, aber nicht viel, immer noch piepsen und Druck auf dem Ohr.

Immer wieder Hals-/Ohrentzündungen - weiß nicht mehr weiter

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Hallo Prospect,

Einen Schleimlöser wollte ich mir eh holen und Vitamin D auch, endlich kommt ja langsam die Sonne raus.

ih würde an Deiner Stelle, die ganze naturheilkundliche Palette gegen die Ohrenentzündung auffahren: Dampfbad, Vollbad (mit Erkältungszusatz); heiße Zwiebeln oder Kartoffeln auf's Ohr, VitaminC plus Zink einnehmen (Orangen etc...), warmes Olivenöl auf Wattebausch ins Ohr...und mal schauen wie es Dir geht.

Du hast bereits verschiedene Antibiotica genommen, und damit Dein Immunsystem geschwächt....(Darmflora...).Das solltest Du jetzt aufbauen.

Ansonsten ist es ja schön, dass es Dir heute etwas besser geht,

Lieben Gruß Mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Immer wieder Hals-/Ohrentzündungen - weiß nicht mehr weiter

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Zitat von prospect108 Beitrag anzeigen
ich habe auch gedacht, dass ich das Amoxi vl. einfach hätte länger nehmen sollen, da ich schon beschwerdefrei war
Vielleicht hast du damit wirklich recht! LG

Immer wieder Hals-/Ohrentzündungen - weiß nicht mehr weiter

prospect108 ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 08.04.13
Zitat von Kaempferin Beitrag anzeigen
Vielleicht hast du damit wirklich recht! LG
tja, nur leider kann ich es mir nicht selbst verschreiben ;-( und hinterher ist man immer schlauer, nur dann hieß es immer, ist´n Virus
vlg

Immer wieder Hals-/Ohrentzündungen - weiß nicht mehr weiter

prospect108 ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 08.04.13
Zitat von Mondvogel Beitrag anzeigen
Hallo Prospect,




ih würde an Deiner Stelle, die ganze naturheilkundliche Palette gegen die Ohrenentzündung auffahren: Dampfbad, Vollbad (mit Erkältungszusatz); heiße Zwiebeln oder Kartoffeln auf's Ohr, VitaminC plus Zink einnehmen (Orangen etc...), warmes Olivenöl auf Wattebausch ins Ohr...und mal schauen wie es Dir geht.

Du hast bereits verschiedene Antibiotica genommen, und damit Dein Immunsystem geschwächt....(Darmflora...).Das solltest Du jetzt aufbauen.

Ansonsten ist es ja schön, dass es Dir heute etwas besser geht,

Lieben Gruß Mondvogel
Danke, leider schwankt es sehr, jetzt tun mir die Lymphknoten und die Kiefermuskeln fast mehr weh als das Ohr selbst, ich hoffe, das bedeutet, dass der Körper kämpft
Habe gerade beschlossen zu probieren, kein Schmerzmittel mehr zu nehmen und weniger zu Inhalieren, dafür noch mehr zu trinken und nur noch "hochzuziehen" statt zu schnäuzen.
Was haltet ihr eigentlich von TCM oder was wäre denn eine vernünftige Alternative? Von Homöopathie halte ich nicht so viel.

vlg prospect

Immer wieder Hals-/Ohrentzündungen - weiß nicht mehr weiter

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Zitat von prospect108 Beitrag anzeigen
Was haltet ihr eigentlich von TCM oder was wäre denn eine vernünftige Alternative? Von Homöopathie halte ich nicht so viel
TCM hilft nicht immer resp nicht für alle Erreger. Aber je nachdem kann dies auch sehr, sehr gut nützen. Meiner Meinung nach ist dies einen Versuch wert.

Generell könnten die folgenden pflanzlichen Dinge den Körper bei der Erregerbekämpfung zusätzlich unterstützen: Knoblauch, Meerrettich sowie "Ölziehen". Auch regelmässige (Infrarot-)Saunabesuche helfen, das Immunsystem zu stärken.

Zitat von prospect108 Beitrag anzeigen
nur dann hieß es immer, ist´n Virus
Was ich mich grad frage: Weisst du, warum genau die Ärzte von einem viralen Infekt ausgehen? Schliessen sie darauf, da bisherige Antibiotika nichts nützten? Und/oder führt dein Blutbild (in welchem womöglich keine typischen bakteriellen (akuten) Entzündungswerte wie z.B. signifikant erhöhtes CRP vorhanden sind) zu dieser Schlussfolgerung?

Gute Besserung und LG

Immer wieder Hals-/Ohrentzündungen - weiß nicht mehr weiter

prospect108 ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 08.04.13
Eins vorab, vielen Dank für die Unterstützung - nach außen hin sehe ich nicht mehr so krank aus, Freunde und Kollegen wundern sich, warum ich so lange krank bin - komme mir schon wie ein Simulant vor, das macht die Sache nicht gerade einfacher ;-( Man sieht die Schmerzen halt nicht ...

Zitat von Kaempferin Beitrag anzeigen
Was ich mich grad frage: Weisst du, warum genau die Ärzte von einem viralen Infekt ausgehen? Schliessen sie darauf, da bisherige Antibiotika nichts nützten? Und/oder führt dein Blutbild (in welchem womöglich keine typischen bakteriellen (akuten) Entzündungswerte wie z.B. signifikant erhöhtes CRP vorhanden sind) zu dieser Schlussfolgerung?
Beides trifft zu - ich war bei 4 Ärzten und nur einer hat einen Abstrich gemacht (vom Rachen), auch ohne Befund. Komisch nur, dass ich kurz darauf nach der Nasendusche jetzt eine eitrige Mittelohrentzündung habe. Hätt ich das Teil bloß nicht benutzt, aber es ist mir ja verschrieben worden.
Ich bekomme auch nur ganz wenig Schleim aus der Nase raus, z. B. beim Schnäuzen nach dem Inhalieren, aber der sieht dann aus wie Kleber: Komplett weiß, milchig und eben sehr klebrig.

Danke für den Hinweis, was wäre denn besser als TCM?

vlg

Geändert von prospect108 (09.04.13 um 22:51 Uhr)

Immer wieder Hals-/Ohrentzündungen - weiß nicht mehr weiter

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo prospect,

sind Deine Zähne in Ordnung?

Grüsse,
Oregano


Optionen Suchen


Themenübersicht