Hilfe, weiß nicht mehr weiter; zittrig, schwach etc.

05.04.13 19:04 #1
Neues Thema erstellen
Hilfe, weiß nicht mehr weiter

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Zitat von monikat Beitrag anzeigen
Hallo Mondvogel,

mein Herz wurde schon oft untersucht und da wurde nichts auffälliges gefunden.

LG Moni
dann ist ja gut....Du kannst es wieder vergessen,

ciao Mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Hilfe, weiß nicht mehr weiter

monikat ist offline
Themenstarter Beiträge: 152
Seit: 13.05.07
Hallo Mondvogel,

ja, es ist gut, wenn man manches abklären läßt. Ich war sogar heute beim Wochenenddienst, weil es mir so dreckig geht.
Der Dok.(Internist) hat Ultraschall gemacht aber nichts auffälliges gefunden. ann hat er mir einen Säureblocker verordnet, da er meint mein Druck im Oberbauch kommt von einer Magenschleimhautentzündung. Manchmal hab ich das Gefühl ich krieg kaum noch Luft so drückt der Bauch. Ich hoff mal er hat Recht und die Tabletten helfen.

LG Moni

Hilfe, weiß nicht mehr weiter

monikat ist offline
Themenstarter Beiträge: 152
Seit: 13.05.07
HALLO;

Gestern hat meine Internistin angerufen und mir mitgeteil, dass der Gentest auf Eisenspeicherkrankheit negativ ausgefallen ist.
Ich hab ihr dann von meionen zur Zeit wirklich heftigen Atemproblemen erzählt. Sie hat wird mir jetzt eine Überweisung zum CT ausstellen, meinte aber ein Zwergfellbruch hätte ich nicht, da im Januar bei der Magenspiegelung nichts zu sehen war. Ich weiß aber, dass ich bei vorhergehenden Spiegelungen durchaus schon einen Zwergfellbruch hatte.
Der Hausarzt hat sich den Bericht angesehen und meinte das deutet schon auf Zwergfellbruch hin. Und auch meine Beschwerden passen dazu.
Der Oberbauchdruck wird schlimmer, wenn ich im Auto sitze, wenn ich längere Zeit laufe, nach dem Essen.

LG Moni

Hilfe, weiß nicht mehr weiter

Ruth64 ist offline
Beiträge: 28
Seit: 03.03.13
Hallo Monikat,

wie geht es dir mittlerweile? Ist schon komisch, aber ich habe ja viele ähnliche Symptome und habe erst jetzt durch deinen Thread von der Hiatushernie gelesen. Das würde auch gut zu meinen Symptomen passen, aber ebenfalls wie bei dir, wurde bei mir im Januar eine Magenspiegelung gemacht und bis auf Schleimhautreizungen und abgeklungene Gastritis wurde nichts festgestellt.

Kann es denn sein, das sowas übersehen wird?

LG Ruth

Leber? Galle? oder was?

monikat ist offline
Themenstarter Beiträge: 152
Seit: 13.05.07
Hallo,
Ich hab jetzt einige Untersuchungen hinter mir.
Letzte Woche wurde ich vom HA ins KH überwiesen, da es mir wieder total schlecht ging. Dort wurde eine Magenspiegelung gemacht, mit dem Ergebnis
Typ C <pangastritis
Am nächsten Tag Magenspiegelung mit Ultraschall um Gallengänge zu sehen, Ergebnis:
Pankreas zeigt grob lobuliertes echoarmes Parenchym mit Fibroseechos.
Gallenblase enthält geformten Sludge.

Medis: Pantozol 40

Am Montag wurde eine Labroskopie mit Leberbiopsie durchgeführt.
Ergebnis: beginnente Leberfibrose, kleine fokale Läsion im linken Leberlappen.
Befund: nichts gefährliches.
Der Professor hat mir dann Ursofalk 500 verschrieben, soll ich 4-6 Wochen einnehmen, soll Leberwerte wieder senken und gut für die Galle sein.
Wenn meine Probleme von Leber/ Galle kommen, reicht es die Tabletten zu nehmen? Was kann ich tun, damit die Leber nicht schlechter wird? Wenn es nicht besser wird (Übelkeit, Oberbauchschmerzen/Oberbauchdruck) würde evtl. Galle entfernt.
Wenn ich sicher wüßte, dass die Beschwerden von der Galle kämen würde ich sie gleich morgen entfernen lassen.
Vielleicht weiß einer von euch Rat.

LG Moni

Hilfe, weiß nicht mehr weiter

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Moni,

Wenn ich sicher wüßte, dass die Beschwerden von der Galle kämen würde ich sie gleich morgen entfernen lassen.
Vielleicht weiß einer von euch Rat.
Nach meiner eigenen Erfahrung läßt sich die Galle recht schnell wieder normalisieren. Ein paar Wochen ganz reizarme Gemüsenahrung , gedünstet, gekocht ....und es sollte alles wieder schick sein.

Ich habe damals eine Einweisung ins KH wegen Galle OP nicht befolgt. Mich mit anderer Ernährung wieder "geheilt".
Es hat genau so lange angehalten, bis ich wieder "ausgewogen normal" gegessen hatte.

Heute weiß ich, das genetisch bedingte Laktoseintoleranz , Probleme mit der richtigen Verdauung von Getreide und Stärke meine Unverträglichkeiten sind.

Die Galle ist nur "Opfer" der Fehlverdauung.

Ein Entfernen verlagert die Probleme nur.
Eine Bekannte mit zeitgleichen Problemen der Art ließ sich die Galle heraus operieren.
Sie ist nun schon länger arbeitsunfähig, an der Galle hatte es ( nicht nur ) gelegen. Sie hatte alle Probleme auch weiterhin.

Ich würde neben der Ernährungsumstellung / Abklärung von Unverträglichkeiten auch an eine Leberreinigung denken , wenn es Dir wieder etwas besser geht.

Und den Internisten wegen der Oberbauchbeschwerden auch nach Dünndarmfehlbesiedelung fragen.

Es gibt Atemtests dafür. LI ? FI ? würde ich im Auge behalten...

Alles GUte ! LG K.
__________________
LG K.

Hilfe, weiß nicht mehr weiter

monikat ist offline
Themenstarter Beiträge: 152
Seit: 13.05.07
Hallo,

vielen dank für die Rückmeldung.

Li und FI habe ich und sind auch diagnostiziert. Ich habe es auch schon mit weglassen von Gluten versucht (allerdings nur 2 Tage), das Druckgefühl hat sich dadurch leider nicht gebessert. Gestern hatte ich mal einen wirklich guten Tag und fast keine Beschwerden, auch heute fühle ich mich ganz gut. Manchmal habe ich auch das Gefühl, histaminhaltiges Essen nicht zu vertragen und manchmal hab ich das Gefühl, dass es gar nicht vom Essen kommt, sondern nach körperlicher Belastung, z.B. wenn ich meinen Enkel trage, wenn ich gebückt was mache ( Gartenarbeit), mich körperlich anstrenge..

LG Moni

Hilfe, weiß nicht mehr weiter

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Hallo Mono,
erst mal tippe ich auch auf ne Histaminintoleranz, ich hatte mit 45 Jahren eine Menge Symptome damit angesammelt, darunter auch Herzrhythmusstörungen, die unter histaminarmer Ernährung verschwunden sind! Meine Ärzte in der Dialyse hatten keine Peilung was eine Hit überhaupt ist! Die anderen Ärzte genauso wenig.
Meine Symptome lösten sich unter strenger histaminarmer Diät nach nicht mal einer Woche fast in Luft auf. Ne FI noch obendrauf und andere Nahrungsmittelunverträglichkeiten machen die Hit nicht besser
Den Hinweis auf nen Hit bekam ich hier. Und hier kann man sich bestens belesen auch was die Diät betrifft:

HIT > Einleitung
HIT > Symptome
http://www.histaminintoleranz.ch/dow...lliste_HIT.pdf

NMU die über Jahre, Jahrzehnte nicht erkannt wurden , produzieren häufig nen Hit.

Bei Dir bedarf es meiner Ansicht nach auch noch unbedingt eine Abklärung ob Du Probleme mit Gluten hast: Als erstes gehört eine Zöliakie gründlich abgeklärt und zwar mit Bluttest auf Antikörper und Dünndarmbiospie! Letzteres wird gern unterlassen und dann fehlt die Hälfte! Vor all dem bitte 14 Tage sehr viel Glutenhaltiges essen!

Diagnose von Zöliakie | Zöliakie

Wenn Du damit durch bist, dann müsste noch geschaut werden, ob Du glutensensibel bist also etwas Gluten verträgst, aber deutlich einschränken musst. Von glutensensibel haben die meisten Ärzte noch nie was gehört, das ist noch Neuland für die meisten....Die Verträglichkeit von Gluten kann schon bei einem Brötchen die Woche enden laut Dr. med. Bolland und 80% der Bevölkerung sind betroffen und genauso viele wissen nichts davon. Was mich nicht wundert bei der Unkenntnis der Ärzte.

Glutensensitivität

Milcheiweiss sollte auch geschaut werden und zwar auch die Unverträglichkeit, wird unter Umständen schwer werden, da einen Kassenarzt zu finden.In Hamburg kenne ich einen....

Atembeschwerden:

Kommt mir bekannt vor das Ganze: Ne Freundin hatte das auch neben einer ganzen Reihe von anderen gesundheitlichen Problemen.
Ich habe 2 Jahre lang versucht, ihr klar zu machen, dass ihre Probleme von Unverträglichkeiten kommen, sie wollte es nicht wahr haben.
Am Ende liess sie sich austesten, da ging es ihr richtig dreckig schon. unter anderem hatte sie nervige Atemprobleme durch die Blähungen. Das zu Erkennen oblag dann auch wieder mir, der Arzt stimmte dann zu!
Die Atembeschwerden verschwanden unter angepasster Ernährung sehr schnell, die Blähungen gingen deutlich zurück, die Gelenkprobleme auch.
Dass sie auch ne Hit hat, wollte sie dann auch wieder nicht glauben, erkannte sie dann aber auch, da die Tabelle, die sie von mir bekam , passt.

Eine einmalige Messung auf Histamin hat keinen Wert, der Histaminwert schwankt....

In Fingern und Füssen das kann auch von der Fructose kommen, habe ich in letzter Zeit von einer Ärztin erfahren die sich hier gut auskennt. Ne private, die ich mir leiste .
Erhöhter Harnsäurewert und deswegen Gicht kann auch durch ne Zöliakie kommen.
Ärzte die Ahnung haben von NMU sind in der Regel privat praktihzierende! Vielleicht findest Du hier auch Kassenärzte, auf jeden Fall kannst Du bei medivere kostenlos per Mail Rat einholen, habe ich auch schon gemacht.

Arztsuche | Livevortraege | Videos | Medivere - Gesundheit im Netz

Dann sieht man weiter.

Ich würde mich auch auf keinen Fall oprieren lassen, sondern erst mal die Unverträglichkeiten gründlich abklären lassen oder aber soweit möglich selbst durch Auslass über einen bestimmten Zeitraum austesten. Bei Gluten gehört immer als Erstes eine Zöliakie ausgetestet und zwar durch den Arzt, denn eventuell musst Du lebenslang streng glutenfrei leben und eine Diagnose ist nicht mehr möglich unter glutenfreier Ernährung, auch kurze Zeit wird da zum Problem.

Alles Gute.

Geändert von bestnews (19.05.13 um 14:39 Uhr)

Hilfe, weiß nicht mehr weiter

monikat ist offline
Themenstarter Beiträge: 152
Seit: 13.05.07
Hallo Bestnews,

Zölliakie ist eigentlich ausgeschlossen, Dünndarm wurde erst gespiegelt und Antikörper galaube ich auch getestet.
Milcheiweißunverträglichkeit wurde mal vor Jahren getestet und war damals positiv.
HI damals negativ(DAO).

LG Moni

Hilfe, weiß nicht mehr weiter

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Okay, hast Du vor der Spiegelung voher viel Gluten gegessen? Wurde an mehreren Stellen Gewebe entnommen? Falls nicht, kann ein falsch negatives Ergebnis vorliegen, muss aber nicht....Glutensensibilität dann durch Auslass selber austesten....
DAO alleine bringt häufig gar nichts. Du kannst eine chronische Hit durch Probs mit dem HNMTEnzym haben, haben viele hier. Ne Hit kann aber ne Reihe von Ursachen haben, das siehtst auch auf der Seite, die ich Dir weiter oben verlinkt habe zur Hit.
Sowohl meine beste Freundin als auch ich hatten ein normales Dao.
Dr. Jarisch beschreibt in seinem Standardwerkt: Histaminintoleranz.....klar das Problem mit dem HNMT, warum das die meisten Mediziner, die angeblich Ahnung von der Hit haben nicht gelesen haben, ist mir ein Rätsel.

Alles Gute.

Gibt übrigens ein sehr gutes natürliches Antihistaminikum:
Organischer Schwefel, MSM und es ist auch extrem günstig und bestens verträglich. Nehme ich auch und mein Onkel und ne Freundin und die Schwester....Einfach googeln, gibt ne Menge Infos.

Okay, ich muss mal weg vom PC für heute.


Optionen Suchen


Themenübersicht