Ständiges Einschlafen beim Lesen und Lernen

30.03.13 20:10 #1
Neues Thema erstellen
Ständiges Einschlafen beim Lesen und Lernen

slowmoe ist offline
Themenstarter Beiträge: 35
Seit: 22.05.12
Hey margie, kannst du bitte auch noch was dazu sagen?

Ständiges Einschlafen beim Lesen und Lernen

Gleerndil ist offline
Beiträge: 3.894
Seit: 26.07.09
Zitat von Gleerndil Beitrag anzeigen
... eine Freundin mit extremem Müdigkeits-Problem beim Lesen stellte jetzt fest, dass sie beim Busfahren gut lesen kann, ohne müde zu werden.

Am Telefon sagte sie mir jetzt nochmal, dass es ihr auch hilft, wenn sie auf einem Gymnastikball sitzt, wie ihn manche ja wohl wegen Rückenproblemen verwenden. Auch damit ist der Körper mehr in Bewegung, und muss das Gleichgewicht halten, anders als wenn man auf einem Stuhl sitzt, oder gar im Liegen liest.

Vielleicht registriert der Körper das "feste" Sitzen als Ruhe, Ausruhen?


Grüße, Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Ständiges Einschlafen beim Lesen und Lernen

Ellen48 ist offline
Beiträge: 355
Seit: 02.07.08
Zitat von slowmoe Beitrag anzeigen
Hallo Leute,

ich habe momentan das Gefühl so gut wie alles getan und ausprobiert zu haben, um die Ursache für mein Problem zu finden und doch weiß ich immer noch nicht, woran es liegt.
Mein Problem ist, dass ich praktisch immer einschlafe, soblad ich 10 Min etwas lese oder lerne.
Hallo slowmoe,

... Kompliment, du hast ja wirklich weder Kosten noch Mühe gescheut, um
dein Problem zu analysieren.

Was mir vor Jahren geholfen hatte waren die Anleitungen auf dieser Seite:

Privatpraxis Dr. Strunz | High-Tech-Analytik

Heute nehme ich regelmäßig einige Aminosäuren und Spurenelemente, die bei mir fast nicht mehr nachweisbar waren. Einige Tests ließ ich über die Krankenkasse machen, andere finanzierte ich selbst.

Sehr aufschlussreich waren Haaranalysen, in welchen ich einen großen Mangel an Spurenelementen fand, doch vor allen Dingen extrem hohe Mengen von Giften wie Quecksilber, Aluminium und Nickel. Zu dem Zeitpunkt aß ich jeden 2. Tag Fisch, heute nur noch 1-2 mal im Monat, wegen des Quecksilbers. Spurenelemente aus der Nahrung reichen dann nicht aus, um die Leber bei der Entgiftung zu unterstützen.
Daher dann auch der Mangel an Spurnelementen.

Demnächst wede ich mal ein Aminogramm bei Dr. Strunz machen lassen, doch schon heute kann ich berichten, dass ich alleine durch die tägliche Einnahme von Arginin eine großartige Verbesserung der Blut-und Sauerstoffversorgung der Kapilaren/Kranzgefäße erfahre. Das zeigt sich darin, dass ich keine kalten Hände/Füße mehr habe, meine Herzschmerzen sind wie weggeblasen und mein Augenarzt bestätigte mir neulich eine Verbesserung der Blutversorgung der Augen. Gemessen wurde mit einem speziellen Gerät/Verfahren wegen Verdacht/Vorsorge auf Glaukom.
Auch wenn du als junger Mensch noch keine kalten Hände haben solltest, könnte Schläfrigkeit in jungen Jahren sehr wohl ein Mangel bedeuten und nicht gleich Ausdruck einer Krankheit sein.

Also an deiner Stelle würde ich folgendes tun:

a) dein Vitamin D3 muss aufgesättigt sein und auf 50-60 ng/ml
gehalten werden. (Teile uns doch bitte mal deinen Laborwert mit)

b) deine Schläfrigkeit kann -auch bei jungen Männern möglich-, an einem relativ niedrigen Testosteronwert liegen (freies Testosteron gemessen im Speicheltest)
Censa - Centrum für Speichelanalyse| Hauptnavigation - Herzlich Willkommen bei CENSA

c) Haaranalyse einschicken, um Giften wie Schwermetallen und Mineralstoffmangel zu untersuchen. Beispielsweise hier>>>
www.inlabo.de/epages/61290918.sf/de_DE/?ObjectPath=

d) Alles wichtige über Aminosäuren lesen; wenn finanziell möglich Aminogram machen und den Stoffwechsel füttern, regelmäßig und auf Dauer. Wenigstens 3 x täglich 500mg Arginin nehmen, zur Sauerstoffversorgung.


Ich habe auch noch 2 weitere Beschwerden, die aber erst 1 Jahr nach der Müdigkeit aufgetaucht sind. Diese sind eher psychischer Natur und haben die Müdigkeit eigentlich nicht beeinflusst - sie ist genau so stark wie früher.
Diese Schlussfolgerung muss nicht zwangsläufig richtig sein.
Wenn du nicht darüber schreiben willst, obwohl hier ein Wegweiser sein könnte, solltest du Medikamente irgendeiner Form zu dir nehmen, können Nebenwirkungen deine Grundstörung/Mangel noch verstärken.


23. Geschlechtshormone
Antwort siehe oben

Bei allen oben genannten Untersuchungen waren die Werte in der Norm (oder die Behandlung hat keine Verbesserung gebracht (z.B. Vitamin D).
Wenn jemand die genauen Werte haben möchte, bitte einfach posten.
Antwort siehe oben

Alles gute,
Ellen

Ständiges Einschlafen beim Lesen und Lernen

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Zitat von slowmoe Beitrag anzeigen
So, lange hats gedauert! Aber jetzt habe ich endlich die Werte bekommen.

Bilirubin: 0,8 mg/dl (bis 1,1) (diesmal in der Norm)
Haptoglobin: 0,8 g/l (0,3-2,0)
Beta-2-Mikroglobulin: 1,47 mg/dl (< 2,1) (das Labor hat sich da vertan, ich wollte eigentlich Alpha-2-Globulin bestimmen..., weiß wer, was dieser Wert aussagt?)

Erhöht waren:
GPT: 48 U/l (< 45) (anderen Leberwerte waren ok)
FSH: 17,4 mU/ml (1-11)

interessant fand ich auch dass folgende Werte relativ niedrig waren:
Erythrozyten: 4,6 T/l (4,4-6,6)
Hämoglobin: 14,5 g/dl (13,5-18,0)
Hämatokrit: 41% (40-52)

TSH: 1,21 uU/ml (0,27-4,20)

Viel mehr gab das Blutbild leider nicht her. Kann man mit den Werten (vor allem Bilirubin und Haptoglobin) eine latente Hämolyse eher ausschließen?

Müdigkeit ist nach wie vor da und behindert mich enorm beim Lernen. Leider hilft mitlerweile auch der Kaffee nicht mehr so richtig.
Hoffe, es hat noch irgendwer Vermutungen und Vorschläge.

 

Hallo Slowmoe,


Dieser Haptoglobin-Wert ist o.k. Da aber auch das Bilirubin o.k. war, könnte es sein, dass eine evtl. latente Hämolyse an diesem Tage sich nicht auswirkte.

Meine Haptoglobinwerte liegen meist zwischen ca. 0,2 und 0,5.

Deine 0,8 sind für mich daher noch nicht beunruhigend.
Ich kann aber, wie gesagt nicht sicher sagen, ob diese 0,8 bei einem erhöhten Bilirubin, wie Du es schon hattest, nicht deutlich abfallen würden.

Das Alpha-2-Globulin ist ein Wert der Eiweiß-Elektrophorese. Dabei wird das Gesamt-Eiweiß auf einzelne Eiweißarten aufgeteilt, wovon eben ein Wert dieser Alpha-2-Globulinwert ist.

Das bei Dir bestimmte ß2-Mikroglobulin kann bei verschiedenen Krebsarten erhöht sein. Da es aber völlig normal ist, muss man darauf nicht weiter eingehen.

 

 

Deine Blutbildwerte sind wie Du richtig feststellst, etwa niedrig.

Vielleicht hast Du doch einen (latenten) Eisenmangel und vielleicht macht der Deine Müdigkeit?
Wenn der Eisenmangel sehr stark wäre, wären die Blutbildwerte noch niedriger.

Aber auch mit normalem Blutbild kann man einen Eisenmangel haben, der sich auf das Befinden mit Müdigkeit auswirkt. Es gibt dazu eine Studie, die das bestätigt hat. Da hatte man Frauen mit Eisenmangel und mit normalem Blutbild Eiseninfusionen gegeben. Die Frauen gaben an, fitter und weniger müde zu sein.
Wurden denn Eisenwerte mitgemacht? Ferritin? Eisen im Serum? Transferrin?

Allerdings kann das Ferritin bei Leberproblemen (siehe erhöhte GPT) falsch hoch ausfallen. Ebenso kann es bei Infekten oder Entzündungen ansteigen und so den Eisenmangel kaschieren.

Ich lasse bei mir immer das Zink-Protoporphyrin bestimmen (ein teurer Blutwert). Aber dieser Wert zeigt das Eisen der letzten ca. 3 Monate an. Ist der Wert erhöht, so hat man einen Eisenmangel.

Vielleicht kommt der eventuelle Eisenmangel bei Dir davon, dass Du viel Sport machst. Ich meine, ich hätte schon gelesen, dass man durch Sport mehr Eisen verbraucht?
Bei den letzten Werten hattest Du eine sehr niedrige Transferrinsättigung.

Ein Eisenmangel wäre eine denkbare Ursache für eine Müdigkeit.

 

 

 

Die 2. denkbare Ursache für die Müdigkeit ist die Leber.
Du hast dieses Mal eine leicht erhöhte GPT. Die GPT ist der Leberwert, der, wenn er mal erhöht ist, am ehesten ein Leberproblem vermuten lässt.
Man darf bei den Leberwerten nicht den Fehler machen, sich an der Höhe des Leberwerts festzuklammern und glauben, ein leicht erhöhter Leberwert hat nichts zu sagen.

Da es sogar möglich ist, mit normalen Leberwerten eine Leberzirrhose zu haben, kommt es nicht immer auf die Höhe der Leberwerte an, wenn man das Ausmaß eines Leberschadens einschätzen will.
Sicher ist, dass eine gesunde Leber keine erhöhten Leberwerte macht.

Wie waren denn die anderen Leberwerte? Unter 20 oder eher an der oberen Grenze? Welche wurden bestimmt?

Wurde Cholinesterase, GLDH und Alkalische Phosphatase bestimmt? Wie hoch waren diese Werte, falls sie bestimmt wurden?
Wurde Harnsäure bestimmt?
Phosphat im Serum?

Du hast mal im ersten Beitrag von psychischen Problemen gesprochen. Welche sind das? Gibt es dafür Erklärungen / Ursachen?

Ich frage das deshalb, weil es auch eine Leberkrankheit gibt, die u. a. psychische Probleme machen kann.



LG
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Ständiges Einschlafen beim Lesen und Lernen

slowmoe ist offline
Themenstarter Beiträge: 35
Seit: 22.05.12
@Ellen48 und margie:
Danke für eure super Antworten. Ich bin momentan ziemlich im Prüfungsstress und versuch mich so irgendwie fürs Lernen munter zu halten. Gleich nach den Prüfungen werd ich dann auf eure Beiträge antworten und das Thema wieder intensiver verfolgen.

LG
slowmoe

Ständiges Einschlafen beim Lesen und Lernen

Bianka1 ist offline
Beiträge: 145
Seit: 30.01.12
Hallo slowmoe !

Du hattest mal einen Beitrag wegen eines seltenen Erregers hier im Forum.
Wie steht es den nun um deine Mandeln sind die ok?
Chronische Mandelentzüng schlaucht auch den Körper und macht müde.

lg Bianka

AW: Ständiges Einschlafen beim Lesen und Lernen

possum ist offline
Beiträge: 1
Seit: 11.11.14
Hallo, ich lerne grade für eine Klausur und bin dann aus aktuellem Anlass auf diesen Thread gestoßen.
Hier wurde ja leider schon länger nichts mehr gepostet aber ich hoffe ich bekomme trotzdem eine Antwort, da ich das gleiche Problem habe:
Wo lässt man am besten alle diese Tests machen? Vor allem die auf die Leber und Aminosäuren bezogenen würden mich interessieren.
(Sprich zu welchem Arzt muss man dafür und werden die von der Krankenkasse bezahlt? Die meisten Ärzte reagieren ja eher allergisch wenn man schon mit Diagnose- und Testideen kommt.)
Hast du denn mittlerweile herausgefunden, was es genau bei dir war? Bei mir gab es zuletzt durch Einnahme von Vit D eine Verbesserung aber jetzt nach ca. 1 Monat klingt das auch wieder ab.
Ich bin echt verzweifelt, ich schlage mich bestimmt auch schon seit 7 Jahren damit rum und habe zuletzt sogar mein Studium abbrechen müssen (24w).

Bin dankbar für jeden Rat!

Ständiges Einschlafen beim Lesen und Lernen

slowmoe ist offline
Themenstarter Beiträge: 35
Seit: 22.05.12
Hallo possum,
hab mir schon länger vorgenommen, auf deine Frage zu antworten. Ich hab die nächsten 1-2 Wochen noch ziemlich Stress. Spätestens dann kann ich dir eine ordentliche Antwort schreiben. Bis dahin

slowmoe


Optionen Suchen


Themenübersicht