Welches Bakterium kann diese Beschwerden verursachen?

30.03.13 04:55 #1
Neues Thema erstellen
Infektionssuche

Kollagena ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 03.01.10
Hallo Kämpferin,

Deine Antwort habe ich ganz genau gelesen.
Ich habe schon nach Parasiten geschaut, bin auch da wieder an Arbeit. Ich werde nach Ostern berichten.
Danke für Deine lange Antwort, mit der ich sehr viel anfangen kann.

Woran ich verzweifle: Es wird in den Medien immer dargestellt, wieweit wir heute medizinisch sind. Es werden Untersuchungen beschrieben, die möglich sind, um Patienten wieder gesund zu machen. Diese Untersuchungen gibt es, aber nur für den Notfall. Im Falle einer jahrelangen unerkannten Infektion kann das tödlich sein. Aber: Solange der Mensch noch laufen kann rennt er gegen Wände. Die Ärzte haben ein Problem mit der Abrechnung der Untersuchungen mit der Kasse. Zweiklassenmedizin. Wäre ich Privatpatient würde ich anders empfangen, angehört, ernstgenommen und die Untersuchungen Stuhl-Urin-Blutproben wären kein Problem zur Diagnosefindung. Der Unterschied zum folgenden Fall ist: Es gibt keine Diagnose!

Eine Nachbarin hat die 3. Leber. Durch Medikamentenunverträglichkeit versagte die Leber, die 1. transplantierte Leber wurde abgestoßen, mit der 2. transplantierten Leber lebt sie, mit 48, seit 5 Jahren. Sie hat viel durchgemacht, sie kennt auch meinen Fall, den sie nicht verstehen kann. Sie hatte eine Diagnose: Leber kaputt. Es wurde alles getan. Sie hat jetzt die Diagnose: Fremdorgan. Alle Untersuchungen werden seit Jahren wöchentlich gemacht, darauf besteht der Arzt.

Mein Fall interessiert die Ärzte nicht. Kassenmäßig habe ich es noch nicht ganz verstanden. Stuhluntersuchungen, Bluttests zur Diagnosefindung (außer im absoluten Notfall) werden nicht bezahlt oder es gibt Probleme mit der Kasse ? Weiß ich nicht. D.h. ICH als Patient, mit letzter Kraft, muß googeln um Rettung zu finden? Schlimm.

Ich bleibe aber dran und werde nach Ostern wieder berichten.

Gruß und danke
von
Kollagena

Infektionssuche

Dora ist offline
Beiträge: 2.848
Seit: 05.07.09
Die Situation ist schon schlimm, doch es geht uns ja leider allen so.
Wir werden nach Leitlinien behandelt,
dass ich nicht lache. Traurig, traurig!

Ich war gerade 14 Tage im Klinikum und was ich da erlebt habe, verschlug meinem Umfeld die Sprache. Es wurden nur Untersuchungen gemacht, eine richtige Diagnose nicht gestellt und eine Behandlung folgte überhaupt nicht.

Hauptsache die KK bekommt die Rechnung nach Leitlinien abgerechnet, dass sind die Kosten die unnötig in die Millionen gehen und auf dem Rücken schwer kranken Menschen ausgetragen wird.

Wer soll und kann dieses System noch verstehen?


Offener Brief an den Gesundheitsminister
Mitunterzeichnen! Offener Brief an Herrn Bahr



Zum Thema zurück:

Infektionssuche
__________________
Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich schreibe - nicht dafür, was du verstehst!

Geändert von Dora (30.03.13 um 23:41 Uhr)

Infektionssuche

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Liebe Kollagena,

Da bei dir immerhin gewisse Dinge "anzeigen" (evt. Fieber, CRP), ging ich davon aus, dass du dadurch bei den Ärzten ein etwas leichteres Spiel haben dürftest. Tut mir leid. Eigentlich hätte ich annehmen können, dass dies den ewigen Kampf mit den Ärzten nur unwesentlich verbessern dürfte.

Ich könnte seitenweise darüber schreiben, wie wütend und traurig mich das Ganze macht. Dass man heutzutage auf den Mond fliegen kann. Aber dass man nicht einmal in der Lage ist, einen bestimmten Infektionserreger zu identifizieren. Noch schlimmer, da man es nicht wirklich nachweisen kann, glaubt man auch gar nicht daran, dass irgendwelche Erreger ganz schlimme Dinge im Körper auslösen können. Auch ich bin es leid, ständig kämpfen und mich rechtfertigen zu müssen - sei es gegenüber Ärzten oder selbst auch in meinem nahen Umfeld. Da man mir meine vielen Symptome am ganzen Körper kaum ansieht und ich dadurch "mehr oder weniger gesund" aussehe, ist mein Leiden für kaum jemanden nachvollziehbar. Ich denke, nur Leute, welche so was selbst durchmachten oder durchmachen, können dies verstehen.
Zitat von Kollagena Beitrag anzeigen
…Im Falle einer jahrelangen unerkannten Infektion kann das tödlich sein. Aber: Solange der Mensch noch laufen kann rennt er gegen Wände….
Zitat von Kollagena Beitrag anzeigen
…D.h. ICH als Patient, mit letzter Kraft, muß googeln um Rettung zu finden? Schlimm…
Treffender könnte ich dies nicht formulieren. Ich beispielsweise war jemand, bei dem es langsam aber sicher sehr, sehr brenzlig wurde. Dies merkt man dann schon… Ich bin sehr froh, dass es heutzutage die Möglichkeit der Internetnutzung gibt. Wenn ich nicht selbst Dr. Google um Rat gefragt hätte, … na ja, lassen wir das.

Ich glaube übrigens nicht einmal, dass es bei medizinischen Leistungen um ein "Klassenproblem" geht. Ich selbst bin zwar nur allgemein versichert, war jedoch trotzdem auch etliche Male bei irgendwelchen Professoren und Klinik-Chefs in Behandlung, welche normalerweise nur Privatpatienten behandeln würden. Ernst genommen wurde ich von denen meistens genau so wenig. Und erkannt, was ich eigentlich habe, hat ohnehin niemand. Zudem kenne ich viele, viele andere Menschen mit ähnlichen Problemen, wie ich sie habe. Ich könnte aufgrund deren Beschreibungen wetten, dass die auch mit irgendwelchen Erregern zu kämpfen haben. Einige davon sind privat versichert. Aber diese werden gleich behandelt, wie jeder andere auch. Weil man kaum je was nachweisen kann, wird man nicht ernst genommen und es ist allerhöchstens einfach immer die Psyche und man wird zum Psychiater geschickt! Dass ich nicht lache!
Ich habe beschlossen, mich so wenig wie möglich über solche Dinge zu ärgern. Stattdessen brauche ich die entsprechende Energie lieber für meine Genesung!!!

Zitat von Kollagena Beitrag anzeigen
…Eine Nachbarin hat die 3. Leber. Durch Medikamentenunverträglichkeit versagte die Leber…
Ehrlich gesagt, habe ich vor so was ziemlich Angst. Hoffe sehr, dass so was nicht eintritt…

Habe mir nochmals über deine "Erregersuche" Gedanken gemacht. Neben den Parasiten würde ich Bakterien schon noch nicht abhacken! Deine Hautausschläge könnten vielleicht auch noch entscheidend sein, da diese nur bei manchen Erregern auftreten dürften. Wo und wie oft hast du diese? Könnte es sich bei diesen Hautausschlägen vielleicht um ein "Erythema Nodosum" handeln (vgl. z.B. hier: Erythema nodosum oder hier: Erythema nodosum (Knotenrose) | Apotheken Umschau)?

Ich wünsche dir – trotz allem – frohe Ostern! LG

Geändert von Kaempferin (31.03.13 um 17:06 Uhr)

Infektionssuche

Kollagena ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 03.01.10
Hallo an Euch alle,


Ihr alle habt mir mit Euren Ratschlägen sehr geholfen und mir Kraft gegeben nicht aufzugeben. Da geht es leichter.
Heute, 4 Tage später, geht es mir schlechter, bin im gleichen Zustand, nur ohne Fieber, ich fröstle, es fühlt sich so an, daß das Fieber bald wieder da sein wird.
Was ich nicht schrieb: Beim 1. Laborbefund mit dem erhöhten CRP, auf den ich Antibiotoka nahm, war auch der HbA1c (LZ-BZ) mit 6.9 erhöht. Deshalb morgen Termin bei meiner Internistin zum oralen Glucosetoleranz-Test (ogTT).

Morgen greife ich an. Ich möchte:
Nochmals CRP, BKS und Differentialblutbild (kann sie nicht verwehren)
TSH 0.8 ulU/ml (Norm: 0.27-4.20). Sollte in der Mitte sein. Die Ärztin sprach letztes Mal schon von einer Überfunktion. Gleichzeitig endlich, nach 1 Jahr
ft3, ft4.
Stuhluntersuchung auf Lamlien, Amöben, Wurmeier.

Der CRP und die Lymphozyten sind mir am Wichtigsten! Sollte er immer noch zu hoch sein, werde ich
. eine genaue Infektionsdiagnostik fordern
. Untersuchung auf Yersinien
. einen Ultraschall der schmerzhaften Stelle, an der ich schon 2 Abszesse hatte. Man sieht zwar nichts, könnte aber ein innerer Abszess sein.
. und ein erneutes Antibiotikum, gerne wieder Cefuroxim, wenn das möglich ist und es passen sollte. Habe ich sehr gut vertragen, alle Beschwerden waren weg, besonders die Gelenkschmerzen und Magen-/Darmprobleme. Cefuroxim ist auch bei Borreliose indiziert und kann dann wohl länger eingenommen werden.
Da der Kyper-Status zum ersten Mal seit 10 Jahren (nach der Antibiose) Normwerte aufwies (früher waren lacto, bifido...sehr verringert) werde ich auf ein Antibiotikum drängen.

Alle anderen Untersuchungen brauchen Zeit: Arztsuche, Warten auf einen Termin (Infektiologie Uni-Klinik Ulm offene Sprechstunde: Wartezeit 3 Monate!)

Ich danke Euch allen nochmal ganz herzlich!



Gruß
Kollagena

Infektionssuche

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Dies tönt nach einem guten "Schlachtplan"!
Hattest wohl über Ostern etwas zu tun Bitte halte uns auf dem Laufenden! Alles Gute und lg


Optionen Suchen


Themenübersicht