Das Pferd von hinten aufzäumen; verschiedene Symptome

20.03.13 20:58 #1
Neues Thema erstellen
Das Pferd von hinten aufzäumen; verschiedene Symptome

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo frego,

ich möchte zusammenfassen: beste Ärzte, sehr gute Untersuchungen...NEMs nach Dr. K. usw.
Trotzdem Probleme.
Bleibt erst einmal die Frage

Was genau wird nun tatsächlich gegessen ?
Immerhin gibt es ja einen Befund über Darmflorastörungen und diverse "Darmsymptome" .

Laktosefrei essen ist heutzutage mehr als schwierig ...nur mal so.
Auch Fructose lauert überall.

LG K.
__________________
LG K.

Das Pferd von hinten aufzäumen; verschiedene Symptome
exfrg
Themenstarter
Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
Hallo frego,

ich möchte zusammenfassen: beste Ärzte, sehr gute Untersuchungen...NEMs nach Dr. K. usw.
Trotzdem Probleme.
Ist das denn so verwunderlich? Wer hat denn hier seine gesundheitlichen Probleme im Griff mit all diesen Untersuchungen und Maßnahmen und ist wieder genesen?

Das Pferd von hinten aufzäumen; verschiedene Symptome

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo,

Leber: Hab mir eben die Befunde zukommen lassen: Fettleber und Fibrosierung ist durch Biopsie bestätigt. Kein Verdacht auf MW, kein hinweis auf Hämatomachrose, keine Autoimmunerkrankung (wdh. sehr mfangreiches Screening).

8. Pankreas: ist in Ordnung. Elastase im Stuhl normal. Die Einnahme von Enzymen bringt nichts.
Fibrose der Leber ist Stadium II einer Leberkrankheit.

Wurde denn in der Biopsie der Eisengehalt und der Kupfergehalt quantitativ mit gemessen, d. h. Lebereisen und Leberkupfer?


Wenn MW und Hämochromatose verneint wurden, d. h. 2 Gendefekte auf eine der beiden Krankheiten nicht gleichzeitig vorliegen sollten, so kann man aber dennoch je einen Gendefekt auf jede dieser Krankheiten haben.
Im Ergebnis hat man dann auch 2 Gendefekte und ist dann Genträger für jede dieser Krankheiten.
2 Gendefekte auf je eine so schwere Erkrankung zu haben, würde m. E. schon erklären können, dass ein Mensch größere Leberprobleme hat.
Ob ich nun 2 Gendefekte auf die Eisenspeicherkrankheit habe oder je einen auf die beiden genannten Lebererkrankungen, die Summe der Gendefekte ist gleich.
Evtl. liegen dann noch ein Gendefekt auf andere Leberkrankheiten vor, z. B. Morbus Meulenkracht.
D. h. man kann für verschiedene Leberkrankheiten Genträger sein, hat diese Krankheiten aber nicht wirklich, aber mehrere Gendefekte sorgen dann auch dafür, dass die Leber nicht gesund ist.

Ich hoffe, dass ich das, was ich damit sagen will, erklären konnte.


Die Beschwerden unter dem rechten Rippenbogen und die Müdigkeit könnten von einer kranken Leber kommen und eine Leberfibrose hat man, wenn die Leber nicht nur leicht krank ist.


Welche Bakterien sind den in der Darmdysbiose vermehrt? Klebsiellen, Clostridien?
Das wären Fäulnisbaktieren und wäre ein zusätzlicher Hinweis darauf, dass die Leber mit der Eiweißverdauung Probleme hat.



Pankreas-Elastase:
Ich lasse diese oft bestimmen. Sie ist oft normal und dann gibt es wieder Phasen, in denen die Werte entweder grenzwertig sind oder gar leicht erniedrigt.
Phasenweise waren sie auch schon deutlich erniedrigt.
D. h. diese Untersuchung fällt bei beginnender Insuffizienz unterschiedlich aus.


Was man auch noch bestimmen könnte, wäre die "Ausnutzung", d. h. Stuhl auf Fettrückstände, Muskelfasern und Stärke.
Normal ist, dass weder Fett, noch Muskelfasern noch Stärke im Stuhl enthalten sind.
Oft ist aber Fett vermehrt enthalten, was ein Hinweis auf das Pankreas sein kann.


LG
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Geändert von margie (21.03.13 um 12:15 Uhr)

Das Pferd von hinten aufzäumen; verschiedene Symptome

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo frego,

Deine Bekannte hat ja schon viele gute Untersuchungen hinter sich. Schön, daß viele negative Ergebnisse heraus gekommen sind.

Aber gerade bei so hartnäckigen Beschwerden trotz vieler Untersuchungen ist es wichtig, auf die Ernährung und mögliche Unverträglichkeiten zu achten.

Ich möchte noch einmal auf die Histaminintoleranz hinweisen, weil da wirklich sehr komplexe Symptome auftreten können, und weil Histamin von innen und außen entstehen kann:
HIT > Symptome

Welche Zahnfüllungen hat Deine Bekannte?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Das Pferd von hinten aufzäumen; verschiedene Symptome
exfrg
Themenstarter
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Ich möchte noch einmal auf die Histaminintoleranz hinweisen, weil da wirklich sehr komplexe Symptome auftreten können, und weil Histamin von innen und außen entstehen kann:
HIT > Symptome
vielen dank für deine hinweise.
auch da werd ich noch mal nachhaken, wobei sich dann die frage anschließen würde, die ich in einem extra-thread klären möchte (siehe ernährung)


Welche Zahnfüllungen hat Deine Bekannte?
weiss ich nicht, jedenfalls kein amalgam, ggf. keramik. evtl gold, aber das sind nur mutmaßungen. muss ich mal nachfragen.

Das Pferd von hinten aufzäumen; verschiedene Symptome

Magg ist offline
Beiträge: 1.782
Seit: 26.06.10
Nein, kein Amalgam mehr drin.
Es reicht, wenn das Amalgam mal drin war und nicht ausgeleitet wurde.

Ansonsten ist bei den ganzen Problemen Candida sehr wahrscheinlich. Das kann durchaus extreme Symptome und auch Unverträglichkeiten provozieren. Histaminintoleranz kann natürlich auch sein, ist aber auch eher ein Symptom. Darauf würde ich mich nicht konzentrieren.

Das Pferd von hinten aufzäumen; verschiedene Symptome

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo,

Histaminintoleranz kann natürlich auch sein, ist aber auch eher ein Symptom. Darauf würde ich mich nicht konzentrieren.
Gerade darauf würde ich mich konzentrieren.
Histaminintoleranz der chronischen Form , nach den Symptomen vermutlich vorliegend, ist tatsächlich ein Symptom.
In der Regel für ein überlastetes Abwehrsystem des Körpers. Und das kommt nur wieder ins Lot, wenn man die Ursachen abstellt / abstellen kann . Oder indem z.B. über Minderung der Auslöser die Gesamtbelastung gesenkt wird.
Ernährungstechnisch kann da in der REgel sehr viel erreicht werden. Selbst wenn die ERnährung nicht der ursächliche Auslöser ist.

Wurde hier schon geschrieben, was für Medikamente die Frau einnimmt ? Oder früher eingenommen hat ?
Solche Leberbelastungen kommen nicht unbedingt nur ! von Intoleranzen oder Giften verschiedenster Art. Besonders Medikamente sind oft Auslöser ....

LG K.
__________________
LG K.

Das Pferd von hinten aufzäumen; verschiedene Symptome
exfrg
Themenstarter
Medikation
sie hat sich mal heparin gespritzt, für kurze zeit, ca. 5 jahre her.
seit über 1 jahr sie gemäß einnahmeschema symbioflor u symbiolact u manchmal auch noch omniflora, paidoflor.

Das Pferd von hinten aufzäumen; verschiedene Symptome

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo frego,

seit über 1 jahr sie gemäß einnahmeschema symbioflor u symbiolact u manchmal auch noch omniflora, paidoflor.
Ich würde das probeweise weglassen und schauen, ob es mit den Symptomen besser geht.
Es gibt diverse Berichte hier im Forum und die Übereinkunft im Beurteilen, das solche Mittel in der Regel die Histaminbelastung im Darm und im Stoffwechsel leider nur erhöhen.

Ich selbst habe mehrfach Versuche hinter mir. Der letzte hat mir monaltelange Beschwerden eingebracht, der Darm entzündete sich und ich vertrug wieder weniger.
Aber mein guter Arzt war so überzeugt von dem Zeug, also versuchte ich es trotz gegenteiliger Erfahrungen vorher.
Mein Dok konnte es ja mitverfolgen, wie sich für mich die Situation verschlechterte und war dann auch betroffen deswegen.

Im übrigen schreibe ich gerne wieder meine Beobachtung, meine Darmflora war in sehr schlimmen Zeiten genauso wie in wieder besseren Zeiten.

Übrigends war bei mir Candida erstmalig messbar / nachweisbar, nachdem ich für den FI Test die viele Zuckerlösung getrunken hatte....

LG K.
__________________
LG K.

Das Pferd von hinten aufzäumen; verschiedene Symptome
exfrg
Themenstarter
Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
Ich würde das probeweise weglassen und schauen, ob es mit den Symptomen besser geht.Es gibt diverse Berichte hier im Forum und die Übereinkunft im Beurteilen, das solche Mittel in der Regel die Histaminbelastung im Darm und im Stoffwechsel leider nur erhöhen.
Ich selbst habe mehrfach Versuche hinter mir. Der letzte hat mir monaltelange Beschwerden eingebracht, der Darm entzündete sich und ich vertrug wieder weniger.
Liebe kullerkugel, danke dir dafür. Sie hat die Einnahme vor ca. 1 woche abgebrochen, weil sie eine verschlimmerung all ihrer symptome auf diese produkte zurückführte.

auch ich hab die erfahrung gemacht, dass die dauerhafte einnahme ein u desselben produkts ltztlich zu einer verschlimmerung geführt hat (mightidophilus 12). zunächst hatte es mir sehr gut geholfen.

lg
frego


Optionen Suchen


Themenübersicht