Riss im Zwerchfell

05.03.13 20:21 #1
Neues Thema erstellen

kaddel73 ist offline
Beiträge: 4
Seit: 05.03.13
HalliHallo... Ich hatte zu diesem Thema schon ältere Beiträge auf dieser Seite gelesen und hoffe, auch heute noch Leidgenossen zu treffen.
Bei mir wurde vor 1,5 Jahren ein Riss im Zwechfell festgestellt (Magenspiegelung) Was mich auch bis letztes Jahr nicht weiter störte, im Gegenteil: kein Sodbrennen und keine Schmerzen mehr im Brustkorb. Nehme fleissig meine Omeprazol und dachte, alles ist gut. Bis dann im Ruhemodus dieses Herzblubbern kam. Minimum einmal am abend. Mein Arzt meinte, alles gut!!!!!???? Das sei nur die Luft, die entweichen will... Nun ja...
Wer kennt das und kann mir Tipps geben? Ich muss sagen, dass es mich schon sehr belastet (vom Kopf)


Riss im Zwerchfell

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.084
Seit: 06.09.04
Hallo,

lies dich bitte dringend mal in Omeprazol Nebenwirkungen ein. DAS könnte dein Übeltäter sein!

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Riss im Zwerchfell

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo kaddel,

ich schließe mich ADO an: Omeprazol und ähnliche Medikamente sollten nicht über längere Zeit eingenommen werden:

Omeprazol: Nebenwirkungen - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Evtl. hast Du inzwischen auch einen Vitamin-B-12-Mangel?:
Omeprazol vermindert möglicherweise die Aufnahme von Vitamin B12 in den Körper. Dies sollte bei Patienten mit niedrigen B12-Ausgangswerten bei einer Langzeitbehandlung mit Omeprazol vom Arzt berücksichtigt werden.
Omeprazol: Wechselwirkungen - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Weißt Du etwas von Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten? Bei Problemen mit dem Abbau von Histamin kann auch Sodbrennen auftreten...

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Riss im Zwerchfell

kaddel73 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 05.03.13
Lieben Dank für eure Antworten! Ehrlich gesagt, weiß ich nicht ob ich einen Vitamin B Mangel habe. Es wurde nur letztes Jahr ein hoher Eisenmangel festgestellt. Nahm dann auch fleißig meine Pillen und was soll ich sagen, hatte auch nix gebracht. Obwohl mir versichert wurde!!!!! das es dann besser werden würde. Was es natürlich nicht tat. Nun hoffe ich sehr, dass ich bei meinem nächsten Check up mehr erfahre und das Thema Vitamin B auf den Tisch legen werde. Denn einige Symtome passen zu mir, obwohl ich fleissig Fleisch u.ä. esse.
Habe nur Angst, wenn ich Omeprazol (momentan 40mg tgl) absetzte, dass ich dann wieder diese unausstehlichen Krämpfe im Brustkorb bekomme.

Riss im Zwerchfell

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo kaddel,

wie sieht es bei Dir eigentlich mit Nahrungsmittel-Allergien bzw. -Intoleranzen aus?
Davon könnte Eisenmangel kommen, ebenso das Sodbrennen usw.
Hast Du bevor das anfing, Antibiotika genommen oder eine Magen-Darm-Erkrankung gehabt?.

Eisenmangel durch Glutenunverträglichkeit
Eine Glutenunverträglichkeit hat also ihre Ursache im Darm, macht sich jedoch nicht unbedingt über Verdauungsbeschwerden bemerkbar, sondern oftmals sogar einfach „nur“ mit einer chronischen Müdigkeit und dem Gefühl, nicht leistungsfähig zu sein. Da in Verbindung mit einer Glutenunverträglichkeit gelegentlich auch eine Blutarmut eintrifft, glaubt man häufig, die ständige Müdigkeit käme von einem Eisenmangel. Die schlechte Eisenresorption ist jedoch nur die Folge der Glutenunverträglichkeit. Meidet man in diesem Fall das Gluten, wird Eisen wieder resorbiert und die Blutarmut verschwindet. Leider kann Gluten auch das Gegenteil einer Müdigkeit, nämlich eine chronische Nervosität auslösen. Selbst Haut- und Zahnprobleme können die Folgen einer Glutenunverträglichkeit sein.
Gluten vernebelt die Sinne

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Riss im Zwerchfell

kaddel73 ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 05.03.13
Es ist nichts derartiges bekannt. Ich hatte viel Streß zu der Zeit und wußte, dass ich sehr fetthaltige Nahrung nicht vertrage ( die ich dann auch vermieden hatte) Der Eisenmangel soll nun durch den Riss hervorgerufen sein.

Riss im Zwerchfell

Rota ist offline
Beiträge: 2.558
Seit: 22.07.08
Habe nur Angst, wenn ich Omeprazol (momentan 40mg tgl) absetzte, dass ich dann wieder diese unausstehlichen Krämpfe im Brustkorb bekomme.
So ein Riß im Zwerchfell ist eine üble Sache. Ich hatte den auch und konnte damit nicht mehr alleine aus der Badewanne kommen, weil jede Beugung nach vorne eine Einklemmung meiner durchlaufenden Gefäße und des Mageneingangs zur Folge hatte.

Ein Arzt wollte mich operieren, konnte aber nicht versprechen, daß es nicht wieder kommt. Also lernte ich aus eigenen Stücken, wie man seine Bauchdecke so an- bzw. entspannt, daß die Verklemmung reflektorisch wieder aufgelöst wird.

Dazu habe ich lange die Anatomie und Physiologie der inneren Organe betrachtet. Das Beste ist, schon im Entstehen des Krampfes sofort die Arme hoch über den Kopf zu heben und sich zurück zu lehnen wenn es noch geht. dann mit einem Atemstop das Kommando l o s l a s s e n sich sagen und sehen, ob das hilft. Versuchs einmal, vielleicht geht es bei Dir auch.

Baden ist inzwischen nicht mehr, man muß ja nicht vorsätzlich falsche Stellungen einnehmen.

Jetzt habe ich aber einen Nabelbruch und ich bin vielmals am Tag damit beschäftigt, den heraustretenden Bruch zärtlich wieder zurückzutricksen. Auch da hilft mir, daß ich mir gut vorstellen kann, was drinnen passiert, wenn ich das mache. Ich muß also auch in der Nacht, wenn ich mal kurz wach werde, kontrollieren, ob der Nabel ok ist. Es dürfte natürlich nicht zu lange sein, daß die Einklemmung besteht, sonst wäre das ein lebensbedrohlicher Zustand.

Natürlich werde ich dauernd darauf angesprochen, mir doch ein Netz legen zu lassen, aber ich kenne zu viele Dinge, die dagegen sprechen.

Für die Hiatushernie gibt es die Lösung des Netzes leider nicht, weil das Foramen physiologisch notwendig ist, daß die Adern, Nerven, Speiseröhre und Lymphgefäße etc.einen Durchgang haben, von oben nach unten und zurück. Im Groben handelt es sich um eine Bindegewebsschwäche im fascialen Gewebe. Also, ich versuche mir mit Bindegewebe festigenden Substanzen, z. B. Kieselsäure zu helfen. Leider bin ich schon über 70 und da geht alles langsamer.

Vielleicht gibt es ja noch ein anderes Medikament, das Dir mal zur Abwechslung gegeben werden kann, damit sich Dein Körper etwas erholen kann.

Ich weiß also, wie es Dir geht wenn Du damit Probleme hast, es ist ein teuflischer Vernichtungsschmerz, den ich Keinem wünsche.

Dir wünsche ich Erfolg mit Deiner Therapie

liebe Grüße
Rota
__________________
Alles Gelingen hat seine Gründe, alles Mißlingen hat sein Geheimnis Joachim Kaiser, Musikkritiker

Geändert von Rota (18.03.13 um 18:27 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht