Wassereinlagerungen, Gelenkschmerzen...ich weiß nicht mehr weiter

28.02.13 09:59 #1
Neues Thema erstellen

leo86 ist offline
Beiträge: 28
Seit: 17.08.09
Hallo,

vielleicht gibt es Jemand dem es ähnlich geht, und mir einen Tipp geben kann, woran es liegen kann.

Ich bin bald 27 Jahre alt, 174cm groß und wiege im Moment so um die 77, 78 Kg. Ich bin Nichtraucherin, ich trinke keinen Alkohol und ernähre mich gesund.
Ich habe eine Heuschnupfenallergie und Katzenhaarallergie und bei starkem Streß Neurodermitis.
Ich nehme keine AntiBabyPille und habe vor Jahren mal mit einer Kupferspirale verhütet, diese aber nicht vertragen.

Ich habe im April 2011 meine Tochter bekommen. Die SS war problemlos, nur zum Schluss hatte ich Wassereinlagerungen. Leider ist sie 3 Wochen zu früh gekommen, aber vollkommen gesund.
In der SS fingen die Wassereinlagerungen um Weihnachten an, also im Dezember 2010.
Nach der SS hatte ich im Sommer keine Probleme, ich hatte zwar noch nicht mein altes Gewicht, aber uns ging es allen sehr gut.
Im Dezember 2011 habe ich abgestillt und meine Wassereinlagerungen kamen wieder. So schlimm, das ich nachts nicht mehr schlafen konnte und meine Hände und Füße nur noch gekribbelt haben. Da ich dachte, dass es vielleicht durch das Abstillen kam und meine Hormone verrückt spielen, ging ich zuerst zum Frauenarzt. Der sagte mir nur, ich soll meine Beine hochlegen und mich mehr ausruhen, dann wird das schon wieder. Danach war ich beim Hausarzt, der schrieb mir nach einem Blutbild, Torasemid auf. Das sind Entwässerungstabletten, die man eigentlich bei Wassereinlagerungen bekommt, die vom Herzen verursacht werden. Dies passiert meistens im fortgeschrittenden Alter, ich war da 25 Jahre alt.
Im Frühjahr 2012 ging es mir dann wieder viel besser und ich brauchte keine Tabletten mehr nehmen. Ich hatte einen wundervollen Sommer ohne Beschwerden. Ich bin viel draußen unterwegs gewesen, sehr viel Fahrradgefahren und hatte eine Gewicht von 71,3 Kilo. Nur noch 4 Kilo zu meinem absoluten Wohlfühlgewicht. Leider ging es im Dezember 2012 wieder mit meinen Wassereinlagerungen los. Seitdem habe ich starke Gelenkschmerzen, Morgensteifheit in den Fingern und schwammiges Gehen, wenn ich gerade aufgestanden bin. Es ist, als ob ich auf rohen Eiern gehe.
Mir ist oft schwindelig und ich fühle mich aufgedunsen und träge. Meine Kraft ist einfach weg. Alles fällt mir schwer, sogar Kleingeld aus dem Portmonee suchen, schaffe ich nicht, bzw. dauert ewig lange. Ringe kann ich schon lange nicht mehr um machen. Seit Dezember habe ich 6 Kilo zugenommen. Ich habe auch etwas mehr gegessen, jedoch kommen die 6 Kilo nicht nur vom Futtern.

Im Januar 2013 bin ich zum Arzt gegangen. Ich habe wieder Torasemid bekommen, diesmal ging es mir leider nicht schnell besser davon. Ich habe Konzentrationsschwierigkeiten, bin durcheinander und die Wassereinlagerungen gehen nur minimal weg. Ich bin dann zu einem anderen Hausarzt, der mir sofort von den Tabletten abgeraten hat. Von ihm habe ich eine Überweisung zum Rheumatologen bekommen.

Dort war ich gestern.
Die Blutwerte und Röntgenaufnahmen sind noch nicht ausgewertet, jedoch meinte er, auf den ersten Blick würde er kein Rheuma vermüten.
Darüber bin ich natürlich sehr froh.
ABER woher kommen dann diese starken Gelenkschmerzen und die wirklich extremen Wassereinlagerungen?
Können es doch die Hormone sein, die sich jedes Jahr um Weihnachten wieder bemerkbar machen?
Ich weiß nicht mehr weiter.

Hat Jemand so etwas auch schon mal nach einer SS erlebt?
Ich meine, so eine SS verändert den Körper komplett.

Oder hat jemand ähnliche Symptome?

Liebe Grüße
Leo86


Geändert von leo86 (28.02.13 um 10:10 Uhr) Grund: Ergänzung

Wassereinlagerungen, Gelenkschmerzen...ich weiß nicht mehr we

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Leo,

sind bei Dir auch schon alle wichtigen Schilddrüsenwerte bestimmt worden? Könntest Du sie mal hier aufschreiben?

Erworbene Schilddrüsenunterfunktion

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Wassereinlagerungen, Gelenkschmerzen...ich weiß nicht mehr we

leo86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 28
Seit: 17.08.09
Meine Schidldrüse wurde mit dem Ultraschall im Januar untersucht und es wurde keine Besonderheit festgestellt. Die Werte waren im Normalbereicht, habe sie aber nicht schriftlich bekommen.

Wassereinlagerungen, Gelenkschmerzen...ich weiß nicht mehr we

leo86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 28
Seit: 17.08.09
@Oregano
Wieso denkst du an Schilddrüsenunterfunktion?

Wassereinlagerungen, Gelenkschmerzen...ich weiß nicht mehr we

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo leo,

ich denke an die Schilddrüse, weil die oft nach Geburten Veränderungen zeigt. Das steht u.a. auch in dem Link, den ich angegeben habe.

Bitte laß Dir die Schilddrüsenwerte geben (ebenso wie alle anderen Werte auch) und stelle sie hier ein.
Das Forum hier ist voller Geschichten von Schilddrüsen, die angeblich in Ordnung sind...

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Wassereinlagerungen, Gelenkschmerzen...ich weiß nicht mehr we

leo86 ist offline
Themenstarter Beiträge: 28
Seit: 17.08.09
Es wurde früher schon oft vermütet, hat sich aber nie bestätigt.

Aber du hast recht, so eine SS verändert den Körper schon ungemein.

Kennst du dich mit der Schilddrüse aus, kommen daher auch Wassereinlagerungen und Gelenkschmerzen?

PS: Ich konnte den Link leider nicht öffnen.

Wassereinlagerungen, Gelenkschmerzen...ich weiß nicht mehr we

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hallo leo86,

Probier mal die Zeile zu kopieren um sie dann im Browser zu öffnen.

[url=http://www.dr-gumpert.de/html/hypothyreose.html[/url]

[url=http://www.kainz-toifl.at/information-zahnbehandlung-14d.asp[/url]

Ich kann mir auch vorstellen, dass es etwas mit dem Calciumhaushalt zu tun hat. Du könntest weitere Werte testen lassen, die damit zusammenhängen.

Calcium, Phosphor, Vitamin D (25(OH)VitaminD), Magnesium und das Parathormon.

Auffällig an deiner Beschreibung ist, dass es dir im Sommer besser ging. Das weisst auf einen Vitamin D Mangel hin.

Das habe ich jetzt nur gegoogelt:

Vitamin D reguliert Sauerstoffverwertung in der Zelle: Energiehaushalt durch Zucker- und Fettabbau, Muskelkraft, d. h. die Fähigkeit zu Anspannung und Entspannung, Natrium/Kaliumpumpe, d. h. die Wassereinlagerung im Gewebe
aus dem oben genannten Link. Es scheint Zusammenhänge zu geben zwischen Vitamin D Mangel und Wassereinlagerungen.

Vitamin D spielt auch bei der Schilddrüsenfunktion eine Rolle. Ich halte es für sinnvoll die oben genannten Vitamine und Spurenelemente, das Parathormon (Nebenschildrüse) und alle Werte der Schilddrüse zu testen. TSH, fT3, fT4, TPO-AK, Tg-AK und TRAK.

Grüsse
derstreeck

Geändert von derstreeck (28.02.13 um 11:18 Uhr)

Wassereinlagerungen, Gelenkschmerzen...ich weiß nicht mehr we
darleen
Zitat von leo86 Beitrag anzeigen
@Oregano
Wieso denkst du an Schilddrüsenunterfunktion?
Bin zwar nicht Oregano möchte trotzdem antworten

Was für eine SD-UF hindeuten könnte,. wäre die Auffälligkeit , das die Wassereinalgerungen ect. im Winter auf der Matte stehen

2 Faktoren --> Abnahme des Viatmin D-Spiegels
--> Abnahme des SD-Hormonspiegels

Beides ergänzt sich , Vitamin D hat oft eine SD -Hormon-pushende Wirkung,
die SD muss im Winter nachregeln um den Winter-anforderungen nachzukommen, wenn es aber dort hakt, könnte es sein, das die SD-Hormone zwar noch für den Sommer ausreicht , für den Winter aber nicht

liebe grüße darleen

Wassereinlagerungen, Gelenkschmerzen...ich weiß nicht mehr we

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hallo darleen,

Wir hatten zeitgleich geantwortet und hatten dieselbe Idee.

Grüsse
derstreeck

Wassereinlagerungen, Gelenkschmerzen...ich weiß nicht mehr we
darleen
Zitat von derstreeck Beitrag anzeigen
Hallo darleen,

Wir hatten zeitgleich geantwortet und hatten dieselbe Idee.

Grüsse
derstreeck


Optionen Suchen


Themenübersicht