Unterzuckert, schwach, zittrig, KEINE Diabetes

25.02.13 18:02 #1
Neues Thema erstellen

Carli ist offline
Beiträge: 31
Seit: 21.11.12
Hallo Forum,

seit einiger Zeit leide ich morgens (trotz ordentlichem Frühstück und ausreichendem Trinken) immer wieder an einem Gefühl der Unterzuckerung. Halt so, als wenn man sehr sehr lange nichts gegessen hat. Ich fühle mich schwach, zittrig, benommen mit "Gummibeinen" und sehr erschöpft und das über Stunden.
Beim aufstehen (gegen 5.45 Uhr) ist alles gut, los geht´s dann meist so gegen 8.30 Uhr/9.00 Uhr. Da hab ich vorher schon gefrühstückt. Entweder Könerbrot/Brötchen oder Quark/Joghurt mit Haferflocken und Honig.

Weiter essen, Traubenzuckereinnahme etc. hilft nicht. Gegen Mittag/frühen Nachmittag wird es dann meist besser. Aber nicht immer, manchmal ist mir den ganzen Tag kodderig (wie der Rheinländer sagt).

Beim normalen großen Blutbild war der Zuckerwert immer normal. Ich habe zusätzlich recht niedrigen Blutdruck (hatte Langzeitblutdruckgerät), der aber lt. Hausarzt nicht behandlungsbefürftig ist. EKG war o.k.

Der Zustand und die mangelnde Leistungsfähigkeit belastet mich insbesondere auf der Arbeit sehr. Umgekippt bin ich noch nie, fühle mich aber häufig wie kurz davor.

Hat jemand einen Tipp was das sein kann und wie ich dagegen angehe?
Oder was das sein kann?

Wie gesagt: Ich esse ausreichend und regelmäßig, trinke ebenso, bewege mich etc. Ich bin ratlos.

Herzlichen Dank!


Unterzuckert, schwach, zittrig, KEINE Diabetes

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.475
Seit: 26.04.04
Hallo Carli,

könnte das zittrige Gefühl mit Deinen im vorherigen Thread geschilderten Problemen zusammenhängen?
http://www.symptome.ch/vbboard/ernae...toffreich.html

Liebe Grüße,
Malve

Unterzuckert, schwach, zittrig, KEINE Diabetes

Carli ist offline
Themenstarter Beiträge: 31
Seit: 21.11.12
Zitat von Malve Beitrag anzeigen
Hallo Carli,

könnte das zittrige Gefühl mit Deinen im vorherigen Thread geschilderten Problemen zusammenhängen?
http://www.symptome.ch/vbboard/ernae...toffreich.html

Liebe Grüße,
Malve
Hallo Malve,

danke für die Antwort.

Ich denke nicht das an der Ernährung liegt. Das Magenproblem hab ich inzwischen im Griff und ich esse wieder "normal" und habe auch wieder zugenommen. Zum Frühstück z.B. Körnerbrot oder -brötchen oder Joghurt/Quark mit Haferflocken und davon auch recht viel. Ich esse gerne und regelmäßig

Daher denke ich nicht, dass es daran liegt. Auch die klassischen "Unterzuckerungsnothilfen" wie Traubenzucker oder süße Getränke (die ich nur dann probiere, sonst nur Wasser und Tee) helfen kein bißchen.

Irgendwann geht´s dann wieder. Manchmal nach Stunden, manchmal erst am nächsten Tag wieder. Bis ca. 3 Stunden nach dem Aufstehen... *Seufz*

Unterzuckert, schwach, zittrig, KEINE Diabetes

Emillia ist offline
Beiträge: 219
Seit: 06.02.13
Hallo
du schreibst das du niedrigen Blutdruck hast. Wie ist der denn so? Und hast du mal gemessen wenn es anfängt das dir wacklig wird?
Gibt es sonst irgendwas was dir in der Situation was bringt? ZB Temperatur wechsel, frische Luft, kurz hinlegen etc?
GlG

Unterzuckert, schwach, zittrig, KEINE Diabetes

glücksdrachen ist offline
Beiträge: 520
Seit: 31.08.08
Hallo Carli,ist deine Schilddrüse überprüft worden?

Ich hatte solche Problem wie du ,als ich eine Unterfunktion hatte.
ich hatte so ein Trancegefühl ,so ein Unwirklichkeitsgefühl,wackelig.

Ekelhaft.

Liebe Grüße Glücksdrachen

Unterzuckert, schwach, zittrig, KEINE Diabetes

Magg ist offline
Beiträge: 1.782
Seit: 26.06.10
Candida eventuell?

Unterzuckert, schwach, zittrig, KEINE Diabetes

Josef20 ist offline
Beiträge: 5
Seit: 26.02.13
Hallo Carli,

Das meiste habe ich auch, aber eben nur ein bisschen, kann gut damit leben, jedenfalls meistens. Wegen seltsamen Auswirkungen der ganzen Zustände auf meinen Körper wurde meine Schilddrüse vor einigen Jahren untersucht, ich habe eine leichte Unterfunktion, die jedoch nicht behandelt werden muss.

Hoffe, meine Erfahrungen helfen dir, eventuell siehst du etwas darin für dich:

Die Unterfunktion der Schilddrüse sorgt für eine schnelle Verbrennung / Verdauung des Essens, somit habe ich schnell nichts mehr im Bauch, werde unterzuckert, habe schnell kalt, insbesondere kalte Hände. Die Leistungsfähigkeit sinkt durchaus so weit ab, dass wenn ich programmiere (beruflich), dass ich mich kaum konzentrieren kann, nichts mehr im Gehirn habe, eben ausgepumpt bin, und das ev lange vor der Mittagszeit. Durch gute und schlechte Erfahrungen habe ich gelernt...

Schnelle Verbrenner sind wie Formel-1-Motoren: Wir Treibstoff rein, das sorgt für volle Leistung, doch 2 Stunden später ist der Ofen kalt.

Also musste ich herausfinden, wie ich diese schnelle Verbrennung in den Griff bekomme, sonst ergibt sich so etwas wie eine Mal-oben-mal-unten-Linie: Essen reinwerfen, 2 Stunden alles ok, dann der Absturz zur Leistungsunfähigkeit und kaltem Körper (etwas übertrieben), dann wieder was reinwerfen, das ganze beginnt von vorne. Und ewig immer mehr Essen reinwerfen, um im Winter nicht dauernd kalt zu haben und ordentlich arbeiten zu können ist ja auch keine Lösung.

Die Lösung: Ich esse viel zu gerne Grünfutter und Vollkorn. Ich habe einfach gelernt, 'ausgeglichen' zu essen, ausgeglichen eben für meinen Körper: Manche sind langsame, manche normale, andere schnelle Verbrenner, ich bin eben ein schneller Verbrenner. Also Vollkorn, Früchte, aber eben nach Gefühl, so, wie sich der Körper eben anfühlt. Die schnelle Verbrennung kann ich nicht verlangsamen, ausgenommen mit Schokolade uä Dingen, die die Verdauung verlangsamen, doch damit habe ich mehr schlechte Erfahrungen gemacht, weil dann der Körper nicht mehr regelmässig funktioniert und mal schnell, mal langsam verdaut und sich daraus ein sehr ungutes Körpergefühl ergibt... abgesehen von Karies ;-) Da ich die schnelle Verbrennung nicht vernünftig verlangsamen kann, esse ich eben ca alle 2-3 Stunden etwas eher kleines. Ich habe inzwischen die Erfahrung, dass der Körper nicht viel braucht alle 2-3 Stunden, doch es muss auch Substanz und Menge haben. Mit kalorienreichen Produkten, um Energie schnell reinzuwerfen (Traubenzucker!?), habe ich nur schlechte Erfahrungen gemacht: Übersäuerung, da die Menge fehlt (zu viele Kalorien bei sehr geringer Menge und Gewicht des Essens), sehr ungutes Körpergefühl, da schnell viele Kalorien vorhanden sind, jedoch eben kein für mich als schnellen Verbrenner sinnvolles Essen.

Also muss ich regelmässig was reinwerfen, damit der Körper immer mindestens etwas Energie hat (jedoch keine geballte Energie wie Schokolade oder Traubenzucker). Mal tut Vollkorn gut mit Früchten, mal eben Vollkorn mit Käse und Wurst oder auch Eiern, dazu natürlich auch gekochtes Mittagessen. Und das am besten alle 2-3 Stunden, sonst laufe ich unterzuckert und leer herum. Einfach immer gut hineinfühlen, was los ist, was der Körper braucht etc.

Da du schon beim Hausarzt warst, Blutbild und Zuckerwert ok sind, EKG auch, wo liegt die Lösung? Eventuell auch eine (leichte, eventuell nicht behandlungsbedürftige) Unterfunktion der Schilddrüse?


Gruss Josef

Unterzuckert, schwach, zittrig, KEINE Diabetes

Carli ist offline
Themenstarter Beiträge: 31
Seit: 21.11.12
Danke, Ihr Lieben.
Da das Problem ziemlich im Anschluß an das Magenproblem auftrat bzw. sich schnitt, hatte ich dem Hausarzt schon davon berichtet. Dies nur vorab.
Blutwerte waren alle o.k.
Neurologe hat Hals- und Schläfenvenen (arterien?) geschallt. Alles o.ik.

Zitat von Emillia Beitrag anzeigen
Hallo
du schreibst das du niedrigen Blutdruck hast. Wie ist der denn so? Und hast du mal gemessen wenn es anfängt das dir wacklig wird?
Gibt es sonst irgendwas was dir in der Situation was bringt? ZB Temperatur wechsel, frische Luft, kurz hinlegen etc?
GlG
Ich hatte ein 24-Std.-Blutdruckgerät. Die Werte waren teils in der Norm und teils bei 90/50 oder 100/70. Schwankend.


Zitat von glücksdrachen Beitrag anzeigen
Hallo Carli,ist deine Schilddrüse überprüft worden?

Ich hatte solche Problem wie du ,als ich eine Unterfunktion hatte.
ich hatte so ein Trancegefühl ,so ein Unwirklichkeitsgefühl,wackelig.

Ekelhaft.

Liebe Grüße Glücksdrachen
Beim Endokrinologen war ich auch schon. Die Ergebnisse stehen noch aus. Das dauert immer sehr lange. Ultraschall von der SD war o.k.

Zitat von Magg Beitrag anzeigen
Candida eventuell?
Stuhlprobe auf pathogene Keime war negativ. Ist Candida ein path. Keim?

Ihr seht, ich forsche umfassend nach der Ursache.
Bis vor 4,5 Monaten war ich weitgehend gesund bis auf die üblichen Wehwechen. Frau wird ja nicht jünger

Dann kam erst die akute Gastritis, dann die MAgenentleerungsstörung und jetzt wo ich das (nach 1000 Ärzten nun mit einer spitzen Heilpraktikerin) im Griff habe, dieses ständig flau und benommene Gefühl.
Wie unterzuckert. Ich weiß nicht wie es sonst beschreiben soll.
Wie ein schlimmer Kater ohne Kopfweh vielleicht
Halt völlig schwach und ausgelaugt

Ich neige übrigens nicht zur Hypochondrie und bin glücklich sowohl im ARbeits- auch im Privatleben. Daran sollte es auch nicht liegen

Unterzuckert, schwach, zittrig, KEINE Diabetes

Carli ist offline
Themenstarter Beiträge: 31
Seit: 21.11.12
Josef, danke
Hatte sich mit meiner Antwort überschnitten. Hatte das Fenster offen, kann hier im Büro aber nicht immer so durchschreiben

Ich habe, wenn das fiese Gefühl eintritt, auch immer sofort was gegessen. Meist Brot oder so, Quark mit Müsli. Hilft aber nicht wirklich.

Zu schnelle Verbrennung kann man bei einer massiv verlangsamten Magenentleerung doch fast ausschließen, oder? Da müsste es doch eher im Gegenteil sein. Oder ich denke unlogisch. Was eine naheliegende Vermutung wäre

Die SD-Untersuchung läuft bereits.

Vielleicht kommt da ja noch was bei rum. Ich hoffe es fast.

Schlecht fühlen und keiner weiß warum ist echt das blödeste

Unterzuckert, schwach, zittrig, KEINE Diabetes
Kama
Hallo Carli,

du könntest eine Fruktoseunverträglichkeit haben.
Teste doch mal was passiert wenn Du dich ein paar Tage fruktosearm ernährst.

Grüße
Kama


Optionen Suchen


Themenübersicht