Todesangst, Erstickungs-Gefühl und Spucken beim Einschlafen

24.02.13 21:45 #1
Neues Thema erstellen

kruemelchen ist offline
Beiträge: 10
Seit: 05.09.10
Hallo Ihr Lieben,

ich habe auch mal wieder eine Frage. Ich habe seit längerem folgendes Problem: In der Einschlaf-Phase schrecke ich hoch (schreie auch manchmal dabei), habe das Gefühl zu ersticken und dadurch in dem Moment Todesangst und muss Speichel spucken (das kann ich nicht kontrollieren). Die Attacken kommen ca. jede 2. bis 3. Nacht vor, manchmal auch in mehreren Nächten hintereinander. Ich beruhige mich danach immer sofort und schlafe meistens auch sofort weiter.

Zu meiner Krankheits-Geschichte:

Ich bin insulinpflichtige Diabetikerin und übergewichtig (ca. 96 kg bei 170 cm Körpergröße). Vor 13 Jahre wurde mir ein Großteil der Schilddrüse entfernt (rechter Lappen komplett, linker Lappen zum größten Teil, nur ein kleiner Teil von etwa der Größe eines Pflaumenkerns blieb übrig). Deswegen nehme ich tägl. 150 µg L-Thyroxin ein. Die Werte waren bei der letzten Untersuchung vor ca. 5 Monaten im Normbereich (die genauen Werte liegen mir nicht vor).

Außerdem habe ich ein großes Lipom (ca. 10 cm) im Nacken und es wurde mir vor ca. 5 Monaten bei einer Ultraschall-Untersuchung des Bauchraumes von meiner Diabetologin mitgeteilt, dass ich eine "leichte Fettleber" habe, die aber "nicht dramatisch" sei (siehe hierzu auch mein Thema "Fettleber diagnostiziert in der Rubrik Diabetes - sorry ich hab keine Ahnung wie man einen Link zu einem Thema im Forum setzt).

Ich habe auch eine Generalisierte Angst-Störung, wegen der ich psychologisch in Behandlung bin.

Könnt Ihr mir zu diesen nächtlichen Angst-Attacken etwas sagen? Habt Ihr Tipps, was ich dagegen tun kann?

Danke schon mal für Eure Antworten.

Todesangst, Erstickungs-Gefühl und Spucken beim Einschlafen

maramara ist offline
Beiträge: 122
Seit: 13.05.12
Hallo Krümelchen,

Zitat von kruemelchen Beitrag anzeigen
Deswegen nehme ich tägl. 150 µg L-Thyroxin ein. Die Werte waren bei der letzten Untersuchung vor ca. 5 Monaten im Normbereich (die genauen Werte liegen mir nicht vor).
Lass dir die Werte bitte ausdrucken und arbeite dich in das Thema ein. Der Normbereich ist viel größer als der Wohlfühlbereich, den du rausfinden solltest. Du kannst die Werte hier ins Unterforum stellen:

Schilddrüse, Hormonsystem

Viele Grüße
Mara


Optionen Suchen


Themenübersicht