Verzweiflung aufgrund von Dauerschwindel & Übelkeit...

22.02.13 12:04 #1
Neues Thema erstellen

juliawien ist offline
Beiträge: 1
Seit: 22.02.13
Liebe Alle,
da ich nicht weiss an wen ich mich wenden soll und ich sehr viel von dieser Seite und deren Mitglieder halte möchte ich euch gerne die Krankheitsgeschichte eines sehr lieben Menschen in meinem Leben erzählen und hoffe auf eure Ideen/Vermutungen/Anregungen/Hinweise/Denkanstösse usw...

Meine liebe Freundin, 31 Jahre alt, Bankangestellte, in Partnerschaft lebend, kinderlos, Nichtraucherin, leidet seit 3 Jahren an chronischer Übelkeit & Durchfall, begleitet von Dauerschwindel. Es begann in leichter Form Ende 2009 nach einer Bali Reise. 2010 Ägypten Urlaub mit anschliessender Magen-Darm-Grippe. Diese tritt jährlich auf, die letzte war erst im Jänner 2013. (Antibiotika wurde vom Arzt verschrieben und eingenommen)....

Leider ist sie durch diese ständigen Begleiterscheinungen im Alltag total eingeschränkt, traut sich keine weiten Strecken mit dem Auto fahren, kein Restaurantbesuch, sie sperrt sich mehr oder weniger ein und ist psychisch schon sehr angeschlagen. Auch die Büroarbeit ist nur noch Belastung.

Sie hat alle schulmedizinischen Untersuchungen durchgeführt, Lebenmittelunverträglichkeitstest hat keine besonderen Ergebnisse gebracht, der ganze Körper wurde durchgescannt. Ergebnis: Sie ist gesund! Auch Blutwerte und Stuhlprobe waren jedes Mal in Ordnung....

Seit August 2012 sind die Beschwerden extrem geworden. Es gibt keinen Tag ohne Schwindel, Übelkeit & Durchfall. (Anmerkung meinerseits: Hep B Auffrischungsimpfung im Mai 2012)

Sie nimmt Enterobene 2mg Filmtabletten wenn sie den Durchfall stoppen will (Kundentermin etc), ansonsten probiert sie pflanzlich nachzuhelfen (Carmöl Tropfen, Similasan, Paspertin, Bioflorin)
Ansonsten keine regelmässige Medikamenteneinnahme. Verhütung: Novaring

Ich kann und will nicht länger zusehn wie sie vor sich hinleidet und suche nach Alternativen (Homöopathie, Bioresonanz, Kinesologie, Akkupunktur,...) Langsam aber sicher kann ich sie davon überzeugen dass Alternativmedizin auch zu Erfolg führen kann...

Allergisch ist sie gegen:
Unverträglichkeit Epinephrinzusatz/vasovagale Reaktion nach LA
getestet/exponiert u vertragen wurden:
Xylanest purum Amp. und Scandicain 2% Amp.

Impfpass:
Sie wurde durchgeimpft!
Im Erwachsenenalter - Grundimmunisierung:
Hep A- Hep B 3x im Oktober 2005 (Twinrix)
Auffrischungsimpfung Hep B Mai 2012 (Engerix)
Di,Tet,Polio ebenfalls im Oktober 2005
FSME 1x im Jahr 2000, 1x 2005, 1x 2010

Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Was gibts für Möglichkeiten diese Talfahrt zu unterbrechen?

Danke schon mal im voraus...


Verzweiflung aufgrund von Dauerschwindel & Übelkeit...

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo juliawien,

Ich würde mein Aufmerksamkeit darauf legen, was vorher war und in diesem falle eine Reise. Vielleicht hat sie sich dort was "eingefangen"? Vielleicht Parasiten? Ich kenne mich damit nicht aus aber ihr könnt euch hier selbst imformieren:

Parasiten

Sie hat alle schulmedizinischen Untersuchungen durchgeführt, Lebenmittelunverträglichkeitstest
Was meist nicht gemacht wird ist eine Untersuchung auf Mikronährstoffmängel. Dieses nennt man Vollblutanalyse oder Mineralstoffanalyse im Vollblut. Das macht eine Orthomelekularmediziner. Mängel würden zwar nicht die Übelkeit und den Durchfall erklären aber dieses führt zu Nährstoffmängel und dieses zu einer weiteren Verschlechterung des Gesundheitszustandes.

Lebensmittelunverträglichkeiten. Was wurde denn Untersucht und wie ernährt sie sich normalerweise?

Tests die durchgeführt werden könnten wären Laktoseintoleranz, Fruktoseintoleranz und Sorbitintoleranz. Zur Histaminintoleranz gibt es keine sicheren Tests. Man kann es jedoch selbst rausfinden, indem man sich histaminarm ernährt um zu sehen, ob sich was ändern.

Es gibt noch weitere Sachen wie z.B. Milcheiweissunverträglichkeit und Salicyaltallergie, welche bei den Tests nicht erfasst werden.

Grüsse
derstreeck


Optionen Suchen


Themenübersicht