Wer kennt einen Zusammenhang? Extrasystolen, Schmerzen etc.

15.02.13 10:33 #1
Neues Thema erstellen
Wer kennt einen Zusammenhang? Extrasystolen, Schmerzen etc.

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hallo,

Ich kenne auch diese, ich nenne es mal Herzstolpern. Ich habe eine Fruktoseintoleranz und ich sehe den Zusammenhang über eine gestörte Darmflora, welche zu einer erhöhten Histaminbildung im Darm führt. Ich denke, Histamin spielt dabei eine Schlüsselrolle. Das muss nicht bedeuten, das jedes Histamin aus der Nahrung gleich zu Symptomen führt, weil dieses wird ja auch wieder abgebaut. Jedoch könntest Du ja mal darauf achten, nicht zuviel Histamin zusätzlich zuzuführen.

Die meisten meiner Symptome, unter anderen diese Herzstolperer sind verschwunden seitdem ich meine Ernährung umgestellt habe. Berücksichtigung der Intoleranzen. Fruktosearm, histaminarm, weniger Kohlenhydrate, dafür mehr Gemüse und Planzenöl, anstele von tierischem Fett.

Dazu hatte ich etliche Mikronährstoffmängel. Diese wurde durch eine sogenannte Vollblutuntersuchung rausgefunden. Ich nehme seitdem täglich Vitamin D, B6, Zink, Selen, Omega 3 und weitere. Es gibt da gute Kombipräparate. Ein Heilpraktiker, der mit Nahrungsergänzungen schon lange arbeitet, hat mich beraten. Von den Ärzten würde das ein Orthomolekularmediziner machen.

Wegen deinem aufgeblähten Bauch würde ich Fruktoseintoleranz, Sorbitintoleranz und Dünndarmfehlbesiedlung testen lassen. Du kannst dich hier im Forum darüber informieren. Nicht jeder Arzt weiss wie man diese Dünndarmfehlbesiedlung richtig testet.

Grüsse
derstreeck

Wer kennt einen Zusammenhang? Extrasystolen, Schmerzen etc.

monikat ist offline
Beiträge: 152
Seit: 13.05.07
Hallo,

manchmal denke ich auch, dass das Herzstolpern mit der Ernährung zusammen hängt, dann wieder finde ich keinen zusammenhang.
Ich hab vor kurzem auch einige Vitamine testen lassen, außer Vit. C Mangel und niedrigem Vit. D ist dabei nichts herausgekommen. Allerdings weiß ich nicht ob die Tests so o.k. waren, denn mein HA hat da wohl nicht die große Ahnung.
Was bei mir immer zu hoch ist seit Jahren ist der GGT. Und im Januar war auch der AP zu hoch, dann wurde 2 Wochen später noch mal Blut genommen und dann waren die werte wieder besser.
Der HA meint GGT hängt mit FI zusammen.
Was gehört denn zu den Micronährstoffen?

LG Moni

Wer kennt einen Zusammenhang? Extrasystolen, Schmerzen etc.

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hallo monikat,

Wenn das Herzstolpern mit der Ernährung zusammenhängt, dann sollte man bei dem Versuch eine Erklärung zu finden an Histamin denken. Ich konnte bei mir diesen Zusammenhang beobachten. Da eine Histaminose viele mögliche Ursachen haben kann, glaube ich nicht, dass es nur die Ernährung sein kann.

HIT > Einleitung

Bitte unbedingt dieses hier lesen:
HIT > Histaminose > HNMT-Abbaustrung

Was gehört denn zu den Micronährstoffen?
Das ist eine gute Frage, die sicher die wenigsten vollständig beantworten können. Ich fang mal an mit der Liste und bitte um Ergänzungen.

Selen, Jod, B1, B2, B3, B5, B6, B12, Vitamin C, E, D, Folsäure, Biotin, Magnesium, Zink, Mangan, Folsäure.

Es habe in einem anderen Thread kürzlich gelesen, dass es um die 50 sind.

Ich würde übrigens nicht sagen, es wurde "nur" ein Vitamin D Mangel festgestellt. Das ist schon wichtig und Du solltest dich über die richtige langfristige Einnahme informieren. Es wurde der 25(OH)Vitamin D3 Wert gemessen? Da kann man nichts falsch machen.

Bei vielen anderen Mikronährstoffen, spielt es jedoch eine Rolle, ob die Werte im Serum (also im Blut) oder im Vollblut (also in der Zelle) gemessen werden. Der Hausarzt veranlasst, so weit ich das mitbekommen habe, nur Werte aus dem Serum. Bis auf Vitamin D, welches wirklich im Serum gemessen wird, war die Untersuchung der anderen Werte wahrscheinlich nicht aussagekräftig.

Grüsse
derstreeck

Wer kennt einen Zusammenhang? Extrasystolen, Schmerzen etc.

bestnews ist offline
Beiträge: 5.699
Seit: 21.05.11
Hallo monikat,
ich habe diese Herzrhythmusstörungen auch wenn ich zuviel Histamin abbekomme, das Symptom tritt dann aber zeitverzögert auf.
Also nicht gleich nach dem Essen. Unter histaminarmer Ernährung habe ich dieses Problem so gut wie gar nicht mehr.
Ich würde mich an Deiner Stelle grundsätzlich auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten untersuchen lassen, denn wer mit Lactose nicht klar kommt, hat auch meist mit Gluten ein Problem und Gluten (gibt die Zöliakie und die Glutenunverträglichkeit niederen Grades)triggert
Entzündungen z.B. und kann viele andere Symptome verantwortlich sein, die teilweise alles andere als lustig sind. Fructose ist auch wichtig, Milcheiweissunverträglichkeit (im Unterschied zur Allergie auf Milcheiweiss)
Was hast Du denn sonst noch so für Probleme? Also was das Schlafen angeht, die Haut , wird Dir schnell schwindelig?

Allgemein: Symptome der NMU können Tage später erscheinen und man kann denken, man verträgt dieses und jenes und es stimmt so gar nicht.
Ich und Freunde von mir haben immer gedacht, sie vertrügen alles und wir haben sämtlich mit NMU gut zu tun. Ich bin für mich da selbst drauf gestossen, nachdem es schon Jahrzehnte schwelte und durfte meine Freunde drauf bringen. Zum Teil wurde das dann ärztlicherseits bestätigt.
Uns geht es allen erheblich besser!

Alles Gute.

Wer kennt einen Zusammenhang? Extrasystolen, Schmerzen etc.

monikat ist offline
Beiträge: 152
Seit: 13.05.07
Hallo,

ich hab mir jetzt mal die Werte, die vor Kurzm untersucht worden sind beim Arzt geholt.
Vielleicht kann einer von euch was mit anfangen.
EDTA-Blut, Vollblut, Vollblut zentrifugiert gefroren

Natrium 139mmol/l 134-150
Kalium 4.2 " 3,5-5,6
Calcium 2.44 2.16-2.62
Eisen 128 40-160
Magnesium 0.80mmol 0.75-1.00

Ferritin 117 ng/ml 15-150
Vit. B6 17.0 8.7-27.2
B12 LIA 356pg/ml ab 200

Vit. C 1.0mg/l ab2
D 29 ng/ml

Sind diese Werte so aussagekräftig, weiss das Jemand.

LG Moni

Wer kennt einen Zusammenhang? Extrasystolen, Schmerzen etc.

bestnews ist offline
Beiträge: 5.699
Seit: 21.05.11
Würde ich schon sagen, dass die Werte aussagekräftig sind, gut dass auch Ferritin gemacht wurde und nicht nur das Eisen.
Aber mit so einem Blutbild sieht man viele Probleme schlicht nicht.

Bei mir wurde sehr regelmässig ständig ein grosses Blutbild über Jahrzehnte sogar, VD etc. gemacht und man hat nicht gesehen, dass ich grosse Probleme mit Nahrungsmitteln habe, also Unverträglichkeiten.

Alles Gute.

Wer kennt einen Zusammenhang? Extrasystolen, Schmerzen etc.

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo monikat,

Magnesium 0.80mmol 0.75-1.00
Magnesium ist sehr niedrig. Gerade für das Herz und die Muskeln allgemein sehr wichtig.
Magnesium, das SAlz der Ruhe. Las ich irgendwo.
Also bei Stress viel gebraucht usw.

LG K.
__________________
LG K.

Wer kennt einen Zusammenhang? Extrasystolen, Schmerzen etc.

monikat ist offline
Beiträge: 152
Seit: 13.05.07
Danke für eure Beurteilungen.
Magnesium nehm ich schon ab und zu, aber da wird mir oft übel davon.
Kennt ihr ein gutes Vit. C , dass den Magen nicht so belastet?

LG Moni

Wer kennt einen Zusammenhang? Extrasystolen, Schmerzen etc.
pps
hallöchen,
ich war im internet auf der suche nach etwas anderem und bin zufällig hier gelandet- extra um darauf zu antworten hab ich mich hier registiert:

also:
Extrasystolen sind völlig harmlos (!) wenn dein herz gesund ist.

Ob dein Herz gesund ist oder nicht wurde schon heraus gefunden nehme ich an. Dazu braucht es keine abgefahtrenen Untersuchungen: Laborwerte, Belastungs-EKG, Ultraschall. Wenn sich hier nichts auffälliges findet ist alles gut mit deinem herzen und abgesehen von ihrem störenden-charakter machen die extrasystolen überhaupt gar nichts. sehr sehr viele menschen haben welche, manche mehr, manche weniger. Die meisten leben damit ohne es zu bemerken oder ohne dass sie es besonders stört. Wenn es stört, und das tut es offensichtlich, ist es eher schädlich verzweifelt nach ursachen zu suchen, die symptome ganz genau zu beobachten und alles zu tun um die extrasystolen zu beeinflussen. ich würde denken es würde dir sehr viel mehr helfen, dich zu entspannen, anzunehmen, dass du nicht herzkrank bist und dass die extra-schläge völlig egal sind, und dich abzulenken. wie du merkst kann man tausend meinungen hören woher die schläge kommen können und noch mehr werte bei ärzten, osteopathen und so weiter untersuchen lassen- aber nochmal: es ist völlig unnötig. je weniger du versucht die symtome zu beobachten und zu kontrollieren, desto egaler werden sie und mit ein bisschen glück stören sie dich gar nicht mehr- immer mehr und mehr untersuchungen, mehr und mehr meinungen und diätvorschriften usw usw machen das "problem" für dich mental nur immer grösser und die suche nach dem einen "grund" immer verzweifelter.

also lange rede kurzer sinn:
1.extrasystolem sind bei herzgesunden menschen völlig harmlos, auch wenn sie sich anders anfühlen wenn man genug auf sie achtet.

2.gründe für extrasystolen gibt es nachgewiesenermaßen nur wenige (schilddrüsenüberfunktion, kalium, kalzium im blut etc.) die wurden bei dir kontrolliert und sind ok. andere "gründe" in elektrosmog, ernährung, laktose, usw usw zu suchen bringt den aller meisten leuten nichts, ausser dass sie immer verzweifelter tausend therapien probieren und immer genauer auf ihre symtpome achten und diese dadruch immer belastender werden

3.wenn dich die anzahl der extrasystolen ganz arg stört, gibt es medikamente die diese verringern können:
1.kalium/magnesium tabeletten - kriegt man ohne rezept und helfen die anzahl der extraschläge zu reduzieren- im durchschnitt um 17%
2. betablocker- kann man sich vom arzt verschreiben lassen und können helfen, müssen sie aber nicht und können nebenwirkungen haben. kann man ausprobieren wenn man mag.
3. antiarrythmika- helfen extrasystolen zu verringern, sind im gegensatz zu den extraschlägen aber nicht harmlos sondern eher gefährlich und es überwiegen eher die risiken.

mfg

Wer kennt einen Zusammenhang? Extrasystolen, Schmerzen etc.

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo monikat,

was für ein Magnesium nimmst Du ? Manche Leute vertragen z.B. Mg-Citrat nicht, andere wieder andere Formen von Magnesium.

Wer mit Ascorbinsäure Probleme hat, kann versuchen, gepuffertes Vitamin C zu nehmen. Das gibt es entweder in der Apotheke oder online oder man macht es sich selbst:
http://www.symptome.ch/vbboard/ernae...vitamin-c.html

Ich kenne Extrasystolen im Zusammenhang mit zu viel Histamin. Vielleicht schaust Du Dir das mal an?:
HIT > Symptome

D 29 ng/ml
Wenn das der Vitamin D-Wert ist, dann liegt der recht niedrig bei Dir. Wenn verträglich wäre da eine Aufstockung kein Fehler.

Der normale Vitamin D Wert

Die Referenz- oder auch Normalwerte betragen bei einem Erwachsenen des Vitamin D nach der alten Einheit 20 – 70 ng/ml. Dagegen liegen die Werte bei der SI Einheit zwischen 50 – 175 nmol/l. Die Referenz- oder Normalwerte des Vitamin D3 liegen bei einem Erwachsenen nach der alten Einheit zwischen 30 – 80 ng/l. Hierbei betragen die Werte nach der SI Einheit 75 – 200 pmol/l.
Vitamin D

Da jetzt die Sonne öfters scheint, ist da natürlich auch das Sonnenbaden wichtig und - angenehm!

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht