Psychosomatisch?

12.02.13 20:14 #1
Neues Thema erstellen
Psychosomatisch?

tictac ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 12.02.13
danke für die antworten

ich habe mich eingehend mit der bipolaren störung auseinandergesetzt und solche symptome gehören einfach nicht zur bipolaren störung.

dass neuroleptika absetzsymptome machen können, ist bekannt. aber alle ärzte meinen, das müsste schon lange vorbei sein.

Psychosomatisch?

tictac ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 12.02.13
@flummi der arzt hat gar nichts gesagt, da das MRT noch nicht stattgefunden hat.

Psychosomatisch?

Flummi ist offline
Beiträge: 369
Seit: 29.07.09
Zitat von tictac Beitrag anzeigen
@flummi der arzt hat gar nichts gesagt, da das MRT noch nicht stattgefunden hat.
Und wie wurde die Zyste dann festgestellt?

Psychosomatisch?

tictac ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 12.02.13
@flummi

sorry, hab mich ev. unklar ausgedrückt. die zyste wurde vor 6 jahren festgestellt. jetzt habe ich angst, dass sie gewachsen ist.

Psychosomatisch?

Magg ist offline
Beiträge: 1.782
Seit: 26.06.10
Glaube nicht, dass die Symptome von dieser Zyste kommen. Aber wenn du dir Sorgen machst, dann lass es nochmal abklären.

Psychosomatisch?

bestnews ist offline
Beiträge: 5.702
Seit: 21.05.11
Hallo tic tac,
Du bist zwar bipolar aber ja dennoch ein Mensch aus Fleisch und Blut, deshalb diene ich Dir hier mal die Histaminintoleranz an, da wirst Du so einige Deiner Symptome finden und dass Deine Ärzte da drauf kommen ist, ziemlich unwahrscheinlich, eher ein guter Gastroenterologe oder aber einer von diesen Ärzten hier:

Arztsuche | Livevortraege | Videos | Medivere - Gesundheit im Netz

Histaminintoleranz:

HIT > Symptome

Bin ich trotz ständiger ärztlicher Kontrolle jahrzehntelang unerkannt mit herum gelaufen, erst hier hat man mir auf die Sprünge geholfen und ich durfte das bislang auch bei drei Bekannten machen nunmehr.
Die Hit ist noch nicht allzu lange als Krankheitsbild bekannt!

Kann man ganz einfach selbst herausbekommen, indem man die histaminarme Ernährungs über vielleicht 2 Wochen ausprobiert, bei mir war es schon nach einer Wioche klar, dass es passte. Achtung: Bei der Hit sind auch einige Medikamente symptomauslösend.
Die Liste für die Ernährung und auch die Liste mit den gebräuchlichstenunverträglichen Medikamenten findest Du unter "Therapie" auf der von mir verlinkten Seite zur Histamiintoleranz.
Ansonsten wird das Thema hier auf symp ch heiss diskutiert.

Alles Gute.


Optionen Suchen


Themenübersicht