Seit 2.5 Jahren Schulter/Nacken Probleme, Schwindel/Migräne..

31.01.13 20:46 #1
Neues Thema erstellen

crxpower ist offline
Beiträge: 4
Seit: 31.01.13
Hallo,ich heisse Thomas und komme aus Deutschland,genauer gesagt wohne ich in NRW

Ich habe seit 2,5 Jahren das Problem das ich eigentlich immer an starken Verspannungen leide,linksseitig am Halsstrang bzw. wie ein Heilpraktiker sagte ist es ja der Strang wo alle Nervenbahnen etc.. langlaufen..
In Kombination mit teilweise starkem Schwindel das ich manchmal schon gar nichts mehr unternehme,da ich denke,gleich kommt wieder Schwindel nimmt es mich schon sehr mit..
Ich denke es werden einige wissen was ich meine,Schwindel und teilweise eine komische Wahrnehmung wenn man draussen rumläuft,da merke ich dann sofort irgendwas ist wieder total verspannt und dazu meistens noch einseitig Kopfschmerzen.

Es spannt immer so das ich teilweise immer meinen Kopf nach links und rechts seitlich machen muss weil es so nervt dieses ewige verspannte Gefühl zu haben.

Vor kurzem habe ich auch wieder nach 12 Jahren eine Migräneattacke gehabt mit Aura..
Vor ca. 4 Wochen war ich bereits bei einem Heilpraktiker der die Triggertherapie ausführt und das auch gut,mir hatte es wirklich ein paar Tage geholfen,allerdings meinte dieser auch es müsste noch ein paar mal gemacht werden da es schon Chronisch bei mir wäre,bzw. verschleppt..
Vor einer Woche war ich dann bei einem Orthopäde der mir empfohlen wurde und dieser stelle bei mir fest das ich überbeweglich bin,eine Art Gummimensch und ich hatte wohl 2 Brustwirbel ausgerenkt gehabt,c5 c6? Desweiteren starke Verspannungen/Blockaden im Hals/Nacken links.
Er sagte mir ich solle Sport treiben aber keine Freiübungen wie ich es früher immer getan hatte(keine hanteln etc..) sondern Übungen an Geräten das mein Rücken aufgebaut wird,denn er meinte gar nichts mehr zutun wäre auch nicht gut. Gesagt getan habe ich mir ein Profi Rudergerät geholt und nun heute habe ich wieder totale Nacken/Schulter Schmerzen obwohl ich das Rudern richtig ausführe.
Dabei sei auch noch gesagt das wohl meines erachtens der Auslöser damals ein Bettenwechsel war und trotzdem wir nun ein Wasserbett haben,hat sich an meinen Schmerzen nichts geändert..
Weiss nun langsam nicht mehr weiter..
Über Tipps wäre ich dankbar..Muss ich nun öfters jedes mal 60 Euro für Triggern ausgeben oder gibt es andere Methoden..
Ps:sitze beruflich bedingt viel am Pc aber auch schon bevor das alles bei mir anfing,daher denke ich nicht das es jetzt damit was zutun hat?
Vor knapp 3 Jahren hatte ich mal ein Tritt ins Gesicht bekommen aber es wurde auch schon geröntgt und es ist nichts zu sehen..
Der Orthopäde vor kurzem meinte auch sonst wäre ich ja bestens in Schuss..
Grüße und danke im vorraus


Seit 2.5 Jahren Schulter/Nacken Probleme,Schwindel/Migräne..

Alizea ist offline
Beiträge: 192
Seit: 12.08.12
Oje das hört sich ja schlimm an! Warst du schonmal bei einem Chiropraktiker???

Seit 2.5 Jahren Schulter/Nacken Probleme,Schwindel/Migräne..

crxpower ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 31.01.13
Der Orthopäde wo ich war ist auch Chiropraktiker,hat ja auch die ausgerenkten Brustwirbel erkannt etc..

Liebe Grüße

Seit 2.5 Jahren Schulter/Nacken Probleme,Schwindel/Migräne..

Destination ist offline
Beiträge: 840
Seit: 04.02.08
Hallo crxpower,

durch Verschlucken eines Bonbons bekam ich einen derart starken Hustenanfall
incl. Atemnot mit Todesängsten, so daß sich bei mir im Nackenbereich Wirbel
verschoben haben und diese auch noch Nervenreizungen auslösten. Das ganze
passierte in einem 14-tägigen Urlaub.
Anschließend hatte ich nur noch Migräne, keinen Appetit mehr usw. Die Ärzte
vor Ort verschrieben mir nur starke Migräne Präparate, die mir dann auch noch auf den Magen schlugen.
Schlußendlich haben wir den Urlaub abgbrochen und sind nach Hause gefahren.
Dort konsultierte ich drei verschiedene Ärzte, zuletzt noch ins KH zum
Röntgen. Niemand konnte mir helfen. Da bekam ich einen wertvollen Tipp von
einem Heilpraktiker, der mir eine Adresse von einem Chiropraktiker gab und
der half mir bereits nach der 1. Anwendung !!! Insgesamt wurde aber ein
Viertel Jahr daraus in denen ich mich wöchentlich 3 - 2 Mal behandeln ließ.
Es ist ein ganz "Besonderer Doc" nicht zu vergleichen mit unseren in Deutschland, die den Chiro-Schein innerhalb kürzester Zeit nebenher erwerben.
In Amerika ist es ein Studium von 6 Jahren bevor man dort die Auszeichnung
zum Chiropraktiker erlangt. Ich denke das spricht für sich.
Da ich im Büro arbeite und keinen Ausgleichssport betreibe, gehe ich noch heute ein- bis zweimal im Jahr dorthin und jedes Mal fühl ich mich wie neugeboren.
Wenn Du Interesse hast, kannst Du mich gern kontaktieren per PN.

VG
Destination

Seit 2.5 Jahren Schulter/Nacken Probleme,Schwindel/Migräne..

crxpower ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 31.01.13
Über jegliche Tipps bin ich natürlich dankbar.Du kannst mir ja gerne per Pn schreiben ..Liebe Grüße

Seit 2.5 Jahren Schulter/Nacken Probleme,Schwindel/Migräne..

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo,

ich nehme an, Destination meint einen "Doctor of Chiropractic", wie er z.B. in den USA und in Kanada ausgebildet wird. Hier wird er beschrieben:
Die Ausbildung

Meiner Meinung und Erfahrung entspricht dem ein gut ausgebildeter OsteopathIn mindestens 6 Jahre Ausbildung) mit Diplom. Ich kann einen solchen Therapeuten nur empfehlen.
www.osteopathie.de


Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht