Tausend Symptome - ist die HWS schuld?

30.01.13 13:51 #1
Neues Thema erstellen
Tausend Symptome - ist die HWS schuld?

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
"...2006 nach dem Pfeifferschen Drüsenfieber fing alles an..."
Eigentlich hast du bereits selbst beantwortet, was du hast. Es fing mit einer einer Infektion an. Für mich ist aufgrund deiner Schilderungen sonnenklar, dass du nach wie vor an einer Infektionskrankheit leiden musst. Selbst die (höchstwahrscheinlich temporären) Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind damit zu begründen. Wenn man eine schwere, systemische (d.h. den ganzen Körper betreffende) Infektionskrankheit hat, hat man es meistens mit mehreren Erreger und Feinden zu tun. Die Frage ist, welches der Haupterreger ist. Mögliche Co-Infektionen sollen dabei jedoch nicht vernachlässigt werden.

Gut, dass eine noch aktive EBV-Infektion bereits ausgeschlossen werden konnte.

Was es sonst sein kann? Na ja, aufgrund eigener Erfahrung musste ich leider feststellen, dass es für die zig möglichen Erreger grösstenteils entweder gar keine oder zumindest keine wirklich zuverlässigen/aussagekräftigen Tests gibt. Da sucht man echt die "Nadel im Heuhaufen". In deinem Fall stechen mir jedoch die folgenden Dinge ins Auge:

- all deine Symptome, welche auf eine systemische Infektion sowie auf eine Beteiligung diverser Körperzellen hindeuten (z.B. Nerven, Muskeln, Drüsen, sicherlich auch Blutzellen etc.)
- Vorliegen von CFS
- Vorliegen von Hashimoto
- Mangel an mind. Eisens sowie Vitamin D
- Deine Reaktion auf die Eiseninfusion

Dies lässt meiner Meinung nach stark auf eine Infektion mit Chlamydia Pneumoniae schliessen! Diese Bakterien haben die Fähigkeit, praktisch alle möglichen menschlichen Zellen zu infizieren (Immunsystem, Blut, Nerven, Muskeln, Drüsen etc.) und können folglich ganz viele verschiedene Symptome im ganzen Körper verursachen. Auch stehen diese Bakterien in Verdacht, diverse chronische Krankheiten auszulösen, u.a. CFS sowie Hashimoto!!! Vitamin D ist generell wichtig für die Immunabwehr, aber insbesondere bei einer Chlamydien-Infektion essenziell. Auch dein Eisenmangel sowie deine Reaktion auf die Eiseninfusion würde bestens dazu passen. Chlamydia Pneumoniae lieben Eisen. Ich kann dir nicht genau erklären, wie sie diesen verwerten/brauchen. Aber Menschen mit einer solchen Infektion haben häufig einen Eisenmangel. Wenn ein solcher dann plötzlich Eisen in Überschuss erhält (Eiseninfusion), dann geht dieses aber in erster Linie an die Bakterien und nicht der Körper! Diese freuen sich und können sich "dank des Futters" noch mehr vermehren und entsprechend verstärken sich auch die Symptome. Sorry, ist etwas schwer, dies zu beschreiben. V.a. ist es schon spät. Hoffe, du verstehst trotzdem, was ich sagen will!

Habe schon an einer anderen Stelle im Forum über Chlamydia Pneumoniae geschrieben. Schau sonst auch hier: Chlamydia Pneumoniae: | Infos zu Chlamydophila Pneumoniae oder Welcome Chlamydia Pneumoniae Help and Treatment. | Cpnhelp.org. Wichtig ist, dass du dich selbst ausreichend informierst! Denn die Ärzte haben (meist) keinen Plan!


"...B12 nehme ich schon ein,hochdosiert als Lutschtabletten..."
Finde ich gut und würde ich weiterhin einnehmen! B12 ist bei einer Infektionskrankheit generell sehr wichtig. Wie glaub ich schon weiter oben erwähnt wurde, würde ich auch Vitamin D, Zink sowie evt. Selen testen lassen. Wäre nicht erstaunt, wenn dies alles zu tief wäre. Insbesondere Vitamin D scheint mir in deinem Fall enorm wichtig zu sein.

Alles Liebe wünscht dir eine Leidensgenossin

Tausend Symptome - ist die HWS schuld?

pippilangstrumpf ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 24.08.12
Danke Kämpferin für deine ausführliche Antwort

Ich vermute auch,dass noch irgendeine Infektion in mir schlummert,dachte eher an irgendwelche Herpes Viren,aber mit Chlamydien hab ich mich noch nie beschäftigt.
Dachte,dass wäre in der Immunologie gleich mit ausgeschlossen wurden,allerdings stehen keine keine Werte auf dem Befundbericht,EBV,HHV6 und Borrelien schon.

Ich werd mich auf der Seite belesen,kann man das beim Frauenarzt testen lassen? War schon ewig nicht mehr beim FA,wär ja ein Grund dort mal aufzuschlagen

Vitamin D,Zink und Selen sind sehr niedrig gewesen.Zink vertrage ich,allerdings vertrage ich Vitamin D,Selen und Eisen kaum.Eisen eigentlich gar nicht...:(

Hab auch seit 3 Monaten einen entzündeten Rachen,jetzt hat mich seit einigen Tagen eine Erkältung flachgelegt.

Danke für eure tolle Hilfe hier im Forum

Tausend Symptome - ist die HWS schuld?

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo pippilangstrumpf!

Zitat von pippilangstrumpf Beitrag anzeigen
...kann man das beim Frauenarzt testen lassen?...
Leider existiert gegenwärtig kein 100% zuverlässiger und aussagekräftiger Test. Ich würde dir empfehlen, mind. Chlamydia Pneumoniae (evt auch noch weitere Erreger) mittels LTT testen zu lassen (soviel ich weiss, derzeit nur in Deutschland verfügbar). Vielleicht kann dir dein behandelnder Arzt noch weitere Tipps geben, wie man dies am Besten respektive alternativ testet.
Der Frauenarzt kennt sich lediglich mit "Chlamydia Trachomatis" aus, der "Geschlechtskrankheit". "Chlamydia Pneumoniae" gehört zwar zur selben Familie. Aber ansonsten haben diese beiden Erreger nur sehr wenig gemeinsam. "Chlamydia Pneumoniae" ist keine "Geschlechtskrankheit", sondern wird in der Luft mittels Tröpfcheninfektion übertragen.

Zitat von pippilangstrumpf Beitrag anzeigen
...Zink vertrage ich,allerdings vertrage ich Vitamin D,Selen und Eisen kaum.Eisen eigentlich gar nicht...
Das ist ja seltsam. Warum verträgst du denn Vitamin D und Selen nicht? Welche Reaktionen hast du denn nach der Einnahme?

Liebe Grüsse!

Tausend Symptome - ist die HWS schuld?

pippilangstrumpf ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 24.08.12
Hallo,
also bei Selen, Vitamin D und Eisen verstärken sich meine Symptome.
Vorallem bei Eisen wirds sehr schlimm,bei den anderen beiden hält es sich noch in Grenzen,bekomme eher ziemliche Kopfschmerzen.

Schade,dass man alles nur mittels LTT testen kann,da gibts ja nun soviel,was ich ausschliessen lassen müsste

Ich hab durchs surfen im Netz nun schon einiges gelesen und bin vor einiger Zeit auf den Borna-Virus gestoßen,der neurologische und psychische Symptome machen soll.
Ich war jahrelang auf dem Reiterhof und ein Pferd hat mich auch gebissen.
Muss natürlich nicht sein,aber ich sammel erstmal alle Eventualitäten die ich so finden kann.

Leider hab ich nix gefunden,wo man das testen lassen kann,ausser 1 Labor,aber das sah mir mehr nach Veterinärmedizin aus

Kennt sich jemand zufällig mit dem Bornavirus aus?

LG,
Pippi Langstrumpf


Optionen Suchen


Themenübersicht