Immer mehr Symptome - was kann das sein?

26.01.13 19:14 #1
Neues Thema erstellen

cathwhiskey ist offline
Beiträge: 6
Seit: 14.03.12
Hallo zusammen

Ich habe mehrere Symptome und zwar ein bisschen von allem. Seit einem Jahr gehe ich regelmässig zu meinem Hausarzt, jedoch ohne konkrete Diagnose. Wir haben folgendes gecheckt:

- EKG
- Ausdauer-EKG
- Blutdruck
- Blutprobe (dazu später mehr)
- Ultraschall betr. Durchblutung
- Ultraschall des Bauchraumes (ist aber ein bisschen älter)
- Röntgenbild Oberkörper

Ich glaube, das ist alles. Alles war in bester Ordnung, ausser die Blutprobe. Irgendein Wert der mit der Niere zusammenhängt war nicht in Ordnung und mein Arzt fragte mich "Riecht Ihr Urin in letzter Zeit stark?", ich: "Ja, jetzt wo Sie mich daraufhinweisen, seit ca. 3 Wochen", er: "Trinken Sie genug?", ich: "Ja, mehr als genug", er: "Was bedeutet das? 1 Liter pro Tag?", ich: "Nein - 2-3 Liter pro Tag!", er: "Humm, das sollte ja eigentlich reichen.". Und das war's auch schon...! Es wurde nichts unternommen und das war im Oktober/November 2012.

Nun zu meinen Symptomen:

- Schlafstörungen (2-6 Nächte pro Woche)
- Verdauungstörungen (jeden Tag, Colon irritabile, ständig Winde (immer sehr unangenehmer Geruch), Durchfall, manchmal auch Verstopfung)
- Wenig Urin, sehr gelblich und riecht sehr unangenehm (vergleichbar mit dem Urin am Morgen nach dem Aufstehen)
- Migräne (2-4 Mal pro Woche, diese Woche jedoch täglich)
- Unerklärliche Gewichtszunahme (bin Veganerin und esse sehr gesund)
- Wasserretention
- Hämatome (Beine, ständig, selbstverständlich ohne ersichtlichen Grund bzw. ohne mich zu stossen)
- Regelblutung (viel weniger, sogar an den Tagen wo sie stark war)
- Übelkeit, seit heute Nacht mit Erbrechen, nüchterner Magen
- Schwitze sehr schnell und sehr viel (auch nachts)
- Blutungen (Zähneputzen, Schnäuzen)
- Schwindel
- Halsschmerzen (Schluckbeschwerden, aber nicht ständig)
- Oft sehr müde, manchmal sogar total erschöpft

Ja, es ist sehr viel...hier noch die Medikamente, die ich täglich einnehme:

- Yasmine (Antibabypille)
- Wellbutrin (Bupropion)
- Lamictal (Lamotrigin)
- Ritalin

(die letzten drei weil ich bipolar bin, seit anderthalb Jahre jedoch stabil)

Ich weiss echt nicht mehr weiter...ich habe verschiedenste Recherchen getätigt aber leider ohne Erfolg. Ich hoffe sehr, dass ihr mir einen Hinweis geben könnt. Am kommenden Montag Nachmittag sehe ich meinen Arzt wieder, aber in der Zwischenzeit wäre es super, wenn jemand mir einen Tipp oder so geben könnte. Falls ihr etwas genauer wissen möchtet, einfach fragen; ich werde mich bemühen, die Frage so präzise wie möglich zu beantworten.

Vielen lieben Dank für eure Antworten

Immer mehr Symptome - was kann das sein???
Männlich Windpferd
Hallo Cathwhiskey,

tut mir leid, daß Dir soo viel fehlt.

Sehr hilfreich (um über Dich nachdenken zu können) wären die einzelnen Laborwerte (incl. Einheiten und Referenzbereichen). Auch wenn sie angeblich normal sind, können sie aufschlußreich sein.

Die Medikation gegen die bipolare Störung scheint mir etwas heftig. Ging das wirklich nicht einfacher, z.B. mit Lithium? Da müßte man sich die Nebenwirkungsprofile der drei Substanzen anschauen, dazu ihre Wechselwirkungen. V.a. Ritalin: muß das wirklich sein? Daß sie die Nieren belasten, liegt nahe.

Ich wurde zunächst den Psychiater bitten, Dir einen Cocktail mit weniger NW zusammenzustellen.

Alles Liebe
Windpferd

Immer mehr Symptome - was kann das sein???

moni0808 ist offline
Beiträge: 27
Seit: 29.03.09
Das sieht nach Nebenwirkungen von Medikamenten aus.
Warum nimmst du dass Zeug?
Wie lange nimmst das schon?


Hast du mit Magnesium versucht?
Aber dann mit eine 600mg Dosis mindestens. Wichtig ist dass du dir wirklich was gutes besorgst, kein Zeug aus der Drogerie.
Ich habe hier gekauft und bin begeistert:
Magnesiumcitrat Pur - www.magnesium-pur.de - Magnesium - Magnesiummangel - Magesium

Ritalin... nun dass ist so eine Geschichte... Suche dir einen Arzt der diech von diesen Medikamenten befreit...

Liebe Grüße
Moni

Geändert von moni0808 (26.01.13 um 19:53 Uhr)

Immer mehr Symptome - was kann das sein???

Bianka1 ist offline
Beiträge: 145
Seit: 30.01.12
Hallo cathwhiskey!

Denke auch das es Nebenwirkungen von den Tabletten sind.

Bitte lasse deine Nieren gut untersuchen scheint mir als wenn die ein Problem haben mit den ganzen Stoffen.

Wenn du aktulle Blutwerte einstellen könntest wäre bestimmt hilfreich.

lg Bianka

Immer mehr Symptome - was kann das sein???

Karde ist offline
Beiträge: 5.006
Seit: 23.05.12
Zitat von cathwhiskey Beitrag anzeigen

Ja, es ist sehr viel...hier noch die Medikamente, die ich täglich einnehme:

- Yasmine (Antibabypille)
- Wellbutrin (Bupropion)
- Lamictal (Lamotrigin)
- Ritalin

(die letzten drei weil ich bipolar bin, seit anderthalb Jahre jedoch stabil)

Liebe cathwhiskey
auch ich möchte Dir, wie andere zuvor empfehlen, einen andern Arzt zu suchen, einer der sich besser mit natürlichen Mitteln auskennt-versuche von den Tabletten weg zu kommen, da ist sehr viel schädliches Zeug drin.
-das möchte ich Dir sehr ans Herz legen, das Leben ist sehr kostbar, und man sollte sich nicht durch die ganze Chemie in den Medikamenten vergiften lassen - falls es Alternativen gibt.
HERZENSGRUESSE
KARDE


ps. wunderschönes Foto das Du als Avatar hast
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (27.01.13 um 15:19 Uhr)

Immer mehr Symptome - was kann das sein???

cathwhiskey ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 14.03.12
Vielen Dank für eure Antworten!

Dazu möchte ich folgendes sagen: Ich nehme die haargenauen Medikamente/Dosen seit fast zwei Jahre ein. Eines konnten wir in der Zwischenzeit weglassen und das Ritalin brauche ich viel weniger als zuvor. Mir ist bewusst dass Medikamente Nebenwirkungen bewirken können, und ich hatte welche, aber nur die "Anfangs-Nebenwirkungen" wie z.B. trockener Mund etc. Aber diese klingten nach ca. 2-4 Wochen ab (wie üblich), je nach Medikament und Dosis. Dementsprechend ist es nicht möglich, dass daher kommt, abgesehen von Yasmine (mit dem ganzen Hormonhaushalt kann man ja nie wissen)...ausserdem hört man ja immer wieder Horrorgeschichten mit dieser Pille... Desweiteren muss ich auch erwähnen, dass eine andere Medikation/Behandlung nicht möglich ist. Lithium ist schon mal gar keine Option (bipolar ist nicht gleich bipolar - je nach Typ kann schon einiges varieren). Und wenn ich ganz ehrlich sein soll: Angenommen es kommt alles von dieser Chemie...ich leide viel lieber unter diesen Symptomen als wieder zwischen Hypomanie und sehr schwere Depressionen Achtelbahn zu fahren... ...traurig aber wahr...

Vielen Dank nochmals & ich wünsche allen einen schönen Sonntagabend

Immer mehr Symptome - was kann das sein???

cathwhiskey ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 14.03.12
Zitat von Karde Beitrag anzeigen
ps. wunderschönes Foto das Du als Avatar hast
Vielen Dank! Ich liebe Kirschblüten

Immer mehr Symptome - was kann das sein???

Flummi ist offline
Beiträge: 369
Seit: 29.07.09
Zitat von cathwhiskey Beitrag anzeigen
- Wellbutrin (Bupropion)
...
- Ritalin

(die letzten drei weil ich bipolar bin, seit anderthalb Jahre jedoch stabil)
Also die aktivierenden Medikamente oben finde ich bei ner bipolaren Störung schon ziemlich gewagt. Ich würde mich mit der Krankheit weigern Ritalin zu nehmen. Am besten Du gehst nochmal in ne größere Psychiatrie und lässt dich auf eine weniger brisante Kombination einstellen.

Immer mehr Symptome - was kann das sein???

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Cathwhiskey,

"Riecht Ihr Urin in letzter Zeit stark?", ich: "Ja, jetzt wo Sie mich daraufhinweisen, seit ca. 3 Wochen",
Hast Du mal überlegt, was zu dem Zeitpunkt "vor drei Wochen etwa" bei Dir anders war:
- Ernährung, Medikamente, Trinken, Erkältung oder andere Krankheit, Zahnbehandlung .... - ?

Ist das immer noch so? Wenn ja: ist der Urin untersucht worden oder hast Du Dir selbst solche STicks in der Apotheke geholt?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Immer mehr Symptome - was kann das sein???

bestnews ist offline
Beiträge: 5.703
Seit: 21.05.11
Hallo cathwhiskey,
wie genau ernährst Du Dich? Vegan ist ja nicht gleich vegan.

Worauf ich hinaus will:
Lebensmittelunverträglichkeiten können alle möglichen Symptome hervorrufen und Gluten z,B. auch sehr auf die Nieren gehen, bei mir hat es vermutlich durch eine nicht erkannte atypische Zöliakie zum Nierenversagen geführt, das Ganze hat über 20 Jahre gebraucht, hatte nie Schmerzen.

Zliakie - Gluten-Unvertrglichkeit - Anzeichen & Symptome der Zliakie

Die Symptomliste lässt sich noch sehr erweitern.

Probleme mit Fructose, Histamin abgeklärt?
Sollte ein H2 Test bzgl. Fructose bereits erfolgt sein; Es gibt bis zu 15% wo dieser Test nicht anschlägt!

Alles Gute.


Optionen Suchen


Themenübersicht