25 Jahre alt, körperliches Wrack!

22.01.13 18:31 #1
Neues Thema erstellen

stocksta ist offline
Beiträge: 13
Seit: 22.01.13
Hi Leute,

ich bin 25 Jahre alt, männlich und habe seit Mitte 2010 Probleme!

5/2010
Erste mal Blut im Stuhl

6/2010:
Nach einem Fussballspiel, tat mir mein rechtes Knie weh! Bin zum Doc und der meinte eine Schleimbeutelentzündung! Das Problem ging nicht weg und das linke Knie bekam die gleichen Probleme!

07/2010:
Darmspiegelung -> leichte Entzündung, aber nichts chronisches! Kein Blut im Stuhl mehr!

2011:
Knieprobleme immer noch vorhanden! -> Sportklinik! Die meinten ich hätte leichte X-Beine und haben mir Einlagen verschrieben und ich musste 6 Monate lang zum Physio! -> Probleme blieben!

01/2012:
Wieder Blut im Stuhl! -> Darmspiegelung -> Nichts chronisches, nur kleine Entzündungen! Nach der Darmspiegelung und Medizin, hat es mit dem Blut aufgehört!

02/2012:
Über Beziehungen Termin bekommen beim Mannschaftsarzt von Bayer 04 Leverkusen wegen meinen Knien! Der schickte mich ins MRT und hat nur einen leichten Knorpelschaden feststellen können! Therapie: 2 mal in der Woche wurde mir Hyaloronsäure in die Knie gespritzt! Ein Wunder... mit Kniebandagen konnte ich wieder Joggen gehen und Basketball spielen! :-)

07/2012:
Nach 20 Spritzen/pro Knie haben wir aufgehört und wenige Zeit später kamen die Probleme wieder!

09/2012:
Wieder Blut im Stuhl! Arzt vermutet, das die Darmprobleme mit den Knieproblemen zusammenhängen!

Bin beim Phyio wegen meinen Knien! Der meint, Knie wären an sich in Ordnung, nur irgendwoher würden die Entzündungen kommen und er hätte keinen Rat mehr! Es wäre vllt etwas organisches!

10/2012:
Darmspiegelung, kein Morbus Chrohn oder Colitis! Aber eine "ordentliche" Entzündung! Man sagt, es wäre chronisch aufgrund der Histologie und dem 3. Schub!
Arzt verschreibt mir Sulfasalazin medac 500mg! 3x 2 Tabletten

Knie wurden besser und auch kein Blut mehr im Stuhl!

JETZT FÄNGT ES RICHTIG AN!!!!!

11/2012:
Nachts tut mir mein rechter Daumen weh! Fahre zum Doc, der meint Sehnenscheidenentzündung! Bekomme Diclofenac!

Dann fängt mein komplette rechte Hand an wehzutun, dann rechter Unterarm! Linke Hand fängt an zu schmerzen bis ein paar Tage später beide Arme eine ziehenden Schmerz bekommen! Arme Schwellen an, werden heiß, etc...
Habe Muskelzuckungen am ganzen Körper! Finger und Arme zittern! Mein linkes Ohr zittert immer wieder am Helixkörper!

Chirurg packt mir in meinen Nacken und sagt mir... keine Sehnenscheidenentzündung! Ist was neurologisches!

Neurologe sagt, ist wahrscheinlich was rheumatologisches!

Orthopäde kann nichts feststellen!

Rheumatologe nimmt gefühlte 2 l Blut ab! Werte sind unauffällig, außer das ich plötzlich eine heftige Schilddrüsenunterfunktion habe mit einem Wert von 8,7 (Normalwert sollte 1,5 sein)!

Rheumatologe hat mir Cortison verschrieben, es wurde ein bisschen besser! Nuklearmedizinerin hat mir jetzt L-Thyroxin für die Schilddrüse verschrieben!

Borreliose per Blutuntersuchung negativ!

Probleme:
-Schwere Probleme mit beiden Knien! wärmeempfindlich! Kann Knie nicht belasten! = seit 2010
seit November
-Schwere Probleme mit beiden Armen und Hände! U.a. ein komisches Reibgefühl in den Gelenken! wärmeempfindlich
-Muskelzuckungen in Oberarmen und Oberschenkeln!
-Zittern der Finger und Hände, zittern am Ohr
-Rückenschmerzen seit 2 Wochen
-Bin seit Monaten unheimlich schlapp, müde, kann mich nicht konzentrieren!
-Extreme Schlafstörungen!
-Knacken in den Gelenken (hauptsächlich Schulter)


Tabletten:
Sulfasalazin 3x1
L-Thyroxin 1x1
Cortison 25mg am Tag!

Und Kälte/Eis tut meinen Armen gut, bin ununterbrochen am kühlen! Ist zumindest schmerzlindernd!

Untersuchungen:
Rheuma und Borreliose negativ per Blutuntersuchung!
Schilddrüsenunterfunktion Wert 8,7 (normalwert: 1,5)

Habe jetzt alle Ärzte durch und keiner kann mir helfen bzw weiß, was ich habe :-/

Des Weiteren habe ich jetzt an der Uni ein komplettes Semester verloren und mache mir echt Sorgen um meine Gesundheit, mein Studium, meine Karriere, mein Leben etc! Ich weiß, es gibt Menschen, die schlimmer dran sind, als ich, aber trotzdem fühle ich mich echt mies!

Beruflich: gelernter Bankkaufmann und seit 2011 Student! Also nichts, was körperlich mir hätte schaden können!

Vllt erkennt ja jemand etwas und hatte vllt die gleichen Probleme! Bin mittlerweile ziemlich am Boden und fertig mit den Nerven! Alleine diesen Eintrag zu tippen war sehr schmerzhaft, bitte um Verständnis wg. Grammatik und Rechtschreibung!


Vielen Dank!!!!

Geändert von stocksta (22.01.13 um 19:08 Uhr)

25 Jahre alt, körperliches Wrack!

Magg ist offline
Beiträge: 1.782
Seit: 26.06.10
-Schwere Probleme mit beiden Knien! wärmeempfindlich! Kann Knie nicht belasten! = seit 2010 seit November
Ich hatte immer wieder Entzündungen an Knien, den Gelenken oder Muskeln. Trat immer nach einem harten Training auf. Bei mir war das Magnesiummangel.

Entzündeter Darm: Eventuell ausgelöst durch Nahrungsmittelintoleranzen und ständige Reizung


Durch die Darmentzündung hast du mit Sicherheit multiple Vitamin- und Mineralstoffmängel. Besonders Vitamin A, Vitamin D, Vitamin C, Magnesium/Kalium und ganz besonders B12. Hier würde ich auf jeden Fall ansetzen.


Schilddrüsenunterfunktion Wert 8,7 (normalwert: 1,5)
Wenn das dein TSH ist, muss der unbedingt runter. Schilddrüsenunterfunktion behindert die Magnesiumaufnahme. Cortison und die andere chemische Keule ist auf Dauer auch nichts, das machts nur schlimmer.

Geändert von Magg (22.01.13 um 20:03 Uhr)

25 Jahre alt, körperliches Wrack!

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo stocksta,

Magg hat recht. Bezüglich deiner Gelenkschmerzen denke ich an einen gestörten Calciumhaushalt und der kommt nicht durch eine zu geringe Calciumaufnahme, sondern durch Magnesium und Vitamin D Mangel. Wobei eine gestörte Calciumaufnahme nicht die einzige Folge von Magnesium und Vitamin D Mangel sind.

Deine Darmbeschwerden kommen wahrscheinlich von unverträglichen Lebensmitteln. Im Gegensatz zu einer Fruktoseintoleranz, welche Blähungen verursacht, ist Blut im Stuhl nicht häufig erwähnt im Forum und deshalb habe ich keine sichere Info für dich. Ich denke jedoch ein Gluten, Lektine und Nickel.

Ich würde da nicht auf irgend einen Test hoffen, sondern informiere dich und Gluten und Lektine, kann man schon ne zeitlang meiden und Nickel in der Nahrung kann zumindest reduzieren.

Testen würde ich jedoch Borreliose und zwar Elisa und Westernblot. Wurden beide Test gemacht?

Wenn Du eine Zeckenbiss hattest und selbst bezahlen kannst, informiere dich bitte über die Möglichkeit eines LT-Tests und der Dunkelfeldmikroskopie. Sowas bekommt man über gute Heilprakiker.

Auch die Tests auf Vitamin- und Mikronährstoffmängel, falls Du, so wie ich, auch irgendwann mal die Nase voll davon hast, mit deinem Hausarzt zu diskutieren, warum er welche wichtigen Tests nicht machen will.

Bis auf die Schilddrüsenhormone, wurde ich sämtliche Medis ablehnen, solange keine Ursache gefunden ist. Die Schilddrüse sollte vom Endokrinologen und vom Nuklearmediziner untersucht werden. Es sind 6 Werte plus Ultraschall.

Grüsse
derstreeck

Geändert von derstreeck (22.01.13 um 20:25 Uhr)

25 Jahre alt, körperliches Wrack!

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo stocksta,

ich schließe mich den anderen Meinungen an ....ich denke , aufgrund entzündlicher Darmprobleme hast Du massive Nährstoffmängel. Ich habe für meine schmerzenden Muskeln damals die LÖsung gefunden. Eiweissmangel. Die Blutwerte / Gesamteiweiss war noch in der Norm. Aber später gemessene Einzelwerte der Aminosäuren waren zu tief.....und ich hatte Vitamin C Mangel ....neben diversen anderen Mängeln. Hydroxiprolin aus Prolin und VC ....zuständig für Bindegewebe und Knorpel....u.a. für mich war es klar und seitdem ist bei mir alles weg.

Darmprobleme würde ich auch mit Unverträglichkeiten in Zusammenhang sehen. Bei Darmblutungen denke ich an Gluten oder Weizen / Getreide insgesamt.
Bemerkst Du dann auch ein Problem mit zu viel Säure ?
Ich würde es mit einer Auslassdiät probieren, wenn Ärzte testen sind die Ergebnisse oft nicht wirklich aussagefähig.

Und , wie derstreeck auch meinte, alle Medis ausser SD Hormone sein lassen. Cortison auf Dauer schadet mehr als es nützt...

Wenn Du einen Doktor findest, der mit Orthomolekularmedizin arbeitet....also Nährstoffe misst und prüft....wäre optimal. Auch Heilpraktiker testen so etwas oft....
Ich denke an Vit B ....alle , ZInk, Selen, Mg, Vit D3 , Mangan ...u.a.

LG K.
__________________
LG K.

25 Jahre alt, körperliches Wrack!
Männlich Windpferd
Hallo Stocksta,

Du hast Deinen Fall sehr präzis geschildert. Ich kann mir gut vorstellen, wie mühsam das für Dich war.

Patientenkarrieren wie die Deine gibt es viele. Ich kenne das, z.T. auch aus persönlicher Erfahrung. Muß so sein bei einer hoch spezialisierten Medizin, die bestimmte Dinge systematisch ignoriert und die Patienten zwischen den Abteilungen herumschiebt.

Wär ich an Deiner Stelle, würde ich den vielen einzelnen Leiden nicht allzu große Aufmerksamkeit schenken sondern ganzheitliche Diagnostik und Therapie suchen. Am ehesten - soweit ich ein bißchen Bescheid weiß - bei einer Klinghardt Schülerin, die ART (Autonome Regulationstherapie) praktiziert. (Liste der Behandler bei INK Institut für Neurobiologie nach Dr. Klinghardt, Freiburg, INK-Institut für Neurobiologie nach Dr. Klinghardt. (Ich würde niemanden wählen, der noch viel anderes als ART macht, auch niemand, der in erster Linie PK = Psychokinesiologie praktiziert; Du bist kein Psycho-Fall.)

Ich tippe bei Dir auf Borrelien und weitere Keime. Das ist ein Teufelszeug, das alle möglichen Symptome verursachen kann und das in der Schulmedizin weitgehend ignoriert wird. (Ein schwerer Kunstfehler.) Obwohl "eigentlich" bekannt ist, daß die bei Dir durchgeführten ELISA-Tests sehr häufig falsch negativ ausfallen. Allermindestens muß noch Western Blot gemacht werden. (Allerdings gibt es noch andere Nachweismethoden.)

Vielleicht irre ich mich. Aber ich habe die starke Hoffnung, daß man mit dieser Methode bei Dir den Wurzeln näher kommt, vielleicht mit Überraschungen.

Inzwischen würde ich möglichst wenig rumdoktern. Ein paar - völlig nichtärztliche aber auf meiner Erfahrung beruhende - Vorschläge: Kein Cortison, keine Nichtsteriodalen Antirheumatika (wie Diclo). Keine Antibiotika-Kur gegen Borrelien, erst mal jedenfalls nicht (falls ein Arzt auf diese Idee kommen sollte.) Sooo viele intraartikuläre Injektionen wie bei Dir gemacht wurden, sind sicher sinnlos; außerdem gibt es ein Infektionsrisiko. Gegen Schmerzen symptomatisch am besten Novalgin. (Tropfen! - die Tabs. enthalten Titandioxyd, was schaden kann.) Thyroxin würde ich erst mal weiternehmen. Vit. D ist sicher gut: mindestens 8.000 I.E. / Tag (auch wenn Dein Hausarzt in Ohnmacht fällt), dazu aber Magnesium und - nicht vergessen! - Vit. K2. Ferner Folsäure (1000 mcg / Tag) und Vit. B12 (in Form von Hydroxocobalamin Hevert, 2x wöchentlich 1000 mcg = 1 Amp selber unter die Bauchhaut. Nicht das gängigere Cyanocobalamin). Entzündungshemmend und unschädlich ist Curcuma (Gelbwurz, gemahlen, aus dem Bioladen), 2 geh. Teel. / Tag mit ein wenig Schwarzem Pfeffer dazu zwecks besserer Resorption. Was häufig gut tut (man weiß nicht immer genau, warum), sind ein paar Teel. Chlorella, v.a. abends.

Keine Furcht, da passiert nix. Eben so lang, bis Du einen Termin bei einer Klinghardt-Therapeutin hast.

Bei DeinemTSH könnte man sich vielleicht das freie T3 und T4 anschauen und die Antikörper (TPO-Ak, TAK, TRAK); vielleicht auch nach HPU (Hämopyrrolaktamurie) schauen. Aber das würde ich aufschieben.

Borrelien kooperieren übrigens hervorragend mit Elektrosmog (der macht sie aggressiver) und mit Schwermetallen, v.a. mit Quecksilber aus Zahnfüllungen. (Wieviele Giftzähne hast / hattest Du denn?) Eine Kooperation nicht in Deinem Interesse.

Von Interesse wäre noch, welche Balastungs- / Stressfaktoren, auch Enttäuschungen auf Dich gewirkt haben vor dem Auftreten der ersten Beschwerden.

Soweit meine völlig laienhaften Ideen & Empfehlungen.

Liebe Grüße und gute Hoffnung (die ist begründet!)
Windpferd

Geändert von Windpferd (23.01.13 um 00:06 Uhr)

25 Jahre alt, körperliches Wrack!

stocksta ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 22.01.13
Hi :-)

VIELEN DANK, dass ihr euch die Zeit für mich genommen habt!

Auf einen möglichen Mineralstoff- und Vitaminmangel ist bisher noch kein Arzt gekommen! Werde das auf alle Fälle in Angriff nehmen! Danke für die Tipps!


Zitat von derstreeck Beitrag anzeigen
Testen würde ich jedoch Borreliose und zwar Elisa und Westernblot. Wurden beide Test gemacht?
- Es wurde nur Blut abgenommen! Muss ich mal mit meinem Hausarzt besprechen!


Zitat von derstreeck Beitrag anzeigen
Bis auf die Schilddrüsenhormone, wurde ich sämtliche Medis ablehnen, solange keine Ursache gefunden ist. Die Schilddrüse sollte vom Endokrinologen und vom Nuklearmediziner untersucht werden. Es sind 6 Werte plus Ultraschall.
- Ich war im Krankenhaus bei einer Nuklearmedizinerin! Dort wurde die Schilddrüse komplett untersucht inkl. Ultraschall! Genauen Befund werde ich nächste Woche erhalten! Beim Ultraschall sah aber alles unauffällig aus!

Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
Bemerkst Du dann auch ein Problem mit zu viel Säure ?
Ja... ich merke zum Bsp, das wenn ich Zitronenbonbons lutsche, ich einen unheimlichen Blähbauch bekomme! Seitdem verzichte ich so gut wie möglich auf Zitronensäure! Also auch keine Limonaden, Cola usw! Trinke nur Tee und Wasser!

Zitat von Windpferd Beitrag anzeigen
... übrigens hervorragend mit Elektrosmog (der macht sie aggressiver) und mit Schwermetallen, v.a. mit Quecksilber aus Zahnfüllungen. (Wieviele Giftzähne hast / hattest Du denn?) Eine Kooperation nicht in Deinem Interesse.

Von Interesse wäre noch, welche Balastungs- / Stressfaktoren, auch Enttäuschungen auf Dich gewirkt haben vor dem Auftreten der ersten Beschwerden.
- Ich habe 5 Füllungen, da ich trotz sehr guter Pflege leider empfindliche Zähne habe! Ich werde zu meinem Zahnarzt gehen und das überprüfen lassen!

- Belastungs- / Stressfaktoren: Ich lasse mich eigentlich nur sehr schwer aus der Ruhe bringen und stressen! Beruflich und jetzt im Studium erbringe ich gute Leistungen und musste mir daher nie großartige Gedanken machen! Habe mit meinem Arzt bereits über dieses Thema gesprochen und er meinte, v.a. was Stress angeht (Abschlussprüfung, Arbeitstress (Verkaufszahlen etc bringen ), Klausuren... etc) würde der Körper oft empfindlicher reagieren, als die Psyche es tut! Als die ersten Knieprobleme kamen, war ich mitten in der Ausbildung, galt aber als einer der Besten im Ausbildungsjahrgang von 26 und war in einer glücklichen Beziehung ... also gehe ich nicht davon aus, das es damit zu tun hat.

Große Enttäuschungen hatte ich noch nicht, außer die üblichen wie Liebeskummer, Beendigung von Beziehungen etc! Also nichts erwähnenswertes!



Also nochmal: VIELEN VIELEN DANK für eure Tipps und die Zeit, die ihr euch für mich genommen habt!

Würde mich aber auch über jeden weiteren Tipp freuen :-)

LG
stocksta

Geändert von stocksta (23.01.13 um 12:40 Uhr)

25 Jahre alt, körperliches Wrack!

stocksta ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 22.01.13
Hi Leute... sehr seltsam!

habe seit einer Woche eine Diagnose! Boreliose per Blutuntersuchung... der Neurologe (mein Hausarzt hatte das 1. mal getestet: "Borrelien.AK (IgG) (CL/A): negativ) hat mein Blutbild getestet und siehe da... positiv!

zumindest ist der B. burgdorferi IgM LB Wert positiv. Frage mich allerdings woher ich Borreliose haben soll... kann mich nicht erinnern, in den letzten 18 Monaten eine Zecke gehabt zu haben.

Hat jemand evtl Erfahrung? Die Diagnose Borreliose finde ich seltsam... v.a. soll der Wert laut Internet nach 6-7 Wochen nach dem biss nicht mehr erkennbar sein! Und ich hatte sicherlich im Winter keine Zecke!

Das passt doch irgendwie alles nicht zusammen?!?!?!?

25 Jahre alt, körperliches Wrack!

Magg ist offline
Beiträge: 1.782
Seit: 26.06.10
Also der Bluttest war zuerst negativ und dann beim anderen arzt positiv? Magst du die Befunde mal hochladen?

Wann hattest du denn deinen letzten Zeckenstich?

25 Jahre alt, körperliches Wrack!

stocksta ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 22.01.13
Aus irgendeinem Grund läd der die bilder "auf den Kopf" hoch!

Erster Befund: Dezember
Directupload.net - g3gw4wsz.jpg

Zweiter Befund: Februar
Directupload.net - 6h9u3og2.jpg

keine Ahnung, wann ich die letzte zecke hatte... aber ist bestimmt schon 18 Monate her...

Geändert von stocksta (21.02.13 um 18:21 Uhr)

25 Jahre alt, körperliches Wrack!

Magg ist offline
Beiträge: 1.782
Seit: 26.06.10
hmm ich würde das mal in den Borrelliose-Bereich stellen. Kenn mich da nicht aus. Eine chronische Borreliose kann aber viele Jahre oder Jahrzehnte bestehen. Insofern ist der Zeitraum für einen Stich eben nicht nur 18 Monate.


Optionen Suchen


Themenübersicht