So viel im Argen, ich kann nicht mehr; Schmerzen etc.

21.01.13 11:38 #1
Neues Thema erstellen

Nuffi1970 ist offline
Beiträge: 45
Seit: 08.01.13
Hallo ihr Lieben,

da ich einfach nicht mehr weiter weiß, habe ich mich nun auch hier angemeldet und bin für jede Idee dankbar.

Ich bin weiblich, 42 Jahre alt und komme aus Deutschland, bin normalgewichtig/leicht übergewichtig, trinke vielleicht alle 3 Monate ein Bier, rauche etwa 2 Mal die Woche, ernähre mich relativ gesund, vor Jahren wurde eine leichte Schildrüsenunterfunktion festgestellt, die aber irgendwann verschwunden war. Immermal wieder Durchfälle, ansonsten keine nennenswerten Erkrankungen.

Im April 2012: furchtbar starke einseitige Halsschmerzen mit Fieber, nachdem es 2 Wochen anhielt, wurde mit AB behandelt und war dann recht schnell wieder weg, ev. EBV?

Juni 2012: Schwindel mit starker Übelkeit an einzelnen Tagen, HA sagt HWS mit Magen- Darm Infekt. War dann irgenwann wieder weg.

Juli/August 2012 im Urlaub:

Knochenschmerzen (Arme und Beine)
Geschwollene Lymphknoten am Hals und Schlüsselbein ( diese hatte ich aber schon länger, nie was bei gedacht)
Übelkeit
Starker Schwindel
Schluckbeschwerden ( rechts)
Globusgefühl (rechts) und dadurch manchmal Würgereiz, selten bis zum erbrechen von Schleim
Muskelschmerzen und Muskelzucken
Geschwollene Zunge
Übelkeit wenn ich fettiges Essen gerochen habe
Manchmal nach Essen übergeben
Schneeweißer Zungenbelag
Absolute Schlaflosigkeit und etwa 10 Mal die Nacht zum urinieren auf Toilette (nicht schmerzhaft)
Schmerzen im Oberbauch
Stechen unterm Rippenbogen links
Fremdkörpergefühl im Auge rechts
Druck im Kopf auf der rechten Seite
Immer mal wieder Durchfall
Erhöte Temperatur, dann wieder niedriger als bei mir üblich
Nachtschweiß ( in einigen Nächten), hier besteht wohl eine Verbindung zum Monatszyklus, immer wenn die Temperatur fällt
An manchen Tagen starke Müdigkeit

Was wurde gemacht in chronologischer Folge:
zig Blutbilder ( EBV igm immer wieder leicht erhöht, daher Verdacht auf chronischen Verlauf), im August lymphozyten erniedrigt, Neutrophile erhöht, Leukos leicht erniedrigt ( alles wieder in der norm), Eosinophile gleich null (immernoch), immunglobulin igE leicht erhöht (immernoch)

Ultraschall Organe und Lymphknoten mehrfach o.B., Lymphknoten vergrössert, angeblich nicht schlimm.

CT Lymphknoten, vergrössert, nicht schlimm

Röntgen Torax und Lunge o.B.

Ultraschall Lymphknoten bei anderen Arzt, anderes Messergebnis ( der grösste sei 2 cm, vorher 1,3/ Aussehen völlig unauffällig, nicht schlimm

Irgendein spezieller Lymphozyten Test: Fast alle Werte stark ausserhalb der Norm, z.B. Nk- Zellen, CD 4 CD 8 Zellen usw., laut Hämatologin keinen Krankheitswert ( siehe Anhang)

Wg starker Durchfälle und Blut im Stuhl Darmspiegelung o.B.

So, das war es in etwa. Ich bin seit August zu Hause und mit den Nerven am Ende.

Im Moment ist der Stand, dass ich immer noch unglaublich starke Schmerzen in den Beinen habe, seitlich an den Unterschenkeln,inzwischen auch in den Oberschenkel, es brennt und sticht, manchmal in den Unterarmen.
Temperaturschwankungen von 36,7 bis 38 Grad rektal gemmessen, 2 Wochen niedrig, 2 Wochen hoch, wenn niedrig, dann 2-3 Tage Nachtschweiss
Starke Durchfälle, stark belegte Zunge, Lymphknotenschwellungen, Schmerzen unterhalb der Schulter in der Nähe des Brustbeines, manchmal Schwindel und Schluckbeschwerden/Globusgefühl rechts

Hat irgendwer eine Idee was ich jetzt noch tun könnte? Versuche nun einen Termin in Wiesbaden bei der deutschen Klinik für Diagnostik zu erhalten.

Ich danke euch schon mal für eure Zeit und bin wirklich für jeden Tipp dankbar!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg image.jpg (210,9 KB, 22x aufgerufen)


So viel im Argen, ich kann nicht mehr; Schmerzen etc.
lisbe
Hast Du denn Haustiere? Wo bist Du denn schon überall in der Welt gewesen? Isst Du gerne rohe tierische Eiweisse? Sushi, Mett, Salami, Rohmilchkäse? Hast Du eine Erinnerung daran, wann das Ganze anfing? Hast Du Amalgam im Mund? Oder hattest du welchen? Was ist Dein Beruf?
Hat man Dir AB verschrieben wegen EBV...? Ist doch ein Virus...!

Grüße!

So viel im Argen, ich kann nicht mehr; Schmerzen etc.

Nuffi1970 ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 08.01.13
Danke für deine Antwort

Wir haben einen Hund und 2 Meerschweinchen. Toxoplasmose hatte ich laut blutbild einmal.

Amalganplomben habe ich noch einige im Mund

Mett! Sushi etc. esse ich überhaupt nicht

Ich arbeite in einer Bücherei

Unterwegs war ich nur in Europa

Im April mit den Halsschmerzen wurde EBV nicht festgestellt, das ist eher meine Vermutung das ich es damals akut hatte, die Schmerzen waren nur einseitig und echt so als habe ich Rasierklingen geschluckt, AB hat damals allerdings geholfen. Erst im August als abgelaufene Infektion im Blut entdeckt, da igm noch positiv war, ging man davon aus, dass ich es einige Wochen davor hatte. Igm war danach später negativ und dann wieder positiv. Allerdings passen da die Schmerzen in den Knochen nicht dazu und auch die Temperaturschwankungen sind nicht üblich bei EBV

So viel im Argen, ich kann nicht mehr; Schmerzen etc.

Nuffi1970 ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 08.01.13
Im Oktober 2011 hatte ich eine schlimme Zahnfleischentzündung mit Eiterbeule, damals habe ich auch AB bekommen und mit heftigsten Ausschlag darauf reagiert. Hatte im Nachhinein schon überlegt ob es da auch schon mit EBV zusammen hängt. Wobei ich nicht glaube, dass das noch die Ursache meiner Beschwerden ist, die ganzen anderen Blutwerte wie z.B. Dieser Lymphozytentest passen da nicht dazu, soweit ich es verstehe

So viel im Argen, ich kann nicht mehr; Schmerzen etc.

Nuffi1970 ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 08.01.13
Kann den Amlgam soviel anrichten? Hab gerade mal gegooglet, da wird einem ja schlecht. Wie kann man das denn am schnellsten testen? Hat da jemand Erfahrung?

So viel im Argen, ich kann nicht mehr; Schmerzen etc.

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Nuffi,

Deine Zähne sollten meiner Meinung nach von einem guten ganzheitlichen Zahnarzt angeschaut werden. So lange da Amalgam drin ist, bleiben die verdächtig. Diese Zahnfleischentzündung mit Eiterbeule deutet ja auch darauf hin, daß da etwas nicht stimmt.
Hast Du außer Amalgam noch andere Metalle im Mund? Hast Du wurzelbehandelte Zähne?

Ist bei Dir eigentlich Borreliose soweit möglich getestet worden?
http://www.symptome.ch/vbboard/borre...insteiger.html

Ist untersucht worden, ob Du evtl. eine Hepatitis hast?

Ist jemals ein Antibiogramm mit Erregernachweis gemacht worden, bevor Du Antibiotika geschluckt hast? Es wäre doch blöd, wenn Du Antibiotika nimmst, gegen die Du schon resistent bist...

Grüsse,
Oregano

PS: wäre es möglich, den Befund zu drehen, so daß er gerade steht?
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (21.01.13 um 12:41 Uhr)

So viel im Argen, ich kann nicht mehr; Schmerzen etc.

Nuffi1970 ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 08.01.13
Ich habe 2 wurzelbehandelte Zähne, eine Krone und einige Amalgam Füllungen.
Borreliose wurde mit diesem üblichen Bluttest ausgeschlossen, vor etwa 20 Jahren hatte ich mal eine Zecke.
Den Befund kann ich leider nicht drehen, bei mir steht er gerade, lade ich es hoch, dreht er sich. Habe noch zig andere Befunde und es aus diesem Grund gelassen, sorry
Von diesem Test wg AB hab ich noch nie etwas gehört. Das waren aber in den letzen Jahren die einzigen Male wo ich AB genommen habe.
Danke

So viel im Argen, ich kann nicht mehr; Schmerzen etc.

Nuffi1970 ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 08.01.13
Bei mir sind die NK Zellen CD 56 stark erniedrigt, besteht da ein Zusammenhsnh zu den CD 57 Zellen?

So viel im Argen, ich kann nicht mehr; Schmerzen etc.
lisbe
Aus meiner Erfahrung bedingen sich Belastungen mit Schwermetallen, insbesondere dem Quecksilber, mit parasitären Infektionen. Sowohl Hg als auch Darmparasiten betreffen stets und massiv das Immunsystem.
Tote Zähne müssen raus, das ist mehr als klar. Amalgam muss raus - auch das ist klar. ABER: ich persönlich würde mich nach Daunder (Toxcenter.de) mit der diagnostischen Vorgehensweise richten. Vor allem brauchst Du jemanden , der Dir diesen Mist unter DREIFACHSchutz entfernt (!). Ohne diesen Schutz Amalgam zu entfernen bedeutet u.U. so krank zu werden, dass man nicht mehr aufstehen kann. Du brauchst Dich nur in diesem Forum umzusehen.
Ach ja: Wenn bei der Krone Metall verwendet wurde, wird es auch raus müssen.

Die Darmparasiten sind oft Speicher der Schwermetalle und biegen das IS für ihr Überleben so ziemlich nach Belieben. Keine Ahnung, wie oft Du den Hund entwurmst.... nach jeder Entwurmung kann er sich sofort wieder infizieren. Bei uns Menschen läuft es ähnlich.
Ferner speichern Parasiten selbst andere kleine Erreger, wie Bakterien und Viren und transportieren diesen in den Körper. Sie leben oft in inniger Beziehung zueinander. Als letztes schöpfen sie von Deinen Nährstoffen. Das IS kommt mehr oder weniger zum Erliegen....

Da wirst Du echt erstmal einiges lesen müssen, um Dir genau ein Bild zu machen...

Schaue Dir dies an:
http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&...41248874,d.Yms

Dann noch den Thread 'Lamblien' in der Parasitenecke dieses Forums.

Viele Grüße!

So viel im Argen, ich kann nicht mehr; Schmerzen etc.

Nuffi1970 ist offline
Themenstarter Beiträge: 45
Seit: 08.01.13
Danke für die Tipps! Wie kann ich denn schnellstmöglich feststellen ob eine Schwermetallvergiftung oder Paraditenbefall besteht? Letzte Woche hatte ich eine Stuhlprobe abgegeben, aber ich weiß nicht was da genau getestet wurde, auf alle Fälle wurde da nichts gefunden, der erhöhte ige Wert würde aber dafür sprechen, oder?
Aber diese furchtbaren Schmerzen in den Knochen passen doch bei beiden nicht!? Rheumawerte waren negativ, hab ich gerade nochmal nachgeschaut


Optionen Suchen


Themenübersicht