Nervosität

19.01.13 18:08 #1
Neues Thema erstellen
Nervosität

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo ABendschein,

ich bin etwas irritiert:
Auf der einen Seite schreibst Du
Nur glaube ich Prinzipiell, vielleicht auch, weil ich Spirituell bin, das zuerst die Seele krank wird und daraus ergeben sich
die Krankheiten.
und auf der anderen Seite schreibst Du
Dass es wirkliche Krankheiten gibt, das bestreite ich nicht
Was ist denn der Unterschied zwischen der kranken Seele, die Krankheiten nach sich zieht und den "wirklichen Krankheiten"?

Wie diese Krankheiten dann angenommen und behandelt werden, ist noch ein anderes Thema.

Ich habe lange Zeit auch geglaubt, daß meine Seele und psychische Probleme hinter meinen vielen gesundheitlichen Problemen einschließlich Ängsten standen. Bis dann auf einmal alles wesentlich besser wurde dadurch, daß sämtliche Metalle aus den Zähnen entfernt wurden. Das hätte ich früher und schneller haben können, wenn ich nur die richtigen Ärzte getroffen hätte und wenn meine "spirituellen" Begleiter nicht so stur auf ihrem "spirituellen" Wissen beharrt hätten und ich das geglaubt hätte.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Nervosität

flower4O ist offline
Beiträge: 3.833
Seit: 18.09.07
Lieber Schein des Abends,
wünsch Dir einen liebevollen Abend.
Mach es Dir schön gemütlich.

alles Liebe
flower4O

Nervosität

Abendschein ist offline
Themenstarter Beiträge: 419
Seit: 11.01.13
Danke liebe flower40, Du liebe Maus.


Liebe Oregano, ich kann das was ich geschrieben habe, nur aus meiner
Sicht schreiben. Zuerst war meine Seele krank und dann kamen die körperlichen
Symptome. Hätte ich mich nur auf einen Arzt verlassen, wäre ich jetzt wohl
(vielleicht) Medikamentenabhängig. Aber ich hatte auch einen sehr guten Neurologen, der mit mir geredet hat.
Bei der kranken Seele und die ist meistens krank wird sich um die Seele gekümmert und nicht mit Tabletten zugestopft.
Wer natürlich Insolin nehmen muß, oder auch andere Tabletten, der muß sie nehmen. Aber Du wirst mir vielleicht Recht geben, das wenn man soviel über Krankheiten leist und im Internet nachstöbert, man noch kranker wird.
Aber wie gesagt, das ist nur meine Meinung.
Jedoch ist es wichtig sich um seine Seele zu kümmern, ganz wichtig.

Der Abendschein

Nervosität

lealee ist offline
Rubrikenbegleiterin Entsaften / Mixen
Beiträge: 779
Seit: 05.02.10
Hallo liebe Abendschein,

die meisten hier im Forum haben Alternativen für das symptombezogene Tablettenschlucken gesucht und auch gefunden, und viele haben Ursachen und Zusammenhänge für ihre somatischen Beschwerden erkannt und können sie nun adäquat ohne den Einsatz von Medikamenten behandeln. Unsere erfolgreichen Behandlungsmethoden sind Ernährungsumstellung, Stärkung der Körpersysteme statt Schwächung, Unterstützung der biochemischen Prozesse wo Defizite herrschen, Beseitigung von Auslösern sofern das möglich ist und sicher oft auch die Auseinandersetzung mit spirituellen Themen.

Bei Krankheiten die körperliche Ebene zu ignorieren halte ich für genauso falsch und fatal wie die seelische Ebene außer Acht zu lassen. Heilung kann nur geschehen wenn man dem Körper gibt was der Körper braucht und der Seele, was die Seele braucht, und umgekehrt: das was beides belastet möglichst zu erkennen und die Belastungen zu reduzieren.

Man kann den Körper nicht auf das Sprachrohr der Seele reduzieren, auch wenn sich seelische Nöte -so sie nicht gehört werden- letztendlich in körperlichen Symptomen ihren Ausdruck suchen. Körperliche Beschwerden können Ausdruck seelischen Unheils sein, sind es aber nicht ausschließlich. Ich betrachte Körper, Seele und Geist als Einheit - und als gleichwertig.

Ein geschundener und überlasteter Körper braucht genauso Aufmerksamkeit und Unterstützung wie eine kranke Seele. Einem Verdurstenden gibt man zuallererst Wasser, und dann erst stellt man die Frage wie es so weit kommen konnte.

Ich meine nicht, dass spirituelle Arbeit Humbug ist, aber die Art und Weise wie es meist verkauft und ideologisiert wird ist es. Meine persönliche Kritik an fast allen sprituell arbeitenden Therapeuten mit denen ich gearbeitet habe ist, dass sie sich genauso verhalten wie jene Schulmediziner, die das Zusammenspiel von Körper, Seele und Psyche ignorieren. Nur eben umgekehrt. Die einen sind auf dem linken, die anderen auf dem rechten Auge blind.

Dass seelische Nöte und spirituelle Belastungen sich in körperlichen Beschwerden ausdrücken bedeutet für mich nicht den Umkehrschluss, dass alle Erkrankungen allein mit spiritueller Arbeit geheilt werden können, jedenfalls nicht in absehbarer Zeit und vielleicht nicht einmal in diesem Leben. Und wenn dies möglich ist (was ich nicht bestreite), dann ist die Grundvoraussetzung dafür das Vertrauen in die Methode und die Bereitschaft, sich über den möglicherweise sehr langen Zeitraum der spirituellen Heilungsprozesse mit den körperlichen Beschwerden vorerst abzufinden und sein Leben dahingehend zu ändern, dass diese Prozesse erst möglich werden.

Wenn du Angst davor hast, dass du etwas Schlimmes haben könntest, dann ist Heilung allein auf spirituellem Weg vielleicht gar nicht der richtige Weg für dich. Man muss sich zum Glück nicht für das eine oder das andere entscheiden sondern kann beide Wege gleichzeitig gehen.

LG Lealee

Geändert von lealee (25.01.13 um 16:01 Uhr)

Nervosität

Abendschein ist offline
Themenstarter Beiträge: 419
Seit: 11.01.13
Ich wollte wirklich keinem zu Nahe treten,
möchte hier nocheinmal ein Beispiel nennen.

Der Arzt hat bei mir vor vielen Jahren den Verdacht geäußert,
das ich eine MS haben könnte.
Ich was so erschrocken, habe viel geweint und mich im Internet
belesen, was ich denn dann für Symptome haben könnte.

Ich hatte sie alle: Alles was ich im Internet las, habe ich bekommen-
und dann habe ich gedacht, jetzt ist schluß damit. Ich habe keine MS,
habe sie auch nie wieder untersuchen lassen. Auch nicht durch
eine Lumbalpunktion. Ich habe nichts mehr machen lassen und es geht
mir diesbezüglich gut. Wenn man sich nur mit Krankheiten beschäftigt.,
wird man krank, aber ich kenne auch Menschen denen darf man die
Krankheit nicht wegnehmen. Leider.

Aber alles so wie es ist, ist es ok für mich.

Liebe Grüße

Abendschein

Hallo lealee, habe Dich erst gelesen, nachdem ich meins geschrieben habe.

Natürlich habe ich das Schulmedizinisch auch abklären lassen, was da vielleicht im Hals kribbeln könnte
und ein guter Heilp. schickt auch Menschen zum Arzt, das macht meine.
Besser wäre die Schulmedizin und die Heilp. arbeiten zusammen, da gebe ich Dir Recht, aber das
ist noch ein weiter Weg bis dorhin. Aber eins schließt das Andere nicht aus und das ist gut so wie es ist.

Geändert von Abendschein (25.01.13 um 16:07 Uhr)

Nervosität

flower4O ist offline
Beiträge: 3.833
Seit: 18.09.07
Lieb Abendschein
bring Sonne in Dein Herz hinein.

alles Liebe
flower4O

Nervosität

lealee ist offline
Rubrikenbegleiterin Entsaften / Mixen
Beiträge: 779
Seit: 05.02.10
Hallo liebe Abendschein,

du trittst hier bestimmt niemandem auf die Füße mit deiner Haltung. Für mich ist das sehr gut nachvollziehbar, zumal ich in der Situation war, dass für meine vielfältigen und langjährigen Beschwerden immer die Psyche bemüht wurde (wer hat nicht irgendwas was ihn belastet?). Obwohl ich genau gespürt habe, dass mir körperlich etwas fehlen muss, gab es nie Diagnosen, im Gegenteil: meine Werte waren immer bestens und einzelne Werte die von der Norm abweichten wurden vom Arzt mit lapidaren Erklärungen abgetan. Wenn dann die Beschäftigung mit spirituellen Themen mehr Antworten gibt als die Schulmedizin, und wenn diese spirituelle Arbeit noch dazu mehr Entlastung und Besserung bringt, dann ist es nur natürlich, hier die Ursache zu sehen.

Unbestritten wirken sich seelische und psychische Belastungen negativ auf das Körpersystem aus und verursachen Beschwerden und Erkrankungen. Aber die sind real und nicht herbeigefühlt. So wie psychosomatische Erkrankungen meist dargestellt werden, nämlich dass die gekränkte Seele oder die belastete Psyche sich in Krankheiten und Beschwerden „flüchten“ oder auf diese Weise um Aufmerksamkeit ringen ist es nicht. Vielmehr bewirken die psychischen Belastungen Störungen im biochemischen Gefüge, die irgendwann nicht mehr störungsfrei ausgeglichen werden können.

Auch Gefühlsregungen lösen eine Menge biochemischer Prozesse, etwa im Hormonsystem aus, die unser fein abgestimmtes System gut reguliert. Werden diese Regulationsmechanismen überbeansprucht kann es zu Dysbalancen mit weitreichenden Folgen kommen. Umgekehrt können körperlich verursachte Dysbalancen emotionale und psychische Veränderungen auslösen und sogar zu Depressionen und Schizophrenie führen. Wir werden viel mehr von unserem Hormonsystem gesteuert als von unserem Bewusstsein.

Dass die Schulmedizin nichts findet heißt also nicht, dass nichts ist. Vielmehr gibt es Bereiche in der Medizin, die zwar nicht mehr ganz neu sind, die aber dennoch bei den Medizinern noch nicht angekommen oder aber ausgeblendet werden. Hier findet man dann seine Antworten; so war es bei mir und vielen anderen. Vieles war bis vor Kurzem biochemisch nicht diagnostizierbar und daher musste die Psyche als Ursache für alles herhalten was medizinisch nicht erklärbar war.

In fast allem was du hier über dich geschrieben hast erkenne ich mich wieder. Von den NNH-Problemen bis hin zu unerklärlichen Phänomenen wie Halskratzen (u.v.m.) oder psychische Probleme wie auch Ängstlichkeit. Vielfältige Probleme die hier viele Seiten füllen würden waren über Jahrzehnte meine ständigen Begleiter und ließen viel Spielraum für Psychodiagnosen oder Ängste in Bezug auf schwere Erkrankungen.

Bei mir war es nichts psychisches sondern eine glasklare und gut behandelbare erworbene Mitochondropathie mit Nitrostress, Histaminose, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, MCS und einer Kaskade von weiteren Störungen und Dysbalancen. Die Problematik und die Therapie dafür ist sehr gut beschrieben im Buch "Das HWS-Trauma" von Dr. Bodo Kuklinski. Hier fand ich alle meine Beschwerden und Störungen wieder, und sie passten sehr genau ins Bild. Die entsprechende Labordiagnostik bei einem Arzt der sich mit der Thematik auskennt belegt dies und die Behandlungserfolge ebenfalls.

Ohne einen unschönen Unfall wäre ich nie darauf gekommen, und sogar trotz meiner gezielten Nachfrage nach HWS-Auswirkungen hat kein einziger Arzt und Orthopäde den ich aufgesucht hatte das Thema für voll genommen und offensichtlich noch nicht einmal gekannt.

Mir wurde bei einer Behandlung der Hals ausgerenkt und daraufhin bekam ich sehr schlimme Beschwerden, auch viele solche die auf den ersten Blick keinerlei Verbindung zu der Thematik vermuten lassen würden. Die Schmerzen und Blockierungen in der HWS ließen mich danach googeln und ich wurde fündig. Schritt für Schritt tat sich eine Erkenntnis nach der anderen auf, auch in Bezug auf vergangene Zeiten, und heute bin ich durch das Wissen um die Zusammenhänge und die Behandlung nach bestem Wissen und mithilfe eines Orthomolekularmediziners so fit wie die meiste Zeit meines Lebens nicht, obwohl ich die HWS-Problematik und eine weitere Quelle für Störungen, nämlich eine Quecksilberbelastung noch gar nicht ausschalten konnte.

Wenn du dir die Mühe machst, dich mit dem Thema zu befassen könntest du hier fündig werden. Allein schon zu wissen was los ist ändert etwas: Die Gedanken kreisen nicht mehr um die große Unbekannte Gefahr (was habe ich nur?) oder die Sackgasse Psychosomatik (wie soll ich das je aufarbeiten?) sondern diese Energie ist frei für eine neu gewonnene Handlungsfähigkeit, um tatsächlich gesund bzw. beschwerdefrei zu werden.

Ich drücke dir die Daumen, dass du gesund wirst und dich nicht länger ängstigen musst und wünsche dir alles Gute!

Viele liebe Grüße
Lealee

Geändert von lealee (28.01.13 um 14:30 Uhr)

Nervosität

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo lealee,

Das ist einer der besten Beiträge die ich hier im Forum gelesen habe und ich habe viel gelesen.

Grüsse
derstreeck

Nervosität

lealee ist offline
Rubrikenbegleiterin Entsaften / Mixen
Beiträge: 779
Seit: 05.02.10
Hallo derstreeck,

danke für dein schönes Kompliment , ich freue mich sehr darüber und weiß es zu schätzen!

Viele Grüße
Lealee

Geändert von lealee (28.01.13 um 15:31 Uhr) Grund: Schreibfehler

Nervosität

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.429
Seit: 18.03.12
Hallo Abendschein

auch bei dir möchte ich mich für die lieben Worte in dem anderen Thread bedanken.
Ich wünsche dir von ganzem Herzen,dass du hier Lösungen für deine gesundheitlichen Probleme findest und du dadurch deine Angst und Nervosität/ Unruhe verlierst.

Liebe Grüße von Wildaster
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)


Optionen Suchen


Themenübersicht