Diffuse Probleme nach schwerem Sturz

09.01.13 10:42 #1
Neues Thema erstellen

meinemamam ist offline
Beiträge: 1
Seit: 09.01.13
Hallo,

meine Mutter ist vor einem 3/4 Jahr schwer gestürzt. Sie ist rückwärts fünf Treppenstufen ungebremst auf Pflastersteine gefallen. Sie war danach sehr verwirrt, so daß sie sich erst Stunden später bei mir meldete und ich sie ins KH bringen konnte.

Sie hatte eine schwere Gehirnerschütterung, eine Platzwunde am Hinterkopf und wie sich Monate später heraus stellte einen Beckenbruch. Ihre Schmerzen waren sehr stark am Kopf und am unteren Rücken/Becken. Sie wurde mit Morphium behandelt. Nach der akuten Phase bekam sie verschiedene Schmerzmittel, die alle nicht richtig halfen. Letztlich bekam sie ein Opiat und Novaminsulfon. Die Schmerzen bestehen noch heute, hauptsächlich im Bereich des Beckens, welches noch nicht verheilt ist. Es sind im MRT noch immer Blutergüsse im Knochenmark erkennbar und der Bruch ist noch nicht verheilt (nach einem 3/4 Jahr).

Mittlerweile hat sich aber ein weiteres Problem eingestellt. Sie hat in den letzten Monaten 18 Kilo zugenommen, obwohl sie an ihrer Ernährung nichts geändert hat und auch ihr Blutdruck ist plötzlich viel zu hoch. Mit Ramipil-Tabletten noch 170/100 oder ähnliche Werte. Dazu kommt starkes Herzrasen.

Der Hausarzt hat schon Blutuntersuchungen gemacht, aber alle Werte sind prima. Schilddrüse ist i.O. , Zucker ist i.O., etc... Es ist kein Wasser, er kann es sich nicht erklären und sagt aber auch, das sei nicht normal.

Meine Mutter leidet sehr unter dieser Situation. Vielleicht weiß jemand einen Rat was es sein könnte.

Hatte schon mal daran gedacht, ob durch den Sturz die Cortisolproduktion gestört sein könnte?

Freundlichen Gruß

meinemamam


Diffuse Probleme nach schwerem Sturz

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo meinemaman,

das ist eine schlimme Geschichte, und ich wünsche Deiner Mutter und Dir, daß sie sich ganz erholen wird .

Die Gewichtszunahme ist sicher unerwünscht, vor allem, wenn Bewegung sowieso schmerzhaft ist, und ich nehme an, daß Deine Mutter lange immobil war und auch jetzt nicht gerade herumspringt? Evtl. liegt das zusätzliche Gewicht einfach daran? Trinkt sie genug?

Es gibt wohl auch bei Opiaten und Morphium Gewichtszunahmen, aber nicht immer. Man weiß ja nie, in welche Regelkreise solche Medikamente eingreifen .
Bei starken Schmerzen werden ja auch immer wieder Antidepressiva in geringer Dosis verschrieben, um die Schmerzgrenze anzuheben - sagt man.
Nimmt sie etwas in der Richtung? - Dann wäre das evtl. ein Grund.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht