Was stimmt nicht?? Auffällige Symptome

13.12.12 10:58 #1
Neues Thema erstellen

Mia87 ist offline
Beiträge: 22
Seit: 13.12.12
Hallo!

Ich bin langsam wirklich verzweifelt. Ich habe seit etwa zwei Jahren folgende Beschwerden:
- extremes (!) Kälteempfinden, ich friere ständig, manchmal Untertemperatur, niedriger Blutdruck
- Verdauungsstörungen (kann quasi nichts Gesundes essen. Keine Karotten, kein Salat, kein Gemüse, kein Obst, keine Gemüsesäfte, überhaupt keine Rohkost --> Durchfall, Blähungen, teilweise auch Bauchschmerzen). Hatte letztes Jahr eine Magen- und Darmspiegelung, angeblich Reizdarm. Geringe Entzündungswerte waren da, aber seitens der Ärzte wurde keine Therapie eingeleitet, angeblich nicht nötig.
- Diffuser Haarausfall (!), Haarbruch (!), struppiges Haar (das ist ohnehin das größte Problem. Fühle mich total unattraktiv. Mag gar nicht mehr raus gehen, gehe mom kaum zur Uni, lerne meist zuhause. Trichogramm wurde gemacht, komischerweise ohne Ergebnis)
- erhöhte Anfälligkeit für Allergien, oft mit Ausschlag und Juckreiz. Beispiel: Hab neulich mal ein paar Tage grünen Tee getrunken, man möchte sich ja endlich gesund ernähren .. sofort Ausschlag mit extremen Juckreiz bekommen. Hatte ich letztes Jahr auch bei mehrwöchiger Einnahme von Zinkorot.
- Schwächezustände, Schwindel (war früher aber noch schlimmer, mittlerweile geht’s)
- extreme Müdigkeit und Konzentrationsstörungen (!), häufig am Nachmittag nach dem Essen beginnend bis abends, schlafe manchmal in der Uni ein, einfach so während der Vorlesung, obwohl vorher 8 Stunden geschlafen
- nehme schnell zu (dazu aber: hatte nie einen so tollen Stoffwechsel)
- bis vor etwa zwei Monaten hatte ich ständig Salzhunger, nachts aufgestanden, um salziges Zeug zu essen. Mittlerweile hat sich das gelegt, komischerweise, seit etwa zwei Monaten durch neue Pille Bella Hexal 35 (?). Kapiere den Zusammenhang zw Sexualhormonen und Salzhunger nicht, aber das ist die einzig mögliche Erklärung..
- auch psychische Beschwerden, wenig belastbar, leider auch etwas weinerlich, Treffen mit Freunden zB werden zur anstrengenden Aufgabe, die es abzuarbeiten und irgendwie zu bewältigen gilt, insgesamt wenig Bedarf an menschlichem Kontakt

Mein Termin beim Endo im April steht. Zusätzlich hab ich im Januar einen Termin zur Blutabnahme, Ferrritin war erniedrigt (38) und ich möchte den Vit. B 12 Wert bestimmen lassen bzw. Holo-TC (Werte u. a. zur SD im Profil). Mein BMI liegt mom bei 21, falls es interessieren sollte. Bin Vegetarierin und 25 Jahre alt.

Zum möglichen Auslöser des Ganzen: Ich hatte vor über zwei Jahren Essstörungen und hab mich ein Jahr lang unzureichend ernährt (Hungerphasen und Fressattacken im Wechsel, 10 Kilo in zwei Monaten). Nach etwa 9 Monaten habe ich eben schleichend, aber teilweise auch sehr plötzlich diese körperlichen Folgen bemerkt. Mein Essverhalten ist seit etwa zwei Jahren stabil und normal (hatte vor 1 Jahr die letzte Hungerphase über ein paar Wochen aufgrund gewisser Gegebenheiten) und ich bewege mich oft. Ich versuche mich abwechslungsreich zu ernähren, aber das ist leider nicht immer möglich , weil ich auf alles Mögliche sehr schnell Allergien/Unverträglichkeiten entwickele (was aber auch erst seit der Essstörung so ist!).

Ich überlege zwanghaft, warum die körperlichen Prozesse sich immer noch nicht eingependelt haben, obwohl ich so viel versuche und mich auch relativ gut ernähre. Es kann doch einfach nicht sein, dass der Körper so extrem aus der Bahn geworfen wurde und ich jetzt für immer und ewig mit den Folgen zu kämpfen habe. Da regeniert sich einfach nix.

Mein Hausarzt ist übrigens unfähig und schiebt alles auf die damalige Essstörung. Neulich hat er mir von Leuten erzählt, die sich Krankheiten oder Symptome einreden und dann tatsächlich erkranken. Was er mir wohl damit sagen wollte? Sollte über einen Arztwechsel nachdenken.. Ich möchte keine Symptome sehen, wo keine sind, aber ich möchte auch, dass wenn Symptome da sind, diese auch ernst genommen werden. Ich denke jedenfalls vielmehr, dass die Essstörung irgendeine Folgeerkrankung bzw. zumindest aber erhebliche Mängel verursacht hat. Nur was?? Hormone? Irgendwas im Stoffwechsel? Vitamine??

Ich leide zumindest sehr. Bitte um Rat, was sollte ich beim Endo und was beim Hausarzt untersuchen lassen? Nach was sieht das aus? Freu mich über jeden Tipp!!

Was stimmt nicht?? Auffällige Symptome

Ellen48 ist offline
Beiträge: 355
Seit: 02.07.08
Zitat von Mia87 Beitrag anzeigen
Hallo!

Ich bin langsam wirklich verzweifelt. Ich habe seit etwa zwei Jahren folgende Beschwerden: [***]
-Freu mich über jeden Tipp!!
Hallo Mia87,

nicht verzweifeln, du hast schon richtig erkannt, dass deine Beschwerden höchstwahrscheinlich auf einen entgleisten Stoffechsel zurückzuführen sind. Da ich mich selbst aus meinen jüngeren Jahren wiedererkenne, kommt mir sofort die Schilddrüse (wahrscheinlich Hashimoto) mit Unterfunktion sowie -wegen des Salzhungers- eine Nebennierenschwäche in den Sinn.

Hier eine sehr gute Fleißarbeit (Übersetzung aus dem Englischen) von einer Sabine aus DO wo du dich wiederfinden wirst. >>>>

Forschung Die Nebennierenschwäche – von Dr. Michael Lam, U.S.A.


Deinen Hausarzt würde ich von nun an ignorieren. Die notwendigen Blutuntersuchungen bezüglich der Schilddrüse und anderer Stoffwechselparameter bekommst du nur von einem Endokrinologen/in bzw.
speziell für Schilddrüse auch ein sog. Nuklearmediziner/in.

Diese LaborUntersuchungen sind sehr wichtig, weil sich ansonsten (möglicherweise) ein unerkanntes Krankheitsbild weiterhin verschlechtern würde. Die wesentliche Aufgabe zur Wiederherstellung einer gesunden Funktionsfähigkeit und optimalen äußeren Erscheinungsbildes (Schönheit) sind letztendlich alleine von dir zu bewältigen.

Das bedeutet viel Geduld, viele Informationen sammeln (lesen) und etwas Selbstdisziplin. Keine Wunder über Nacht erwarten, sondern einen Plan machen, auch hier im Forum besprechen und dann Zielgerichtet einige Monate durchziehen.

Dass deine Ernährungsweise (vegetarisch/viel Rohkost und Obst) von deinem Stoffwechsel momentan nicht wertgeschätzt wird, sagt er dir ganz laut und deutlich. Dein Körper schreit geradezu nach Protein (Eiweiß), ganz besonders nachdem er wegen einer Eßstörung regelrecht ausgehungert wurde. Man muss zwar nicht unbedingt Fleisch essen um sich mit Protein zu versorgen, doch wirst du momentan nicht größere Mengen von Hülsenfrüchten vertragen, so dass ich dir zu einem guten Proteinpulver raten würde. Die aus USA (Bodybuilder) sind besser und billiger als in unseren Apotheken.

Hier findest du Mutivitamine in der Dosis, die Sinn macht. Ich nehme 4 Kapseln täglich um die notwendige Menge zu erreichen, welche von Mandell/Hopkins (USA) in *Prescription Alternatives* angeraten werden.

Basic Health | Online Shop | Hochdosierte Vitalstoffe aus den USA


Selbst wenn man sich diese Produkte nicht leisten kann, sollte man sich mal die Mindestdosierungen anschauen, mit anderen Produkten vergleichen und kann so erkennen, dass deren Minidosierungen nur Geldschneiderei sind.

Neben Proteinpulver sind Aminosäuren, auch Proteinbausteine genannt, die Mittel welche du benötigst. Leider auch teuer.

Als Beispiel: Seit ich die Aminosäure Arginin regelmäßig nehme (1275mg/tägl. über den Tag verteilt) habe ich keine Herzschmerzen (angina pectoris) mehr.

LG, Ellen

***

Was stimmt nicht?? Auffällige Symptome

Mia87 ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 13.12.12
Hallo Ellen,

danke für deine Antwort!
Zur Schilddrüse: Da hatte ich bereits Untersuchungen, zwei Mal TSH, ft3, ft4 mit Sono bei Nuklearmedizin aufgrund eines einmalig erhöhten TSH von 3,97 vor 1,5 Jahren. Zuletzt bestimmt hab ich die freien Werte u TSH im Oktober, alles in der Norm und offenbar keine Unterfunktion. Wobei ich aber auch über einen längeren Zeitraum hochdosiertes Jod genommen habe, was die Werte ja evtl. beeinflusst haben könnte. Habe jetzt noch mal einen Termin bei Nuklearmedizin im März. Meine Blutwerte usw. kannst du übrigens in meinem Profil anschauen.

Zur Nebennierenschwäche: Davon hab ich bereits gelesen u gehört. Das Problem aber ist, dass mir ein Speicheltest mom etwas sehr teuer ist und selbst wenn der positiv ausfällt - damit ist ja nicht gesagt, ob mein Arzt irgendeine Therapie einleitet, denn soweit ich weiß, ist die Nebennierenschwäche in der Schulmedizin umstritten (im Gegensatz zur NNinsuffizienz). Und wenn der Endo die Werte im Blut misst - was er wahrscheinlich tut - diese sollen ja angeblich sehr ungenau und unzuverlässig sein. Und da gibts ja auch versch Werte und wer weiß, ob ich ihn überzeuge, alles machen zu lassen :( .. weiß also nicht, ob was bei raus kommt und ob sich der Aufwand lohnt.. Bin da mom einfach etwas deprimiert, weil noch nie etwas bei irgendwas heraus kam und es ist halt oft eine Kostenfrage. Wenn ich wenigstens wüsste, dass der Test bzw. das Ergenbnis zuverlässig ist..

Hab mir die Seite angeguckt, hochdosiertes Zink ist in jedem Fall billiger zu haben als in der Apotheke. Aber an Eiweiß, finde da nur welches mit entweder viel Jod (was ich ja jetzt nicht mehr nehmen möchte) oder recht wenig Protein. Kannst du sagen, welches genau du meinst? .. Eine Freundin hat mir auch schon zu Eiweißpulver usw. geraten.. Aber ist das nicht irgendwie.. so chemisch? ..

Frage mich aber weiterhin, ob es nicht evtl. eher Hormone sind als irgendwelche Mängel.. Kann mir irgendwie nur schwer vorstellen, dass Mängel tatsächlich solche Probleme machen, aber das liegt vielleicht auch einfach daran, dass ich auch wirklich noch sehr laienhaft auf dem Gebiet bin.

LG

Was stimmt nicht?? Auffällige Symptome

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Mia,

sind bei Dir auch die Antikörper bei den Schilddrüsenwerten bestimmt worden? Das wäre wichtig, und es sind: TPO-Ak, TG-Ak, TRAK.
Schilddrüse

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Was stimmt nicht?? Auffällige Symptome

Mia87 ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 13.12.12
Hallo Oregano,

beim ersten Mal (d.h. 2011) wurden sie bei der Nuklearmedizin gemessen und waren angeblich in der Norm. Beim zweiten Mal war bei meinem Glück ein Vertretungsarzt da, der es nicht für nötig hielt, auch die AK bestimmen zu lassen. Auch nach Diskussion nicht. Werde im März bei Nukmed in jedem Fall auf komplette Diagnostik bestehen. Ich hole die Werte von 2011 nächste Woche zur Sicherheit aber mal ab und stell sie dann auch ein.

Hätte bei den Symptomen auch in jedem Fall auf SD getippt. Aber mittlerweile glaub ich das gar nicht mehr so sehr, weil es halt wirklich nur den einmalig erhöhten TSH gab.. und sonst nix :(

LG

Was stimmt nicht?? Auffällige Symptome

Ellen48 ist offline
Beiträge: 355
Seit: 02.07.08
Zitat von Mia87 Beitrag anzeigen
Hallo Ellen,

danke für deine Antwort! [***]
LG
Hallo,

Leute mit Hashimoto wissen, dass die Behauptungen von Ärzten bezüglich einer Unterfunktion sehr oft (fast immer) von den Erfahrungen der Patienten
abweichen. Noch immer arbeiten viele Labore mit "falschen" Grenzwerten.
Dein angeblich einmaliger hoher TSH-Wert entspricht einer Unterfunktion. Solltest du unter Hashimoto leiden, dann wäre die hohe Jodgabe sogar noch kontraproduktiv. Kein Jod bei Hashimoto.

Ich sagte nichts von einem Speicheltest, sondern mein Vorschlag zur Eröffnung war, dass du zu einem Endokrinologen gehst, deine Beschwerden schilderst und einen Bluttest machen lässt. Normalerweise ist das ein Standardtest, wo du unter anderen Werten deinen Gesamteiweiß im Serum, sowie den Vitamin D3 Wert erfährst. Das Ergebnis könntest du dann hier vorstellen.

Letztendlich steht und fällt dein Vorhaben gesund zu werden mit deiner Nahrungsaufnahme. Du bräuchtest auch kein Proteinpulver, wenn du mindestens 600 Gramm Fleisch in der Woche essen würdest, in deinem Fall besser noch 200 Gramm täglich. Deine Rede, dass dies nicht geht und das nicht sinnvoll ist, bedeutet eigentlich, dass du dich noch nicht für neue Wege öffnen kannst. Wenn du glaubst die Hormone sind das Problem, dann stimmt das sogar - die Schilddrüse produziert Hormone und ist zuständig für sämtliche hormonellen Funktionen. Das Hormon L-Thyroxin ist auch bei einer
leichten Unterfunktion hilfreich für die gestresste Drüse.


Du könntest einen Hormon-Speichel-Test machen, der würde dir bestimmt zu teuer sein und letzlich nur bestätigen, dass du Recht hast mit deiner Vermutung, dass die Hormone aus dem Gleichgewicht sind.
Ösrogene, Progesterone und Testosterone würden dir doch nicht helfen, wenn du nicht weißt was Sache ist. Du bist ja nicht in den Wechseljahren.

Es gibt keine schnelle Lösung, aber fast immer multiple Gründe, wenn sich ein Mensch so krank fühlt wie du es beschreibst. Deshalb ist es praktisch bei der Ernährung anzufangen.

Hier eine Seite über Protein, der du voll vertrauen kannst:

Fitnesspapst und Bestseller-Autor Ulrich Strunz forever young

Hochwertiges Eiweißpulver
Hochwertiges Eiweißpulver liefert alle essentiellen Aminosäuren in der richtigen Konzentration. Aminosäuren sind die Bausteine des Lebens, das Urgeheimnis eines unüberwindlichen Immunsystems.

Die Güte, die Qualität eines jeden Eiweißpulvers wird beschrieben durch die biologische Wertigkeit. Ein gutes Eiweißpulver sollte eine biologische Wertigkeit von über 100 aufweisen. Unser Power Eiweiß hat eine biologische Wertigkeit von 137.

Gutes Eiweißpulver ist nahezu kohlehydratfrei und liefert außerdem L-Carnitin. Dieser Eiweißstoff baut Fett ab und Muskeln auf – wenn Sie sich gleichzeitig bewegen. Die Menge machts: Carnitin ist teuer. In unserem Power Eiweiß sind enthalten 1,667 g L-Carnitin pro 100 g Eiweißpulver, die höchste gesetzlich zugelassene Menge.

Einfacher Test für hochwerttiges Eiweiß

Es gibt einen ganz einfachen Test um festzustellen, ob sich ein Eiweißpulver für Sie auch lohnt. Nehmen Sie die seltenste essenzielle Aminosäure in der Natur, nämlich Trytophan. Die steckt nur mit 0,5 bis 1,6g pro 100g in einem Eiweißpulver.

Je mehr davon enthalten ist, desto besser ist das Eiweiß



LG, Ellen

***


Optionen Suchen


Themenübersicht