Nierenerkrankung?

10.12.12 10:33 #1
Neues Thema erstellen

Shower ist offline
Beiträge: 6
Seit: 06.12.12
Hallo Leute, nachdem ihr mir so super bei meinem Furunkel Problem geholfen habt habe ich Hoffnung, dass ihr mir vielleicht auch hierbei eine Hilfe im Dschungel der Symptome und Krankheiten sein könnt...

Angefangen hat es bei mir, mit Symptomen die vom Erscheinungsbild zu Diabetes passten. Müdigkeit, reagieren auf Zuckerzufuhr, Linderung nur durch extrem viel Wasser trinken möglich. Darauf wurde ich dann auch ausführlich untersucht, aber alles negativ.
Ich dachte mir, das kann es doch nicht sein! Meine Symptome und wie mein Körper unmittelbar nach Zuckerzufuhr reagiert ist ja keine Einbildung.

In einem Heft beim Arzt im Wartezimmer war dann ein Bericht, wo es darum ging dass die Zellen Magnesium brauchen um Zucker aufnehmen (oder spalten?) zu können (ich weiß es nicht mehr ganz genau)
Dann habe ich mich auf eigene Faust mit Magnesium Brausetabletten Therapiert und mir ging es davon wirklich besser!

Nun habe ich mich informiert, was die Ursachen für einen möglichen Magnesiummangel sein könnten. Bei mir wurde zwar nie ein Magnesiummangel festgestellt, aber wenn es mir durch die gezielte Zufuhr von Magnesium deutlich besser geht, sagt das ja wohl auch schon etwas aus!?
Mit aufgeführt waren Nierenerkrankungen als eine mögliche Ursache, weil eine Nierenerkrankung wohl zu Magnesium Verlust beitragen würde.

Und das könnte wirklich der Schlüssel für die Lösung sein! Ich muss zugeben, dass ich über Jahre leider extrem zu wenig getrunken habe. Häufig nicht mehr als einen halben Liter, wenn ich diese Menge überhaupt erreichte. Mit Sicherheit über einen Zeitraum von 5-7 Jahren, wenn nicht sogar länger.

Ich weiß nicht wie lange es dauert, bis die Niere deshalb Schaden nimmt, aber das wäre dann wohl wirklich der Schlüssel all meiner Symtome. Sowohl von dem vermehrten Bedarf an Magnesium, meinem Problem mit Zucker und vielleicht sogar die Ursache meiner Furunkel, wenn die Niere ihrer Entgiftungs-Funktion nicht mehr richtig nachkommt...
Bei Nierenerkrankung steht sogar Blutarmut als mögliches Symptom dabei, was bei mir auch der Fall ist, das hatte meine Ärztin bei mir diagnostiziert. Aber auch nur "erraten" auf Grund meiner sehr blassen Haut und Müdigkeit.

Kann man einen möglichen Nierenschaden in den Blutwerten feststellen? Denn bei allen Blutuntersuchungen die ich in der Vergangenheit hatte, waren meine Blutwerte immer alle angeblich im grünen Bereich.
Ich müsste also laut meinen Blutwerten kern gesund und frei von Beschwerden sein... Wahrscheinlich unternehmen die Ärzte bei mir auch deshalb nichts weiteres wegen meiner Symptome!

Vielleicht kann mir jemand von euch aus Erfahrung oder einfach durch Wissen irgendwas dazu sagen.

Gruß und danke!
Shower

Nierenerkrankung?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.737
Seit: 10.01.04
Hallo Shower,

die Nierenwerte, die im Labor bestimmt werden können, sind diese:
Laborlexikon: Nierenwerte >>Facharztwissen fr alle!<<

Ich hab's nicht mehr im Kopf: wie sieht/sah es bei Dir mit Amalgamfüllungen, Wurzelbehandlungen usw. aus?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Nierenerkrankung?

missis ist offline
Beiträge: 91
Seit: 25.11.09
Hallo Shower,
wenn mit der Niere etwas nicht stimmt, wird das oft durch eine Urinprobe festgestellt, bevor es dann durch die Blutuntersuchung bestätigt wird. Macht normalerweise der Hausarzt.
Es gibt sowas aber auch zu kaufen, so dass man diesen Test auch über mehrere Tage hinweg selbst zu Hause durchführen kann. Wenn etwas nicht in Ordnung ist (z.B. zu viel Eiweiß....) kannst du mit dem Ergebniss zum Arzt, dass der dann weitere Untersuchungen macht.
Wenn bei der Blutuntersuchung jedoch alles in Ordnung war, ist es eher unwahrscheinlich - außer die Untersuchung ist schon länger her.
Gruß missis

Nierenerkrankung?

Shower ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 06.12.12
Dankeschön für eure Antworten!

@Oregano Füllungen habe ich keine und auch sonst sind meine Zähne unversehrt. Dankeschön für den Link, werde mit diesen Punkten und im Zusammenhang mit meinen Symptomen und meiner Vermutung, den Arzt aufsuchen. Ich kann zwar mit meinem jetzigen "Zustand" normal leben, also von den Symptomen nichts was mich beeinträchtigen würde. Aber muss ja irgendwo trotzdem nicht sein, wenn man doch auch gesund sein könnte!!

@missis Ich hatte irgendwas im Hinterkopf, dass man eine Schädigung erst ab einem gewissen Prozentsatz im Blut feststellen kann. Deshalb auch mein Nachfragen zwecks Bluttest machen. Aber ich bin mir echt nicht mehr sicher, ob sich das mit dem gewissen Prozentsatz auf Nierenschädigung bezieht oder auf etwas anderes...

Aber das mit dem testen zu Hause finde ich wirklich eine super Idee, dann kann ich zumindest schonmal sagen ob sich mein persönlicher Verdacht bestätigt. Vielleicht hilft das am Ende auch dem Arzt, wenn im Vorfeld schon Dinge ausgeschlossen werden könnten. Oder eben es würde sich bestätigen.

Gruß und Danke euch beiden
Shower


Optionen Suchen


Themenübersicht