Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir...

21.11.12 15:26 #1
Neues Thema erstellen
Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..
bebu
Zitat von catlady Beitrag anzeigen
@bebu

Gute Überlegung, es gibt ja auch viele Leute die eine eine leichte Form der Hepatitis oder eine EBV durchmachen, die auch die Leber betrifft.
Dass dadurch die Bauchspeicheldrüse angegriffen werden kann hab ich aber auch nicht gewusst.

lg catlady
Mich hatte es in dieser Form selbst erwischt und kein Arzt hat es über Jahrzehnte bemerkt, obwohl ich immer wieder über meine Beschwerden klagte - bis ich dann den "richtigen" Arzt fand.

Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..

catlady ist offline
Beiträge: 833
Seit: 29.09.12
@bebu

Das finde ich gut, war es ein Schulmedziner oder Heilpraktiker?

Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..
bebu
Zitat von catlady Beitrag anzeigen
@bebu

Das finde ich gut, war es ein Schulmedziner oder Heilpraktiker?
Es war eine mir sehr nahestehende Ärztin und Heilerin.

Gelöst haben wir das Problem dann mit traditionellem Milchkefir, der bei chronischen Entzündungen der Bauchspeicheldrüse ein bewährtes natürliches Heilmittel ist. Seit dem macht mir Fett nichts mehr aus und ich kann heute wieder alles ohne Probleme essen, was auf den Tisch kommt.

Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..

catlady ist offline
Beiträge: 833
Seit: 29.09.12
Hallo bebu

Das finde ich gut und vielleicht ist es auch der Threaderstellerin und anderen Leuten hier die Probleme mit der Fettverdauung haben eine gute Hilfe.

lg catlady

Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..
bebu
Zitat von catlady Beitrag anzeigen
Hallo bebu

Das finde ich gut und vielleicht ist es auch der Threaderstellerin und anderen Leuten hier die Probleme mit der Fettverdauung haben eine gute Hilfe.

lg catlady
@catlady, wenn die ärztliche Diagnose eine chronische Entzündung der Bauchspeicheldrüse ergibt, dann sollte man durchaus über den traditionellen Milchkefir nachdenken. Für meinen Fall kann ich bestätigen, dass dieser Kefir das Problem meiner eigenen Bauchspeicheldrüse und der Fettverdauung gelöst hat.

Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Also bevor wieder der Kefir die Bauchspeicheldrüsen heilen soll, ausser in der Überschrift des Threads habe ich noch nichts Konkretes gelesen, das es um eine Störung der Fettverdauung geht. Es geht um mehr oder weniger nachgewiesene Unverträglichkeiten, um brennenden Stuhlgang , um gereizte Darmschleimhaut usw....und eine in jungen Jahren vergrößerte Leber.

LG K.
__________________
LG K.

Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo bebu,

würdest Du mir Deine Blutgruppe verraten ?
__________________
LG K.

Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..
bebu
Hallo @Kullerkugel, meine Blutgruppe unterliegt dem Bundesdatenschutzgesetz. Allerdings kann ich Dir sagen, dass meine Blutgruppe zu Menschen gehört, die erhöht zu Entzündungsprozessen im Körper neigen. Zumindestens nach neuesten Forschungen der medizinischen Wissenschaft.

Deine Frage zum Thema Fettverdauung:

Seit einigen Jahren bekomme ich immer mehr Probleme mit der Verdauung, anfangs konnte ich noch ganz gut damit Leben, aber mittlerweile bereitet mir das im Alltag schon echt Probleme und das finde ich nicht gut... ein Internist meinte einfach nur, dass man da nicht viel machen kann, außer Fette weitesgehend weglassen...

Was macht also alles Probleme?!
Eis, aber wenn ich welches selbst herstelle nicht
Kuchen der mit Magarine oder Butter gebacken ist (Sahnetorte interessanterweise, macht wenn überhaupt selten Probleme, sofern der Teig fettfrei gebracken ist)
Sahnesoßen im Restaurant, wenn ich sie selbst koche eigentlich nicht
Nüsse jeder Art, aber immer einen Tag verzögert
Fertigpizza (und andere TK-Fertigprodukte), selbst gemachte nicht
sowie eigentlich alles was lange gebraten und geschmort wird (zB Rouladen)

Symptome eigentlich wie erwartet, Bauchschmerzen und Durchfall, oft schon 30 Minuten nach dem Essen, die nächsten Tage dann sehr starke Blähungen.
Der Durchfall ist meist gelb bis gelbbraun, wenn es richtig schlimm ist auch quasi durchsichtig und wie Wasser. Ich kann dann auch nicht mehr zurückhalten und muss wirklich aufs Klo.

Artischockenkapseln habe ich auch schon genommen und ich glaube es bringt ein bisschen was, aber die Beschwerden sind nicht weg.
Da Artischockenkapseln teilweise anschlagen, ist im Zusammenhang mit dem Bericht über die Beschwerden sehr naheliegend, dass die Ursache der Beschwerden mit hoher Wahrscheinlichkeit in einer gestörten Fettverdauung zu suchen ist. Dafür hauptverantwortlich ist die Bauchspeicheldrüse, aber auch die Leber spielt dabei eine Rolle, deren Arbeit durch die Wirkstoffe der Artischocke aktiviert wird.

Deshalb sollte man aus meiner Sicht erst einmal Leber und Bauchspeicheldrüse als mögliche Verursacher prüfen bzw. ausschließen, bevor man sich anschließend eventuell anderen möglichen Verursachern zuwendet.

Geändert von bebu (21.11.12 um 21:20 Uhr)

Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo bebu,

dann hast Du vermutlich auch nicht die besten Vorraussetzungen, Milchprodukte zu verdauen. Wobei traditioneller Kefir dann noch die bessere Variante für Milch wäre....

Was Lotta angeht, ich lese da nur vage "Besserung" ,würde da weder eine "Diagnose" noch "Ratschläge" geben...wer Sahnesosse im Restaurant nicht verträgt, zuhause selbstgekocht aber doch....muss nicht ein Problem mit der Fettverdauung haben ! Es könnte an den Zusatzstoffen und diversen Aufwärmprozessen liegen...

LG K.
__________________
LG K.

Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..
bebu
Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
Hallo bebu,

dann hast Du vermutlich auch nicht die besten Vorraussetzungen, Milchprodukte zu verdauen. Wobei traditioneller Kefir dann noch die bessere Variante für Milch wäre....

Was Lotta angeht, ich lese da nur vage "Besserung" ,würde da weder eine "Diagnose" noch "Ratschläge" geben...wer Sahnesosse im Restaurant nicht verträgt, zuhause selbstgekocht aber doch....muss nicht ein Problem mit der Fettverdauung haben ! Es könnte an den Zusatzstoffen und diversen Aufwärmprozessen liegen...

LG K.
@Kullerkugel, mit Milch in allen ihren Spielarten bin ich groß geworden und sie war mir bis heute sehr nützlich. Mit Milch und Milchprodukten hatte ich auch noch nie in meinem Leben Probleme.

Natürlich können Lebensmittelzusatzstoffe eine Rolle spielen, jedoch würde ich mich darauf gegenwärtig nicht konzentrieren, da man zu Hause in der Familie meist fettärmer kocht, wenn man beispielsweise mit fetthaltigen Speisen Probleme hat, bei einem Familienangehörigen die Gallenblase fehlt oder eine Darmerkrankung vorhanden ist. Daher sehe ich das gegenwärtig nicht so im Vordergrund.


Optionen Suchen


Themenübersicht