Brennende Zunge, bitterer Geschmack, brennender Rücken

18.11.12 11:59 #1
Neues Thema erstellen

Maritchen ist offline
Beiträge: 6
Seit: 16.11.12
Hallo, bin 49 Jahre und seit ca. 4 Jahren auf der Suche nach der Ursache für gesundheitliche Probleme die sehr vielschichtig sind und überhaupt nicht zusammmenzupassen scheinen. Symtome am Anfang Magen-Darmprobleme, dann Stechen im rechten Ohr.HNO ohne Befund.CT vom Kiefer wurde gemacht.Vermutung rechter,unterer Weisheitszahn könnte Ursache sein.Wurde entfernt.Zwei Wochen später verstärkte Beschwerden- Nervenschmerzen im oberen Rückenbereich, brennende,oft belegte Zunge, extrem bitterer Geschmack (auch wenn ich nur Wasser trinke) und auch die Beschwerden im Magen-Darm-Bereich würde ich oft als Nervenschmerzen bezeichnen. Stationär und ambulant bei sehr vielen Ärzten gewesen. Neurologisch statinoär wurde duch Untersuchung Nervenwasser Borreliose und MS ausgeschlossen.Mit Neurontin schnelle Verbesserung der Beschwerden, allerdings immer nur bestimmte Zeit,Versuche mit Gabapentin und Lyrica ungenügend.Ein stäniges Auf und Ab der Beschwerden. Zwischenzeitlich im Wechsel starke Nervenschmerzen im Muskelbereich beider Oberarme oder Oberschenkel. Orthopädisch (BSV HWS)als Ursache ausgeschlossen. Internistisch stationär und ambulant komplett durgecheckt.Mehrere Magen-und Darmspiegelungen mit Biopsien (alles o.B.) Bei meiner Ursachenforschung auch evtl.Probleme durch Amalgan,Quecksilber oder andere Schwermetalle durch Urinuntersuchung (mit Dimaval) und Blutuntersuchung und EAV weitestgehend ausgeschlossen.Trotzdem im Frühjahr Amalgan entfernen lassen. Im Sommer Beschwerdebesserung, aber ab Mitte September wieder das volle Programm + einer stark belasteten Psyche. Dazu kamen Herzrasen und über Wochen eine tägliche Stunden anhaltende Übelkeit. Nerven am Ende-mit Antidepressiva Valdoxan scheint zumindest die Übelkeit zurückzugehen und die Nerven sich zu beruhigen. Es ist mir bewußt, das auch psychische Probleme verschiedenste Krankheitsbilder verursachen können (auch psychotherapeutische Beratung wahrgenommen) bin mir trotzdem sicher, das meine gesundheitlichen Probleme irgendeine org. Ursache haben und das lange Suchen die Psyche sehr belastet. In ein paar Tagen erhalte ich Blutwerte, die evtl. eine Autoimmunkrankheit(Sjögren-Syndrom) ausschließen oder bestätigen. Mal sehen. Sorry, fasse mich in Zukunft kürzer.Vielleicht weiß irgendjemand mit diesem ganzen Problem was anzufangen oder hat einen Rat?!


Geändert von Maritchen (18.11.12 um 12:01 Uhr)

Brennende Zunge,bitterer Geschmack,brennender Rücken

Fjaeril ist offline
Beiträge: 186
Seit: 29.09.11
Hej Maritchen!

Warum kürzer? Ist genau alles Wesentliche drin in Deinem Text, oder?

Ich bin sicher, erfahrenen Teilnehmern hier fällt noch einiges ein, ich bin da nicht so wirklich sattelfelst. Aber vielleicht magst Du einen Blick darauf werfen, was ich gerade Mholzmichel geschrieben habe? Ist es für Dich denkbar, dass gerade belastende Energien vorhanden sind?

Du schreibst, Du suchst seit 4 Jahren nach Ursachen, heißt das, dass zu dem Zeitpunkt die Symptome begonnen haben? Wenn ja, könnte es auch bedeuten, dass zu dieser Zeit eine E-Smog-Belastung begonnen bzw. sich verstärkt hat.

Liebe Grüße
Fjäril

Brennende Zunge,bitterer Geschmack,brennender Rücken

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Maritchen,

ich habe mir gerade mal angeschaut, welche Infos ich über Gabapentin (Neurontin) finde:
Neurontin 300 mg Kapseln: Wirkung - Onmeda: Medizin & Gesundheit
Schön, daß es Dir hilft. ABer das sagt natürlich nicht sonderlich viel über die Ursachen aus .

- Obwohl der DMSA-Test bei Dir eher keine Quecksilberbelastung ergeben hat, klingen Deine Symptome trotzdem (u.a.)auch danach. Wieviele Füllungen hast Du gehabt? Sind bei der Amalgamentfernung auch alle Schutzmaßnahmen angewandt worden? Hast Du ausgeleitet?
- Gibt es in Deinem Umfeld etwa noch andere Gifte, die Dich belasten könnten, z.B. Schimmel, Formaldehyd aus Möbeln, Holzschutzmittel ....?

-
Symtome am Anfang Magen-Darmprobleme, dann Stechen im rechten Ohr.HNO ohne Befund.CT vom Kiefer wurde gemacht.Vermutung rechter,unterer Weisheitszahn könnte Ursache sein.Wurde entfernt.Zwei Wochen später verstärkte Beschwerden
Für mich klingt das nach einer Mischung aus verschiedenen Ursachen:
. Einerseits eine Fehlstellung des Kiefergelenks (CMD) auf der Seite, wo das Ohr gestochen hat. Diese Fehlstellung könnte sich durch das Ziehen des Weisheitszahns verschlimmert haben. Ist in der Richtung schon mal geschaut worden?
- Welche Zahnmaterialien hast Du jetzt im Mund?
. Gleichzeitig lassen mich die anfänglichen Magen-Darmprobleme aber auch an Amalgam denken; evtl. auch einfach "nur" an Zahn- und Kieferherde.
- Hattest Du in den Wochen/Monaten vor Beginn dieser Probleme eine Zahnbehandlung?
- Oder hast Du evtl. starke Medikamente (Antibiotika?) genommen?
Bist Du umgezogen?
- Weißt Du etwas von Allergien und Intoleranzen in Bezug auf Lebensmittel?
- Hast Du Sodbrennen?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Brennende Zunge,bitterer Geschmack,brennender Rücken

Maritchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 16.11.12
Danke für Infos. Bin auf Lactose-und Sorbitunverträglichkeit positiv getestet wurden und habe Ernährung schon vor 1,5 Jahren umgestellt. Amalgan habe ich auch lange gedacht-hatte 3 Füllungen, ohen Koferdam gewechselt, teilweise ausgeleitet aber dann abgebrochen, da weder der sichere Test mit Dimaval noch eine (schulmedizinisch zwar nicht) aber von Heilpraktikern als sehr gut bewertet von einer erfahrenen Ärztin eine EAV (Elektroakkupuntur) zur Störfeldsuche durchführen lassen und da habe ich auch weder auf die verschiedenen Zahnmetalle, noch auf Quecksilber reagiert.Ströme zwischen unterschiedlichen Metallen wurden auch nicht gemessen. Werde trotzdem zur Sicherheit meine 5 Kronen aus Gold wechseln lassen.Die Schmerzen nach meiner Weisheitszahn-Op sind nach meinem Ermessen neuropatischer Natur Trotzdem werde ich auch meinen Kiefer noch mal überprüfen lassen. Nach meinem Ermessen wirkten Neurontin und Lyrica nur immer ein paar Wochen schmerzlindernd und dann kam wahrscheinlich der Gewöhnungsfaktor.Nehme z.Z. nichts davon, da ich endlich mal eine Ursache finden will. Doch zuerst muß ich mal meine Psyche wieder etwas auf die Reihe bringen, denn bei den meisten Ärzten stößt man auf Unverständnis und Abwimmeln, wenn es mal etwas komplizierter wird und das ist,wie viele von euch sicher wissen, auf Dauer auch sehr anstrengend.

Brennende Zunge,bitterer Geschmack,brennender Rücken

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Maritchen,

Werde trotzdem zur Sicherheit meine 5 Kronen aus Gold wechseln lassen.
Hast Du die Goldkronen schon im Mund gehabt, als auch noch Amalgam in den Zähnen war?
Gold + Quecksilber sollten nicht im Mund sein; - das tut gar nicht gut.
Ist auch die Goldlegierung Deiner Kronen getestet worden?

Bin auf Lactose-und Sorbitunverträglichkeit positiv getestet worden
Sind auch die anderen Intoleranzen wie Fruktose-, Histamin und Glutenintoleranz angesprochen worden? Hast Du Allergien?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Brennende Zunge,bitterer Geschmack,brennender Rücken

Maritchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 16.11.12
Fructose habe ich nicht reagiert, Glutenintolleranz würde immer bestehen(mit Durchfall und so)nicht getestet-gibt wohl auch keinen richtigen Zusammenhang mit brennender Zunge und bitterem Geschmack, Histamin-wie testet man das? Allergien laut Hauttest:Nickelsulfat,Cobalt Chloride,Kaliumdichromat und auf Amalgan habe ich zumindest(im Hauttest)etwas reagiert.Hatte lange Zeit Amalgan und Gold im Mund. Werde schrittweise Gold durch Zirkonoxid (metallfrei) ersetzen lassen-dankbar für alle Infos

Brennende Zunge,bitterer Geschmack,brennender Rücken

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Maritchen,

hast Du eigentlich Sodbrennen/Reflux?
Deine Symptome würden auch dazu passen. Sodbrennen kann darauf hindeuten, daß der Muskel, der die Speiseröhre vom Magen abdichtet, nicht richtig schließt. Es kann aber auch sein, daß die Ernährung zu starkem Sodbrennen führt. Das ist z.B. bei einer Histaminintoleranz der Fall.

Sodbrennen an sich ist ein Symptom. Falls sie es nicht selbst schon einmal erlebt haben, kann man diese Empfindung am besten als „Schmerzbrennen“ beschreiben. Dieses brennende Gefühl entsteht, wenn die Magensäure in die Speiseröhre hineinfließt. Magensäure besteht immerhin aus 0,5%-iger Salzsäure – kein Wunder, dass dieser Rückfluss (auch „Reflux“ genannt) höllische Schmerzen verursachen kann. Wenn dieser Rückfluss zum Beispiel eher selten nach einem fettreichen Mahl stattfindet, so ist dies eher als normal zu betrachten. Wenn das Sodbrennen-Symptom jedoch krankhaft bzw. pathologisch wird, so nennt man dies Refluxkrankheit. Auch wenn man keine krankhafte Ausprägung des Symptoms hat, so ist doch Vorsicht geboten, denn durch ständiges Sodbrennen kann es zu Reizungen, Verletzungen oder Entzündungen in der Speiseröhre kommen.


Es kommt häufig zu vermehrtem Aufstoßen.
Durch die aufstoßende Magensäure kann es zu Halsschmerzen kommen.
Manche Menschen empfinden es eher als Schmerz, andere eher als richtiges Brennen.
Die Schlafqualität kann durch nächtliches Sodbrennen gemindert werden.
Tipp: Schlafen Sie in einer mit dem Kopf höher liegenden Position, sodass die Magensäure es schwieriger hat, in die Speiseröhre zu fließen.
Unangenehmes „Kratzen“ in der Halsgegend (tendiert in Richtung Brustbein und Magen).
Ein bitterer Geschmack im Mundraum kann bei manchen Personen auftreten.
Sollten Sie des Öfteren Schmerzen beim Schlucken empfinden, empfehlen wir Ihnen das sofortige Konsultieren eines Arztes! Dies kann zum Beispiel ein Anzeichen für eine Speiseröhrenentzündung sein.
Sodbrennen Symptome

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Brennende Zunge,bitterer Geschmack,brennender Rücken

Maritchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 6
Seit: 16.11.12
Hallo Oregano, vielen Dank für die aktive Anteilnahme an meinen Problemen. Sodbrennen scheidet leider auch aus, schon vor längerem mit Omeprazol und Panthozol ausgetestet.Habe kein Sodbrennen und Medikamente haben gar nichts gebracht.eher habe ich immer das Gefühl,als wenn rechts im Hals hinten ein Druckgefühl ist.HNO nichts gefunden.Bringe einen großen Teil der Beschwerden immer wieder in Zusammenhang mit der Veschlechterung nach der Zahn-Op.Habe in 2 Tagen einen Termin bei einer mir empfohlenen Zahnärztin-vielleicht weiß sie noch Rat und werde alles machen lassen-was gemacht werden muß (einschließlich Gold raus)um auszuschließen, das der ganze Wahnsinn davon kommt und dann warte ich noch auf das Blutergebnis vom Test Sjögren-Syndrom.Also nochmals vielen Dank bisher für die Anteilnahme und die Ratschläge (da wird man oft schlauer- als beim Arzt)ist ja auch alles recht kompliziert-gibt es nur 2 Möglichkeiten aufgeben oder weitersuchen auch mit eurer Hilfe-Danke

Brennende Zunge,bitterer Geschmack,brennender Rücken

StefanDe ist offline
Beiträge: 1
Seit: 12.08.13
Hallo Maritchen,
ist mittlerweile etwas gefunden worden - kenne ganz viele deckungsgleiche Symptome, ähnliche Arzterfahrungen und keine Antworten dazu.




Zitat von Maritchen Beitrag anzeigen
Hallo, bin 49 Jahre und seit ca. 4 Jahren auf der Suche nach der Ursache für gesundheitliche Probleme die sehr vielschichtig sind und überhaupt nicht zusammmenzupassen scheinen. Symtome am Anfang Magen-Darmprobleme, dann Stechen im rechten Ohr.HNO ohne Befund.CT vom Kiefer wurde gemacht.Vermutung rechter,unterer Weisheitszahn könnte Ursache sein.Wurde entfernt.Zwei Wochen später verstärkte Beschwerden- Nervenschmerzen im oberen Rückenbereich, brennende,oft belegte Zunge, extrem bitterer Geschmack (auch wenn ich nur Wasser trinke) und auch die Beschwerden im Magen-Darm-Bereich würde ich oft als Nervenschmerzen bezeichnen. Stationär und ambulant bei sehr vielen Ärzten gewesen. Neurologisch statinoär wurde duch Untersuchung Nervenwasser Borreliose und MS ausgeschlossen.Mit Neurontin schnelle Verbesserung der Beschwerden, allerdings immer nur bestimmte Zeit,Versuche mit Gabapentin und Lyrica ungenügend.Ein stäniges Auf und Ab der Beschwerden. Zwischenzeitlich im Wechsel starke Nervenschmerzen im Muskelbereich beider Oberarme oder Oberschenkel. Orthopädisch (BSV HWS)als Ursache ausgeschlossen. Internistisch stationär und ambulant komplett durgecheckt.Mehrere Magen-und Darmspiegelungen mit Biopsien (alles o.B.) Bei meiner Ursachenforschung auch evtl.Probleme durch Amalgan,Quecksilber oder andere Schwermetalle durch Urinuntersuchung (mit Dimaval) und Blutuntersuchung und EAV weitestgehend ausgeschlossen.Trotzdem im Frühjahr Amalgan entfernen lassen. Im Sommer Beschwerdebesserung, aber ab Mitte September wieder das volle Programm + einer stark belasteten Psyche. Dazu kamen Herzrasen und über Wochen eine tägliche Stunden anhaltende Übelkeit. Nerven am Ende-mit Antidepressiva Valdoxan scheint zumindest die Übelkeit zurückzugehen und die Nerven sich zu beruhigen. Es ist mir bewußt, das auch psychische Probleme verschiedenste Krankheitsbilder verursachen können (auch psychotherapeutische Beratung wahrgenommen) bin mir trotzdem sicher, das meine gesundheitlichen Probleme irgendeine org. Ursache haben und das lange Suchen die Psyche sehr belastet. In ein paar Tagen erhalte ich Blutwerte, die evtl. eine Autoimmunkrankheit(Sjögren-Syndrom) ausschließen oder bestätigen. Mal sehen. Sorry, fasse mich in Zukunft kürzer.Vielleicht weiß irgendjemand mit diesem ganzen Problem was anzufangen oder hat einen Rat?!


Optionen Suchen


Themenübersicht