AD(H)S ohne H, Ärzte- und Medikamentenodyssee

13.11.12 00:09 #1
Neues Thema erstellen
AD(H)S ohne H, Ärzte- und Medikamentenodyssee

hypo88 ist offline
Themenstarter Beiträge: 97
Seit: 12.11.12
Zitat von dmps123 Beitrag anzeigen

Hast du Antikörper auf deine SD schon testen lassen? Sind welche vorhanden?

Auch SD Hormonwerte im normalen Bereich können zu Problemen führen. Leider erkennen das viele Ärzte nicht an.

Leaky Gut kann u.a SD Probleme, AI Krankheiten und ADHS verursachen.
Ich habe inzwischen die Antikörper getestet. Sind negativ.

Betreffend der SD Normwerte muss ich sagen, dass ich schon mal irgendwo gelesen habe, dass diese Referenzwerte rein zufällig aus dem Durchschnitt von ca. 50 Probanden bestimmt und seitdem nie angepasst wurden.

Ich habe gerade meine neuen Blutwerte bekommen. Ihr könnt sie hier einsehen:

http://s14.directupload.net/images/140828/huqujbil.png

links: vorher, rechts: nachher.

Dosierung: Progesteroncreme 3%, 2 Hubs am Tag. Bei Bedarf mehr. DHEA 10mg am Tag. Werde nun auf 20 mg am Tag erhöhen.

Was mich wundert, ist, dass mein DHEA Wert überhaupt nicht besser wurde, sondern sogar schlechter.

Meine Blutwerte vom 22.7.2014 im Vergleich zum 13.5.2014:

T4 leicht erhöht, T3 leicht erniedrigt, TSH leicht erniedrigt, Cortisol INZWISCHEN erniedrigt. Vor einem Jahr war mal mein Morgencortisol im Blut erhöht. DHEA-S leicht erniedrigt. FSH sehr leicht erhöht, LH leicht erniedrigt, E2 Estradiol leicht erniedrigt, Progesteron erhöht (was ja auch Absicht ist), Testosteron leicht erhöht.

Geändert von hypo88 (28.08.14 um 20:01 Uhr)

AD(H)S ohne H, Ärzte- und Medikamentenodyssee

hypo88 ist offline
Themenstarter Beiträge: 97
Seit: 12.11.12
Mir ist noch etwas in den Sinn gekommen:

Ich erinnere mich, dass meine Mutter mir sagte, dass sie mich 1 Mal geimpft hat und dann nie mehr. Grund war, dass ich nach der Keuchhustenimpfung leicht anfing zu schielen. Auch heute noch, dann ich erschöpft bin, kann ich gegen mein leichtes Schielen nicht ankämpfen, d.h. ich sehe zwar scharf, habe nur eine ganz leichte Kurzsichtigkeit. Aber wenn ich ein bisschen erschöpft bin, sehe ich verschwommen, manchmal sogar doppelt. Und sobald ich meine Augen anstrenge ist wieder i.o.

Auch erinnere ich mich, dass ich sogar 1 oder 2 mal eine Mittelohrentzündung als Kind hatte. Auch eine Hirnhautentzündung habe ich so leicht in Erinnerung, aber da bin ich mir nicht mehr sicher. Meine Mutter hat nur hin und wieder über eine Hirnhautentzüdung gesprochen, aber ich erinnere mich nicht mehr in welchem Kontext.

Achja und mein rauschender Tinnitus kommt mir auch noch in den Sinn. Meist hör ich ihn vor dem Einschlafen.

Geändert von hypo88 (28.08.14 um 21:00 Uhr)

AD(H)S ohne H, Ärzte- und Medikamentenodyssee

hypo88 ist offline
Themenstarter Beiträge: 97
Seit: 12.11.12
Aktuell zucke ich auch bei lauten, spontan auftretenden Geräuschen zusammen. Aber das könnte auch an meinem Burnout liegen.

AD(H)S ohne H, Ärzte- und Medikamentenodyssee
rispe
Das hört sich aber nach einem -dann wohl ausgeprägten- Mangel an Magnesium an.
Überhaupt macht Magnesiummangel viele Symptome.

Hier hat derstreeck diese eingestellt und dazu noch einen Link gepostet:
http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...ml#post1025517

AD(H)S ohne H, Ärzte- und Medikamentenodyssee

hypo88 ist offline
Themenstarter Beiträge: 97
Seit: 12.11.12
Auf was von meinem gesagten beziehst du dich jetzt?

AD(H)S ohne H, Ärzte- und Medikamentenodyssee
rispe
Die Geräuschempfindlichkeit und die Symptome von Burnout findet man in der Liste, auf die ich hingewiesen hatte.

AD(H)S ohne H, Ärzte- und Medikamentenodyssee

Stinson 90 ist offline
Beiträge: 250
Seit: 07.05.13
Hallo hypo,

hast du mal einen Schwermetalltest machen lassen? Den Tipp hat dir Dmps schon gegeben! Ich würde dem Rat mal nachgehen und einen Mobilisationstest machen lassen! Schwermetalle können neurologische Probleme verursachen, da sie in Zellen, insbesondere in Nervenzellen, wichtige Nährsubstanzen verdängen. So kommt es zu einem Energiedefizit in diesen Zellen, die dann eingehen oder ganz zugrunde gehen. Wie kommen Schwermetalle in unseren Körper? Vor allem durch die verschmutzte Umwelt, die Nahrungskette, Impfungen, Zahnfüllungen usw.

Ich würde mindestens diese Metalle testen lassen:

Aluminium
Palladium
Blei
Gold
Kupfer
Arsen
Platin
Cadmium
Silber
Zinn
Quecksilber

Parallel würde ich nach Nährstoffdefiziten schauen!
Zahnherde würde ich auch untersuchen lassen (tote Zähne usw.) durch ein Röntgen-Panoramabild oder 3D-DVT!

PS. Ich würde dir das Buch von Dr. Mutter empfehlen:

gesund statt chronisch krank! gesund statt chronisch krank!

Immer mehr Menschen, auch jüngere, leiden an Krankheiten wie z.B. Krebs, Herz- und Kreislauferkrankungen, Stoffwechselerkrankungen wie z.B. Zuckerkrankheit (Diabetes), Erkrankungen der inneren Organe oder des Bewegungsapparates, Erkrankungen des Immunsystems, Erkrankungen der Sexualorgane, chronischen Schmerzen (z.B. Fibromyalgie, Kopfschmerzen oder Migräne), Erkrankungen des Gehirns oder Nervensystems (z.B. Alzheimer-Erkrankung, Parkinson, Amyotrophe Lateralsklerose, Autismus, ADS), an psychischen Erkrankungen, Allergien, Hauterkrankungen, Immunschwäche oder Müdigkeit, Schlaflosigkeit oder Überempfindlichkeit auf Substanzen (z.B. MCS). Meist wird nur symptomatisch behandelt, z.B. mit einem Blutdrucksenker bei Bluthochdruck oder einem Schmerzmittel bei Schmerzen. Man behandelt das Symptom, aber nicht die Ursache der Erkrankung, weshalb die Krankheiten oft nicht geheilt werden können. Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie ist aber die Kenntnis der Ursachen! Die meisten chronischen und viele akute Erkrankungen (z.B. Herzinfarkt, Asthma) haben nach Meinung von Fachleuten meist erklärbare Gründe: 1. Eine Unterversorgung mit lebenswichtigen Mikro- und Makronährstoffen (z.B. Vitaminen, Spurenelementen, Vitaminoiden und nativen Eiweißen). 2. Eine schleichende und oft unbemerkte Vergiftung bzw. eine Dauerbelastung des Körpers mit Schadfaktoren, die in der Umwelt, in den Wohn- und Arbeitsräumen sowie in der Nahrung zunehmend vorhanden sind. 3. Chronische Infektionen durch Krankheitserreger, die sich in einem geschwächten Organismus ausbreiten können. In dem neuen, umfassenden Ratgeber für Gesunde, Betroffene und Therapeuten werden wichtige krankmachende Faktoren dargestellt sowie umfangreiche Lösungen und Therapiemöglichkeiten beschrieben. So hilft dieser Ratgeber, den tatsächlich krankmachenden Faktoren auf die Spur zu kommen, um diese meiden, verändern oder ausleiten zu können. Betroffene und Therapeuten werden beim Umgang mit den Krankheiten oder Störungen unterstützt und erhalten wertvolle und aktuelle Hinweise zu Diagnostik, Ausleitungsverfahren und Therapie.
Viel Erfolg und gute Besserung!

Gruß,

Stinson
__________________
"Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt." -Mahatma Gandhi-

Geändert von Stinson 90 (04.09.14 um 23:20 Uhr)

AD(H)S ohne H, Ärzte- und Medikamentenodyssee

hypo88 ist offline
Themenstarter Beiträge: 97
Seit: 12.11.12
Welcher Arzt macht denn sowas? Habe noch von keinem Arzt gehört, der das macht...

AD(H)S ohne H, Ärzte- und Medikamentenodyssee

hypo88 ist offline
Themenstarter Beiträge: 97
Seit: 12.11.12
push......

AW: AD(H)S ohne H, Ärzte- und Medikamentenodyssee

hypo88 ist offline
Themenstarter Beiträge: 97
Seit: 12.11.12
Habe nun einen neuen Thread erstellt, der Zusammenhänge zu diesem hier hat: http://www.symptome.ch/vbboard/ads-a...enschmerz.html


Optionen Suchen


Themenübersicht