AD(H)S ohne H, Ärzte- und Medikamentenodyssee

13.11.12 00:09 #1
Neues Thema erstellen
AD(H)S ohne H, Ärzte- und Medikamentenodyssee

hypo88 ist offline
Themenstarter Beiträge: 97
Seit: 12.11.12
hatte lange zeit keine zeit zum antworten. war so aufs arbeiten vertieft. nun bin ich krankgeschrieben. habs wohl wieder übertrieben. sollte nicht mehr 100% arbeiten...

Zitat von catlady Beitrag anzeigen
Vielleicht wäre eine Vitalstoffanalyse ( vor allem Eisen- und Kupferwerte, Zink, Magnesium, B12) hilfreich?
Komischerweise hat das bei mir noch keine sau gemacht, weder mein psy, noch mein hausarzt, noch mein früherer kinderarzt. immer nur die üblichen blutwerte. ok b12 war mal dabei, und eisen... und beides ok.

hier werden auch viele wichtige werte beschrieben, die es sich lohnt zu testen:

wie gesagt, keine ahnung wieso ich auf fast nichts davon getestet worden bin...

Ich lebe auch oft ständig in einer Art surrealen Wahrnehmung der Umgebung, falls dir das auch bekannt vorkommt?
Das gefühl, wie in einem traum zu sein, klar ... am besten bemerkbar macht es sich wenn ich auf der terrasse sitze und die sonne stark scheint. ich bin sehr lichtempfindlich inzwischen. kann mich dann nur auf ein kleines blickfeld konzentrieren.

Warst du beim Augenarzt
Bist du auch kurzsichtig?
augenarzt lass ich noch aus, da winkelfehlsichtigkeit ev. von was anderem kommt. kurzsichtig bin ich seit meinem 22. lebensjahr, seit ich venalfaxin abgesetzt habe. muss aber nicht zwingend einen zusammenhang haben.
Das kann ua. auch zu häufiger Migräne führen.

Was isst und trinkst du so gerne übern Tag?
ich esse normal. ab und zu fast food aber versuche es zu vermeiden. genauso wie süssgetränke. versuche so zu essen, wie meine urgrossmutter. also alles, was sie noch nicht kannte, rühr ich auch nicht an .

Träumst du nachts intensiv oder hast du eher das Gefühl nichts zu träumen?
selten traumerinnerung. KPU test negativ. beim einschlafen sog. "bullshit-träume", bei langem schlafentzug träume ich musik und zitatenwirrwarr.

Wird dein Vitamin D Mangel denn auch richtig behandelt?
vitamin d3 tropfen, immer wieder...
Und vielleicht hast du ja die Schilddrüsenbefunde dabei, dann kannst du sie ja mal posten.
kommen noch... bin alles am sammeln

AD(H)S ohne H, Ärzte- und Medikamentenodyssee

hypo88 ist offline
Themenstarter Beiträge: 97
Seit: 12.11.12
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
1. eine normal hohe DAO (Histaminabbau, HIT) sagt nicht, daß man keine HIT hat.
HIT > Histaminose > HNMT-Abbaustrung
Wie kann man das testen?
2. Weisst Du, ob Du histaminhaltige Nahrungsmittel gut verträgst (>Auslassdiät)?
früher ist es mir aufgefallen zb beim bier oder wein trinken oder bei käse oder linsen. jedoch passierte es nicht immer. also habe ich diese dinge mal kombiniert und voilà: flush.

3. Wie sieht es mit den anderen Intoleranzen aus?: Fruktose-, Sorbit, Laktose-Intoleranz.
Inhaltsverzeichnis
allergietests habe ich gemacht, nirgens antikörper.
4. Ist bei Dir der Blutzucker untersucht worden mit der Frage nach einer Insulinresistenz bzw. Diabetes?
ja, zucker sollte inzw. getestet worden und ok sein.
6. Könntest Du bitte Deine gemachten Schilddrüsenwerte hier einstellen. - Wer hat sie bestimmen lassen?: Hausarzt oder Endokrinologe/Nuklearmediziner?
meine hausärztin nur tsh und mein ehem. kinderarzt der inzwischen chefarzt allg. innere medizin ist hat noch antikörper getestet. werte 99% ok. erinner mich nicht mehr. anhang folgt.
Sind bei Dir auch die Nebennieren untersucht worden (Cortisol, Adrenalin...)?
Schilddrüse
cortisolwerte vor 3 tagen erhalten, erhöht, anhang folgt.
gpt leberwert vor 3 tagen erhalten, erhöht, anhang folgt (könnte aber mit meiner aktuellen grippe zu tun haben).
7.* Wie sieht es mit Wohngiften und E-Smog in Deinem Schlafzimmer aus? Das morgendliche Verschwollensein könnte ein Hinweis auf unverträgliche Stoffe im Schlafzimmer sein. Aber auch auf Unverträgliches in der Nahrung am Abend.
Wohngifte
nahrung kann nicht sein. e-smog: hab ich extra kein wlan, nachbaren strahlen halt auch kannst nichts gegen machen. :( ... wirke mit melatonin gegen.

9. Hast Du Amalgamfüllungen oder andere Metalle in Mund oder Körper?
Amalgam kann krank machen - giftig durch Quecksilber-Anteil
nope

10. Sind Deine Zähne mit Kiefer ok?
bis auf leichten kreuzbiss ja. aber das ist eher kosmetisch relevant. keine schlafapnoe im schlaflabor.

11. Waren Deine "Zustände" schon immer so oder haben sie sich so nach und nach entwickelt? Womit fing das an und wann?
war eigentlich schon immer so mit kleinen ups und downs
13. Gab es Impfungen, lange medikamentöse Behandlungen, Auslandsaufenthalte, evtl. Parasiten ...?
1 Keuchhustenimpfung als kind
hatte mal würmer als kind aber wurde erfolgreich behandelt. wenn ich mich recht erinnere war ich aber schon vorher wg adhs in behandlung.
14. Gibt es Familienmitglieder mit der gleichen Symptomatik?
die ganze familie mütterlicherseits . mutter: depros, hashimoto. cousin: ads, tante: depros.
15. Im Titel des Threads steht "Medikamentenodyssee". Welche Medikamente hast Du denn schon hinter Dir?
div. psychopharmakas. nicht der rede wert.

cheers.

AD(H)S ohne H, Ärzte- und Medikamentenodyssee

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo Hypo88,


gpt leberwert vor 3 tagen erhalten, erhöht, anhang folgt (könnte aber mit meiner aktuellen grippe zu tun haben).
juckreiz ohne grund vor allem am abend (vielleicht histaminintoleranz trotz negativer dao?)
Das hört sich nach einer Leberkrankheit an. Wenn die Leber krank ist, kann man Juckreiz bekommen.


Wie hoch ist GPT und die übrigen Leberwerte?
Leberwerte sind:
GGT, GPT, GOT, Bilirubin, Alkalische Phoshatase, GLDH, Cholinesterase


Hast Du einen der folgenden Mängel (die für Leberkrankheiten typisch sind)?
Magnesium
Zink
Vitamin A

rauschen im ohr, tinnitus, mehr pfeifen als rauschen
Solche Symptome können bei Mineralstoffmängeln auftreten, evtl. auch bei Vitamin B12-Mangel.
Wie ist das MCV im Blutbild?

Dein großes Schlafbedürfnis könnte auch von einem Mangel an B12 und/oder Folsäure oder Eisenmangel kommen oder bei Vorliegen einer Leberkrankheit auch davon kommen.

Dein Vitamin D-Mangel und der verkrümmte Rücken könnten auf eine Osteoporose bzw. die Vorstufe davon hinweisen. Manche Leberkrankheiten machen auch so etwas.
Wurde mal die Knochendichte gemessen?

ADS bzw. ADHS sowie andere psychische Probleme:
Gibt es als Folge einer bestimmten Leberkrankheit auch, die genetisch verursacht ist.
Aber ich will darauf noch nicht hinaus, solange so vieles unklar ist.


Nimmst Du noch Psychopharmaka wie Venlafaxin?
Nimmst Du andere Medikamente?


LG
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

AD(H)S ohne H, Ärzte- und Medikamentenodyssee

hypo88 ist offline
Themenstarter Beiträge: 97
Seit: 12.11.12


Nimmst Du noch Psychopharmaka wie Venlafaxin?
Nimmst Du andere Medikamente?

nein, nur melatonin zum einschlafen.

AD(H)S ohne H, Ärzte- und Medikamentenodyssee

Kaempferin ist offline
Beiträge: 705
Seit: 10.10.12
Hallo hypo88!

Seit wann ca. hast du deine Symptome/Beschwerden?

Wie genau hat deine Krankengeschichte angefangen? Bzw. welches Symptom hattest du zuerst? Ging dem Beginn irgendetwas Spezielles voraus (z.B. Umzug, Jobwechsel, neue Möbel, Ernährungsumstellung, OP, Impfung, Husten/Erkältung/Grippe, Stress/psychische Belastungen etc.)?

Liebe Grüsse

AD(H)S ohne H, Ärzte- und Medikamentenodyssee

hypo88 ist offline
Themenstarter Beiträge: 97
Seit: 12.11.12
Zitat von Kaempferin Beitrag anzeigen
welches Symptom hattest du zuerst?
kopfschmerzen und müdigkeit. die adhs war quasi mit 8 jahren schon da.

AD(H)S ohne H, Ärzte- und Medikamentenodyssee

hypo88 ist offline
Themenstarter Beiträge: 97
Seit: 12.11.12
mundgeruch ist mir noch in den sinn gekommen. könnte auch mit der leber zu tun haben...

AD(H)S ohne H, Ärzte- und Medikamentenodyssee

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo Hypo,

Mundgeruch kann auch vom Magen kommen.
Wurde mal der Magen gespiegelt?
Hast Du eine Refluxösophagitis? Dabei hat man einen Rückfluss von Nahrung und Magensäure in die Speiseröhre, wenn der Magenmuskel nicht richtig schließt. Das führt zu Schleimhautveränderungen in der Speiseröhre und sollte behandelt werden.
Evtl. hat man dann auch nachts einen trockenen Mund.


Bei Kopfschmerzen hat mir schon oft Magnesium geholfen (ich habe einen Magnesiummangel und bin leberkrank).
Es gibt natürlich auch andere Ursachen für Kopfschmerzen.


Die Müdigkeit kann auch verschiedene Ursachen haben:
Leberkrankheiten machen Müdigkeit.
Mängel an Eisen, Kalium, Magnesium, B12, Folsäure können zu Müdigkeit führen.


LG
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

AD(H)S ohne H, Ärzte- und Medikamentenodyssee

hypo88 ist offline
Themenstarter Beiträge: 97
Seit: 12.11.12
Zitat von margie Beitrag anzeigen

Mundgeruch kann auch vom Magen kommen.
Wurde mal der Magen gespiegelt?
Hast Du eine Refluxösophagitis?
Evtl. hat man dann auch nachts einen trockenen Mund.
keine magenspiegelung aber habs gegoogelt, denke nicht dass ich das habe. trockenen mund hab ich nicht. im gegenteil: ich hab recht starken speichelfluss. hat mein zahnarzt auch mal gesagt.

AD(H)S ohne H, Ärzte- und Medikamentenodyssee

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo Hypo88,


wenn Du auch noch erhöhten Speichelfluss hast, würde das auch ein mögliches Symptom der Leberkrankheit sein, die ich bei Dir schon in den letzten Tagen vermutet habe.
Die Leberkrankheit heißt Morbus Wilson (Kupferspeicherkrankheit). Sie ist angeboren und führt dazu, dass es zu einer schleichenden Kupfervergiftung kommt, weil die Leber das Kupfer aus der Nahrung nicht richtig ausscheiden kann. Es sammelt sich dann in der Leber und verteilt sich später im Organismus.
Die Symptomatik ist sehr unterschiedlich.
Es gibt Fälle, wo fast nur Leberprobleme bestehen. Es gibt Fälle, wo neurologische und psychiatrische Probleme vorherrschen und es gibt gemischte Fälle, wo beides vorliegt.

Du hast einen erhöhten Leberwert (GPT). Das ist einer der wichtigsten Leberwerte und wenn der erhöht ist, ist man in der Regel auch leberkrank.
Du hast AD(H)S.
Du hast Bewegungsprobleme.
Du hast psychiatrische Probleme.
Das alles wäre beim M. Wilson möglich.

Natürlich gibt es alle diese Störungen auch bei anderen Krankheiten, d. h. man muss genauer prüfen, welche Krankheit bei Dir nun vorliegt.

Wie hoch sind bei Dir die in einem meiner obigen Beiträge genannten Leberwerte?
Wie hoch sind folgende Werte (falls sie schon mal bestimmt wurden):
-Alkalische Phosphatase
-Bilirubin
-Phosphat
-Harnsäure
-Alpha-2-Globulin in der sog. Eiweiß-Elektrophorese (das ist die Untersuchung bei der eine Graphik mitgeliefert wird)
-Erythrozyten
-Hämoglobin
-MCV
-Leukozyten
-Thrombozyten

Wenn Du mal zum Augenarzt gehst, frage ihn, ob er bei Dir den sog. Kayser-Fleischer-Ring in den Augen findet?
Das ist ein grünbrauner Ring am Rande der Hornhaut, den man im fortgeschrittenen Stadium der Krankheit oft findet.
Wenn er nicht bzw. noch nicht vorhanden ist, kann man die Krankheit dennoch haben.
Aber wenn er vorhanden ist, so ist das so gut wie eine Diagnose.


Um die Krankheit zu untersuchen, muss man das Blut auf Serum-Kupfer und auf Coeruloplasmin untersuchen lassen. Möglichst in einem Labor, dass diese Untersuchungen selbst auch macht, denn die Werte sind empfindlich und steigen an, wenn das Blut nicht schnell untersucht wird.
Coeruloplasmin ist beim M. Wilson erniedrigt, manchmal auch niedrig normal.
SerumKupfer ist anfänglich erniedrigt, kann aber in unbehandelten Fällen auch ansteigen.
Beide Werte sollten nicht bestimmt werden, wenn man einen Infekt oder eine Entzündung hat, weil sie dann falsch hoch ausfallen.
Ebenso würde eine Zinkeinnahme das Kupfer beeinflussen.
Aber Du nimmst doch kein Zink, oder?

Weiterhin kann man im 24h-Urin das Urinkupfer bestimmen lassen. Ist es höher wie 40µg/24h ist es verdächtig auf MW. Ist es höher wie 100µg ist es fast schon eine Diagnose auf MW.

Wenn ein MRT des Gehirns schon gemacht wurde, kann man dies einem auf MW spezialisierten Neurologen zeigen. Es gibt typische Veränderungen, wenn man schon länger neurologische/psychiatrische Symptome hat, die die Radiologen oft übersehen. Unten in der Liste der Fachambulanzen findest Du auch neurologische MW-Ärzte.

Die Krankheit ist selten. D. h. Dein Hausarzt wird sie möglicherweise nicht kennen oder wenn er mal etwas davon gehört hat, hat er vielleicht ein veraltetes Bild von ihr. Manche Ärzte behaupten, dass man unbehandelt schon vor dem 20. Lebensjahr gestorben wäre.
Das ist Quatsch, denn es gibt viele Fälle, die erst viel später diagnostiziert werden. Oft sind es die neurologisch/psychiatrischen Fälle, die erst ab dem 20. Lebensjahr diagnostiziert werden.

Oft sind auch die Leberwerte nicht erhöht bei der Krankheit, insbesondere bei den neurologischen/psychiatrischen Fällen, die meist hinsichtlich der Leber milder verlaufen.

Es gibt Fachambulanzen, siehe hier:
Morbus Wilson e.V.
Auf den Seiten des deutschen MW-Vereins findest Du auch noch andere Hinweise zu der Krankheit.
Hier ein weiterer guter Link:
eurowilson.org - Report a new case - Latest News


Also wie gesagt, ich kann nur anhand der bisher genannten Symptome und des erhöhten GPT vermuten, dass Du evtl. diese Krankheit haben könntest. Ob es so ist, kann ich nicht sagen, dazu wären weitere Untersuchungen erforderlich.



LG
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller


Optionen Suchen


Themenübersicht