Vorzeitige Wechseljahre?

10.11.12 16:46 #1
Neues Thema erstellen

Pia Dan ist offline
Beiträge: 11
Seit: 25.08.12
Hallo miteinander!

Vielleicht hat ja jemand einen Tip für mich...darum hier meine Geschichte:

Seit April diesen Jahres stehe ich neben mir. Herzrasen, Schlafstörungen, Hitzewallungen Nachts, depressive Verstimmungen, Gewichtszunahme, körperliches Fremdgefühl und Bluthochdruck mit Kopfschmerzen.
Seit ca. 3 Wochen habe ich starke Rückenschmerzen und mal mehr oder weniger Schwindel im Kopf. Dazu Herzstolpern im Bereich des Herzens und oft spüre ich das Stolpern im rechten Magen/Zwerchfellbereich.
Neuerdings fühlt sich mein Körper an wie Blei, ständige Müdigkeit.....

Seit 1998 ist eine schwere Endometriose bekannt. Dazu kam eine Hashimoto Schildrüsenerkrankung. Meine Ärztin vermutet paroxysmale VHF...LZ EKG. Alles io nur schnelles Herzklopfen zu sehen. Blutwerte io. Endokrinologe AMH Wert 0,4 und meint es sind die Wechseljahre. Bin 36 Jahre alt. Soll Östrogengel nehmen. In der Zeit ging es mir eigentlich gut. Charite Endometrioseklinik meint die Ötrogene seien Quatsch, da ich die Pille nehme. Raten mir zu einer Total OP da Verwachsungen, Myome, Endometriose massiv. Im Juli Ferritin Wert bei 20 bei Kontrolle im Oktober bei 40.
Weil ich unter den Symptomen massiv leide gab mir die Hausärztin Mirtazapin für die Nacht....will ich eigentlich los werden.Wirkt eh nicht mehr und nun bin ich davon abhängig. Metoprolol zur Nacht.

Fühle mich ehrlich gesagt nicht depressiv, werde aber immer gehemmter durch die Symptome...und wahrscheinlich dadurch depressiv. Wenn ich jemanden erzähle ich nehme Mirtazapin ist schon alles gegessen....Psychosomatisch. Will ich gar nicht abstreiten, aber einiges erscheint mir nicht logisch.
Da ich in einem Krankenhaus arbeite habe ich jetzt den Mitarbeiterbonus und bekomme ein LZ RR, Herzecho, Fahrradergometrie.
Dann habe ich bald einen termin bei einer guten Homöopatin. Habe eine Kur beantragt (abgelehnt...Einspruch läuft). Suche gerade eine Psychotherapeuten. Mache Pilates und Nordic Walking. Fahre bald mit meinen Mädels zum Wellness....Bekomme MT/Osteopathie für Bauch und Rücken.
Ja ich habe stress wie jeder andere auch, bin glücklich verheiratet, habe ein tolles Kind adoptiert, einen Hund, ein haus, super kriesensicheren JobJob.

Was ist also los mit mir?
Können einen die vorzeitigen Wechseljahre so fertig machen?

Schön das ich Euch für meine Geschichte interessieren konnte und vielen Dank falls Ihr eine Antwort habt!

Vorzeitige Wechseljahre

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Pia,

Seit April diesen Jahres stehe ich neben mir. Herzrasen, Schlafstörungen, Hitzewallungen Nachts, depressive Verstimmungen, Gewichtszunahme, körperliches Fremdgefühl und Bluthochdruck mit Kopfschmerzen.
Sind diese SYmptome tatsächlich erst im April aufgetreten , oder hattest Du eventuell schon vorher ab und an solche Probleme ? Wenn nicht, dann könntest Du einmal überlegen, was sich in dieser ZEit für Dich verändert hat ?
Deine Hormone scheinen ALLE nicht im Gleichgewicht zu sein. Kennst Du Deine Werte ?

Solche Symptome können auch bei Histaminintoleranz auftreten.
Rückenschmerzen können vom Darm kommen.....deshalb die Frage, hast Du mit der Verdauung Probleme, hast Du Probleme mit bestimmten Nahrungsmitteln ? Kennst Du Deine Leberwerte ?

Erhöhter Östrogenspiegel aufgrund einer überlasteten Leber
Bei Endometriose bildet der Körper oft zu viel Östrogen und/oder zu wenig Progesteron. Normalerweise wäre jetzt die Leber an der Reihe, die überschüssigen Hormone wieder abzubauen. Wenn sie das aber nicht tut, dann hat sie offenbar so viele andere lebenswichtige Dinge um die Ohren, dass sie sich nicht auch noch um den Östrogenspiegel kümmern kann. Also sollte bei der Behandlung der Endometriose dringend die Leber mit einbezogen werden.



Lesen Sie mehr unter: Endometriose
Quelle : Endometriose

Mich irretiert die Tatsache, das Du Östrogene ergänzen sollst ???? Wann hattest Du das zusätzliche Östrogengel verwendet ? Bevor die Probleme anfingen ?

LG K.

Nun habe ich gelresen, das Du das alles schon einmal geschrieben hattest....deshalb würde ich raten, über Deine Ernährung und mögliche allergische Reaktionen nachzudenken.....so wie Du es beschreibst, würde das passen.
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (10.11.12 um 22:29 Uhr)

Vorzeitige Wechseljahre

Schlichter1 ist offline
Beiträge: 1
Seit: 02.01.13
Hallo,
die Symptome sind ähnlich wie bei mir. Bei mir fing es auch an mit Endometriose, in 2007 festgestellt, dann frühzeitige Wechseljahre in 2009 festgestellt, dann Schilddrüsenunterfunktion festgestellt in 2011 (bin 38 J. alt). Die Ursache ist lt. meinen Internisten vermutlich eine Schwermetallvergiftung, verursacht durch Amalgam. Daher habe ich die noch bestehenden Amalgamfüllungen entfernen lassen. Getroffene Schutzvorkehrungen: Kofferdam, Sauerstoff, Schutzbrille, aber leider keine goldbedampfte Atemschutzmaske od. anderer Atemschutz, Spezialsauger "Clean up", wären aber lt. eigenen Erfahrungen unbedingt erforderlich gewesen!
Parallel dazu erfolgte eine Behandlung beim Internisten. Dort wurden am gleichen Tag DMPS und Zn-DTPA als Infusionen verabreicht. Diese Infusionen bekomme ich nun in regelmäßigen Abständen. Ohne die Infusionen habe ich ebenfalls Herzrasen, vor allem nachts, Hitzewallungen, Konzentrationsprobleme, Schwächegefühl, starken Tinnitus, so heftig, dass ich nachts von den Geräuschen aufwache. Mit Infusionen in Verbindung mit Gynokadin und Progesteroncreme und Euthyrox sind die Sympotome so stark abgeschwächt, dass ich meinen Alltag bewältigen kann. Ich habe auch immer wieder Ärzte angetroffen, die mir eine psychosomtische Krankheit andichten möchten, leider. Wenn die Ärzte nicht mehr weiterwissen, ist das ja eine dankbare Diagnose (aus Sicht der Ärzte )
Ich hoffe, ich konnte dazu beitragen, dass Du einen Weg findest, der Dir hilft.

Geändert von Schlichter1 (09.03.13 um 11:01 Uhr)

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht