Jahrelange Qual! Hilfe!

02.11.12 08:47 #1
Neues Thema erstellen

Nachtrabe ist offline
Beiträge: 15
Seit: 02.11.12
Hallo. Ich stelle mich kurz vor. Ich bin ein 18 jähriges Mädchen, das schon bei 10000 Ärzten war und alle einfach nicht weiterwissen. Ich habe mich hier registriet mit der Hoffnung, dass mir hier vielleicht jemand helfen kann bzw jemanden gleich ergangen ist wie mir.
Also zu meinem bisherigen Leidensweg:

Angefangen hat alles vor 5 Jahren. Mir wurde des öfteren mal übel. Sagen wir einmal im Monat für eine Woche. Die Übelkeit war aber soweit erträglich. Jahr für Jahr aber wurden die Abstände kürzer und die Übelkeit schlimmer. Heute ist es schon so schlimm, dass ich invalide bin und meinen Schulabschluss nur mit viel Glück und Mühe geschafft hab. Ich kann nichts mehr machen, wirklich NICHTS. Ich kann nicht mehr fortgehen und bin eigentlich so gut wie in meinem eigenen Körpber "gefangen".
Mir ist seit 2 Jahren ständig schlecht!! Dann hat der Ärztemarathon begonnen. Eine Untersuchung nach der anderen. Erst vor einem Jahr wurden meine Lebensmittelintoleranzen festgestellt: Laktose & Histaminintoleranz. Gut, ich halte mich an die Diät und ernähre mich eigentlich sehr gesund. Viel Obst & Gemüse..ab & zu Fleisch & Fisch. (es wurden keine weiteren Intolleranzen festgestellt). Magenspiegelung wurde auch schon gemacht - Ohne Befund, alles in Ordnung. Dann war ich Bioresonanz und es wurde der Candida Pilz festgestellt. 8 Monate lang habe ich strenge Diät gehalten, habe 10 kg abgenommen. Aber mir gings dann besser. Zumindest ging dann die starke Müdigkeit und die Kopfschmerzen weg. Aber die Übelkeit blieb mir. Dann ist rausgekommen, dass ich bereits jetzt schon an Knochenschwund leide, mein Cholesterien auf unerklärlicherweise gestiegen ist, meine Nebeniere im Arsch ist (sry für den Ausdruck) und ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe (Der Spezialist meinte, es muss noch nicht behandelt werden, da es nichts o schlimm ist). So, und vor 4 Wochen habe ich Global Diagnostics gemacht.
Es ist rausgekommen, dass ich eine Schwermetallvergiftung habe. Wahrscheinlich durch meine Amalgamplombe. Hab diese dann sofort auswechseln lassen, aber es ist bis jetzt noch immer nicht besser geworden. Noch dazu hab ich im August die Pille abgesetzt, weil ich diese anscheinend auch nicht vertragen habe. So, dann hab ich letzte Woche das erste Mal meine natürliche Periode bekommen. Mir ist aufgefallen, dass die Übelkeit während der Periode fast weg ist. Sobald die Periode aufgehört hat, hab ich starke Magenschmerzen bekommen, die 3 Tage angehalten haben und sich dann in starker Übelkeit umgewandelt haben. Und seitdem habe ich ein Ziehen im Unterleib und am Abend Bauchschmerzen. Noch dazu ist die Übelkeit nicht immer gleich stark. Ich bekomme an manchen Tagen richtige Anfälle wo die Übelkeit so stark ist, dass ich glaube mein Magen platzt gleich und ich eigentlich nur noch sterben möchte. Aber solche Anfälle hören dann nach ca einer oder zwei Stunden wieder auf und mir ist dann eben "nur" noch schlecht, wie immer. Ab & zu hab ich einen Brechreiz, aber übergeben musste ich mich noch nie.
Vielleicht hat hier ja jemand Ideen, was es noch sein könnte. Ich bin echt schon am Ende und will einfach nur leben können. Und bitte (!) kommt mir jetzt nicht mit "psychosomatisch bedingt", das hab ich schon oft genug von diversen Ärzten hören müssen, die sich mit mir nichteinmal 2 Minuten lang unterhalten haben. Außerdem war ich schon für 2 Wochen in der psychosomatischen Abteilung und außer "mir ist schlecht" hab ich den Psychologen nichts erzählen können, weil ich sonst keine Probleme habe und auch nie irgendetwas schlimmes erlebt habe. Danke!
Lg, Silvia.

PS: Sorry für den Roman.


Jahrelange Qual! Hilfe!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Nachtrabe,

das ist ja eine grausame Geschichte, die Du da erlebst www.magieportal.com/forum/images/smilies/traurig.gif. Mir fällt auf, daß diese "Attacken" angefangen haben, als Du 13 warst. DAs ist natürlich das Alter, in dem sich die Hormone umstellen; insofern könnte das alles etwas mit Hormonen zu tun haben. Ist da schon einmal gründlich untersucht worden? Du schreibst ja, daß die Nebenschilddrüse einen Schaden hat und die Schilddrüse auch nicht in Ordnung ist. Der Befund "braucht noch nicht behandelt werden" ist mir dubios. Könntest Du mal Deine Werte hier einstellen, bitte? Vielleicht stimmt das ja so gar nicht?

- Gut, daß die Intoleranzen überprüft worden sind, soweit möglich. Bist Du sicher, daß Du Gluten und Fruktose verträgst?
- Sind auch Allergien getestet worden?
- Hat sich eigentlich nach der Amalgamentfernung irgendetwas zum Guten verändert? Wurden die üblichen Schutzmaßnahmen angewendet?
- Ist Dein Schlafzimmer E-Smog-frei?

Kannst Du Dich erinnern, ob es mit 13 bei Dir irgendwelche Ereignisse gab, die auslösend für die Beschwerden sein könnten?:
- Umzug, Wohnungsrenovierung, Schulwechsel, Unfall, Impfung, Medikamente, Amalgamfüllung, Schimmel in der Wohnung, andere Wohngifte....?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Jahrelange Qual! Hilfe!

Nachtrabe ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 02.11.12
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo Nachtrabe,

das ist ja eine grausame Geschichte, die Du da erlebst www.magieportal.com/forum/images/smilies/traurig.gif. Mir fällt auf, daß diese "Attacken" angefangen haben, als Du 13 warst. DAs ist natürlich das Alter, in dem sich die Hormone umstellen; insofern könnte das alles etwas mit Hormonen zu tun haben. Ist da schon einmal gründlich untersucht worden? Du schreibst ja, daß die Nebenschilddrüse einen Schaden hat und die Schilddrüse auch nicht in Ordnung ist. Der Befund "braucht noch nicht behandelt werden" ist mir dubios. Könntest Du mal Deine Werte hier einstellen, bitte? Vielleicht stimmt das ja so gar nicht?

- Gut, daß die Intoleranzen überprüft worden sind, soweit möglich. Bist Du sicher, daß Du Gluten und Fruktose verträgst?
- Sind auch Allergien getestet worden?
- Hat sich eigentlich nach der Amalgamentfernung irgendetwas zum Guten verändert? Wurden die üblichen Schutzmaßnahmen angewendet?
- Ist Dein Schlafzimmer E-Smog-frei?

Kannst Du Dich erinnern, ob es mit 13 bei Dir irgendwelche Ereignisse gab, die auslösend für die Beschwerden sein könnten?:
- Umzug, Wohnungsrenovierung, Schulwechsel, Unfall, Impfung, Medikamente, Amalgamfüllung, Schimmel in der Wohnung, andere Wohngifte....?

Grüsse,
Oregano
Danke für die Schnelle Antwort
mhh die Werte hab ich jetzt nicht gerade da, da ich die Befunde meiner jetzigen behandelten Ärztin überlassen habe, die das auch mit der Schwermetallvergiftung herausgefunden hat. (Sie ist übrigends die einzige von ca 40 Ärzten, die sich wirklich bemüht mir zu helfen). Jedoch haben schon mehrere Ärzte meine Schilddrüse untersucht und die meinten, dass dies auf keinen Fall Schuld an meiner Übelkeit hat (Hashimoto). Meine Ärztin hat den Jodgehalt im Urin überprüft. Sie meinte sie hat noch nie so einen niedrigen Wert gesehen (liegt bei 20 ^^) und hab jetzt von ihr Jodkapseln verschrieben bekommen.

Naja ich war schon bei vielen Frauenärzten, es ist auch ein Hormonspiegel gemacht worden, aber sie meinten, dass alles in Ordnung wäre, aber ich denke auch, dass es irgendetwas mit den Hormonen sein muss, wenn meine Beschwerden während meiner Periode besser sind, aber irgendwie scheint das jeder zu ignorieren.^^ Mir wird einfach nicht geholfen bzw ich werde nicht ernst genommen.

-Gluten und Fruktose vertrag ich sicher, da ich schon einmal ein paar Wochen auf Gluten & Fruktose verzichtet habe, aber die Beschwerden gleich blieben.

- Es wurden nur Lebensmittelallergien geprüft. Ich vertrage keine Muscheln und Krebs. (Meeresfrüchte im allgemeinen), hab ich aber sowieso nie gegessen bzw ich hätts sowieso nie vorgehabt welche zu essen :p

- hmm.. die Anfälle wurden seitdem weniger und ich kann endlich problemlos durchschlafen. Schutzmaßnahmen? ... Ich denke nicht..... bzw was versteht man darunter?

- das einzige was in meinem Zimmer liegt, ist mein Handy ._.

Jahrelange Qual! Hilfe!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Nachtrabe,

hier werden die Schutzmaßnahmen beschrieben bei der Amalgamentfernung:
Entfernung der Amalgamfüllungen

- Wann war denn diese Füllungen gemacht worden? Was hast Du jetzt als Füllung drin?
- Schaltest Du Dein Handy nachts aus? Das wäre auf jeden Fall gut.

Die Schilddrüsenwerte wären immer noch interessant, weil einfach viele Ärzte nicht alle Werte bestimmen und sich an veraltete Laborwerte halten. Laß sie Dir doch von Deiner Ärztin einfach geben.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Jahrelange Qual! Hilfe!

Nachtrabe ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 02.11.12
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo Nachtrabe,

hier werden die Schutzmaßnahmen beschrieben bei der Amalgamentfernung:
Entfernung der Amalgamfüllungen

- Wann war denn diese Füllungen gemacht worden? Was hast Du jetzt als Füllung drin?
- Schaltest Du Dein Handy nachts aus? Das wäre auf jeden Fall gut.

Die Schilddrüsenwerte wären immer noch interessant, weil einfach viele Ärzte nicht alle Werte bestimmen und sich an veraltete Laborwerte halten. Laß sie Dir doch von Deiner Ärztin einfach geben.

Grüsse,
Oregano

-Hm... nein. Diese Schutzmaßnahmen wurden nicht gemacht.... -.-
Da war ich 12, wie ich diese Plombe bekommen habe. Und jetzt habe ich eine Kunstofffüllung.

- Ja, schalte ich aus. Wenn ichs nicht ausschalte, habe ich immer so ein ungutes Gefühl, dass mein ganzer Körper verstrahlt wird xD

Achja ich habe die letzte Frage vorhin übersehen. Hm.. mal überlegen, in einer Ecke von meinem Zimmer ist öfters mal Schimmel vorgekommen. Mein Vater hats dann einfach weggekratzt und gemeint, dass es nicht so schlimm wäre. ^^
Bei Impfungen bin ich generell vorsichtig. Habe nur Zeckenschutz bekommen und sonst..das einzige was renoviert worden ist, war damals meine Schule.

Ja ich werde schauen, dass ich so schnell wie möglich die Werte bekomme und schreib sie dann hier rein

Jahrelange Qual! Hilfe!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Nachtrabe,

da gibt es also schon ein paar konkrete Hinweise:
- Die Schule wurde renoviert: da könnten irgendwelche Stoffe verwendet worden sein, die Dir nicht bekommen sind. Z.B. sogenannte "VOCS": http://www.symptome.ch/vbboard/gifte...compounds.html, die auch Bezug zu den Hormonen haben.

- Schimmel: Mit "Wegkratzen" kann man Schimmel nicht entfernen; das wirkt nur kurz und oberflächlich, aber es behebt die Ursachen nicht. Das wäre auch noch ein Punkt, dem man nachgehen sollte. Hier im Forum gibt es viele Infos über Schimmel.

Habe nur Zeckenschutz bekommen
. Ich nehme an, das war eine FSME-Impfung, also eine Impfung gegen die Frühsommerencephalitis?
Bist Du denn mit vielen Zecken in Berührung gekommen? - Dann wäre ein Test bzw. Information über Borreliose auch noch wichtig.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Jahrelange Qual! Hilfe!

Nachtrabe ist offline
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 02.11.12
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Hallo Nachtrabe,

da gibt es also schon ein paar konkrete Hinweise:
- Die Schule wurde renoviert: da könnten irgendwelche Stoffe verwendet worden sein, die Dir nicht bekommen sind. Z.B. sogenannte "VOCS": http://www.symptome.ch/vbboard/gifte...compounds.html, die auch Bezug zu den Hormonen haben.

- Schimmel: Mit "Wegkratzen" kann man Schimmel nicht entfernen; das wirkt nur kurz und oberflächlich, aber es behebt die Ursachen nicht. Das wäre auch noch ein Punkt, dem man nachgehen sollte. Hier im Forum gibt es viele Infos über Schimmel.

. Ich nehme an, das war eine FSME-Impfung, also eine Impfung gegen die Frühsommerencephalitis?
Bist Du denn mit vielen Zecken in Berührung gekommen? - Dann wäre ein Test bzw. Information über Borreliose auch noch wichtig.

Grüsse,
Oregano
- cool werde ich mich gleich einmal durchlesen. Aber, wie bekomm ich das dann wieder weg ? ._.

- hmm.. ok. ich werde mich drüber mehr informieren. Dankeschön (:

- Ja. Mhh nein nur sehr selten. Habe vielleicht alle 4 Jahre mal einen Zeck.

Jahrelange Qual! Hilfe!

EinfachLogischDenken ist offline
Beiträge: 124
Seit: 27.09.12
Hallo Nachtrabe,
Achja ich habe die letzte Frage vorhin übersehen. Hm.. mal überlegen, in einer Ecke von meinem Zimmer ist öfters mal Schimmel vorgekommen. Mein Vater hats dann einfach weggekratzt und gemeint, dass es nicht so schlimm wäre.
Tja, was soll man dazu noch sagen?!
Nicht zu glauben, dass insbesondere unmittelbare Umwelteinflüsse und Giftstoffe immer wieder, wenn nicht sogar grundsätzlich bei genauer Betrachtungsweise auftauchen!

Lies doch einfach mal bei den Betroffenen, die durch Schimmelpilzbelastungen krank geworden sind, und vergleiche doch mal deine Beschwerdesymptome mit deren!
Du wirst erstaunt sein, welche Parallelen sich da feststellen lassen!

Wenn man den Schimmelpilz mit den Sporen schon sieht, dann ist es eigentlich schon zu spät, denn im Vorfeld hatte der noch nicht sichtbare Schimmelpilz schon alle Zeit der Welt, sich erst einmal im Material zu entwickeln, auszubreiten und fortzupflanzen.
Der sichtbare Schimmelpilz mit den Sporen ist quasi das Endstadium der Entwicklung eines Schimmelpilz! Das was man dann sieht, sind die Sporenträger und Sporen, die zu Millionen von Sporen in die Raumluft sich ausbreiten, um dann wiederum neue Befallsflächen mit einem neuen Schimmelpilz entstehen zu lassen.
Diese neuen Befallsflächen müssen nur eine gewisse Materialfeuchte haben, damit die Schimmelsporen dort auskeimen können.

Übrigens, dass sind ganz normale natürliche und biologische Tagesabläufe von Mikroorganismen wie den Schimmelpilzen!
Die Schimmelpilze an sich wollen ja nichts "böses", sondern existieren, leben und vermehren sich dort, wo es ihnen die Umweltbedingungen ermöglichen!

Einfach mal etwas mit der Mikrobiologie und der Lebensweise von Schimmelpilzen beschäftigen, dann bekommt man ein besseres Verständnis dafür!

Schimmelpilze können zwar auch aus mikrobiologischer Sichtweise sehr interessant und schön sein, aber in Innenräumen gehören sie einfach nicht hin, und sind immer eine gesundheitliche Gefahr!!!

Gruß Einfach Logisch Denken

Jahrelange Qual! Hilfe!

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
hast du im jahr bevor die probleme anfingen zufällig eine impfung bekommen zb. hepatitis b?

Jahrelange Qual! Hilfe!

Joh70 ist offline
Beiträge: 945
Seit: 08.10.06
Hallo Nachtrabe, es könnte sein, daß Du Probleme mit dem deinem Immunsystem hast. Hormone beeinflussen die Angriffslust des Immunsystems, daher die Schwankungen, wenn Hormone schwanken.

Es könnte tatsächlich eine Allergie sein oder eine Autoimmunerkrankung.

Das mit den Gluten hat mein Freund. Er hat wahnsinnigen Bauchdruck, Kopfdruck, Kopfschmerzen, rote Nase, wenn er etwas ißt, was er nicht verträgt.

Bauchkrämpfe könnten ein Zeichen sein, daß Du Gluten (also Getreideeiweiß) nicht verträgst. Zölliakie oder Sprue könnte vorliegen. Wobei eines davon schon eine autoimmune Reaktion beinhalten, die durch die Allergie lediglich verschlimmert würde.

Es kann auch ein anderer Nahrungsmittelbestandteil sein. Das schlimmste wäre ja nicht so sehr der Stoff, gegen den Du reagierst, sondern mehr die Tatsache, daß Dein Immunsystem aus dem Lot geraten ist.

Es kann aus Allergien auch Gastritis werden, genauso wie aus Heuschnupfen ein Asthma werden kann.

Hashimoto wäre ebenfalls eine Autoimmunerkrankung. Lediglich der angegriffene Körperbestandteil ist nicht der Magen/Darm, sondern die Schilddrüse.

Also ich glaube, daß etwas, was deinem Immunsystem hilft, sich zu dämpfen und auszugleichen, anstatt nur blind anzugreifen (inzwischen einen Feind, der keiner ist), Linderung verschaffen könnte.


Optionen Suchen


Themenübersicht