Hilfe! Ich weiss nicht an was ich leide!

28.10.12 17:33 #1
Neues Thema erstellen

SaphiraLin ist offline
Beiträge: 1
Seit: 28.10.12
Mir geht es körperlich/mental nicht wirklich gut und mit der Zeit wird es immer wie schlimmer .
Nur weiss ich nicht genau was ich habe und die Ärzte wissen es auch nicht,
vielleicht kann man mir ja hier evtl. Tipps/Infos geben.

Dies wären einige Symptome die in den letzen 5 Jahren immer stärker geworden sind:

Körperlich:
- Schlafstörungen (Kann nicht einschlafen, Morgens höre ich den Wecker nicht und der ist verdammt laut)
- Magenschmerzen (bekomme immer öfter Krämpfe)
- Herzrasen/tiefer Blutdruck/unregelmässiges Herzklopfen (immer abwechselnd und das auch wenn ich z.b gerade nichts mache)
- linke Hirnhälfte schwächelt (hat die Ärztin festgestellt, habe schon ein MRI gemacht um ein Tumor etc. auszuschliessen, sie haben nicht gefunden)
- Kurzatmigkeit (Ich muss manchmal eifach so richtig tief durchatmen weil ich fast keine Luft bekomme und ab und zu wenn ich mich nur ein bisschen
schneller bewege, bekomme ich nur schwer Luft(bin nicht Übergewichtig habe sogar 2 Jahre lang Kampfsport gemacht)
- Ständige Kopfschmerzen (meistens rechts auf der unteren Hinterkopfhälfte)
- Armschmerzen (meine Arme schmerzen, vorallem die Venenbereich (stechen, brennen) sind dann sehr schwach
- Rückenschmerzen (seitlich und genau in der mitte tut es schon weh wenn man ein bisschen drauf drückt)
- Eisenmangel (habe ich schon seit Kindesalter)
-Mir ist es bis jetzt schon einige seltene Male passiert, dass ich Formen/Gegenstände wie Stühle etc. sich dem menschlichen Körper angepasst haben also breiter/schmaler etc. geworden sind, gesehen habe..

Psychisch:
- Kann mich nicht konzentrieren (sehr selten)
- Vergesslichkeit (Vergesse viel zu viel für mein Alter (18))
- Vertausche selten Wörter in Texten wie z.b (Ich Schule gehe werde villeicht mit Freund Morgen)
und merke es erst einige Minuten später.
- Es gibt Phasen an denen ich sehr hyperaktiv und verschwenderisch bin (merke es erst wenn ich wieder normal bin)
- .. dann gibt es sehr langandauernde Fasen an denen ich sehr depressiv und passic drauf bin. Soweit
dass ich nicht mehr zur Arbeit/Schule kann, da ich nicht mehr wirklich denken/sprechen kann.
- Bin immer mehr gereizt und reagiere auf jede Kleinigkeit sehr sensibel/aufgebracht/agressiv. Wird mit der Zeit immer wie schlimmer.
- Kann nicht lernen, das lernen was früher (vor 4-5 Jahren) für mich nichts schweres war, wird langsam zum Kampf mit mir selbst. Bis zum heulen manchmal.
- Bekomme immer öfter nahe liegende Nervenzusammenbrüche, weil ich aus dem Nichts tot traurig bin und losheule.
-Hatte einige Male höllische Angst und Panik in der Nacht und ich ich wusste selbst nicht warum oder wovor ich Angst hatte, habe am ganzen Körper gezittert und mir wurde Eiskalt.
-Sehe manchmal Dinge vorbeihuschen oder sich bewegen aus dem seitlichen Blickwinkel, die gar nicht existieren.
..

So das wäre jetzt das meiste.
Ich gehe ab nächsten Monat auch in eine Therapie, aber das hilft mir bei meinen körperlichen Beschwerden auch nicht weiter.
Die Schmerztabletten helfen vielleicht 1-2 Tage und das fängt alles von Anfang an.

Vielen Dank im Voraus
Grüsse Saphira


Hilfe! Ich weiss nicht an was ich leide!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo SaphiraLin,

da fallen mir die üblichen Verdächtigen ein:

- Amalgam oder Palladium + andere Metalle im Mund.
- Belastung mit Wohngiften
- Schilddrüsenprobleme
- Halswirbelsäulen-Probleme, z.B. durch Unfälle
- Andere Mängel außer dem Eisenmangel, z.B. Vitamin B12-Mangel
- Allergien
- Intoleranzen: Fruktose-, Gluten-, Histamin-, Laktose-Intoleranz
- Borreliose

Wie hat Deine Ärztin festgestellt, daß Deine linke Hirnhälfte schwächelt? Was soll das mit sich bringen?

Was ist denn schon alles schulmedizinisch untersucht worden? Ist vom Kopf schon ein MRT gemacht worden?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Hilfe! Ich weiss nicht an was ich leide!

Flummi ist offline
Beiträge: 369
Seit: 29.07.09
Zitat von SaphiraLin Beitrag anzeigen
- Es gibt Phasen an denen ich sehr hyperaktiv und verschwenderisch bin (merke es erst wenn ich wieder normal bin)
- .. dann gibt es sehr langandauernde Fasen an denen ich sehr depressiv und passic drauf bin. Soweit dass ich nicht mehr zur Arbeit/Schule kann, da ich nicht mehr wirklich denken/sprechen kann.
Hört sich ziemlich stark nach ner bipolaren Störung an, also das was man früher manisch-depressiv nannte.
Wie lange dauern denn die Phasen, gibt es auch Phasen wo Du beides hast, also sowohl Unruhe als auch gedrückte Stimmung (nennt man Mischzustand) und hast Du auch Phasen wo Du weder aufgedreht, noch depressiv bist (haben manche bipolare)?
Ich würde damit zu einem Psychiater gehen.

Geändert von Flummi (28.10.12 um 23:34 Uhr)

Hilfe! Ich weiss nicht an was ich leide!

Apfelcrumble ist offline
Beiträge: 189
Seit: 29.10.12
Huhu SaphiraLin,

ich kenne das mit diesen vorbeihuschenden "Katzen, Ratten, Mäusen, Pferden, Menschen, ....... sonstigen Viechern"
das ist alles nicht so schlimm wie es scheint

bei Menschen kannst Du einmal hinfühlen und fragen was diese von Dir möchten, vielleicht haben sie Dir sogar etwas mitzuteilen?

Wenn man dieses "Sehen können" schamanisch betrachtet könnten es Deine Krafttiere sein die bisher noch im Schatten leben und vielleicht nur von Dir gesehen und wahrgenommen werden möchten.
Ich hab das ne Zeitlang gemacht und hab dann gegoogelt: ja Ratte, was macht die eigentlich so den ganzen Tag..... und dann kam ich drauf: ja, Familiensinn, das wäre doch super .... oder: keine Ahnung, die kann sogar Rohre durchknabbern *gggg* das könnte ich manchmal auch gern ;-)

Mir hat auch mal folgender Satz ziemlich geholfen:
"Ob man ein Genie oder ein Wahnsinniger ist hängt nur von dem Umfeld ab in dem man sich aufhält".
Also bist Du bei Wissenschaftlern gehörst Du in die Klapse weil dunkle Schatten sieht man einfach nicht. Punkt.
Bist Du bei Esoterikern bist Du vielleicht ein Medium welches Verstorbene sehen kann und Kontakt zu ihnen findet. Na Halleluja *g*
Nur mal so als überspitzte Beispiele angedacht.....
Normal ist - wie ich finde - alles das womit man selbst(!!!!) zurechtkommt.
Meinem Umfeld kanns doch ziemlich egal sein woher ich meine Kraft bekomme und womit ich mich gedanklich einen Tag lang beschäftigen kann ;-)


Manchen Menschen ist weiterhin damit geholfen wenn sie sich nachts nicht im Bett wälzen und sich Vorwürfe machen daß sie nicht schlafen können sondern die fangen vielleicht an Rätsel zu lösen, zu malen, Gedichte zu schreiben oder sie gucken in die Sterne: sprich: Kreativität ausleben. Oder vielleicht lernen was dringend ist? vielleicht kannst Du nachts vielleicht besser was behalten und es lässt Dich ein schlechtes Gewissen nicht schlafen weil Du irgendwas nicht erledigt hast (?)

Wenn Du allerdings immer um die selbe Zeit aufwachst kann es ebenfalls ein wichtiger Hinweis auf ein Organ sein welches um diese Zeit aktiv sein oder gern ruhen würde, es aber nicht kann weil Du, keine Ahnung: um 22.00 Uhr noch was gegessen hast und nun kann die Leber nicht schlafen also hast Du auch keinen Schlaf verdient ;-) basta.
Das hieße in Zukunft: ganz banal: früher essen! Dann lässt Dich Dein Organ auch schlafen ;-)

Oder gibt es einen Ort wo Du vielleicht die ganze Nacht Ruhe findest und gut durchschlafen könntest auch im Moment? Vielleicht könnte da eine gewisse Zeitlang Dein Bett stehen bis Du wieder kräftiger drauf bist.

Wenn Du nervlich so angespannt bist ist es auch klar daß Dir einfach nur noch nach Heulen zumute ist. Hast Du da jemanden der Dir zuhören kann und wo Du aufgefangen wirst? Kannst Du damit zu Deinen Eltern gehen?

Und logisch bist Du dann genervt, hey, das darfst Du auch sein. Ich finde daß Dein Umfeld da dann auch Verständnis zeigen könnte daß Du momentan eben nicht so gut drauf bist. Jedem anderen ginge es sicher genau so.... Du hättest da doch auch Verständnis dafür?


Natürlich sollten auch die anderen Dinge die Oregano geschrieben hat alle abgeklärt sein, das finde ich immer sehr wichtig daß sonst soweit alles im Lot ist.


Kleine Änderungen können oft viel bewirken nur wenn man so eingestrickt ist wie Du es grad bist sieht man manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Ich wünsche Dir viel Kraft und tausende Ideen
liebe Grüße
Astrid

Hilfe! Ich weiss nicht an was ich leide!

Nischka ist offline
Beiträge: 1.516
Seit: 02.01.11
Hallo SaphiraLin!
Deine Symptomatik kann u. a. mit einer Elektrosmog-Belastung zusammenhängen. Es wäre nichts Ungewöhnliches. Immer mehr Menschen leiden unter der Mikrowellenstrahlung von Handys, WLAN, schnurlosen Telefonen, Sendemasten usw. - laut einer Statistik von Hallberg/Oberfeld sind es mittlerweile über 30% der Bevölkerung. Leider wissen es die wenigsten dieser 30% und laufen von Pontius bis Pilatus, um herauszufinden, warum sie Beschwerden haben bzw. erkrankt sind.

Nutzt Du solche Geräte? Wenn ja, empfehle ich Dir, sie mal mindestens zwei Wochen komplett zu meiden und zu gucken, wie es Dir dann geht. Wenn Du in der Nähe Deiner Wohnung einen Sendemasten hast, ist es natürlich schwieriger.
Aber ich wollte Dir auch erstmal nur einen Hinweis geben.

Hier ein Thread aus dem Forum (es gibt unter Elektrosmog noch viel mehr):
http://www.symptome.ch/vbboard/elekt...ektrosmog.html

Und hier ein Ausschnitt aus einem Flyer:

Dr. G. Carlo, Leiter einer im Auftrag der US-Mobilfunkindustrie durchgeführten 27-Millionen-Dollar-Studie (1999):

„Es gibt Schäden durch Mobilfunk. Dabei geht es nicht nur um Hirntumore, Krebs und Blutveränderungen, sondern auch um genetische Störungen und andere Probleme. Eine Entwarnung ist absolut unhaltbar.“

Dr. med. H. C. Scheiner, Umweltmediziner, München:

„Das ist mit Sicherheit der größte Umweltskandal (...), der alles Bisherige in den Schatten stellen wird! Wir müssen uns daher bemühen, die Aufklärung so weit voranzutreiben, daß die Rate neurodegenerativer Erkrankungen, gerade von heute jungen Menschen, in irgendeiner Weise doch noch begrenzt wird. Ansonsten müssen wir uns auf eine Fülle von jungen Alzheimer-Patienten, von MS- und Parkinsonerkrankten und frühzeitig debilen Mitbürgern gefaßt machen.“

Elektrosensible leiden beispielsweise unter folgenden Beschwerden:

■ Schlafstörungen (inneres Vibrieren wie unter Strom, Schwitzen, Herzklopfen o. ä.) ■ Kopfschmerzen ■ Schwindel ■ Herzrasen/-rhythmusstörungen ■ nachlassendes Denkvermögen ■ Benommenheit ■ Wortfindungsstörungen ■ Übelkeit ■Taubheitsgefühl, z. B. wenn Handy/Schnurlostelefon (auch Headset) am Kopf war ■ depressive Verstimmungen ■ Allergien ■ Immunschwäche bzw. häufige Infekte ■ Bluthochdruck ■ Verhaltens- und Lernstörungen – Hyperaktivität – Aggressivität – Interesselosigkeit bei Kindern und Jugendlichen
■ Veränderung der Hirnströme ■ Konzentrations- und Gedächtnisschwächen ■ Unruhe, Reizbarkeit ■ Gelenkschmerzen ■ Augenringe ■ Wahrnehmen hoher Töne oder eines Brummtons ■ Hirntumor ■ Krebs ■ Verspannungen ■ Erschöpfung ■ Antriebslosigkeit ■ Zähneknirschen ■ Frösteln
■ Sehschwäche ■ Augenentzündun-gen/-schwellungen ■ Grauer Star ■ Hörverlust/Hörsturz ■ Angstzustände ■ Panikattacken ■ Schilddrüsenprobleme ■ Hormonstörungen ■ Nasenbluten ■ Nervenschmerzen ■ inneres Zittern ■ Nebenhöhlenentzündungen ■ Potenz- und Frucht-barkeitsstörungen ■ Erbgutschäden
■ Hautveränderungen (Rötungen, Pigmentierung, Gesichtsblässe) ■ Brennen/Kribbeln der Haut, Juckreiz ■ Appetitlosigkeit oder ständiges Hungergefühl ■ Gewichtszunahme oder -abnahme ■ viel schreiende Babys
- Eine Verschlechterung aller bereits bestehenden Erkrankungen ist möglich. -
Falls Du irgendwann mehr wissen möchtest, laß es mich wissen, ja?

Auf jeden Fall hoffe ich, daß Du Deinen Symptomen bald auf die Spur kommst und Hilfe findest.

Ein Tip noch kurz: Schüßlersalze, das sind potenzierte Mineralien. Ein Taschenbuch dazu: Monika Helmke-Hausen, "Lebensquell Schüßlersalze".
Die können schon mal ein gutes Stück weiterhelfen. Aber Du müßtest Dich dazu schlaumachen.

Viele Grüße!
**Nischka**

P. S. Die meisten Ärzte haben leider noch immer keine Ahnung von der Problematik.
__________________
Stell Dir vor, es gibt Funk, und keiner nutzt ihn :-D

Hilfe! Ich weiss nicht an was ich leide!

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
Guten Tag SaphiraLin

Zitat von Flummi Beitrag anzeigen
Hört sich ziemlich stark nach ner bipolaren Störung an, also das was man früher manisch-depressiv nannte.
Wie lange dauern denn die Phasen, gibt es auch Phasen wo Du beides hast, also sowohl Unruhe als auch gedrückte Stimmung (nennt man Mischzustand) und hast Du auch Phasen wo Du weder aufgedreht, noch depressiv bist (haben manche bipolare)?
Ich würde damit zu einem Psychiater gehen.
Das war das erste, woran ich auch dachte....

und nicht die körperlichen Faktoren außer Acht lassen

Dir alles Gute, Mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Geändert von mondvogel (31.10.12 um 15:42 Uhr)

Hilfe! Ich weiss nicht an was ich leide!

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
hat der Arzt schon ein EEG machen lassen?

ein eisenmangel(tritt oftmals zusammen mit einem b12 mangel auf) kann durch eine aufnahmestörung im darm entstehen und tritt häufig bei einer allergie auf gluten auf oder zöliakie. in solchen fällen kann es manchmal auch zu ernsten neurologischen problemen kommen.

Geändert von dmps123 (31.10.12 um 12:28 Uhr)

Hilfe! Ich weiss nicht an was ich leide!

evalesen ist offline
Beiträge: 3.012
Seit: 20.08.09
Hallo Saphira, niedriger Blutdruck, Eisenmangel, Kreislaufirritationen, Kurzatmigkeit hört sich nach Vergiftung an, und nach Infektionen (Entzündungen). Vergiftungen und chron. Entzündungen können von den Zähnen ausgehen. Hast Du Metallfüllungen in den Zähnen, hast Du entzündete Zahnwurzeln? Hast Du Dich nach einer Mandelentzündung nicht erholt? LG Eva


Optionen Suchen


Themenübersicht