Bakterielle Infektion - Gliedmaßen schlafen ein?

10.10.12 19:25 #1
Neues Thema erstellen
Bakterielle Infektion - Gliedmaßen schlafen ein?

Shogun ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 14.09.11
Danke. Hat jemand Informationen, wie lange sowas andauert? Habs Sa Abend abgesetzt, fühle mich aber noch immer schlecht.

Bakterielle Infektion - Gliedmaßen schlafen ein?

kari ist offline
Moderatorin
Leiterin Video
Beiträge: 3.087
Seit: 16.05.07
Hallo shogun,

welche Symptome hast du noch?

Bei mir dauerte es sehr lange bis die Symptome nachließen.

Hier hatte mal ein betroffener User das Problem der Chinolone thematisiert und einige Links zur Info und NEM-Tips eingestellt:

http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...tml#post351400
__________________
LG - kari

Bakterielle Infektion - Gliedmaßen schlafen ein?

Shogun ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 14.09.11
Magenprobleme (Okay, die sind normal nachm Antibiotikum), aber was mich sehr beeinträchtigt: Immer wenn ich stehe /sitze dann geht mein Kreislauf in den Keller. Obwohl der Blutdruck gut ist, klappt die Durchblutung meiner Arme und Beine zusammen. Die Hände werden teilw. sogar Lila.

Und mir ist dauerhaft kalt.

Bakterielle Infektion - Gliedmaßen schlafen ein?

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.601
Seit: 20.05.08
Hallo Shogun,

es werden eher Probleme mit der Darmflora sein, die nach Einnahme von Antibiotika aus der Gruppe der Fluorchinolone auftreten. Diese Antibiotika haben zT sehr schwere Nebenwirkungen, sind deshalb eher in Notfallsituationen zu verordnen (erzeugen auch Schäden an Sehnen, Gelenkknorpel) aber über die von Dir geschilderten Mangeldurchblutungen ist mir nichts bekannt. Da würde ich noch mal beim Arzt nachfragen!
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Bakterielle Infektion - Gliedmaßen schlafen ein?

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Hallo Shogun,

da bei Dir wohl eine Blut-Gas Analyse gemacht wurde, wäre es schön, wenn Du die dort erhobenen Werte einstellen könntest. Da ja bereits eine Hyperventilation festgestellt wurde, könntest Du eventuell durch eine willentliche Atem Veränderung Einfluss auf die noch bestehende Problematik nehmen.

Wie verhält es sich mit der Verdauung? Sind Dir Veränderungen aufgefallen wie Durchfall oder Verstopfung?

Außerdem würde ich empfehlen, dass Du auch ein EKG schreiben lässt, da zu den möglichen Nebenwirkungen auch das sogenannte long QT Syndrom gehört.

Liebe Grüße

Ulrike
__________________
Ein Wunder passiert nicht gegen die Natur, sondern gegen unser Wissen von der Natur.

Bakterielle Infektion - Gliedmaßen schlafen ein?

kari ist offline
Moderatorin
Leiterin Video
Beiträge: 3.087
Seit: 16.05.07
Zitat von James Beitrag anzeigen
Diese Antibiotika haben zT sehr schwere Nebenwirkungen, sind deshalb eher in Notfallsituationen zu verordnen (erzeugen auch Schäden an Sehnen, Gelenkknorpel) aber über die von Dir geschilderten Mangeldurchblutungen ist mir nichts bekannt. Da würde ich noch mal beim Arzt nachfragen!

Hallo James,

die Langzeitstudienlage zu Fluorochinolon-Schäden ist leider mehr als defizitär.
Deshalb gibt es so gut wie keine anderen Infos darüber als nur die möglichen Sehnen/Knorpelschäden, auf Grund derer in USA inzwischen eine Black-Box-Warnung dabei stehen muß.

Die Liste der möglichen Wirkungen ist jedoch sehr umfangreich, wie ich bei meinen Recherchen feststellen mußte. Dazu gehören u.a. auch neurologische Nebenwirkungen.

Peripheral sensory disturbances related to treatment with fluoroquinolones



@Shogun,

ich wünsche dir weiterhin eine schnelle Besserung!
Gibt es schon was zu berichten?


.
__________________
LG - kari

Bakterielle Infektion - Gliedmaßen schlafen ein?

Ulrike ist offline
Beiträge: 1.005
Seit: 28.04.08
Hallo kari, hallo James,

auch speziell zur Kardio- Neurotoxizität ist vielleicht diese Doktorarbeit ganz interessant.

http://toxi.dl.uni-leipzig.de/servle...tc7p2nt?hosts=

Interessant fand ich auch dies auf Seite 44:

Ein bedeutender Faktor bei der Entstehung von Bindegewebsschäden durch Chinolone ist die
Bildung von Chelatkomplexen mit Magnesium oder auch anderen zweiwertigen Kationen.
Die Chinolone reichern sich im Bindegewebe an, sie bilden Chelate und die Ionen stehen
dadurch nur noch in geringerer Konzentration für ihre physiologischen Funktionen zur
Verfügung. Es kommt im Sehnengewebe, welches kaum vaskularisiert, also wenig
durchblutet ist, zum Magnesiumsmangel. Dieser kann hier, im Gegensatz zu anderen
Gewebearten, kaum kompensiert werden, da es sich um bradytrophes Gewebe mit
verlangsamtem Stoffwechsel handelt. Es bilden sich in der Sehne freie Radikalen, die deren
Proteinstrukturen oxidativ schädigen können (82).
Tierversuche mit Nagern zeigten, dass die Chinolone oxidativen Stress auf
Kollagenstrukturen und Proteoglykane in der Matrix der Sehne induzierten. Es kommt zu
Störungen des Proteoglykanaufbaus und zur Oxidation von Kollagenstrukturen. Ein
interessantes Ergebnis ist in diesem Zusammenhang, dass diese Schädigung durch
gleichzeitige N-Acetylcystein-Gabe verhindert werden konnte.
Liebe Grüße

Ulrike
__________________
Ein Wunder passiert nicht gegen die Natur, sondern gegen unser Wissen von der Natur.

Bakterielle Infektion - Gliedmaßen schlafen ein?

Shogun ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 14.09.11
So... also ich habe immer noch Probleme....

Meine Muskeln haben anscheinend Schaden genommen. Ich habe eine stark verringerte Muskelspannung und fühle mich total schlapp und kraftlos.

Und das obwohl ich bis vor 3 Wochen regelmäßig zum Training gegangen bin.

Neulich habe ich versucht leicht zu trainieren (Beine) und bin in der nacht aufgewacht, mit höllischen Schmerzen in den Beinen(Muskeln).

Laut Blutbild ist aber alles okay....Werte habe ich leider keine.


Hat jemand ne Ahnung was man da mal machen kann, damit das wieder weg geht?

Ps: Leide auch immer noch unter Appetitlosigkeit. Und aufgrund meines sowieso vorhandenen unfreiwilligen starken Untergewichts, könnt ich mir auch vorstellen, dass die Probleme daher kommen. Körper hat einfach keine Energie mehr zum Verbrennen.

Geändert von Shogun (29.10.12 um 16:18 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht