Angeblich Reizdarm

17.09.12 15:25 #1
Neues Thema erstellen

Melloc ist offline
Beiträge: 4
Seit: 17.09.12
Hallo zusammen,
ich hoffe ich finde in diesem Forum endlich Hilfe auf mein jahrelanges Probleme. Ich habe schon viele Themen gelesen aber jedoch noch keins gefunden was wirklich genau auf mich zutrifft. Ich bin männlich und zurzeit 20 Jahre alt. Laut Angaben der Ärzte leide ich an Reizdarmsyndrom, jedoch habe ich daran meine gewissen Zweifel.
Angefangen hat das Ganze in der 9 klasse (also jetzt vor ca. 6 Jahren) mit den typischen Beschwerden von Reizdarmpatienten. Schlagartig kriege ich Magen/Darmkrämpfe und muss innerhalb weniger Minuten (ich möchte schon fast Sekunden sagen) auf Toilette. Dort habe ich dann Durchfall (wässrig bis schleimig) und nach ca. 20 Minuten hat sich das Ganze dann gelegt. meistens folgt dann auch garnichts mehr. Ich habe zwar daraufhin weiter ein unwohles Gefühl, aber ich muss nicht direkt wieder auf Toilette. Damals in der 9 klasse hat das Ganze langsam angefangen, vielleicht 1-2 mal im Monat vorgekommen und wurde dann in der Oberstufe immer mehr (da hab ich locker mehr als 50-60% des Unterrichts verpasst) ich schätze da ist es mir gut 2-3 mal die woche so gegangen. Daraufhin bin ich ständig zum Arzt gelatscht. Ich habe mich checken lassen auf(bzw. ewig drauf verzichtet und auch wirklich auf jedes Lebensmittel mit nur spuren davon):

-Fructose Unverträglichkeit
-Laktose Unverträglichkeit
-Zöliakie
-Histamin Unverträglichkeit

Ich habe 3 Darmspiegelungen + 2 Magenspiegelungen gemacht + eine Kamerakapsel geschluckt. ich hab die Bauchspeicheldrüse und die Schilddrüse testen lassen und auf Pilze im Darm. Alles im grünen Bereich. Der Blinddarm ist auch raus.
Darauf folgte dann wie bei jedem die Diagnose Reizdarm. Ob das ganze jetzt wirklich durch Stress verstärkt wird kann ich nicht sagen und ich halte es eher für quatsch. klar ist es momentan so, dass wenn ich unter massiven Angst stehe (keine Toilette in der Nähe) direkt auf Toilette muss aber das haben auch viele meiner Bekannten kurz vor Klausuren vor Angst, die sonst keine Probleme haben (mir z.B. geht es in den Lernstresssituationen vor Klausuren jetzt im Studium super). Ich selber glaube aber, dass ich mir das über die Jahre selber antrainiert habe und das ganze eher doch auf eine Nahrungsmittelunverträglichkeit zurückläuft. Also habe ich angefangen auf so gut wie alles zu verzichten. Als erstes habe ich komplett auf Kohlenhydrate in Form von Kartoffeln, Nudeln und Reis verzichtet für ca. 1 Monat, weil bei einer Stuhluntersuchung rauskam, dass ich die Stärke irgendwie nicht ganz verdaut habe. Habe in der Zeit aber trotzdem 1 Mal die Woche genascht und den Tag ging es mir dreckig. An den anderen Tagen war das aber schon mal ne riesen Besserung ich hatte zwar keine Krämpfe mehr aber musste immer noch so sau oft auf Toilette. Jetzt seit 1-2 Wochen habe ich mich nur von Reis und Hühnchen ernährt an Gewürzen wirklich nur Salz und Pfeffer, weil ich den Verdacht habe es könnte am Haushaltszucker liegen ( vor allem nachdem ich das hier gelesen habe www.swr.de/odysso/-/id=1046894 )
Aber da steht das wäre wenn schon ab der Geburt und wie gesagt das Ganze hat erst in der 9 Klasse angefangen.

Ich hab echt kein Plan mehr was sonst seit könnte. Aber ich kann ja nicht auch noch auf den Reis verzichten. Dann esse ich ja nur noch Fleisch und meine Gelenke tun jetzt schon weh (nachher kriege ich noch Gicht).
Ich wäre um jeden Antwort jeden ratschlag und um jede Idee dankbar.
PS:
ich weiß nicht ob das wichtig dafür ist
-ich habe die Probleme auch wenn ich wirklich gar keine Stress oder ähnliches habe.
-ich rauche nicht und trinke keinen Alkohol
-meine Eltern haben keinerlei Verdauungsprobleme
-ich bin andauernd müde
- an Homöopathie habe ich alles durch
- trinke ausschließlich nur stilles Wasser (auch kein Kaffee)
-meine Augen und Gelenke tun oft weh

Danke für jede Antworten
Verzeiht den langen Text und die vielen Rechtschreibfehler

Gruß,
Melloc


Angeblich Reizdarm

desperado ist offline
Beiträge: 1.038
Seit: 30.10.08
Hallo Melloc, Obst&Gemüse verbrauchst/ verträgst Du nicht?
__________________
liberte egalite fraternite

Angeblich Reizdarm

Magg ist offline
Beiträge: 1.782
Seit: 26.06.10
Hab ich das richtig verstanden, dass die Nahrungsmittelunverträglichkeiten ausgeschlossen wurden?

Wahrscheinlich hast du Vitamin- und Nährstoffmängel, wie die meisten Menschen. Achte auch bitte auf eine ausgeglichene Ernährung mit viel rohem Gemüse und Obst.

Ansonsten würde ich mal mit hochdosiert Magnesium anfangen, das wird nämlich in Stresssituationen massiv verbraucht. Dazu noch Vitamin C. Später würd ich auch noch zu weiteren NEMs raten.

Angeblich Reizdarm

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Guten Morgen, Melloc,

Augen + Gelenke + Darmbeschwerden = Yersiniose - vielleicht. Vielleicht kommst Du irgendwie an eine entsprechende Infektionsdiagnostik?

Im Stuhl findet man wahrscheinlich n ichts mehr nach so langer Zeit (aber Versuch macht klug, vielleicht findet man eher was, wenn man gezielt sucht, auch die Suche nach Yersinien - DNA mittels PCR ist eine Option), deshalb Serologie.

Übrigens hast / hattest Du immermal Eisenmangel? Würde auch zu Yersinien passen.

Ist Dein Blinddarm auf Grund Deiner Symptomatik entfernt worden?

3.2 Pseudoappendizitis (Lymphadenitis mesenterialis) [bearbeiten]

Die Pseudoappendizitis bei Yersinien-Infektion zeigt sich meistens bei älteren Kindern und Jugendlichen. Es kommt zu einer Lymphadenitis mesenterica, d.h. einer Schwellung und Entzündung der Lymphknoten im Bereich des Mesenteriums, häufig auch mit Lymphknotenkonglomeraten um die Appendix vermiformis herum.

Da Klinik mit abdominalen Beschwerden und Fieber eine Appendizitis zum verwechseln ähnlich sein können und häufig auch der Nachweis einer Raumforderung um die Appendix in der Sonographie möglich ist, erfolgt nicht selten eine Appendektomie mit nachfolgender Diagnosestellung aus entfernten Lymphknoten.
Yersiniose - DocCheck Flexikon

Grüße von Datura

Angeblich Reizdarm

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.123
Seit: 08.11.10
Hallo Melloc,

Was nicht getestet wurde ist Sorbitintoleranz: Symptome Blähungen nach sorbithaltigem Obst und Genussmitteln mit E420 (Süssungsmittel Sorbitol) und eventuell Jucken im Afterbereich, weil bei der Vergärung auch Fettsäuren entstehen und diese zu dem Juckreiz. Ob diese Fettsäuren auch für den "Reizdarm" verantwortlich sein können, weiss ich nicht.

Wird wie Fruktoseintoleranz per Wasserstoffatemtest getestet und irgendwie immer vergessen.

Milcheiweissunverträglichkeit: Da Milch etwa 25 verschiedene Eiweisse enthält, kann sich vielleicht jeder vorstellen, dass der Mensch nicht alle Enzyme besitzt um diese Eiweisse, einer anderen Art vollständig aufzuspalten. Symptome (aus eigener Erfahrung) : innere Unruhe, starke Müdigkeit und trotzdem Schlafstörungen. Ob auch "Reizdarm" eine Folge ist, weiss ich nicht, jedoch können diese nicht vollständig aufgespaltenen Reststücke der Proteine z.B. auch zu Neurodermitis führen.

Neben Zöliakie gibt es etliche weitere Formen der Glutenintoleranz, welche bei dem Zöliakietest nicht erfasst werden. Es hilft nur sich ne zeitlang Glutenfrei zu ernähren um dieses eventuell rauszufinden. Es ist nicht verkehrt den Verzehr von Mehlprodukten einzuschränken. Neben Gluten enthält Getreide auch Lektine, welche in grossen Mengen gesundheitsschädlich sind. Diese könnten für den "Reizdarm" verantwortlich sein.

Naturarzt - Ihr Ratgeber fr ein gesundes Leben

Histaminintoleranz kann verschieden Ursachen haben. Es ist nicht durch Tests so einafch auszuschliessen. Bei Symptomen, die auf HI passen, ist es auf jeden Fall sinnvoll histaminarm sich histamin zu ernähren.

Jetzt noch auf deinen Text bezogen:

Angefangen hat das Ganze in der 9 klasse (also jetzt vor ca. 6 Jahren) mit den typischen Beschwerden von Reizdarmpatienten.
Was gab es zu diesem zeitpunkt? Eine Zahnbehandlung, unverträgliches Zahnmaterial, Antibiotikabehandlung, Medikamente, die Pille?


Als erstes habe ich komplett auf Kohlenhydrate in Form von Kartoffeln, Nudeln und Reis verzichtet für ca. 1 Monat, weil bei einer Stuhluntersuchung rauskam, dass ich die Stärke irgendwie nicht ganz verdaut habe.
Das Problem mit der Stärkeverdauung höre ich zum erstenmal. Dazu kann ich keinen Tipp geben aber im allgemeinen:
Keine Nudeln sind zu empfehlen wegen dem Gluten, Lektin und weil es eh nur leere Kohlenhydrate sind.

Reis sollte eigentlich ok sein, jedoch ist Reis auch nicht unbedingt das empfohlene Hauptnahrungsmittel.

Kartoffeln sind eigentlich zu empfehlen.

Gesunde Ernährung sollte als Hauptbestandteil Gemüse enthalten. Wenn keine FI vorliegt, sollte es damit keine Probleme geben.
Bei Obst, muss erst Sorbitintoleranz ausgeschlossen werden. Einige Gemüsesorten enthalten auch Sorbit.
Falls weitere Probleme bestehen, sollte man eine eine (seltene) Salicylatintoleranz denken:
http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...zoesaeure.html

Und an eine Nickelallergie. Ich sehe jedoch, dass Du Kaffe schon meidest und damit eine Hauptnickelquelle. Schokolade und Vollkornprodukte enthalten auch viel Nickel.

-ich bin andauernd müde
-meine Augen und Gelenke tun oft weh
Deutet auf einen Vitamin D Mangel hin. Der Laborwert lautet 25(OH)VitaminD3 und der Test kostet 30 Euro. Wird leider nicht immer von der Kasse bezahlt.

Wie Magg schon schrieb, hast Du (wie viele andere auch) noch weitere Mängel. Magnesium hatte ich ne zeitlang genommen, mein Heilpraktiker hat mir jedoch von einer dauerhaften (also jahrelangen) Einnahme abgeraten.

Andere Sachen wie Vitamin D, C, Selen und weitere kann und muss (bei gesundheitlichen Problemen) man langfristig einehmen. Jedoch müssen wir hier etwas vorsichtig sein mit der Empfehlung Sachen einzunehmen. Magg und ich auch, nehmen etliche Sachen, auch hoch dosiert udn es geht uns damit besser, jedoch habe ich mich (und Magg sicher auch) umfassend informiert und ich hatte einige Sachen im Blut testen lassen udn mich von einem Heilpraktiker beraten lassen.

Mein Hauptipp bei deinen Beschwerden ist auf jeden Fall Vitamin D testen zu lassen.

Grüsse
derstreeck

Angeblich Reizdarm

Melloc ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 17.09.12
Guten Morgen,
erst mal danke an euch alle, dass ihr so schnell geantwortet habt.

@desperado: es kommt immer drauf an also nicht blähendes Gemüse vertrage ich bisher eigentlich sehr gut. Bananen oder selbst gepressten Orangensaft auch z.B auch. Aber wenn es dann mit Zwiebeln oder Säften aus dem Supermarkt losgeht dreht sich wiederrum alles. Bei den Säften aus dem Supermarkt wird es vielleicht daran liegen, dass dort ja sowieso fast alles mit Haushaltszucker gepunsht ist. Bei dem blähenden Gemüse vielleicht daran, dass es dem von irgendetwas anderem entzündeten Darm den Rest gibt.

@Magg
Also ausgeschlossen wurden wenn bisher nur die 4 (Laktose, Zöliakie, Histamin und Fruktose)
-Laktose und Fruktose über Atemtest
-Zöliakie über langanhaltenden Verzicht
-Histamin durch Vermeidung + Zunahme von diesem Enzym vor dem Essen
Meine Nachbarin hat auch damals so einen Fruktose Test gemacht der negativ war, weil sie ähnliche Symptome hat wie ich. Ein Jahr später hat sie denselben Test nochmal gemacht und er war positiv.
Jetzt weiß ich nicht wie sehr ich diesem Test vertrauen soll. Also Als Baby hatte ich mal eine Laktose Unverträglichkeit das aber irgendwie mit dem 2 Lebensjahr weggegangen. Jetzt bin ich mir aber sicher, dass es Laktose auf keinen Fall sein kann. Dafür kann ich viel zu viele Milchprodukte Problemlos zu mir nehmen.
Aber in meiner Angst, dass es vielleicht doch auch die Fruktose sein könnte habe ich gedacht ich verzichte jetzt erst mal auf alles außer Reis und Hühnchen (da an Gemüse ja auch viel voll von Fruktose ist).
Dadurch ist meine Ernährung natürlich zurzeit absolut nicht ausgewogen. Aber ich hatte die Beschwerden mit den Krämpfen und Durchfall auch zu Zeiten wo ich mich wirklich ausgewogen ernährt hatte. Dort werde ich doch dann eher nicht an einem Vitamin- oder Nährstoffmangel gelitten haben oder?

@Datura
Die Sache mit der Yersiniose habe ich noch nie gehört klingt aber sehr interessant. Bei welchem Arzt würde man so etwas denn checken lassen. Einfach beim Hausarzt?
Noch dazu: Die Probleme mit den Augen und Gelenken habe ich erst seit vielleicht einem Jahr wären dessen die Probleme mit dem Darm ja mittlerweile 6 Jahre alt sind. In letzter Zeit hat sich auch 2 mal einfach so mein Kiefer wie entzündet angefüllt für 2 Tage ca. und öfters fühlt sich auch mein unterer Rücken nicht gut an. Ob das was mit den Nieren zu tun hat oder einfach nur Rückenschmerzen sind weiß ich nicht (auf jeden fall nicht an fehlender Muskulatur oder einer falschen Matratze). Auch nicht ob das ganze hierfür relevant ist ich dachte ich erwähne einfach mal alles.
Auf Eisenmangel habe ich mich testen lassen. Jedoch gibt es dabei wohl zwei verschiedene Spiegel. Ich war damals auch noch bei einer Homöopatin die meinte ich solle meinen Eisenspiegel testen lassen weil ich solche blauen Ringe unter den Augen habe. Das hab ich dann halt beim Hausarzt machen lassen und Sie meinte, es wäre der eher uninteressante Spiegel getestet worden.
Der Blinddarm ist entfernt worden nachdem er sich innerhalb eines Jahres drei Mal entzündet hat.
Dabei sind auch noch so Verwachsungen gelöst worden.

@derstreeck
Sorbit und aber auch Sacharose sollte ich auf jedenfall noch testen lassen da hast du recht.
Bei Laktose habe ich den Test gemacht + in dieser Zeit auch lange auf jegliche laktosehaltige Produkte verzichtet. Bin ich dann überhaupt noch mit Milcheiweiss in Kontakt gekommen in dieser Zeit?
Glutenfrei und histaminfrei habe ich mich halt auch lange ernährt was die Symptome auch nicht verschwinden ließ.
An Medikamenten habe ich eigentlich nie etwas vorher genommen. Außer Antibiotikum aber das war meiner Meinung nicht zu dieser Zeit. Gebohrt wurde bei mir als Kind ne Menge aber auch nicht zu der Zeit wo das alles anfing. Falls wir beide von der gleichen Pille reden nehme ich diese auch nicht da ich männlich bin .
Von Nudeln habe ich jetzt sowieso länger die Finger gelassen aber vllt sollte ich wirklich mal auf Kartoffeln umsteigen. Ich habe Kartoffeln jetzt nur eher gemieden weil ich dachte dort ist noch mehr Stärke drinne. Hab den reis jetzt seit gestern immer vorher abgewaschen ordentlich auskochen lassen und dann wieder abgewaschen, weil ich gelesen hatte das beim Kochen viel von der stärke austritt und man diese dadurch verringern kann den reis so lange abzuwaschen bis das Wasser nicht mehr trüb wird.
Ich sollte auf jednefall wie du gesagt hast wieder mehr Gemüse essen. Am besten google ich mal nach Sorbittabellen. Ich dachte nur auf so mehr ich verzichte umso eher finde ich was der Auslöser ist.
Den Kaffee meide ich mehr wegen dem Koffein. Dachte ich bis eben zumindest. Die Sache mit der Nickelallergie klingt trotzdem sehr gut, weil ich überhaupt nicht mit Schokolade und Vollkornprodukten zurechtkomme, was ich eher auf den Zucker geschoben habe bisher.
Die Salicylatintoleranz halte ich eher für unwahrscheinlich aber sollte man auch nicht vernachlässigen wenn von dem Rest nichts zutrifft.
Der Vitamin D Mangel könnte auch zu treffen vor allem zurzeit. Da ja auch die anderen Beschwerden mit großer Zeitverzögerung mit meinen Darmproblemen aufgetreten sind und nicht unbedingt zusammenhängen müssen. Was das ganze kostet ist mir eigentlich egal Hauptsache ich kann mich wieder bewegen wie ein normaler Mensch und reisen.

Nochmal danke für eure schnellen Antworten und ich hoffe ich erhalte noch mehr
Gruß,
Melloc

Angeblich Reizdarm

toxdog ist offline
Beiträge: 1.021
Seit: 06.05.07
Nur meine Vermutung:
Du steckst in einer sozialen und/oder seelischen Sackgasse überkontrolliert und wahrscheinlich mit hohem Erwartungsdruck (,den du evtl. gar nicht in der Lage bist bewußt wahrzunehmen) die Folge davon ist eben ein "Reizdarmsyndrom" und das beschreibst du auch gut.

Unverträglichkeiten solltest du selbst mit einem Ernährungstagebuch auf die Spur kommen und ein Mangel von irgendwas ist bei einem 20jährigen in Mitteleuropa ziemlich irrelevant.
Iß was dir schmeckt und versuche mal ein für dich normales Leben zu führen.

Zur Info: http://de.wikipedia.org/wiki/Reizdarmsyndrom

Geändert von toxdog (18.09.12 um 11:22 Uhr)

Angeblich Reizdarm

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Hallo Melloc,
wie ja schon oft hier im Forum geschrieben,sind schulmedizinische Allergie- und Intoleranz-Tests häufig lückenhaft,ungenau oder gar direkt falsch.

So denke ich mal,dass auch hier einiges falsch gelaufen sein könnte.
Was vor allem überhaupt offenbar noch nicht zur Debatte stand,sind die so seeehr wichtigen Allergieen gegenüber Kuhmilch,Weizen und Ei !
Die können jahrelang ruhen und dann irgendwann schubweise wieder auftreten.

Hier mal 3 Links betr. Kuhmilch und Weizen und Ei:
1.) Kuhmilchunverträglichkeit - die Ausgrenzung ist nicht so einfach, wie es zunächst scheint
2.) Deutscher Allergie-und Asthmabund e.V. - Weizen-Allergie
3.) AllergenEiAllergieAllergologie

Um hier unerfreuliche Symptome zu vermeiden,kann man natürlich Auslass-Diäten versuchen,die aber das Leben im allgemeinen nicht gerade lebenswerter machen.
Es gibt aber auch die Möglichkeit,diese Allergieen behandeln zu lassen,z.B. durch einen Thrapeuten,(meisstens HP's),der mit einer Bioenergetischen Methode testet und behandelt.
Guten Erfolg,was immer Sie tun,
Nachtjäger

Angeblich Reizdarm

Melloc ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 17.09.12
@toxdog
Dass ich in einer sozialen oder seelischen Sackgasse stecke glaube ich nicht. Ich wüsste auf jedenfall nicht wieso. In meinem Freundeskreis weiß jeder über meine Probleme Bescheid. Mein kompletter Alltag sieht so aus, dass ich nie den Druck habe „Oh nein morgen muss es mir aber gut gehen“. Ich habe bei keiner meiner Veranstaltungen Anwesenheitspficht und sollte es mir doch mal wärend einer Veranstaltung schlecht gehen hau ich einfach ab ohne das es jemanden stört. Außerdem geht es mir genauso oft total dreckig in Wochen wo ich überhaupt garkeinen Stress habe, wie es mir super gut in Situationen geht wo ich wirklich keine Krämpfe bekommen darf bzw. vor Stress nicht mehr weiß wo mir der Kopf steht.
Ich sehe darin ehrlichgesagt keinen sozialen und seelische Sackgasse. Außerdem heißt Reizdarm ja nichts anderes als sorry wir haben keinen Plan was du hast.
Wieso sollte es mir jetzt auch so deutlich besser gehen nachdem ich meine Ernährung umgestellt habe. Denn wenn ich esse was mir schmeckt mach ich vieles aber bestimmt kein normales Leben mehr führen.
Ich will nicht sagen, dass es das nicht sein kann, da ich ja nicht weiß was es ist. Vllt versteh ich es ja auch völlig falsch was du unter sozialer und seelischer Sackgasse verstehst. Aber zurzeit erscheint es mir als eine der unwahrschlichsten Ursachen.
Trotzdem vielen Dank für deine Idee.
@ Nachtjäger
Hätte ich in der Zeit wo ich vollkommen auf Milch und Weizenprodukte (wegen Laktose und Zöliakie) verzichtet kein Probleme haben dürfen? Oder äußert sich das bei den Allergien noch auf andere Wege? Einen Verzicht auf Ei habe ich noch nicht probiert. Wieso würde eine Auslassdiät in diesem Fall das Leben nicht lebenswerter machen?
Auch danke für deine Antwort
Gruß,
Melloc

Angeblich Reizdarm

Magg ist offline
Beiträge: 1.782
Seit: 26.06.10
Der Großteil der Bevölkerung hat Mängel. Das gilt Ganz besonders für Magnesium. Die Diagnose Reizdarm hatte ich auch schon, wie gesagt Magnesium. B12 ist da auch noch sehr sinnvoll.


Optionen Suchen


Themenübersicht