Chronische Verdauungsprobleme mit unbekannter Ursache;wer auch?

02.09.12 11:41 #1
Neues Thema erstellen

Enian ist offline
Beiträge: 31
Seit: 02.09.12
Hallo!

Ich hoffe, dass das noch irgendjemanden der Betroffenen interessiert, denn ich suche ebenso Leute mit denen ich über diese Art von Problemen reden und Tipps bzw. Ursachenvorschläge austauschen kann.

Ich steh derzeit an einem Punkt, wo ich mir übelst Sorgen um meine Zukunft mache. Ich bin derzeit 18 Jahre alt und kämpfe schon seit über zwei Jahren mit Verdauungsstörungen. Die ganze Symptomatik trat von einem Tag auf den anderen auf und seither lebe ich mit der Tatsache, dass es nur wenige Orte gibt, an denen ich einfach ich selbst in nahezu gesunder Form sein kann. Keine Frage: Es ist Fakt, dass ich soetwas wie eine Angststörung mit somatoformer Auswirkung entwickelt habe, da ich früher schon schlecht mit meinem Verdauungsvorgang im Alltag umgehen konnte und jede Bewegung in mir als "abnormal" ansah. In der Schule versuchte ich aus hygienischen Gründen nie die Toilette für ein "Geschäft" zu besuchen und hielt mir den Druck meist stundelang zurück. Das selbe mit dem Austritt von Gasen - klare Sache, man kann ja schließlich nicht während dem Unterricht "furzen".. entschuldigt bitte die Ausdrucksweise

So und seit dem Tag, an dem sich alles änderte, bewies mir die Natur, dass es sehr wohl geht überall eine Toilette aufzusuchen. Seitdem habe ich in Situation, in denen ich mich nicht wohlfühle (psychische Hintergründe, jedoch für mich nicht ersichtlich), z.b. in der Schule, fast halbstündlich Stuhldrang. Das heißt, dass ich meinen Alltag so bestreite, indem ich jede Pause in der Schule dazu nutze, um auf die Toilette zu gehen. Natürlich ist das Ganze nicht recht lustig, da auch noch dazu kommt, dass ich allein schon aus Nervosität und Angst vor meiner Symptomatik noch vor Betreten der Schule schon zuhause 2-3 mal auf der Toilette war, um den Darm zu entlasten.
Während ich diesen Text hier schreibe, muss ich immer wieder lachen, da ich kaum glaube, dass ich das Ganze jetzt wirklich schon über zwei Jahre tagtäglich durchgestanden habe - ich schätze da ist etwas Galgenhumor dabei.

Wie auch immer.. Meine Probleme zerreißen mich und meine Seele, denn seit einigen Monaten kommen auch akute Übelkeitsgefühle und Brechreize hinzu, was dazu führt, dass ich meistens noch am Schulweg aus dem Auto rausspringen und schnell in ein Einkaufszentrum auf die Toilette gehe und meinen Würgegefühlen nachgebe. Raus kommt dabei nichts, mein Hals schnürt sich lediglich zu und mein Mund speichelt sich komplett ein. Ausbruch von Schweiß, Kalt-Warm-Gefühlen und Muskelzittern ist neben meinen Verdauungsstörungen sowieso Standard.

Falls jemand mit den Vorschlägen kommt, dass es mir in der Schule nicht gut geht, weil:
*ich gemobbt werde
*ich Leistungsdruck habe
*ich keine Freunde dort habe

--> kann ich im vorhinein schon sagen: NEIN! Nichts.. es ist wirklich nichts, was mir Angst machen könnte beim Besuchen der Schule. Ich habe viele Freunde, verstehe mich sowohl mit Schülern als auch Lehrern, meine Noten sind trotz der Krankheit und meiner häufigen Fehlstunden in Ordnung und Mobbing war nie ein Thema.

ES IST EINFACH DA :/ - auch außerhalb der Schule: z.b. bei fixen Terminen (Situation, wo ich nicht jederzeit die Freiheit habe ein Klo aufzusuchen), oder unbekannten Situation etc.

Natürlich hab ich schon etliches gegen die Symptome getan. Ich war beim Hausarzt, bei einer Homöopathin, in psychotherapeutischer Behandlung, bei einem Facharzt für Neurologie, und war vor kurzem auf psychotherapeutischen stationären Aufenthalt in einem Krankenhaus..

ja, ich als Schüler habe meine Ferien geopfert, um ein Krankenhaus zu besuchen. Nun denn - ich habe nicht das Gefühl, dass meine Probleme jetzt weg sind und allmählich stell ich mir die Frage, wie meine Zukunft wohl aussehen würde/wird, wenn ich den Abschluss, der mir dieses Jahr bevorsteht, aufgrund meiner Probleme nicht meistern kann? - Immerhin geht es ja nicht, dass man während Präsentationen, mündlichen und schriftlichen Arbeiten ständig das WC wegen Brechreiz oder Stuhldrang aufsucht..

Ich habe Angst arbeitsunfähig zu sein ohne eine Ausbildung zu haben und mein Leben mit wenigen hundert Euro im Monat aufbauen zu müssen.

Ich würde mich rieeeeeesig freuen, wenn sich jemand mit ähnlichen Problemen bei mir melden könnte bzw. jemand Tipps für mich hat.

Entschuldigt bitte den langen Text.
Liebe Grüße

Chronische Verdauungsprobleme mit unbekannter Ursache;wer auc

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Enian,

ich nehme an, Du bist männlich? Oder doch nicht?

Ich bin derzeit 18 Jahre alt und kämpfe schon seit über zwei Jahren mit Verdauungsstörungen.
Kannst Du Dich erinnern, ob Du vor ca. 2-3 Jahren viele Antibiotika geschluckt hast, eine Zahnbehandlung hattest, mit Giften wie Toner, Formaldehyd, Permethrinh oder Schimmel in Berührung gekommen bist? Gab es sonst etwas Auffallendes? Hast Du ein Haustier? Bist Du geimpft worden?

seit einigen Monaten kommen auch akute Übelkeitsgefühle und Brechreize hinzu,
Vielleicht könnte man diese Symptome auch psychosomatisch einordnen.
- Ich denke dabei aber eher an Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten in Form von Allergien und Intoleranzen.
Hast Du daran schon einmal gedacht?
Lebensmittel-Intoleranzen
Allergie

- Gibt es Blutwerte, die Du hier einstellen könntest?
- Ist die Schilddrüse schon einmal angeschaut worden bzw. die Blutwerte dazu gemacht worden?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Chronische Verdauungsprobleme mit unbekannter Ursache;wer auc

Enian ist offline
Themenstarter Beiträge: 31
Seit: 02.09.12
Hallo Oregano, danke für deinen Beitrag!

Ja ich bin männlich, habe damals keine Antibiotika zu mir genommen und bin auch so weit ich weiß nicht mit Giften oder Schimmel in Berührung gekommen.
Das einzige, was war, waren ständige Zahnbehandlungen. In der Zeit ging ich eigentlich nahezu jede zweite Woche zum Zahnarzt.

Es gibt Dinge, die ich nicht vertrage - z.b. Milch
Dabei denk ich jedoch, dass es nicht an der Lactose liegt, da ich genau gleich auf Vollmich, Haltbarmilch und Lactose freie Milch reagiere.

Ich war schon des öfteren wegen meinen Symptomen Blut abnehmen. Es gab nie auffällige Werte - also laut Blutbild bin ich rundum gesund.

Speziel jetzt auf das Problem mit der Verdauung bezogen, hab ich zuhause so gut wie keine Probleme, was natürlich dann für mich und meine bis jetzigen behandelnden Ärzten eine klare Sache war: es ist eine Art Angststörung

Aber irgendwie kommt mir das ganze mit der Zeit auch etwas komisch vor, da ich nicht einmal einen Funken Ahnung habe vor was ich Angst haben könnte bzw. warum gerade so extrem in der Schule, wo es mir eigentlich extrem gut geht (natürlich bis auf meine Symptomatik - ich meine das "gut" eher für soziales und Noten).

Was könnte eine Untersuchung der Schilddrüse bringen?

Chronische Verdauungsprobleme mit unbekannter Ursache;wer auc

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo Enian,

Das selbe mit dem Austritt von Gasen
Für das entstehen von Gasen im Darm gibt es nun auch nicht so viele Möglichkeiten.

Wenn Du meinst Laktose zu vertragen, dann kommen noch Fruktoseintoleranz und Sorbitintoleranz in betracht.

Dazu passen auch deine psychischen Probleme. Also diese Intoleranzen können auch zu psychischen Problemen führen.

Sorbitintoleranz und Fruktoseintoleranz kann man per Wasserstoffatemtest testen lassen. Laktose würde ich gleich mittesten lassen.

Sollte alles negativ ausfallen (was ich nicht glaube) wäre der nächste Schritt sich mal ne zeitlang glutenfrei zu ernähren. Eine genaue Erklärung, warum einige von Brot und Co nicht vertragen, habe ich nicht. Jedoch berichten viele von einer Verbesserung, wenn sie Brot weglassen. Es könnte auch am Inulin im Getreide liegen und nicht am Gluten.

Grüsse
derstreeck

Chronische Verdauungsprobleme mit unbekannter Ursache;wer auc

bestnews ist offline
Beiträge: 5.706
Seit: 21.05.11
Hallo Enian,
Du kannst z.B. auch Probleme mit Milcheiweiss haben!
Nahrungsmittelintoleranzen können eine Reihe von psychischen Problemen zeitigen auch gerne Ängste!
Im Blutbild kann man NMI nicht erkennen genauso wenig wie Allergien!
Die Unkenntnis der Ärzte was NMI anbelangt ist erscheckend hoch. So dass 80% der Betroffenen nichts von ihrem zweifelhaften Glück wissen, mir ging es trotz engmaschiger ärztlicher KOntrolle ein Leben lang auch so.
Niemand hat etwas von den NMI bemerkt und ich habe sie alle.
Ich hatte auch sehr lange keine besonders auffallende Probleme mt der Verdauung, nur hat es schon seit Ewigkeiten geschmiert im KLo und der Stuhl war auch fettig. Das ist typisch bei Problemen mit Gluten, Lactose, Fructose!
Irgendwann kamen dann Monsterbäuche hinzu, ich sah aus wie schwanger, aber das gabs erst ab 40, die Glutenproblematik z.B. besteht aber im Nachhinein betrachtet schon vom Kindesalter an!
Mir war auch nie schlecht während oder nach dem Essen......

Wenn ich zuviel Fructose abbekomme werde ich lebensmüde und kann sehr schlecht schlafen.....

Schau mal hier, auch das könnte Dir vielleicht weiterhelfen was die Angst anbetrifft:

Angst und Mikronährstoffmedizin - Der Experte für Orthomolekulare Labordiagnostik

Alles Gute.

Chronische Verdauungsprobleme mit unbekannter Ursache;wer auc

Enian ist offline
Themenstarter Beiträge: 31
Seit: 02.09.12
Vielen Dank für eure Antworten

Glutenfrei hab ich mich bereits schonmal ernährt und das hat bis auf Gewichtsverlust so gut wie nichts geholfen. Früchte vertrage ich auch nicht so gut, aber die ess ich auch nahezu nie.

Chronische Verdauungsprobleme mit unbekannter Ursache;wer auc

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo Enian,

nur noch einmal zum Verständnis....die oben geschilderten Probleme hast Du nur oder gehäuft in der Schule ?

Zuhause nicht ?

Milch- es ist oft nicht nur die Laktose.....es sind auch Kasein u.a. Milcheiweisse die Probleme machen. Im übrigen ist laktosefreie Milch aufwendig vorbehandelt , das sorgt für mehr Histam....welches bei allergischen Problemen dann oft selbst ein Problem wird..

Gluten- Du hast abgenommen ? Das wäre schon ein Zeichen, das es Deinem Körper doch bessergeht. Oft sind es Wassereinlagerungen aufgrund allergischer Reaktionen....bei WEgfall der Allergene nimmt man dann plötzlich ab ohne weniger zu essen.

LG K:
__________________
LG K.

Chronische Verdauungsprobleme mit unbekannter Ursache;wer auc

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Enian,

Das einzige, was war, waren ständige Zahnbehandlungen. In der Zeit ging ich eigentlich nahezu jede zweite Woche zum Zahnarzt.
Was genau ist da gemacht worden? Da könnte durchaus der "Hase im Pfeffer liegen" ...

Was könnte eine Untersuchung der Schilddrüse bringen?
Schilddrüsenerkrankungen können wie Angsterkrankungen aussehen. Sie haben AUswirkungen auf den Körper und den Geist. Deshalb sollte meiner Meinung nach bei solchen BEschwerden immer auch die Schilddrüse vom Facharzt - Endokrinologe + Nuklearmediziner - angeschaut werden.

Schilddrüse
Schilddrüsenüberfunktion, Schilddrüsenunterfunktion

Früchte vertrage ich auch nicht so gut, aber die ess ich auch nahezu nie.
Das könnte ein Hinweis auf eine Fruktose-Intoleranz sein. Dann wäre zu beachten, daß nicht nur Früchte Fruktose enthalten.
http://www.nahrungsmittel-intoleranz...habetisch.html

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (03.09.12 um 18:37 Uhr)

Chronische Verdauungsprobleme mit unbekannter Ursache;wer auc

Enian ist offline
Themenstarter Beiträge: 31
Seit: 02.09.12
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Was genau ist da gemacht worden? Da könnte durchaus der "Hase im Pfeffer liegen"
Ich hatte früher eine Zahnspange, die recht lange fixiert war und an gewissen Stellen die Bürste nicht hin ließ. Und das Ganze bei mehreren Stellen. Trotz mehrfachen Kontrollen durch den behandelnden Arzt ist ihm das nicht aufgefallen und so hatte ich dies Spange jahrelang drin und keine Schmerzen empfunden. Als der Arzt die Spange dann rausnahm, kamen viele Löcher zum Vorschein und vorallem die zwei Backenzähne an denen die Spange fixiert war, zerbröselten regelrecht. --> "Herzlichen Glückwunsch, die Zahnstellung ist perfekt. Nur leider sind Ihre Zähne jetzt zu 60% Reperaturdürftig."

Die meisten Zähne wurden dann eben wieder von meiner Zahnärztin des Vertrauens in vielen Monaten wieder repariert. Die meisten Füllungen sind weiß und drei normale Amalgamfüllungen habe ich bekommen.

Nur irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass es daran liegen könnte bzw. überhaupt mit einer Unverträglichkeit zusammenhängt. Denn es gibt Momente zuhause oder wenn ich in meiner Freizeit unterwegs bin, wo ich nicht einmal den Ansatz der Problematik fühle.

Vielleicht irgendeine hormonelle Geschichte, die unsicheren Situation (mit Nervosität verbunden) zu solchen Symptomen führt?

Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
nur noch einmal zum Verständnis....die oben geschilderten Probleme hast Du nur oder gehäuft in der Schule ?

Zuhause nicht ?
Zuhause hab ich ganz selten Verdauungsprobleme. Nur wenn ich am Vortag Alkohol getrunken hab oder durchgehend Schokolade und Süßigkeiten esse. Aber ansonsten jeden Tag eigentlich nur, weil ich in die Schule gehe. Es fängt zuhause schon an im Bauch weh zu tun und natürlich geh ich hier dann schon auf die Toilette. In der Schule geht es mir dann rund um die Uhr so und kaum bin ich vom WC wieder raus, hab ich leider immer noch dieses Gefühl in mir. Manchmal kann ich gar nicht - muss aber trotzdem.. also hab das Gefühl, dass ich muss.. und dadurch bilden sich ständig Gase, die natürlich rauswollen.


Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
Gluten- Du hast abgenommen ? Das wäre schon ein Zeichen, das es Deinem Körper doch bessergeht. Oft sind es Wassereinlagerungen aufgrund allergischer Reaktionen....bei WEgfall der Allergene nimmt man dann plötzlich ab ohne weniger zu essen.
In der Zeit als ich keine Gluten gegessen hatte, habe ich nur an die 3-5 Kilo verloren. Das meiste an Gewicht habe ich verloren, als ich mit reiner Willenskraft und Disziplin einfach eine ausgewogene Ernährung (auch mit Süßigkeiten und ungesunden Sachen, jedoch gut eingeteilt) kombiniert mit viel Sport gemacht habe. Da hab ich zwischen September 2011 und Juni 2012 zirka 25 Kilo abgenommen. Von Juni weg bis jetzt hab ich hin und wieder 2-4 Kilo abgenommen und die dann wieder rauftrainiert/raufgegessen. Ich gehe seit ungefähr 3 Wochen in ein Fitnesscenter und meine Ernährung derzeit sieht einfach so aus: Nach Lust und Laune.

Chronische Verdauungsprobleme mit unbekannter Ursache;wer auc

bestnews ist offline
Beiträge: 5.706
Seit: 21.05.11
Hallo Enian,
kann es sein, dass Du sehr ungern zur Schule gehst?
Ich frage das deshalb, weil es für mich so rüberkommt und Magen-Darm auch gerne auf Stress reagiert....
Es gibt auch viele Erkrankungen, die durch Stress verstärkt werden.

Alles Gute.


Optionen Suchen


Themenübersicht