Ich weiß nicht mehr weiter :( was hab ich denn? Aphten, Atemnot

28.08.12 04:58 #1
Neues Thema erstellen

Shy ist offline
Shy
Beiträge: 46
Seit: 09.01.12
Hallo

Irgendwie habe ich einfach keine Lust mehr, auf nichts. Keine Lust raus zu gehen , Arbeiten oder mit Freunden treffen.

Mein Problem fing vor 3,5 Jahren an. Ich weiß nicht mehr was von den beiden zu erst aufgetreten ist. Ich bekam eine weiße Zunge, eine Woche lang war sie übersät mit weißen Punkten. Kurz darauf bekam ich dann einen kleinen Knoten (der sich verschieben lässt) im Unterleib. Seit dem meine Zunge dieses weißes Zeug hatte hat sie sich alle paar Tage 2 Jahre lang verändert und plötzlich konnte ich auch nichts saures mehr essen, es hat sehr gebrannt und ich bekam sehr oft diese Aphten auf der Zunge. Ok.... dann hab ich wahrscheinlich Panik geschoben, so sehr, dass es mit mir körperlich BERG AB! ging. Nachts aufgewacht mit Atemnot, meinen Körper habe ich so extrem wahrgenommen, irgendwie eklig, und ich habe mich SO OFT reingesteigert weil ich der Meinung war bald Sterbe ich an einem qualvollen Tod. Ich hab geheult und wusste einfach nicht mehr weiter. Ich hab nichts mehr gegessen und sehr abgenommen, schlafen konnte ich auch nicht mehr. :/ Meine beste Freundin hat sehr oft mit mir gelitten. Als ich Geburtstag hatte und wir etwas raus gegangen sind habe ich wieder eine Panikattacke bekommen und dachte ich sterbe und tausend mal habe ich den Krankenwagen gerufen oder bin schnell zur Klinik geeilt. Nie kam da etwas raus :/ irgendwann bekam ich dann zwei Knoten im Becken, na super. Das hört nicht mehr auf. Da fing es an mir etwas besser zu gehen. Schlafen und Essen konnte ich zwar nicht gut aber eigentlich hatte ich oft gute Laune. Gut ok. Dann ging es immer besser, diese Panikattacken habe ich nun nicht mehr wirklich aber alleine schlafen fät mir sehr schwer und jetzt bekam ich so eine komische Schwellung an der Schulter und hinterm Ohr ist ein Lymphknoten angeschwollen. Mich nervt das alles
:(((((
Und dauernd so ein ekliger Schleim aus den Nasennebenhöhlen. Ich habe manchmal das Gefühl ich werde verrückt und dann werde ich sogar auch aggressiv.

Die Ärzte sagen aber immer ich sei Gesund. Nur wieso habe ich diese ganzen Sachen??? Wenn man mich sieht würde man auch denken ich sei gesund, weil ich so aussehe. Aber ich fühle mich wie ein Stück Müll.

Bevor das alles anfing ging es mir gut. Ich konnte immer sehr gut schlafen und hatte keine Probleme früh aufzustehen. Und jetzt bekomme ich tausend knoten, dieser Schleim geht einfach nicht weg und deswegen ist mein Schlaf auch extrem gestört - ich muss immer wieder aufstehen und das Zeug ausspucken :(

Bevor das los ging mit der Zunge, war ich immer gesund und munter. Dann plötzlich kam der schlag und keiner hilft mir... Normale Blutuntersuchungen etc. waren immer normal. Abstrich der Zunge mit einem QTip waren auch ohne Ergebnis KEINE Baketrien und KEINE PILZE. Der Doc meint hinter dem Ohr wäre ein Lymphknoten und ich soll mir keine sorgen machen. Aber das Problem ist ganz einfach, dass es weh tut, auch der Schädel tut mir weh. Wenn mein Freund mir übers Ohr streichelt tut es sehr weh, also ich weiß auch nicht mehr was ich machen soll....


Ich weiß nicht mehr weiter :( was hab ich denn ???

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo Shy,

ich habe einige Deiner früheren Threads herausgesucht, die im Zusammenhang mit Deiner jetzt geschilderten Problematik vielleicht wichtig sind; als Hintergrund-Information könnten sie für die Mitglieder, die hier antworten möchten, hilfreich sein:

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...-verteilt.html

http://www.symptome.ch/vbboard/krank...te-ratlos.html

http://www.symptome.ch/vbboard/krank...ehen-help.html

http://www.symptome.ch/vbboard/krank...efer-oben.html

http://www.symptome.ch/vbboard/gefue...ie-angeht.html

Wir hoffen, dass wir die Ursache für Deine Beschwerden gemeinsam finden können

Liebe Grüße,
Malve

Ich weiß nicht mehr weiter :( was hab ich denn ???

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo shy,

Ich würde hier gleich nochmal ansetzen:

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...-verteilt.html

Wurde dein B12 Status kontrolliert? hast Du den Wert da? Kannst Du den hier mal reinstellen?

Aphten weisen auf einen Vitaminmangel hin: Aphten können auf Vitamin-Mangel hinweisen

Wegen deinem schwachen Immunsystem würde ich auch mal den Vitamin D Wert messen lassen.

Wegen den geschwollenen Lympknoten: Es könnte eine Infektion sein.

Wurde bei dir auf Toxoplasmose getetestet?

Parasiten: Das ist ein breites Feld. Habt ihr Haustieren? Wart ihr im Ausland? Habt ihr ein Tropeninstitut in der Nähe? Dieses könnte bei der Diagnose helfen.

Hier sind auch noch offene Fragen:

http://www.symptome.ch/vbboard/krank...ehen-help.html

Oder hast Du Dir evtl. für das Schlafzimmer einen neuen Teppich, neue Bettwäsche, eine neue Matraze oder so etwas gekauft?
Hast Du bekannte Allergien?

Hattest Du vor dem Auftreten der Probleme eine Zahnbehandlung?

Oder irgendwas anderes? Impfung, Antibiotika, Piercing, Verhüttungsmittel?

Grüsse
derstreeck

Ich weiß nicht mehr weiter :( was hab ich denn ???

Shy ist offline
Shy
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 09.01.12
Vielleicht steht das ja im Zusammenhang, was ich jetzt sage. Also ich hab damals einen Hund gehabt, der war auch sehr oft krank und am Ende ist er dann auch leider gestorben an Organversagen.
Meine Eltern hatten damals im Haus schimmel wo ich extremst gegen allergisch reagiert habe mit Niesen, Schnupfen, Heftiges jucken der Augen, im Rachen, in der Nase - sehr schlimme war das, aber da kam sonst NIE etwas hinzu. Als ich ausgezogen bin, war das auch weg.

Ich hatte einmal, kurz bevor das anfing mit der weißen Zunge so komische Flecken im Hals. Ich weiß nicht mehr welche Farbe das war, lila weiß schwarz, ich weiß es leider nicht mehr. Hatte auch keine Beschwerden oder so, das ist mir eher aufgefallen als ich meine Zähne begutachtet habe. Mit Antibiotika war das dann weg.

Ich hab oft irgendwelche Antibiotika nicht vertragen. Das alles spielte sich so im einem Zeitraum von 2-3 Jahren ab. Erst bei den Eltern mit den Schimmel, dann in die eigene Wohnung mit dem Hund - und dann die Flecken im Hals - , Hund tot und neue Wohnung, dann kamen die Punkte auf der Zunge und so fing das dann alles an.

Mein Arzt meint ich hätte keine Infektion. Das wäre auf einen guten CRP-WERT und andere Entzündungsmarker wie Leuko und BSG(??) zurückzuführen.

Aber iwas kann nicht stimmen. Ich bekomme immer mehr Knoten und am Ohr tut es auch weh bzw. auch auf der Schädeldecke (seitlich am Ohr)

Ich gebe zu, ich habe mich oft reingesteigert, wenn ich mich daran erinnere wie es in meiner Kindheit war, da bin ich Nachts plötzlich aufgewacht und habe kaum Luft bekommen, doch Panisch wurde ich im Kindesalter komischerweise nie. Irgendwann ging es dann wieder mit dem Atmen und ich bin eingeschlafen... komisch. Also ich könnte mir auch vorstellen dass diese Luftnot plötzlich aus dem Schlaf heraus aus unterbewusste Panik entstanden sein könnte und nicht wegen den weißen Punkte auf der Zunge, wo ich dachte vielleicht ist der Virus durch meinen Körper gewandert und richtet da jetzt sein Unheil an ^^ es war wohl doch die Panik, aber ganz normal ist in meinem Körper trotzdem nichts.

Ich weiß nicht mehr weiter :( was hab ich denn ???

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Shy,

wenn Du immer noch allergisch auf Schimmel sein solltest, wäre es gut, das auch in Bezug auf Lebensmittel und Medikamente zu beachten.

Aus den anderen Threads entnehme ich, daß Du zu einem Facharzt für Schilddrüsenerkrakungen gehen wolltest und dann die WErte hier einstellen wolltest. Wie sieht es damit aus?

Und ich finde auch keine Antwort auf die Frage, ob Du irgendwelche Füllungen in den Zähnen hast?

Wenn Dein Hund evtl. Parasiten hatte, könnte es sein, daß Du Dir da welche eingefangen hast. Ist das - soweit möglich - überprüft worden?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Ich weiß nicht mehr weiter :( was hab ich denn ???

flower4O ist offline
Beiträge: 3.833
Seit: 18.09.07
Hallo Shy,
wünsch Dir einen liebevollen Abend/Tag.
Ich würde mich evtl. an ein TCM (Trad. chin. Medizincentrum) wenden.
Dort gibt es u.a. Zungendiagnose. War selber beim TCM Zentrum
Steinfurt, das gibt es auch in Münster. Die Behandlung kostete jedoch
recht viel. Sie wird nicht von der Krankenkasse übernommen.
Zumindest nicht in meinem Fall. Die dortigen Behandlungsformen
haben andere Ansätze wie die hiesige Schulmedizin. Mir hat es damals
sehr, sehr geholfen und ich war völlig überrascht, wie treffsicher
anhand von Pulsdiagnose, Antlitzdiagnose und Zungendiagnose
der behandelnde Arzt meinen gesundheitlichen Zustand be-
urteilen konnte.
Es gibt auch die Möglichkeit, Ärzte aufzusuchen, die damit verbundene
Behandlungsmöglichkeiten anbieten (z.B. Akupunktur). Ich würde dann
sehr, sehr großen Wert darauf legen, daß bei einer Akupunktur die
Nadeln mindestens 20 Minuten verweilen und zwischendurch vom
Arzt/von der Ärztin kontrolliert werden. So war es zumindest im TCM-
Zentrum in Steinfurt. Die Positionen der Nadeln wurden zwischendurch
verändert und es entstand ein immer angenehmeres Körpergefühl.
Einmal war mir richtig kalt und ich hab gefroren und der behandelnde
Arzt hat an den Nadeln "gedreht und sie nur ein kleines, kleines
bißchen tiefer gesetzt" und schon wurde mir angenehm warm. Es sollten
schon wohl Ärzte mit dementsprechenden Kenntnissen sein und
keine, die dafür eine Wochenendveranstaltung absolviert haben. Ich will das nun hiermit absolut nicht kritisieren. Im TCM-Zentrum arbeiten
ausschließlich chinesische Ärzte mit jahrelangen Erfahrungen und das war für mich bei der Behandlung sehr, sehr deutlich zu merken.
Hier bei uns in der Gegend gibt es einen chin. Arzt, der nach TCM be-
handelt.
Vielleicht gibt es in Deiner Nähe ein Zentrum oder einen chin. Arzt.

Wünsch Dir ein liebevolles Weiterkommen mit Deiner Gesundheit und
Ansätze, die umgesetzt werden.
Manches hab ich in meinem Leben einfach ausprobiert, in der Hoffnung, daß es mir weiterhelfen wird und hab immer "aus dem Bauch" heraus positive Erfahrungen damit gemacht und war angenehm überrascht, wie wohlwollend mein Körper darauf reagiert. Das wünsche ich Dir von ganzem Herzen.

schöne Grüße
flower4O

Geändert von flower4O (28.08.12 um 20:26 Uhr) Grund: Schreibfehler

Ich weiß nicht mehr weiter :( was hab ich denn ???

Schwindelina ist offline
Beiträge: 409
Seit: 09.01.12
In Bad kötzting Bayern gibt es eine Tcm Klinik die von der Kasse gezählt wird wenn die normale Medizin nicht mehr weiterhelfen kann! Da werd ich mich anmelden !!
__________________
Ich bin am kämpfen doch es ist so schwer

Ich weiß nicht mehr weiter :( was hab ich denn ???

Shy ist offline
Shy
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 09.01.12
Zu den Zähnen

Es ist so, dass ich mit 15 Jahren einen Unfall hatte und mir mussten die 2 Mittleren Schneidezähne (oben) gezogen werden.
Ich hab dann eine Klammer bekommen mit 2 Zähnen dran, sah gut aus, aber damit konnte ich nur kleine Stücke essen und ich hatte immer angst, dass mir das Ding irgendwann aus versehen raus fällt. Die Zahnärztin hat mir dann kurze Zeit später 4 Zähne beschliffen (einer der größten Fehler die ich machen konnte) und dann kam die Zahnbrücke drauf. Soweit ich weiß ist auch ein Toter Zahn unter dieser Brücke und mir wurde gesagt das soll nicht gut sein, stimmt das? (Von einer Freundin wurde mir das mitgeteilt)

Seit 3 Jahren habe ich Probleme mit dieser Brücke. Es zieht da drunter, ich bekomm manchmal Kopfweh und habe einen Druckschmerz und Nacken schmerzen.

Desweiteren habe ich 2 Backenzähne (links und rechts, unten) die aus 60 % aus Amalagam bestehen. Und das klingt jetzt wirklich etwas verrückt, aber wegen diesen Füllungen habe ich damals immer Flecken auf der Zunge bekommen, sah aus wie Bultergüsse, seit dem ich auf der einen Seite das Amalagam entfernt habe, sind die Blutergüsse nicht wiedergekommen. Aber auch wenn ich kalte Möhren oder Kidneybohnen, manchmal auch Reis, esse, hatte ich hinterher ein Taubheitsgefühl und diese Flecken!

Bei dem ganzen Stress würde ich am liebsten den einen Backenzahn wo noch Amalgam drin ist komplett ziehen damit ich meine Ruhe habe, denn keiner kann mir sagen wie ich auf andere Materialien reagiere und die Tests sind zu teuer! Wenn ich den Zahnärzte sage wo meine Probleme liegen rät er mir zu einem Psychologen!

Und diese Brücke will ich auch los werden, nur macht sie keiner runter.

Was soll ich machen?

Geändert von Shy (29.08.12 um 02:46 Uhr)

Ich weiß nicht mehr weiter :( was hab ich denn ???

Shy ist offline
Shy
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 09.01.12
Mich interessiert aber gerade noch etwas. Der HNO-Arzt hat einen Abstrich aus meinem Mund genommen und ich frage mich gerade wie zuverlässig diese Tests sind.

Er sagte ich habe keine Bakterien und keine Pilze, keine Auffälligkeiten.


Der HNO hat nur einen Abstrich von meiner Zunge genommen. Müsste er nicht einen Abstrich vom Rachen nehmen? Oder am besten zwei, von Zunge und Rachen? Und da ich diesen Schleim habe der einfach nicht weg geht, wäre es da nicht sinnvoll den auch mal einzuschicken?

Mir ist es echt unangenehm dem Arzt zu sagen, dass er es bitte etwas genauer machen soll, deswegen habe ich überlegt mir Reagenzgläser zu kaufen und Wattestäbchen, im reagenzglas würde ich den Schleim rein machen und Abstrich selber machen und dann zum Arzt bringen... keine gute Idee oder?

Geändert von Shy (29.08.12 um 03:00 Uhr)

Ich weiß nicht mehr weiter :( was hab ich denn ???

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Shy,

Es ist so, dass ich mit 15 Jahren einen Unfall hatte und mir mussten die 2 Mittleren Schneidezähne (oben) gezogen werden.
Ich hab dann eine Klammer bekommen mit 2 Zähnen dran, sah gut aus, aber damit konnte ich nur kleine Stücke essen und ich hatte immer angst, dass mir das Ding irgendwann aus versehen raus fällt. Die Zahnärztin hat mir dann kurze Zeit später 4 Zähne beschliffen (einer der größten Fehler die ich machen konnte) und dann kam die Zahnbrücke drauf. Soweit ich weiß ist auch ein Toter Zahn unter dieser Brücke und mir wurde gesagt das soll nicht gut sein, stimmt das? (Von einer Freundin wurde mir das mitgeteilt)

Seit 3 Jahren habe ich Probleme mit dieser Brücke. Es zieht da drunter, ich bekomm manchmal Kopfweh und habe einen Druckschmerz und Nacken schmerzen.

Desweiteren habe ich 2 Backenzähne (links und rechts, unten) die aus 60 % aus Amalagam bestehen. Und das klingt jetzt wirklich etwas verrückt, aber wegen diesen Füllungen habe ich damals immer Flecken auf der Zunge bekommen, sah aus wie Bultergüsse, seit dem ich auf der einen Seite das Amalagam entfernt habe, sind die Blutergüsse nicht wiedergekommen. Aber auch wenn ich kalte Möhren oder Kidneybohnen, manchmal auch Reis, esse, hatte ich hinterher ein Taubheitsgefühl und diese Flecken!
Ich bin mir sicher, daß Du als allererstes an diese Baustellen drangehen solltest.
Es passt doch alles dazu, was DU an Symptomen schilderst.

Die Lösung des Symptomenrätsels: Amalgam - die schleichende Vergiftung | Kallmeyer Naturheilpraxis in Hannover - für Gesundheit, Schönheit und ein langes Leben!

Die Situation mit den Schneidezähnen ist natürlich schwierig, und Deine Zahnärztin hat damals wohl keine andere Lösung gesehen als eine Brücke zu bauen. Gab es da schon Implantate?
Heute gibt es Implantate, und es wäre doch wenigstens ein Anfang, zu einem guten Zahnarzt, der schon lange Implantate setzt, zu gehen, und ihn um seine Meinung zu fragen. Zahnarzt kann in dem Fall ein Kieferchirurg sein; evtl. auch ein Kieferorthopäde.
www.lzkth.de/LZKTH/resources.nsf/($UNID)/BA38469BDB9F8DEFC1257219004CA0F8/$file/ZahnRat_51.pdf

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht